Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Openoffice 3.0 erschienen

Openoffice 3.0 erschienen

Slartibartfast
Slartibartfast12.10.0809:48
Download z.Z. über http://www.computerbase.de/downloads/software/bueroprogramme/openofficeorg/
„There is no spoon.“
0

Kommentare

maubush
maubush12.10.0810:24
Alternativ bei CHIP runterladen: http://www.chip.de/downloads/OpenOffice-fuer-Mac-OS-X_22782993.html
„U I U AA, Dsching Dschäng Walla Walla Bing Bäng“
0
alfrank12.10.0810:57
Auf der offiziellen Seite ist es noch nicht erhältlich ! Also Vorsicht mit den anderen Download-Quellen...
0
Jaguar1
Jaguar112.10.0811:23
Ich denke auch, dass so lange hier @@ nichts verfügbar ist, ist alles andere Murks!
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
maubush
maubush12.10.0812:00
Kann man denn die OOo 3.0 RC4 Version auf die Final Version updaten?
Die 3.0 bei Chip steht übrigens als "Final" Version drin.
„U I U AA, Dsching Dschäng Walla Walla Bing Bäng“
0
alfrank12.10.0823:13
maubush: Wieso updaten ? Wir sind hier auf dem Mac. Alte Version in den Papierkorb, neue entpacken, dorthin schieben, wo gewünscht.
0
JuL!13.10.0815:25
Um Server zu entlasten gibt es hier den entsprechenden Torrent: http://thepiratebay.org/torrent/4442919
0
itsnogood7113.10.0815:39


Hab schon die 3.1
0
bugmenot13.10.0816:34
:sick: :sick:
0
JuL!13.10.0816:44
Was ist daran :sick: ? Aber insgesamt sieht es bei mir anders aus:

0
schildkroeter13.10.0817:38
Mir gefallen diese emulierten Oberflächen wirklich gar nicht... Entweder man sagt, wir nehmen Interface Builder und machen ne richtige GUI, oder man denkt sich ne eigene aus, die dann anders aussieht als die System-Standards...
Allein das Fragezeichen sieht aus, als könnte es direkt aus OS X 10.1 oder so kommen.

Und der Text ist auch nicht richtig ausgerichtet auf den Buttons... das sieht immer so aus, als wären die auf ne Bitmap draufgemalt worden.
Nicht schön...
0
MacMarco Pro
MacMarco Pro13.10.0817:49
Das Frageeichen kommt wenn dann aus Mac OS 8
„Melosine: Kraweel, kraweel! Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst: kraweel, kraweel!“
0
sierkb13.10.0818:45
schildkroeter
Allein das Fragezeichen sieht aus, als könnte es direkt aus OS X 10.1 oder so kommen.

Und der Text ist auch nicht richtig ausgerichtet auf den Buttons... das sieht immer so aus, als wären die auf ne Bitmap draufgemalt worden.
Nicht schön...

Weißt Du was? Beteilige Dich bitte an OpenOffice *konstruktiv*. Bringe Dich bei dem Projekt bitte *direkt* ein. Diskutiere *dort* auf den betreffenden Mailing- und Buglisten. Und steuere am besten Code bei, um's besser zu machen.
Aber sich hier in Nitpicking zu ergehen, noch dazu an einem völlig ungeeineten Ort, das finde ich angesichts des bisher für die Mac-Plattform Erreichten nicht so schön. OpenOffice 3.0 ist die allererste Version für MacOSX überhaupt, die ohne X11 auskommt. natürlich ist sie noch entwicklungsfähig, natürlich kann die OS-Integration noch besser werden. Sie wird auch besser werden. Aber eben Stück für Stück. Freue Dich doch, dass MacOSX *überhaupt* jetzt im Fokus steht, jahrelang war diese Plattform dem Projekt bzw. Sun einigermaßen egal angesichts der geringen Nutzerzahlen. Das hat sich jetzt inzwischen geändert, Sun hat seine Entwickler für die MacOSX-Plattform endlich aufgestockt, die ganze Diskussion hat einen neuen Fokus erhalten. Das Ganze ist erst der Anfang der Straße.
Ich kann wirklich nicht verstehen, wie man sich, wie Du das machst, an solchen Kleinigkeiten so hochziehen kann. Wenn Dich das soooo stört, dann bringe Dich bitte bei OpenOffice so ein, nerve dort, schreibe Code, mache Vorschläge, diskutiere, rühre die Trommel! Wenn Du es nicht tust, dann hast Du eigentlich auch wenig Recht, Dich her so über doch ziemliche Kleinigkeiten zu echauffieren angesichts eines Mammut-Projektes, welches Du zudem kostenfrei erhalten und benutzen darfst. Mitmachen heißt die Devise. Und vor allem *konstruktive* Kritik an der richtigen Stelle und gegenüber den zuständigen Leuten. Meckerei hier ist der falsche Ort. Diesbzgl. Engagement bitte möglichst am Ort des Geschehens: bei OpenOffice.org. Ansonsten verpufft's und bringt niemandem etwas.
0
maxbook13.10.0821:02
aber häßlich ist es wirklich. :sick:

0
sierkb13.10.0821:13
maxbook
aber häßlich ist es wirklich.

Inwieweit konkret? Was ist Dein Maßstab, an welchem Office-Interface orientierst Du Dich? Was wären Deine konkreten Verbesserungsvorschläge? Hast Du Deine konstruktiven Verbesserungsvorschläge beim Projekt schon eingereicht?
0
macintosh IIvx
macintosh IIvx13.10.0821:27
maxbook
häßlich
:sick: ja, das Wort ist wirklich hässlich...
0
cmaus@mac.com13.10.0822:41
Ja nö...
Um ehrlich zu sein, ein wenig hätte man sich auch um einen Mac-Skin kümmern können...dieses ganze Tango- und Classic-Krams passt einfach nicht nach Mac OS X.
Sie hätten doch einfach den ziemlich gut gelungenen Mac-Skin von NeoOffice nehmen können.
0
Peter_13.10.0822:51
Jungs, hört auf zu jammern und fangt an "Code zu schreiben"
sonst wird sierkb noch richtig böse
0
sierkb13.10.0822:54
cmaus@mac.com
Ja nö...
Um ehrlich zu sein, ein wenig hätte man sich auch um einen Mac-Skin kümmern können...dieses ganze Tango- und Classic-Krams passt einfach nicht nach Mac OS X.

Soweit ich lesen konnte, HAT man andere Icons genommen. U.a. aus lizenzrechtlichen Gründen. Der Rest ist wohl eher Geschmacksfrage.
Sie hätten doch einfach den ziemlich gut gelungenen Mac-Skin von NeoOffice nehmen können.

Ich finde die Oberfläche nicht besser gelungen als die von OpenOffice. Sie ist in meinen Augen entweder gleich gut oder genauso schlecht wie die von OOo. NeoOffice ist für mich in dieser Hinsicht keinen Deut besser. Und im Moment ist es für mich lediglich eines: Featuremäßig ein OO2.2. Und wenn NeoOffice irgendwann nächstes Jahr auf OOo3 aufbauen wird, ist OOo3 auch schon wieder weiter.
Zudem kann NeoOffice durch die Java-Emulation des GUI nur langsamer sein als das native OOo3. Dass man bei NeoOffice jetzt ein paar Aufräumarbeiten am OOo-Code vorgenommen hat, die NeoOffice dadurch ein wenig schneller machen und dem NeoOffice-Team eine Schlagzeile wert ist, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass dieselben Code-Bereinigungen bei OOo3 jetzt auch anstehen bzw. fest in der Roadmap für OOo3.0.1 bzw. OOo3.1 vorherbestimmt sind, Release date von OOo 3.0.1 noch im Dezember diesen Jahres, OOo3.1 im Frühjahr 2009. Auch der Vorteil bzgl. der Apple Remote-Fernsteuerung in NeoOffice ist schon jetzt aufgefressen, denn seit zwei Trunk Builds hat auch OOo3 bereits diese Fähigkeit, OOo3.1 wird's dann haben.
Die angeblichen Vorteile von NeoOffice minimieren sich also im Moment ziemlich schnell.
Wie oben schon gesagt: das GUI-Interface von NeoOffice finde ich bis auf das Aussehen der Icons nahezu identisch mit dem von OOo. Und über das Aussehen der Icons kann man streiten bzw. die Icons sind recht schnell ausgetauscht, wenn's denn sein muss.
Ist hier bei MTN ein guter Icon-Designer, der sich beim OpenOffice-Projekt diesbzgl. gut einbringen kann?

Ich möchte auch mal daran erinnern, dass das NeoOffice-Projekt von lediglich zwei! Entwicklern getragen wird. Diese zwei machen die ganze Arbeit. Ich glaube nicht, dass sie da über kurz oder lang mithalten können, was OpenOffice betrifft, der Stab der Entwickler ist dort um Einiges größer, gerade auch was jetzt das Mac-Team angeht...
Und backports von NeoOffice in OpenOffice sind nicht möglich. Weil die beiden NeoOffice-Entwickler das bisher nicht wollten bzw. die gewählten Lizenzen das verbieten. Das heißt, die ganze Mac-Portierung unter OpenOffice muss im Moment von Grund auf neu gemacht werden.
0
Brandy
Brandy14.10.0801:30
Mir kam OOo etwas langsam vor, da habe ich mal google angeworfen und bin auf dieses Tip gestoßen: http://www.downloadsquad.com/2007/08/18/how-to-speed-up-openoffice/

Und es funktioniert. Allerdings scheine meine Dual-G5-Käsereibe tatsächlich in die Jahre zu kommen.
0
cab14.10.0813:00
Da die Webseiten immer noch nicht viel hergeben: Läuft OO3 auch auf einem iBook G3? Weiß das jemand?
0
Brandy
Brandy14.10.0813:27
Einfach ausprobieren. Es ist eigentlich nur eine Programmdatei, wenn es nicht geht, lösche die einfach wieder. Ich habe jedenfalls von solchen Einschränkungen nichts gelesen. Leider dürfte das aber verdammt träge werden.

0
JuL!14.10.0813:42
Übrigens ist hier die deutsche Version als ressourcenschonendes Torrent erhältlich: http://thepiratebay.org/torrent/4444530/OpenOffice_3.0_Deutsch
0
sierkb14.10.0813:51
JuL!
Übrigens ist hier die deutsche Version als ressourcenschonendes Torrent erhältlich: http://thepiratebay.org/torrent/4444530/OpenOffice_3.0_Deutsch

Oder auch im Moment ganz offiziell:

http://de.openoffice.org/ BitTorrent Links
0
phil7born
phil7born14.10.0814:22
cab

Ja, es läuft. (hier iBook G3/600, 640 MB) Will sagen: Es ist nutzbar, aber man darf keine Geschwindigkeitswunder erwarten.
„zane, zane, zane, ouvrez le chien“
0
Alec14.10.0815:17
phil7born
cab

Ja, es läuft. (hier iBook G3/600, 640 MB) Will sagen: Es ist nutzbar, aber man darf keine Geschwindigkeitswunder erwarten.

Die PPC Version gibt es aber nicht als 3.0 Version nur als 2.4.1. Vielleicht liegt der Geschwindigkeitsnachteil daran, oder? Welche Version benutzt du denn auf deinem iBook?
0
sierkb14.10.0815:22
Alec
Die PPC Version gibt es aber nicht als 3.0 Version nur als 2.4.1.

Das ist falsch. Wo hast Du diesen Schwachsinn her? Wer verbreitet das in allen möglichen Foren (egal ob hier bei mtn oder bei heise) eigentlich andauernd? PPC-Versionen von OpenOffice gab es bisher immer parallel zu den Intel-Versionen, und es gibt sie auch weiterhin. Sowohl für die Entwickler-Builds als auch für die Beta-Builds, die RC-Builds als auch für die fertigen Release-Builds. Einfach mal die Augen aufmachen.
0
ts
ts14.10.0816:37
sierkb
Das ist zumindest so auf http://de.openoffice.org/ gelistet.
0
Garp200014.10.0816:53
sierkb Ja warum muss man eigentlich die Augen aufmachen? Warum seh ich auch immer nur die Intel-Version? Muss der User jetzt schon zusammensuchen welche Sprache und welches Binary er will? Wozu Multilanguage und Universal Binaries? Dateigröße kann kein Argument sein, denn umgekehrt wird man ja jedesmal zum Komplettdownload genötigt.

Open Source meint immer jeder Textverarbeitungsuser muss IT-Wissen haben. So wird das nie was.

(Nachtrag: Jetzt ist auch ein PPC-Link da. Anfangs war da weder ein Link noch ein "Coming soon".)
„Star of CCTV“
0
sierkb14.10.0817:18
ts:
Garp2000:
Warum seh ich auch immer nur die Intel-Version?

Vielleicht deswegen, weil Du an den falschen Stellen schaust? Und zudem nicht warten kannst?
Ich schrieb schon mal an anderer Stelle hier, dass die öffentlich zugänglichen aufgehübschten Download-Webseiten eigentlich nichts anderes sind als schön gemachte Fensterrahmen zu den FTP-Servern, auf denen diese Programme schön fein säuberlich abgelegt sind. Diese Fensterrahmen, diese Webseiten müssen auch gepflegt werden und hinken manchmal ein wenig damit hinterher. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die eigentlichen Quellen, nämlich die betreffenden FTP-Server, die von Dir gesuchten Programme eigentlich bereithalten bzw. weltweit spiegeln. Dann greift man halt direkt auf diese FTP-Server oder ihre weltweiten Mirror-Server zu, wenn man es mit dem Warten nicht aushalten kann, bis die betreffenden offiziellen Verlinkungen auf den Webseiten stattgefunden haben! Wo ist da das Problem?
Im Moment, wo alle Welt auf openoffice.org zugreifen will und sämtliche Webseiten von OpenOffice.org in die Knie zwingt, macht man dort auch nix anderes, als den Benutzer direkt auf diese FTP-Server und die Mirror-Server zu leiten bzw. Torrent-Server anzubieten.
Mal ein wenig Nachdenken und Ruhebewahren ist angesagt, statt hier voreilige falsche Schlüsse zu ziehen und der Welt zu erzählen, irgendwas würde grundsätzlich nicht angeboten.
Open Source meint immer jeder Textverarbeitungsuser muss IT-Wissen haben. So wird das nie was.

Du scheinst Open-Source nicht zu mögen, habe solche Töne von Dir glaube ich schon öfters vernommen.
Dumm nur, dass ausgerechnet MacOSX resp. Darwin lediglich auf 80 bis 90 (oder sogar noch mehr) Prozent Open-Source Software basiert...
Abgesehen davon steht hinter dem OpenOffice-Projekt keine Open-Source-Firma, sondern das IT-Schwergewicht Sun Microsystems.
(Nachtrag: Jetzt ist auch ein PPC-Link da. Anfangs war da weder ein Link noch ein "Coming soon".)

Ein "coming soon" ist da auch nicht nötig, denn die PPC-Builds sind bisher genauso früh dagewesen wie die Intel-Builds. Sogar schon zwei Tage vor dem eigentlich Release-Termin konnte man sich diese Builds von den FTP-Servern weltweit besorgen. Dazu braucht's eigentlich keine extra-Verlinkung auf der Download-Seite. Die Verlinkung in diesem Fall verlinkt nur das, was auf den FTP-Servern bereits vorhanden ist. Und wenn ich's auf der Seite, die mir ein schönes Webinterface anbietet, nicht direkt finde, weil der betreffende Webmaster im Moment vielleicht ein wenig überlastet ist, ja dann schaue ich halt direkt auf einem der zahlreichen FTP-Servern nach und hol's mir dort.
0
sierkb14.10.0817:30
ts
sierkb
Das ist zumindest so auf http://de.openoffice.org/ gelistet.

"Apologies - our website is struggling to cope with the unprecedented
demand for the new release 3.0 of OpenOffice.org. The technical teams are
trying to come up with a solution."

Ich glaube, Du siehst schon an der Aufmachung der derzeitigen Seite und an dieser Meldung, dass das Ganze ein Notbehelf ist und nicht die offizielle Download-Seite.
Wenn da die deutsche PPC-Version möglicherweise aus Versehen eben noch nicht verlinkt gewesen bzw. verspätet verlinkt worden ist, dann kann man das als Versehen betrachten angesichts des derzeitigen Runs auf diese Seite, der diesen Notbehelf nötig gemacht hat. Entweder warten, bis die Verlinkung nachgeholt worden ist oder gleich zum nächsten FTP-Server oder einem seiner Mirrors gegangen und dann OpenOffice eben dort geholt (die OpenOffice download-Seite macht ja auch nix anderes als genau dorthin zu verlinken). Und wenn ein Server zu langsam ist, weil grad' Zuviele drauf zugreifen, ja dann nehme ich halt den nächsten Server bzw. probiere verschiedene Mirror aus, bis ich einen mit einer anständigen Download-Geschwindigkeit erwischt habe. Oder ich warte einfach ein paar Tage, bis sich der Run ein wenig beruhigt hat. Wo ist da das Problem angesichts eines so großen weltweiten Interesses an einem neuen Release (OpenOffice.org resp. Sun wird wohl von diesem Run auch einigermaßen überrascht gewesen sein...)? Mal ein wenig flexibel sein und Phantasie zeigen und vor allem nicht zu ungeduldig sein!
0
phil7born
phil7born14.10.0817:33
sierkb
Beim nächsten der nach der PPC-Version fragt mach ich dir einen Yogi-Tee für die Nerven.
„zane, zane, zane, ouvrez le chien“
0
sierkb14.10.0817:42
phil7born
sierkb
Beim nächsten der nach der PPC-Version fragt mach ich dir einen Yogi-Tee für die Nerven.

Brauche ich nicht, denn eigentlich bin ich ganz ruhig. Aber es kann einen schon ein wenig aufregen, wenn über Tage und Wochen sowohl hier bei MTN und auch in Foren von heise.de immer wieder verbreitet wird, dass es eine PPC-Version von OpenOffice angeblich nicht gäbe (weil der Fragesteller sie nicht findet) und die Leute sich dann daran hochziehen und auf OpenOffice schimpfen bzw. diese Mär oder Frage weiterverbreiten, OOo hätte die PPC-Unterstützung mit einem Mal fallengelassen anstatt mal einzuräumen, dass das Problem die PPC-Version nicht gefunden zu haben, möglicherweise doch an ihnen selber gelegen hat oder wenigstens gelegen haben könnte. Wie gesagt: das ist je nicht erst heute so, sondern ich bemerke das schon seit mehreren Wochen, dass das so läuft.
Ich versuche das nur immer mal wieder richtigzustellen. So langsam könnte man aus dieser Frage hier bei MTN ein Journal machen und die Leute beim nächsten Auftauchen dieser Frage mit dem Kopf drauf stoßen und sagen: "Lies bitte laut vor, was da steht"...
0
idolum@mac
idolum@mac14.10.0817:49
sierkb

Erkläre doch einen Otto-Normal-User, was denn ein FTP-Server ist und zudem, wie man auf diesen zugreift.
0
phil7born
phil7born14.10.0817:55
Ich war ja auch mal ein Blinder den du auf den Pfad des Lichts gebracht hast.
Ach nee, wat'n schöner Tach!
„zane, zane, zane, ouvrez le chien“
0
sierkb14.10.0818:03
idolum@mac
sierkb

Erkläre doch einen Otto-Normal-User, was denn ein FTP-Server ist und zudem, wie man auf diesen zugreift.

Das brauch ich nicht zu erklären. Das tut OpenOffice.org selber auf seinen Download-Seiten. Dass diese im Moment aufgrund des Ansturm selber down sind, ist im Moment nicht schön und Pech. Ansonsten zum Beispiel : ftp://ftp.gwdg.de/pub/openoffice/localized/de/3.0.0/ resp. http://ftp.gwdg.de/pub/openoffice/localized/de/3.0.0/. Oder ein anderer Mirror: http://ftp.tu-chemnitz.de/pub/openoffice/localized/de/3.0.0/ Oder, oder, oder...

Solch ein direkter Zugriff auf FTP-Verzeichnisse via Web-Browser dürfte aber bekannt sein, hat man irgendwie schon mal gemacht, ist dem irgendwie schon mal begegnet. Und wenn nicht: warten, bis sich die Lage beruhigt hat. Dass die OpenOffice-Seiten derzeit massive Probleme angesichts des Ansturms haben, ist unübersehbar, das sieht ein Blinder mit dem Krückstock. Das zu kritisieren bzw. dass das OpenOffice-Projekt den Ansturm nicht einkalkuliert und die Web-Ressourcen nicht entsprechend dimensioniert hat, das wäre eine andere Diskussion, hat aber nichts mit der generellen Verfügbarkeit oder Nichtverfügbarkeit eines bestimmten Programms zu tun.
Diese PPC-Frage kommt ja, wie gesagt, schon seit mehreren Wochen immer mal wieder auf. Die ist grundsätzlicher Natur (hat also eher weniger was mit den konkreten Ansturm-Problemen bei OO.o zu tun) und nicht hier alleine auf MTN beschränkt. Offenbar hat sich da irgendwas verselbständigt an Fehlinformationen.
0
ts
ts14.10.0818:04
sierkb
Mir ist das klar, aber besonders nutzerfreundlich ist die Seite nicht unbedingt. Üblicherweise geht der Durchschnittsnutzer aber nicht davon aus, dass eine neuere Version verfügbar ist. Dann wäre sie dort normalerweise gelistet.

Kein Wunder, dass viele denken, die ältere Version ist die neuste verfügbare für ihren Rechner.
0
sierkb14.10.0818:16
ts
sierkb
Mir ist das klar, aber besonders nutzerfreundlich ist die Seite nicht unbedingt. Üblicherweise geht der Durchschnittsnutzer aber nicht davon aus, dass eine neuere Version verfügbar ist. Dann wäre sie dort normalerweise gelistet.

Kein Wunder, dass viele denken, die ältere Version ist die neuste verfügbare für ihren Rechner.

Auch der Durchschnitts-User hat die bisherige Download-Seite von OO.o sicher schon mal gesehen bzw. weiß, dass OpenOffice weltweit über die FTP-Server und FTP-Mirror bzw. Torrent-Server verteilt wird. Das ist auf den offiziellen Download-Seiten von OpenOffice alles nachzulesen bzw. zu sehen. Und wenn er das weiß (und die meisten Nutzer wissen das), dann gibt er sich mit dieser derzeitigen Behelfs-Download-Seite nicht ab, sondern macht sich selber auf die Suche. Im Zweifel hilft ihm Google auch dabei. In anderen Dingen ist der gemeine Benutzer ja auch erfinderisch, wenn es darum geht, irgendwie an seine gesuchte Software zu gelangen. Und hierbei soll's dann angeblich soo schwer sein, von selber drauf zu kommen?
Wer's dringend haben will, der findet schon einen Weg. Und wer warten kann, der wartet eben, bis sich die Lage wieder beruhigt hat und er ganz bequem seine gesuchte Software per Drop-Down-Menü angeboten bekommt.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.