Forum>Hardware>Suche ein Etiketten Drucker und mit welchen Programm, kann jemand was empfhelen, ist bei Dymo ein Programm dabei?

Suche ein Etiketten Drucker und mit welchen Programm, kann jemand was empfhelen, ist bei Dymo ein Programm dabei?

Sjaak
Sjaak28.05.0912:25
Hallo suche ein Etiketten Drucker hatte Dymo gedacht, die sind auch Mac Kompatibel, so steht es auf jeden Fall auf Ihre Site

der kleine 400 vielleicht!


Kennt sich jemand hiermit aus und ist da ein Programm dabei oder mit welchen Programm macht man es am besten?

Muss so jetzt ca. 300 bis 400 Adress Etiketten Ausdrucken die ich erst mahl erfassen muss und später auch vereinzelnd oder alle wieder brauche für Aktionen!

Danke für Eure Hilfe im voraus!
0

Kommentare

dreyfus28.05.0912:40
Du kannst dir OS X Software hier herunterladen. Funktioniert auch.

Wenn Du das häufig benutzt und viele Adressen hast, würde ich mir eventuell überlegen, eine bessere Software, wie z.B. zu verwenden – diese arbeitet aber nur mit Seiko oder Brother Labelprintern... also vor dem Kauf besser über Beides nachdenken.
0
isobottle28.05.0912:41
Ein gutes Programm ist "Mail Factory" bzw. "Labels & Addresses" wie es mittlerweile heißt. Wird in Deutschland von der Firma Danholt angeboten.
Da kannst Du die Anschriften en groß importieren, es enthält eine Datenbank und vieles mehr.

Der Dymo LW 400 ist schon ganz ok – wenn man nur einzelne Labels drucken möchte. Bei 300 -400 würde ich mit der selben Software meinen normalen Drucker ansteuern und die klassischen A4 Etikettenbögen eines der Office Discounter verwenden. Natürlich bietet das "geliebte MS Word" eine Aufkleberfunktion oder Du nimmst ein Programm wie Pages oder Indesign und passt die Rahmen an die gewünschte Labelgröße/Seitengröße an.
0
Sjaak
Sjaak28.05.0912:56
Danke Ihr beiden werde mir die Sachen mal überlegen und anschauen wenn ich Zeit habe, wie ist es denn mit Alphabetisch und wenn man die Sachen wieder benutz oder einzelne Adressen später mal ausdrucken möchte oder sucht?

Hatte es auch schon überlegt die A 4 Seiten mit mehrere Adressaufkleber drauf zu nehmen und mit meinen Tintenstrahl Drucker zu drucken, aber das ist doch bestimmte eine große Bastelei oder?
0
Hühnchen
Hühnchen28.05.0913:00
Ich denke mal es geht um normale Post-Adress-Etiketten?
Ich mache das mit dem normalen Drucker. Das geht auch, wenn man nicht ständig einzelne Etiketten drucken will (400 Stück auf einmal ist kein Problem, aber einzel geht, ist dann halt umständlicher)
Dazu verwende ich das kostenlose pearLabelizer . Dort kann man die Adressvorlagen einmal erstellen und dann entweder
-eine Adresse aus den Apple-Adressbuch an die entsprechende Stelle ziehen
-eine Adressbuchgruppe auswählen
-oder manuell den Text eintippen

Im Gegensatz zu Druck direkt im Adressbuch ist es flexibler und man kann schon einiges selbst gestalten, Aber Barcodes und der gleichen geht halt nicht
0
Hühnchen
Hühnchen28.05.0913:09
Sjaak
Danke Ihr beiden werde mir die Sachen mal überlegen und anschauen wenn ich Zeit habe, wie ist es denn mit Alphabetisch und wenn man die Sachen wieder benutz oder einzelne Adressen später mal ausdrucken möchte oder sucht?

Hatte es auch schon überlegt die A 4 Seiten mit mehrere Adressaufkleber drauf zu nehmen und mit meinen Tintenstrahl Drucker zu drucken, aber das ist doch bestimmte eine große Bastelei oder?

Glaube pearLabelizer wäre wirklich was für dich. Für einige Adressen gibt es Formatforöagen zum laden. Aber man hat die auch schnell selbst geschrieben. Ich habe mit zb für eigenlich endlos Etikellten (also immer 3 auf einem etwa Postkarten großen Abschnitt) selbst gemacht und drucke nun auf den abgerissenen 3er-Seiten mit einem normalen Tintenstrahler im einzelblatt-einzug, was so gar nicht vor vorgesehen ist.

Und die Adressen werden ja ganz normal im Adressbuch gepflegt.
0
Sjaak
Sjaak28.05.0913:16
[quote=Hühnchen]
Welche Aufkleber nimmst Du denn?
0
Hühnchen
Hühnchen28.05.0914:15
Sjaak
Hühnchen
Welche Aufkleber nimmst Du denn?

Eigentlich kannst du da alle nehmen, die deinen Vorstellungen ensprechen und von deinem Drucker genutzt werden können. Ich habe glaube die hier und diese hier:

sind halt eignentlich endlos-Etiketten für Nadeldrucker, aber die hatte ich mal falsch bestellt und jetzt trenne ich den Bogen an der Falz und habe kleine 3er Etiketten für den Tintenstrahler - geht prima
0
Dan
Dan28.05.0915:00
Massen-Etiketten:

- Apples Adressbuch, eigener Drucker, vorgestanzte A4-Adressetiketten (selbstklebend).

Das Layout der A4 Vorlage kannst Du im Adressbuch exakt festlegen. Klappt einwandfrei und Du musst Deine Adressen nicht noch zusätzlich in einem anderen Programm erfassen.
0
Sjaak
Sjaak28.05.0915:31
Dan
Massen-Etiketten:

- Apples Adressbuch, eigener Drucker, vorgestanzte A4-Adressetiketten (selbstklebend).

Das Layout der A4 Vorlage kannst Du im Adressbuch exakt festlegen. Klappt einwandfrei und Du musst Deine Adressen nicht noch zusätzlich in einem anderen Programm erfassen.

Das sieht glaub ich gut aus, gibt es da vielleicht auch mehrere zu Zeit iss nur Avery drin, habe leider nur Kartei Karten,
muss dir Adressen alle noch im Adressbuch ein tippen!

Danke
0
Dan
Dan28.05.0917:36
Falls Du keine Avery zur Verfügung hast, kannst Du das Layout im Druckdialog individuell anpassen. Das klappt nach zwei drei Test-Versuchen einwandfrei.

0
Hühnchen
Hühnchen28.05.0919:43
Sjaak
Das sieht glaub ich gut aus,
Ich kann dir halt nur wirklich nochmals empfehlen vorher pearLabelizer anzusehen. Bietet die gleichen Vorteile des Adressbuchs, ist aber flexibler (du kannst deine Felder selbst wählen, kannst jedes Feld selbst formatieren, kannst noch andern Text einfügen...) und du kannst bei Drucken einzelner Etiketten auch auswählen auf welche der 12 Etikletten zb du drucken willst. Das ist sehr praktisch wenn man später mal nur einzelne Etiketten auf bereits verwendete Bögen drucken will!
0
Sjaak
Sjaak28.05.0923:22


Hühnchen
Danke

Werde morgen oder Samstag los Fahren und Etiketten holen dann beides Ausprobieren denn ich werde es bestimmt öfters brauchen
Muss ja auch die Adressen alle eintippen die brauche ich später ja auch noch mal geht das auch mit den Programm das man die Archivieren kann ?
0
Sjaak
Sjaak28.05.0923:24
Schaut mal hier kennt jemand dieses Programm?
0
Hühnchen
Hühnchen29.05.0908:28
Sjaak
Hühnchen
Danke

Werde morgen oder Samstag los Fahren und Etiketten holen dann beides Ausprobieren denn ich werde es bestimmt öfters brauchen
Muss ja auch die Adressen alle eintippen die brauche ich später ja auch noch mal geht das auch mit den Programm das man die Archivieren kann ?
Es greift auf dein Apple Adressbuch zu, da sind die Adressen gespeichert und können immer wieder neu gedruckt werden (es sei denn du löschst die dort). Es erkennt auch die Gruppen des Adressbuchs. Also am besten alle Adressen dort in die Gruppe "für Etiketten" oä. und dann diese Gruppe drucken Es halt als keinen eigenen Datenbestand. Wenn du die nicht alle in deinem Adressbuch haben willst, kannst du aber einen neuen Benutzer für den Rechner anlegen.

Außer über Adressbuchgruppen kannst du aber glaube ich keinen Druck speichern, aber wozu dann auch? (Bestenfalls mit einem gespeicherten PDF, aber es ist eignentlich einfacher dann nochmals diese Gruppe zu ducken, dann sind auch die Daten aktuell)
0
Hühnchen
Hühnchen29.05.0908:32
Sjaak
Schaut mal hier kennt jemand dieses Programm?

Das hatte ich auch irgendwann einmal versucht. Ging ja gar nicht . Aber versuch´s konstet ja wohl nix und vielleicht geht es ja mittlerweile.
Aber wenn du wirklich immer nur die gleichen Post-Adress-Etiketten haben willst, könnte es rein theoretisch eh zu viel. Dafür ist pearLabelizer völlig ausreichend und besser geeignet; schneller, einfacher und übersichtlicher.
0
Sjaak
Sjaak29.05.0915:59
Hühnchen

Hab ich es jetzt richtig verstanden, ich muß alle Adressen egal ob ich mit pearLabelizer im Adress Buch eintippen und dann später mit pearLabelizer Arbeiten?
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen