Forum>iPhone>Mail Server-Problem

Mail Server-Problem

macerkan
macerkan20.05.1916:13
auf meinem iPhone bekomme ich immer in minütlichen Abständen die Meldung:
Serveridentität kann nicht überprüft werden.
Wie kann man diesen server als vertrauenswürdig markieren, so dass die Meldung unterbleibt?
0

Kommentare

mistamilla
mistamilla20.05.1916:27
Das geht auf neueren iOS-Versionen nicht mehr. Du solltest in den Mail-Einstellungen den Hostnamen für ein- und ausgehende Mailserver gemäss Angaben deines Providers anpassen, so dass sie mit den Zertifikaten übereinstimmen.
„ITZA GOOTZIE“
+1
rmayergfx
rmayergfx20.05.1916:33
Um welchen Provider geht es ? Welche macOS Version, bzw. Mail.app Version ?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
MikeMuc20.05.1916:49
rmayergfx
Um welchen Provider geht es ? Welche macOS Version, bzw. Mail.app Version ?
IOS, da interessiert nur die IOS-Version. Und die dürfte aufgrund der Fehlermeldung relativ aktuell sein. Ich vermute eher, das es ein "eigener Server" ohne "richtiges" Zertifikat ist, also einem selbstsignierten Denn daher kenne auch ich diese (un-)freundliche Meldung. Da nervt Apple gewaltig.
-4
mistamilla
mistamilla20.05.1918:31
Dass Apple hier nervt, ist ein Schritt in die richtige Richtung zum Thema Sicherheit und falsch konfigurierte Mailclients. Falls du einen eigenen Mailserver betreibst, weisst du wovon ich spreche. Wenn du selbstsignierte Zertifikate verwendest, kannst du die Verschlüsselung auch grad weglassen.
MikeMuc
... Da nervt Apple gewaltig.
„ITZA GOOTZIE“
+2
jeti
jeti20.05.1918:43
Hatte ich vergangenes Wochenende ebenfalls,
hier lag es daran das der Provider verschlafen hat das Zertifikat zu erneuern.
Seit heut’ Mittag läuft wieder alles wie gewohnt.

Frag’ mal nach, oder im entsprechenden Forum/Blog ob es an einem abgelaufenen Zertifikat liegen kann.

So etwas wird denKunden gerne als Mail- bzw. Serverfehler verkauft,
aber ein nicht erneuertes Zertifikat ist schlichtweg Schlamperei => so etwas setzt man sich auf Termin.
+4
beanchen20.05.1919:18
jeti
aber ein nicht erneuertes Zertifikat ist schlichtweg Schlamperei => so etwas setzt man sich auf Termin.
Danke, das drucke ich mir aus und hänge es ins Büro.
+2
macerkan
macerkan20.05.1920:16
Der Schwachsinn ist doch der, dass das iPhone nicht mehr zu gebrauchen ist, da diese Meldung alle 10 Sekunden aufpoppt und sich nicht abstellen lässt, egal woran es eigentlich liegt. Bei MacOS kann man wenigstens die Zertifikate als vertrauenswürdig markieren und gut ist es.
-4
M@rtin20.05.1921:08
macerkan
Der Schwachsinn ist doch der, dass das iPhone nicht mehr zu gebrauchen ist, da diese Meldung alle 10 Sekunden aufpoppt und sich nicht abstellen lässt, egal woran es eigentlich liegt.
Wie oft lässt du denn auf dem iPhone die Mails abholen? Auf mobilen Geräten würde ich nicht mit einer so hohen Frequenz abrufen, denn das kostet auch viel Strom. Ich habe auf 30 min bei Konten gesetzt, die kein Push kennen.
macerkan
Bei MacOS kann man wenigstens die Zertifikate als vertrauenswürdig markieren und gut ist es.
Dann hast du aber nicht den Sinn eines Zertifikates verstanden. Einfach ein abgelaufenes Zertifikat sollte man nicht einfach so als vertrauenswürdig markieren, halte ich für riskant.

Wenn es hier um macbay als Mail-Provider ging, so war ich auch davon betroffen. Am Mac kann man das Konto auf inaktiv setzen, und auf iOS kann für das Konto das Abrufen auf manuell stellen. Dann ist der Spuk vorbei. Diesen Zustand lässt man solange, bis das Zertifikat erneuert wurde. Im Blog war nachzulesen, dass das Zertifikat erneut wurde.
+1
john
john20.05.1921:12
ob es hier um ein abgelaufenes zertifikat geht oder schlicht und ergreifend lediglich um falsch gesetzte settings steht doch noch gar nicht fest.

@macerkan
mistamilla bzw rmayergfx haben dir im grunde schon in den ersten postings die richtige antwort gegeben.

auch mich würde hier an dieser stelle mal der provider oder auch die domain bzw das postfach interessieren, um das es hier geht.
darauf bist du noch mit keiner silbe eingegangen.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
rmayergfx
rmayergfx20.05.1921:14
macerkan
Der Schwachsinn ist doch der, dass das iPhone nicht mehr zu gebrauchen ist, da diese Meldung alle 10 Sekunden aufpoppt und sich nicht abstellen lässt, egal woran es eigentlich liegt. Bei MacOS kann man wenigstens die Zertifikate als vertrauenswürdig markieren und gut ist es.
Aufregen bringt nichts. Lieber mal die Frage zum Provider ordentlich beantworten und dann das System richtig konfigurieren, dann poppt auch nichts im 10 Sekunden Rhytmus auf.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
john
john20.05.1921:15
exakt.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+1
john
john23.05.1919:03
hier kommt nix mehr, oder?
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
macerkan
macerkan23.05.1920:10
Es kommt deswegen nix mehr, weil keiner auf das Problem an sich eingeht, sondern immer nur kommt, dass das Zertifikat erneuert werden soll, etc. Und das nervt mich.
Alles gut und schön, so schlau bin ich auch.
In einem anderen Forum haben wir das Thema diskutiert und gut ist es. Von so einer Kultur ist dieses Forum hier meilenweit entfernt.
Hier hat Apple einfach schlecht gearbeitet, das sollte man anerkennen, da man diese Meldung ad hoc nicht abstellen kann, nur indem man die passenden Daten im Account mit gültigem Zertifikat eingibt, oder den Mailaccount löscht, wenn man nicht schnell genug an die passenden Daten kommt.
Ansonsten wird das Handy einfach unbrauchbar.
-6
john
john23.05.1921:22
du hast im ersten posting bereits den hinweis bekommen, dass du deinen account falsch konfiguriert hast + die nachfrage um welchen provider es sich denn handelt, um dir mit dieser antwort entsprechend weiterhelfen zu können.

was bitte willst du denn noch hören?
dass man dir zustimmt wie scheisse alles ist? ich bitte dich.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen