Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Meldung: Dein Computer kann nicht ausgeschaltet werden

Meldung: Dein Computer kann nicht ausgeschaltet werden

MLOS04.12.2122:23
Guten Abend,
Hatte gerade ein merkwürdiges Phänomen auf meinem M1 MacBook Air (aktuell mit 12.1 Beta). Als ich im Menü „Apple“ den Punkt Ausschalten wählte bekam ich eine Fehlermeldung, die besagt, dass ich den Computer nicht ausschalten kann, da noch Software installiert wird. Wenn ich jetzt ausschalte und die Installation unterbreche, könnte das den Computer beschädigen. Habe dieses „Programm“ mit dem Titel „Installation kann…“ dann über Option+CMD+ESC beendet und der Rechner ließ sich ausschalten.
Zuvor hatte ich über den App Store Xcode geladen, was dort aber mit „öffnen“ deklariert war. Die Installation ist also schon abgeschlossen. Was bedeutet diese Fehlermeldung nun? Und wieso werde ich vor dem Ausschalten gewarnt, obwohl gar nichts mehr installiert werden muss? Xcode wurde im beschriebenen Dialog zwar genannt, doch die Installation war zum Zeitpunkt des Ausschaltens ja schon durch…
0

Kommentare

M@rtin04.12.2122:50
Nicht auszuschließen, weil...
MLOS
...meinem M1 MacBook Air (aktuell mit 12.1 Beta). ...
+4
MLOS05.12.2109:46
Guten Morgen,
in erster Linie geht es mir darum, ob Apple überhaupt für solch eine Fehlermeldung bekannt ist. Die Meldung könnte ja auch von einer Malware kommen, die nicht möchte, dass ich den Computer ausschalte o.ä.
-1
Marcel Bresink05.12.2109:49
MLOS
Zuvor hatte ich über den App Store Xcode geladen, was dort aber mit „öffnen“ deklariert war. Die Installation ist also schon abgeschlossen.

Das bedeutet nur, dass die App an sich komplett auf dem Rechner ist. Danach können noch weitere Installationsschritte stattfinden, die ja nach Rechner bis zu einer halben Stunde dauern können. Dazu gehört das Überprüfen mit Apples Antiviren-Tool, das Anlegen des Index für die Dokumentation, das Anlegen der Simulatoren für die verschiedenen iDevice-Plattformen und das Nachinstallieren der Befehlszeilenprogramme, wobei Letzteres nur mit Nachfrage beim ersten Start von Xcode stattfindet.
MLOS
Was bedeutet diese Fehlermeldung nun?

Genau das, was da steht. Die Installation ist noch nicht beendet.
+4
MLOS05.12.2110:05
Hallo Marcel,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Laut der Fehlermeldung könnte der Computer nun also beschädigt sein. Wie gehe ich nun am besten vor? Xcode über das Launchpad löschen und aus dem Store erneut laden? Ich kannte das mit dem App Store so unter iOS, dass "Öffnen" gleich installiert bedeutet...
0
Marcel Bresink05.12.2110:14
Xcode ist da meistens recht gutmütig und repariert das selbst.

Das Neuinstallieren der App sollte auf keinen Fall erforderlich sein. Wenn Du ganz sicher gehen willst, kannst Du prüfen, ob ein Ordner "Developer" in Deinem persönlichen Library-Ordner angelegt wurde. Falls ja, kannst Du diesen Ordner komplett löschen (während Xcode nicht läuft) und dann Xcode starten. Die ganzen Nach-Installationsschritte sollten dann für Deinen Benutzer-Account wieder nachgeholt werden.
+2
MLOS05.12.2111:15
Hallo Marcel,
das hat hervorragend funktioniert. Xcode fragte mich auch beim ersten Start, ob ich weitere Komponenten nachladen wolle. Was ich aber nicht verstehe: Was kann denn nun dadurch beschädigt werden? wieso warnt Apple vor Beschädigungen?
-2
Weia
Weia05.12.2114:12
MLOS
Was ich aber nicht verstehe: Was kann denn nun dadurch beschädigt werden?
Na, das Dateisystem, so wie immer, wenn ein laufender Schreibvorgang mittendrin abgebrochen wird. Im am wenigsten schlimmen Fall ist schon so viel (korrekt) installiert, dass Xcode fälschlicherweise denkt, die Installation sei bereits komplett, und den noch fehlenden Teil daher später nicht nachinstalliert, so dass es dann zu entsprechenden Problemen kommen kann.
wieso warnt Apple vor Beschädigungen?
Seltsame Frage. Weil welche auftreten können? Wie kann man denn auf eine Warnung vor Beschädigungen bei Prozessabbruch, die man nicht einordnen kann, ausgerechnet mit Option+CMD+ESC reagieren? Wolltest Du sicherstellen, dass die Beschädigungen auf jeden Fall stattfinden?

Wenn Dir derart elementare Dinge nicht klar sind, warum installierst Du denn dann eine Beta?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+2
MLOS05.12.2115:50
Weia
Na, das Dateisystem, so wie immer, wenn ein laufender Schreibvorgang mittendrin abgebrochen wird. Im am wenigsten schlimmen Fall ist schon so viel (korrekt) installiert, dass Xcode fälschlicherweise denkt, die Installation sei bereits komplett, und den noch fehlenden Teil daher später nicht nachinstalliert, so dass es dann zu entsprechenden Problemen kommen kann.
Das ist mir schon klar, jedoch war wie erwähnt im App Store der Punkt "Laden" als "öffnen" ausgezeichnet, die Meldung in dem Dialog, der vor dem Ausschalten warnte, war ebenso mit einer 100 %-Statusanzeige versehen. Mir kam das eben komisch vor, weil Apple nicht konkret beschreibt, was denn beschädgit wird. Solche Meldungen, die total schwammig formuliert sind, kenne ich aus der Windows-Welt und die kamen zumeist von Malware, daher die Frage. Sorry, dass ich nicht seit Urzeiten auf macOS unterwegs bin, aber es soll ja auch Umsteiger geben.
0
Weia
Weia05.12.2116:47
MLOS
Das ist mir schon klar, jedoch war wie erwähnt im App Store der Punkt "Laden" als "öffnen" ausgezeichnet, die Meldung in dem Dialog, der vor dem Ausschalten warnte, war ebenso mit einer 100 %-Statusanzeige versehen.
Ja, aber das heißt doch nur, dass die App selbst installiert ist und bereits geöffnet werden kann. Das heißt nicht, dass das, was die App ihrerseits nachlädt und installiert, auch schon abgeschlossen ist – und das tun die meisten (wenn nicht alle) „großen“ Apps (Logic, Final Cut Pro, Xcode, …) aus dem App Store.
Mir kam das eben komisch vor, weil Apple nicht konkret beschreibt, was denn beschädgit wird.
Was ist denn daran komisch? Apple versucht doch praktisch immer, die Nutzer nicht mit technischen Details zu behelligen, und in besagtem Falle können ja theoretisch auch verschiedene Dinge schiefgehen. Erwartest Du einen Medikamenten-Beipackzettel mit endlosen Gefahren-Auflistungen, die 99% der Nutzer verängstigen und überfordern würden? Außerdem sind Details doch auch unnötig, wenn es um eine Situation geht, in der die Handlungsanweisung in jedem Fall simpel und eindeutig ist: Prozess keinesfalls unterbrechen! Wie man auf die Idee kommen kann, als Reaktion darauf exakt das zu tun, wovor klar gewarnt wird, wissen die Götter.

Wenn Du eine neue iOS-Version via iTunes auf Deinem Phone installierst, steht da gegen Ende auch auf dem iPhone die eindringliche Warnung, es jetzt keinesfalls vom Computer zu trennen. Trennst Du das dann wegen eben dieser Meldung auch, weil Apple die Warnung nicht mit langen Begründungen hinterlegt?
Solche Meldungen, die total schwammig formuliert sind
Da ist überhaupt gar nichts schwammig. Tu das nicht! ist so eindeutig, wie es nur geht.
Sorry, dass ich nicht seit Urzeiten auf macOS unterwegs bin, aber es soll ja auch Umsteiger geben.
Ja, natürlich, jeder versteht und niemand kritisiert das. Mein Punkt war ein völlig anderer: Solange man nicht souverän mit macOS umgehen kann, sollte man keine Betas installieren; dafür gibt es nun wirklich keinerlei Anlass. Was Dir passiert ist, hätte zwar genauso gut auf einer Release-Version auftreten können, aber Deine Kurzschlussreaktion war ja vielleicht auch von dem Bewusstsein getriggert, dass Du zur Zeit ein unsicheres System installiert hast.

Malware ist auf macOS einfach nicht der naheliegende Gedanke, sobald einem (gerade, wenn noch unerfahren) etwas seltsam vorkommt.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
MLOS05.12.2117:07
Genau der erste Punkt, den du und Marcel beschrieben habt, war mir nicht klar, weil ich das von iOS nicht kannte. Ich nahm an, der Store verhält sich gleich wie unter iOS, aber klar, unter iOS gibt es auch kein softwarepaket mit vergleichbarem Umfang (zumindest ist mir noch keines begegnet). Zudem handelte es sich nicht um eine Kurzschlussreaktion, im Eingangspost hatte ich es nicht erwähnt, aber die Meldung blieb deutlich länger als eine halbe Stunde aktiv, da habe ich mich etwas unklar ausgedrückt. Das war auch der Grund, weshalb mir das seltsam vorkam, die Installation schien für mich wegen der beschriebenen Indikatoren eben schon abgeschlossen, weshalb ich die Meldung nicht richtig zuordnen konnte und, so kannte ich es von Windows, evtl Malware vermutete, die verhindern wollte, dass ich den Rechner ausschalte. Es war ja auch nur von Xcode im Allgemeinen die Rede, und eben nicht von zusätzlichen Komponenten. Wenn ich das hätte nachprüfen können bzw. wenn das dort eindeutig erwähnt worden wäre, hätte ich den Prozess auch keinesfalls abgebrochen, genauso wenig wie bei der Installation von iOS auf dem iPhone.
0
Weia
Weia05.12.2117:15
MLOS
Es war ja auch nur von Xcode im Allgemeinen die Rede, und eben nicht von zusätzlichen Komponenten. Wenn ich das hätte nachprüfen können bzw. wenn das dort eindeutig erwähnt worden wäre, hätte ich den Prozess auch keinesfalls abgebrochen, genauso wenig wie bei der Installation von iOS auf dem iPhone.
Ein Tipp hierzu: in Zweifelsfällen wie diesem hilft oft ein Blick in die Aktivitätsanzeige. Ob das hier hilfreich gewesen wäre, weiß ich jetzt nicht sicher und kann das auch nicht nachstellen, weil ich ja Xcode gerade nicht installieren muss, aber eine Suche nach einem Prozess mit Xcode im Namen oder ein Blick auf die Prozesse mit aktuell hoher CPU-Last sollte den fraglichen Prozess ausfindig machen können. Wenn Du ihn einmal hast, kannst Du nachsehen, wer den Prozess gestartet hat und welche Dateien dieser Prozess öffnet und bei einem seltsamen Prozessnamen mit Hilfe von man name im Terminal auch Infos über die Aufgabe dieses Prozesses. So lässt sich meist auf die eine oder andere Art klären, was da los ist.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
MLOS05.12.2117:22
Vielen Dank für den Tipp, daran hatte ich gestern gar nicht gedacht. Werde ich bei einer ähnlichen Meldung das nächste Mal auf jeden Fall berücksichtigen. Aktuell funktioniert jedenfalls in Xcode alles normal, ich hoffe also, dass ich durch mein etwas unbedarftes Handeln nun keinen größeren Schaden angerichtet habe.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.