Forum>Netzwerke>Heise: "Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen"

Heise: "Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen"

Konqi
Konqi24.05.1916:52
Hier der link:

Ihr wisst, was ihr Sonntag zu tun habt.
+3

Kommentare

Warp
Warp24.05.1917:05
Zwischen "will" und "plant angeblich" ist aber schon ein Unterschied. Oder werden solche Meldungen generiert um Wähler zu beieinflussen?
-5
sierkb24.05.1917:19
Parallel dazu passender- und in anderer Hinsicht (die strittige Diskussion um 5G und Huawei & Co. betreffend) ironischerweise:

Silicon (21.05.2019): EU Security Official Calls For Loopholes In 5G Standards
Next-generation networks make it too difficult for security agencies to spy on targets, says EU counter-terrorism coordinator Gilles de Kerchove in leaked memo

ORF.at/Radio FM4 (19.05.2019): EU-Strafverfolger fordern Sicherheitslücken in 5G-Standards
Die Telekoms sollen gezwungen werden, den technischen Aufbau ihrer 5G-Netze entlang der Überwachungsabedürfnisse der Polizeibehörden auszurichten. Zudem werden Sicherheitslücken in den 5G-Protokolle gefordert, um Überwachung durch IMSI-Catcher zu ermöglichen.

Offenbar ist 5G zu sicher…
Und wenn, dann möchte man (besonders US-seitig) in die betreffenden Chips selber Hintertüren einbauen und diese kontrollieren können und das nicht den Chinesen überlassen und von denen ggf. diesbzgl. ausgesperrt sein… Vor so einem Szenario hat man wohl Angst, weil man selber am Besten weiß, was man selber diesbzgl. so macht (Stichwort: NSA und manipulierte und mit Hintertüren versehene Cisco-Hardware)…
+7
Weia
Weia24.05.1917:24
Warp
Zwischen "will" und "plant angeblich" ist aber schon ein Unterschied.
Nämlich welcher? Wäre seltsam, wenn Seehofer etwas plant, was er gar nicht will. Letztlich ist aber auch wurscht, was er will, wichtig ist, was er plant.

Die originale Meldung bezüglich der Planungen stammt von Spiegel. Den halte ich diesbezüglich für eine ernstzunehmende Quelle.
Oder werden solche Meldungen generiert um Wähler zu beieinflussen?
Was ist das Problem, wenn Wähler ihre Entscheidung von Informationen abhängig machen?
+15
maculi
maculi24.05.1917:32
Es reicht ja schon wenn sie laut über so einen Quatsch nachdenken um zu zeigen, das sie immer noch nichts begriffen haben. Schäuble war dieser Tage erst genauso ahnungslos im Neuland unterwegs: .
Wie hieß es vor kurzem bei den Demos zum Urheberrecht? "Laßt euch doch erst mal das Internet erklären, bevor ihr es kaputt macht."

Aber zurück zur Kommunikation. Stand heute sind Messenger zum einen sicher, zum anderen leicht zu benutzen. Sollten sie durch welche Entwicklungen auch immer irgendwann nicht mehr sicher sein, dann greifen die Kriminellen (zumindest die wirklich professionell arbeitenden und deshalb besonders gefährlichen von ihnen) auf andere Methoden zurück. Die mögen dann zwar in der Bedienung nicht mehr ganz so einfach sein, aber bevor sie auffliegen...
Nicht mehr Klartext reden, sondern irgendwie verschlüsseln und die Dateien dann versenden käme in Frage. Irgendwo einen Fileserver einrichten, VPN-Zugang einrichten, Textdokumente drauf ablegen wäre eine weitere Methode. Steganografie wäre auch noch zu nennen. Und dann will ich wissen, welche Behörde überhaupt noch mitbekommt, das da eine Kommunikation stattfindet, von wer-mit-wem und was ganz zu schweigen.
Es ist schlicht und ergreifend ein Trugschluss von den Behörden und Politikern anzunehmen, das es für komplexe Probleme eine einfache technische Lösung gibt. Solange die das nicht kapieren werden wir noch öfter ähnlichen Unfug von Seehofer und anderen Pfeifen zu hören kriegen.
+7
beanchen24.05.1918:25
Warp
Zwischen "will" und "plant angeblich" ist aber schon ein Unterschied. Oder werden solche Meldungen generiert um Wähler zu beieinflussen?
Dass konservative Kreise in allen möglichem Ländern immer wieder die stattliche Hintertür zu allem fordern, ist jetzt aber auch nichts neues. Wenn die grobe Richtschnur – bei Interesse an der Privatsphäre eher Mitte bis Links zu wählen – für dich Wählerbeeinflussung ist, dann ist es vermutlich auch der Wahl-O-Mat.
+2
maculi
maculi27.05.1918:55
Und schon legt AKK nach:

Klar, wenn einem sonst nichts einfällt, dann wird eben denen, die einen kritisieren kurzerhand der Mund verboten. Das fragliche Video kann man kritisieren, an dem gibts manches auszusetzen. Aber schon mal was von freier Meinungsäußerung gehört? Es gibt etwas, das sollte als Richtschnur für jeden einzelnen von uns dienen, aber ganz besonders für Politiker und Regierungen. Nennt sich Grundgesetz, dort steht dieser Kram mit Meinungsfreiheit und Redefreiheit drin. Schon mal reingekuckt, AKK? Ganz bestimmt sind Verbote kein geeigneter Weg um die verlorengegangene Jugend zurück zu holen.
+10
pcbastler27.05.1919:16
maculi
Und schon legt AKK nach:

Ja nu... die Idee lag doch sicherlich schon lange vor der EU-Wahl in der Schublade... oder warum hätte man sonst den Artikel 17 etablieren sollen...
+3
virk
virk27.05.1919:23
Unsere "Freie Meinungsäußerung" geht (bei ihr) halt nur so weit, bis es einem weh tut. Das war nebenan im Osten früher wohl ähnlich.
„Schön fand ich damals: Auf die Dauer hilft nur Power!“
+3
Weia
Weia27.05.1920:20
maculi
Und schon legt AKK nach
Die CDU macht sich im Moment gerade stündlich unwählbarer. Unfassbar.

Es hat schon was von einer Faszination des Schreckens, mitanzusehen, wie, nachdem die SPD ihr Selbstzerstörungswerk erfolgreich so gut wie abgeschlossen hat, jetzt die CDU anfängt, sich komplett zu zerlegen.

Zerstörung der CDU? Ja, schon, als Autodestruktion.
+8
Keepo
Keepo28.05.1909:45
Weia
Die CDU macht sich im Moment gerade stündlich unwählbarer. Unfassbar.
....

Die CDU war schon immer unwählbar - zumindest wenn man nicht völlig pennt.
„Er kam, sah und ging wieder.“
+7
Ely
Ely28.05.1911:30
Ich komme aus Bayern, gehe auf die 50 zu und habe noch nie die Union gewählt. Die waren für mich schon immer unwählbar, sind es nach wie vor (schon allein der Rechtsruck) und sie tun alles, daß das auch in Zukunft so bleibt.

Das sagt Threema dazu:
Threema kündigte im Spiegel bereits an, bei der Sicherheit des Messengers keine Kompromisse einzugehen. Das Unternehmen besitze in Deutschland keine Infrastruktur und falle nicht unter deutsches Recht. Verhindere Deutschland die Nutzung des Messengers, "würde sich das Land nahtlos in die Reihen totalitärer Staaten wie China oder Iran einreihen".

Quelle:
„Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.“
+6
ssb
ssb28.05.1913:26
Was habt ihr gegen Herrn Seehofer?
Er paart geschickt technische Inkompetenz mit gesellschaftlicher Ignoranz. Das muss man erst einmal schaffen.

Was war es für eine Erlösung, als er nach Berlin gegangen ist. Geteiltes Leid ist halbes Leid...
+3
elBohu
elBohu28.05.1915:26
Ich wüsste gerne mal, wie viele Verbrechen hätten (nur) verhindert werden können, wenn man hätte mitlesen können.
Ich vermute die Zahl strebt gegen NULL.
Das ganze läuft doch auf das eine raus: totale Kontrolle.
Das klingt jetzt erstmal verschwörungstheoretisch, aber man lese mal NSA von Eschbach.
Keine Geheimnisse, keine freie Meinungsäußerung (vor Wahlen, ja und hinterher...), "Entwaffnung" der Bevölkerung (denn jeder normale Bürger der ein Messer hat, ist ein Abstecher, klar!), Demonstrationsverbot (die Schülerdemos sollten verboten werden, wenn man sich erinnert). Einfach alles zu verbieten, was Probleme macht, schafft auch mehr Zeit für sinnvolle Politik: Lebensmittel-Ampel verhindern, Glyphosatverbot umgehen, Bildung weiter runterfahren, Wirtschaft und Landwirtschaft weiter massiv fördern und, ganz wichtig! Diäten erhöhen, vor allem in einer Zeit, in der plötzlich verschätze Milliarden Steuereinnahmen fehlen.
„wyrd bið ful aræd“
+7
Weia
Weia28.05.1916:05
Keepo
Weia
Die CDU macht sich im Moment gerade stündlich unwählbarer. Unfassbar.
....
Die CDU war schon immer unwählbar - zumindest wenn man nicht völlig pennt.
Naja, so gesehen hätten zeitweise mehr als 40% der deutschen Wähler völlig gepennt. Mein Kommentar war aber relativ zum gesamten Wählerpotential gemeint. Dass diejenigen, die bislang schon nicht auf die Idee gekommen wären, diese Partei zu wählen, dazu jetzt nicht gerade motivierter werden, ist ja eher trivial.
+1
rene204
rene20428.05.1916:41
ssb
Was habt ihr gegen Herrn Seehofer?
Er paart geschickt technische Inkompetenz mit gesellschaftlicher Ignoranz. Das muss man erst einmal schaffen.
Ja, und jetzt haben wir Berliner ihn hier, Wie heissts.. Geschenkt ist noch zu teuer...

Nehmt ihn bloss wieder zurück und lasst ihn zwischen dem Bahnhof und Flughafen in München hin- und herfahren... ach nee. da isser ja schon, wenn er am Bahnhof ist.....
„Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...“
+2
maculi
maculi28.05.1916:50
Zumal, ihr Berliner hatten ihn ja schonmal. Irgendwann habt ihr es dann geschafft, ihn nach Bayern abzuschieben, aber die wollten ihn einfach nicht behalten und haben ihn nach ein paar Jahren wieder zurückgegeben. Armer kleiner Seehofer, keiner hat ihn lieb und jeder will ihn nur loswerden
Auch wieder so ein Punkt, wo gängige Politik in der Bevölkerung nur auf Unverständnis stößt. Statt den Kerl endlich in Rente zu schicken dieses ewige Politikerrecycling. War bei uns in BaWü mit Oettinger ähnlich. Wir wollten ihn nicht mehr haben, sonst auch keiner, also ab nach Brüssel mit ihm. Überzeugt hat er dort auch nicht wirklich.
Nicht das ich was gegen Recycling hätte, aber doch nicht mit so lebenden Toten.
+2
ssb
ssb28.05.1917:28
Tja, und dann wundern sich die Parteien, dass sie bei den jungen Mitbürgern (die Grünen haben 30% bei den unter-24-jährigen) so absacken. Die "alten" Volksparteien müssen froh sein, dass sie aufgrund der Demographie überhaupt noch Stimmen bekommen. Andererseits können die auch ihre erste Riege nicht in den Ruhestand schicken, weil ja kein zugkräftiger Nachwuchs da ist.

Aber ihr Berliner habt es schon schwer: Seehofer zum 2. Mal, Ramsauer, Dobrint, Scheuer, Mehdorn für die DB dann für den BER; und den Öttinger bringen wir auch noch bei Euch unter - vielleicht als Staatssekretär im Auswärtigen Amt oder als Bildungsminister. Söder hat sich in Bayern sein eigenes Verfallsdatum geschaffen, der kommt also auch in ein paar Jahren nach Berlin. Das ist das Schicksal des Regierungssitzes - wäre der noch in Bonn, hätte das viel Geld gespart und viele Berliner wären glücklicher.

Aber entscheidender ist einfach die offensichtliche Inkompetenz - Seehofer "trumpt" mit Forderungen die nicht erfüllbar sind. E2E-verschlüsselt ist einfach nicht mitlesbar. Punkt. Da müssten sie alle Dienste abschalten - oder alle Dienste wandern aus.

Das mit Bahnhof-Flughafen in nur 10 Minuten war übrigens Ede. Der blieb euch Berlinern erspart.
+1
beanchen28.05.1917:48
maculi
War bei uns in BaWü mit Oettinger ähnlich. Wir wollten ihn nicht mehr haben, sonst auch keiner, also ab nach Brüssel mit ihm. Überzeugt hat er dort auch nicht wirklich.
Nicht umsonst wurde Brüssel mal als Endlagerstätte für abgebrannte Politiker bezeichnet.

Schon interessant, wir schicken unseren Müll hin und erwarten, dass was gutes zurückkommt.
+3
Ely
Ely28.05.1922:41
„Hast du einen Opa, schick ihn nach Europa“. So hieß es mal. Heute sind die EU-Abgeordneten jünger, der Altersdurchschnitt ist deutlich gesunken.
„Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.“
+3
virk
virk29.05.1907:26
Ely
„Hast du einen Opa, schick ihn nach Europa“. So hieß es mal. Heute sind die EU-Abgeordneten jünger, der Altersdurchschnitt ist deutlich gesunken.

Liegt daran, dass die Leute heute früher Kinder bekommen.
„Schön fand ich damals: Auf die Dauer hilft nur Power!“
0
Konqi
Konqi29.05.1908:42
Ely
Heute sind die EU-Abgeordneten jünger, der Altersdurchschnitt ist deutlich gesunken.
... da die finanziellen Anreize massiv gesteigert wurden.
0
Paddy2590
Paddy259030.05.1914:32
maculi
Das fragliche Video kann man kritisieren, an dem gibts manches auszusetzen.
Das Problem ist aber doch nicht, dass das Video kritisierter ist, sondern dass die CDU dem nichts entgegen setzen konnte. Das Video hat erstmal nur eine Meinung geäußert, die durch diverse Belege gestützt werden sollte.

Die CDU hätte darauf aufspringen können, sich in einem eigenen Video mit der Kritik auseinander setzen können, vielleicht sogar mit Reza gemeinsam ein Video machen können (wenn er dazu bereit gewesen wäre) und sich die Reichweite seines Videos bei jungen Leuten zunutze machen können.
Das hat die CDU vollkommen verschlafen, stattdessen wurde ein PDF-Dokument als Reaktion heraus gegeben. *Gähn*

Kein Wunder, dass die CDU junge Menschen nicht mehr erreicht. Und wenn man das nicht tut, muss man eben Meinung, die junge Menschen erreicht und einem nicht passt, verbieten. Wer am längeren Hebel sitzt und so...

Letztendlich, und das sehe ich wie Weia, macht sich die CDU damit nur lächerlich und unwählbar.
-1
Konqi
Konqi30.05.1914:56
Vielleicht ganz passend zum Ursprungsthema auf Netzpolitik.org:

"US-Behörden wollen Telekommunikation in Europa abhören"

0
maculi
maculi30.05.1918:46
Die unendliche Geschichte geht weiter, diesmal sind es die Briten, die eine Hintertür in whatsapp fordern:
0
ssb
ssb31.05.1908:17
aber es gibt auch positive Nachrichten: Horst Seehofer hat angekündigt, sich nach der kommenden Bundestagswahl aus der Politik zurück zu ziehen. Kopf hoch, Berliner - Erlösung ist in Sicht.

Ansonsten hat bislang jeder Staat versucht, die E2E-Verschlüsselung zu verbieten und wer sich nicht dran hält wird als ganzes verboten. Das wäre so, wie wenn man den Bayern ihr täglich Brot (Bier) verbieten würde. Immerhin würde auch damit Bayern sehr viel sicherer werden - wie beim Verbot/Umgehen der E2E-Verschlüsselung
0
beanchen31.05.1908:20
ssb
aber es gibt auch positive Nachrichten: Horst Seehofer hat angekündigt, sich nach der kommenden Bundestagswahl aus der Politik zurück zu ziehen.
Der seehofert doch eh wieder.
+1
ssb
ssb31.05.1908:57
beanchen
ssb
aber es gibt auch positive Nachrichten: Horst Seehofer hat angekündigt, sich nach der kommenden Bundestagswahl aus der Politik zurück zu ziehen.
Der seehofert doch eh wieder.
Ja, er sollte eigentlich nicht Seehofer sondern Meanderhofer heißen, so oft wie er von seinen Rücktritten zurücktritt. Ich meinte nur, nach der Bundestagswahl... er habe wohl gesagt 2021 - aber auch 2025 ist nach der kommenden Bundestagswahl
+1
elBohu
elBohu31.05.1909:24
Vielleicht sollte man Geheimnisse grundsätzlich verbieten.
Dann aber auch bitte die der Politiker und der Wirtschaft.
„wyrd bið ful aræd“
+1
Ely
Ely31.05.1910:06
Heimat-Horst hat bisher nichts zuwege gebracht, dann wird er auch weiterhin nichts reißen. Sein "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" (was für eine bekloppte Bezeichnung) wird von der EU sowieso wieder einkassiert, das wurde bereits gesagt.

Er ist halt so wie alle CSU-Provinzler in Berlin. Große Klappe, nichts dahinter.
„Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.“
+1
beanchen31.05.1911:00
Ely
Er ist halt so wie alle CSU-Provinzler in Berlin. Große Klappe, nichts dahinter.
Du meinst Politik mit (Augen-)Maß ≠ Politik mit viel Maß? Da könntest Du recht haben.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen