Forum>Software>Für was Icloud Drive, wenn OSX dauernd alles runterlädt...

Für was Icloud Drive, wenn OSX dauernd alles runterlädt...

AppleUser2013
AppleUser201317.01.1919:01
Hi Forum

Ich dachte, ich könnte Icloud Drive als Cloud Speicher für Fotos und Videos verwenden... Aber leider funktioniert das nicht so, wie ich mir gedacht habe...Wenn ich Dateien in die Cloud lade, bleiben sie dennoch auf der SSD... Und wenn ich sie per Icloud Control lokal lösche, werden sie beim nächsten Start wieder runtergeladen... Ich wollte die Cloud nutzen um Platz zu sparen, aber dauernd läd OSX die Daten aus der Cloud wieder runter... So das wars für mich mit Icloud Drive... Für was lade ich die Daten hoch, um Platz zu sparen, wenn OSX sie dauernd wieder automatisch runderlädt... Dauernd wird meine SSD zugemüllt von den Daten aus der Icloud Drive... Ich will aber, das diese in der Cloud bleiben...Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit zu verhindern, daß alles aus der ICloud wieder auf die lokalen Rechner runtergeladen wird...Ich lade die Daten in die Cloud, damit sie eben nicht mehr auf der ssd sind... Icloud Drive ist echt Schwachsinn, wenn sowieso alles automatisch wieder runtergeladen wird...

Bei OneDrive kann ich doch auch Daten hochladen, ohne das diese dauernd zurück "synchronisiert" werden... Icloud Drive ist echt Mü**... Oder mach ich was falsch...
-9

Kommentare

LoMacs
LoMacs17.01.1919:07
Du hast da einen gravierenden Denkfehler, du wolltest eine externe Festplatte

Wenns an den Fotos liegt: Du kannst in der Fotos-App in den iCloud-Einstellungen den „Mac-Speicher optimieren“, geniale Funktion.
+4
AppleUser2013
AppleUser201317.01.1919:12
Ich verstehe Icloud Drive ist keine externe Festplatte, sondern ein Blödsinn, der alle Rechner automatisch mit den dort gespeicherten Daten zumüllt...Wenn man bedenkt, daß die SSDs bei Apple immer sehr klein sind, ist das natürlich perfekt...
Deswegen Apples Cloud Services sind zu nichts gut, wenn sie nicht mal als Speicher verwendet werden können sondern nur als Sync Maschine um die Daten auf verschiedenen Devices zugänglich zu machen... Schade, aber so ist das Icloud Drive für mich nutzlos... leider... Auf dem Iphone kann man bestimmen, was man von der Icloud runterladen will, warum nicht bei OSX...

So werde ich das Icloud Drive nur als temporären Speicher verwenden, wenn ich was unterwegs brauche und das Abo wieder kündigen...Wie gesagt mein MBPro hat nur 512gb und da das Icloud Drive ja nicht mal über externe Medien genutzt werden kann, versucht OSX alles aus dem ICloud Drive runter zu laden, und supi die SSD ist voll...Dann also OneDrive...mir solls recht sein
-12
Urkman17.01.1919:32
Also bei mir lädt macOS (so heisst das jetzt) nicht alles runter. Nur der Eintrag der Datei ist vorhanden und man kann alle Files sehen. Bei ist dahinter eine Wolke und wenn ich diese antippe, lädt er die Daten runter...

Wann die lokale "Datei" (also nicht der Einrag der Datei, sondern nur die Daten) gelöscht werden, das entscheidet macOS...

Bei _mir_ klappt das alles bestens und ich komme seit Jahren mit einer 256 GB SSD in meinem MacBook aus.

Zusätzlich noch das von LoMacs erwähnte "Mac Speicher optimieren" in Fotos eingestellt und gut ist...
+5
AppleUser2013
AppleUser201317.01.1919:34
komisch bei mir läd er dauernd alles wieder runter... Ich hab per icloud control alles lokal gelöscht und wenn ich neu starte, wird sofort wieder alles runtergeladen...Wie machs du das...um das Herunterladen zu verhindern...
Wenn nicht genug Speicherplatz vorhanden ist, läd er nicht runter, aber wenn es genug gibt, dann wird das ICloud Drive automatisch snychronisiert und die Daten werden runter geladen...

Und ausserdem gibt es keine Möglichkeit, die ICloud Drive auf einen externen Medium zu nutzen... Warum kann ich nicht einstellen, wo die Daten aus der Cloud gespeichert werden...Naja, ich hab jetzt alle Daten gelöscht und mein Abo gekündigt... Mit diesen komplizierten Dienst habe ich keinen Bock, wo man nichts einstellen kann und der macht, was er will...
-6
Urkman17.01.1919:40
Ich mache gar nichts... Ich lasse alles macOS regeln und kümmere mich einfach nicht drum.
Wenn ich eine Datei benötige, klicke ich auf die Wolke und die Datei ist kurze Zeit später da und kann verwendet werden...
+7
AppleUser2013
AppleUser201317.01.1919:42
Dann hast du nicht genug Speicherplatz... Wenn dieser vorhanden ist, wird alles runtergeladen... Das Problem man es nicht einstellen, ob man die Daten lokal haben möchte oder nicht... Ich habs grad nochmal gestestet... Alle Daten lokal gelöcht, neu gestartet... und schon läd der Finder wieder alles von vorne aus der Cloud runter....obwohl ich das nicht will
-3
Urkman17.01.1919:43
AppleUser2013
Dann hast du nicht genug Speicherplatz... Wenn dieser vorhanden ist, wird alles runtergeladen...

Hmmm... Ich habe aktuell von meinen 256GB noch 120GB frei...
0
Urkman17.01.1919:45
So sieht das bei mir aus:


Also da ist so einiges _nicht_ runtergeladen...
+1
albertyy17.01.1919:47
AppleUser 123 hat doch völlig Recht und spricht mir aus der Seele.
Die Antworten hier helfen irgendwie überhaupt nicht weiter. Was heißt denn schon "Mac Speicher optimieren " ?
Typisch Apple !
Wie und was wird wie optimiert ???
Schwachsinn alles .
Apple hat mit diesem icloud Blödsinn soviel mehr Fragen als Antworten produziert.
Ich mache nun schon seit Jahren Support und 99 % der Fragen geht genau um dieses Thema.
Wer produziert eigentlich bei Apple diesen Schwachsinn.
Keine versteht das mehr.
Was für inkonsistenzen dort alles auftreten ! was ist icloud drive ?
was ist icloud ?
Alles viel zu kompliziert.
Und das sagt ein begeisterter Apple User seit mehr als 20 Jahren.
Aber icloud kommt mir nicht ins Haus.
empfehle ich auch meinen Kunden immer abzustellen. Die Menschen werden immer älter die manchmal meinen Support brauchen und verstehen bei Apple diese Sync-Politik NIE !! Vielleicht denke ich zuviel darüber nach ? Das wird´s wohl sein....
Ich kann AppleUser123 völlig verstehen.
-3
Urkman17.01.1919:48
Guck mal hier, vielleicht hilft die das:
+1
Urkman17.01.1919:51
Wie ist denn diese Einstellung bei dir?
0
AppleUser2013
AppleUser201317.01.1919:54
Jop Urkman genau das nutze ich... Der Punkt... Es funktioniert...aber wenn ich neu starte, dann fängt der Sync wieder an und alles wird runtergeladen... Das Problem von Icloud Control ist. Es kann lokale Daten löschen, aber nur wenn sie auch runtergeladen sind. Wenn ich während des Runterladen lokal die Daten löschen will, wird der Speicher nicht frei, da Apple die Icloud Drive Daten eben nicht in dem Mobile Data Ordner in der Library speichert sondern in einen Temp Ordner....
-5
AppleUser2013
AppleUser201317.01.1920:00
Die Einstellung ist bei mir Mac Speicher optimieren... Der Punkt ist... Wenn eben genug Speicher frei ist, wird alles runtergeladen aus der Cloud, obwohl ich das gar nicht will...Aber ich bin nicht der einzige, der Icloud Drive als unnutzbar sieht... Im Internet gibt es viele Beispiele, die das selbe Problem haben wie ich....Ich meine soll ich jetzt meine SSD so voll packen, damit Icloud Drive sieht, dass ich eben nicht genug Speicher frei hab und das runterladen stoppt... Ja, habe ich versucht... Dann wird eben nur der Teil runtergeladen, der noch passt... Was ist das für ein Sche***... Warum kann ich Icloud Drive nicht so konfigurieren, dass ich nur Dinge hochladen möchte und eben nur in der Cloud lassen möchte, bis ich manuell wieder runterlade...

Und btw Onedrive lässt mich auswählen wo die Daten gespeichert werden... Icloud Drive aber nicht... Das läuft immer auf dem Volume, wo das OS gespeichert ist...(nix mit Icloud Drive auf einen externen Medium)
-2
LoMacs
LoMacs17.01.1920:11
AppleUser2013
Die Einstellung ist bei mir Mac Speicher optimieren... Der Punkt ist... Wenn eben genug Speicher frei ist, wird alles runtergeladen aus der Cloud ...
Ich versteh das Problem nicht. Das ist doch eine sehr elegante Lösung?
+4
LoMacs
LoMacs17.01.1920:15
albertyy
Aber icloud kommt mir nicht ins Haus.
empfehle ich auch meinen Kunden immer abzustellen.
iCloud ist auch nur dann sinnvoll, wenn man mehr als ein Applegerät synchron halten will. Ist halt praktischer als iPhone, iPad und z.B. zwei Macs manuell synchron zu halten.
+3
Urkman17.01.1920:18
LoMacs
AppleUser2013
Die Einstellung ist bei mir Mac Speicher optimieren... Der Punkt ist... Wenn eben genug Speicher frei ist, wird alles runtergeladen aus der Cloud ...
Ich versteh das Problem nicht. Das ist doch eine sehr elegante Lösung?

Genauso sehe ich das auch...
+5
AppleUser2013
AppleUser201317.01.1920:33
Nein das ist keine elegante Lösung, vorallem wenn man selber kontrollieren möchte, was heruntergeladen werden soll und was nicht... Was ist wenn ich den Speicherplatz für Field Recordings oder andere Dinge brauche und ich nicht will, daß Icloud Drive mein Laufwerk mit allem aus der Cloud zumüllt... Das Problem... Wenn ich es lösche ist es auch aus der Cloud weg...Aber was ist, wenn ich es in der Cloud behalten willl und eben nur nicht auf meinen OSX Volume...

Egal Mit OneDrive funktioniert das... Ich kann hochladen und die Daten in der Cloud behalten, ohne das sie dauernd runtergeladen werden...
-8
Jörg H.17.01.1920:52
iCloud ist zum Synchronisieren, was du suchst und brauchst ist eine Online-Festplatte.

Das Verhalten von iCloud ist dasselbe wie bei anderen Synchronisationsdiensten. Ich nutze z. B. neben iCloud auch Nextcloud zum Synchroniseren, da ist das ganz genauso.
+8
shadow_2_
shadow_2_17.01.1921:07
@AppleUser2013

Was Du suchst nennt sich "Selective Sync".

Soweit ich mich korrekt informiert habe gibt es das bei Dropbox und OneDrive
aber (noch) nicht bei iCloud Drive. Siehe LINK =>

Ich würde mir die Option bei iCloud auch seeeeehr erhoffen. Wer weiss, vielleicht macOS 10.15.x

====
Edit: iCloud Control

Habe noch etwas gefunden - evtl. vorher mit Test-Account ausprobieren =>
+5
AppleUser2013
AppleUser201317.01.1921:12
Danke shadow_2_

Genauso ist es... Ich habe mich jetzt für OneDrive entschieden und das macht genau,was ich will...

So wie Icloud Drive jetzt funktioniert, nützt es mir nichts... Leider...

Wenn Icloud Drive mehr Konfigurationsmöglichkeiten besitzt, kehre ich wieder zurück, aber so gehts halt nicht für mich...
Das soll kein Vorwurf sein... Für andere mag das genau richtig sein... Aber ich arbeite mit großen Dateien und wenn diese dauernd runtergeladen werden, obwohl ich sie eben lokal gar nicht haben möchte... Naja egal... Danke für eure Hilfe...
0
KarstenM
KarstenM17.01.1922:11
@AppleUser2013

Ich bin bei dir. Ich fand die iDisk damals auch sinnvoller für meine Bedürfnisse. Am Mac habe ich iCloudDrive deaktiviert.
+2
AppleUser2013
AppleUser201317.01.1922:24
Shadow_2_

Icloud control benutze ich schon... Das funktioniert auch gut bei Daten, die fertig runtergeladen wurden...
Eigentlich dachte ich, wow dieses Programm hat all meine Probleme gelöst, bis ich dann meine Macs heute wieder eingeschaltet habe... Und das erste, was passierte... Icloud Drive hat wieder angefangen alles runter zu laden... Temporär funktioniert Icloud Control gut, aber leider nur solange, bis der Rechner neu gestartet wird... Dann schlägt Icloud wieder zu, sieht ahh genug Speicherplatz vorhanden, also wird wieder runtergeladen...
Ich hab Onedrive jetzt getestet... und da kann man genau konfigurieren, ob man Daten aus der Cloud lokal haben möchte...Bei Icloud Drive geht das leider nicht... So ist Onedrive jetzt meine Wahl...

btw das tolle bei Onedrive und Videodaten... Die müssen nicht wie bei Icloud Drive auf das Iphone geladen werden, sondern werden einfach gestreamt... Genial, da ich Magenta XL nutze und kein Limit beim Datenverbrauch habe.... So habe ich immer Zugriff...ohne lokal die Daten zu speichern...
0
LoMacs
LoMacs17.01.1923:48
AppleUser2013
So wie Icloud Drive jetzt funktioniert, nützt es mir nichts... Leider...

Wenn Icloud Drive mehr Konfigurationsmöglichkeiten besitzt, kehre ich wieder zurück, aber so gehts halt nicht für mich...

Das soll kein Vorwurf sein...
Ich hab mir einen 911er Porsche gekauft. So wieder jetzt funktioniert, nützt er mir nichts ... Leider ...

Bin jetzt für den Sommerurlaub mit Frau und vier Kindern beim VW-Bus. Wenn Porsche mehr Konfigurationsmöglichkeiten besitzt, kehre ich wieder zurück.

Das soll kein Vorwurf sein ...
-1
AppleUser2013
AppleUser201318.01.1900:10
Was für ein unsinniger Post...und peinlich noch dazu... Ich habe genau geschrieben, warum Icloud Drive für mich nicht funktioniert...
Sry... Wenn Icloud Drive sich konfigurieren lässt, daß ich selber entscheiden kann, welche Daten lokal gespeichert werden und welche nicht, dann bin ich dabei.... So wie jetzt,daß Icloud Drive automatisch alle Computer mit den Daten voll müllt, die ich lokal gar nicht haben möchte...ist für mich nichts... One Drive ist da schon wesentlich weiter...und ich bin froh, daß es Lösungen gibt, die einem die Kontrolle über die Daten geben... Und ich wiederhole... Beim Icloud Drive musste ich alle Video Daten downloaden, damit ich sie auf dem Iphone nutzen kann... Bei Onedrive kann ich direkt aus der Cloud streamen... Also ein Porsche und ein VW Bus gleichzeitig... Wer will schon das eine oder das andere, wenn man beides haben kann....
+4
rene204
rene20418.01.1907:18
@AppleUser2013,
ich verstehe Dein Problem,
dennoch muss ich hier für Apple eine Lanze brechen.

iCloud Drive macht genau das, was es soll.
Leider liegt Dein Nutzungswunsch anders, deswegen ist iCD nicht die richtige Wahl für Dich.
Jedoch zu Deinem o.g. Beispiel...
"... Was ist wenn ich den Speicherplatz für Field Recordings oder andere Dinge brauche und ich nicht will, daß Icloud Drive mein Laufwerk mit allem aus der Cloud zumüllt... "
Genau hier greift das iCloudDrive ein... benötigst Du Speicherplatz, wird dieser "automatisch" vom macOS frei gemacht.
Was nützt Speicherplatz, der nicht genutzt wird?
So lange Platz vorhanden ist, werden häufiger genutzte Daten heruntergeladen und "sofort" bereitgehalten.
Ist Speicherplatz knapp, lädt macOS benötigrte Daten erst zum Nutzungszeitpunkt herunter oder speichert ältere, länger nicht genutzte Daten in der iCloud.

Just my 2 Cents hierzu.
+12
Urkman18.01.1908:09
rene204
"... Was ist wenn ich den Speicherplatz für Field Recordings oder andere Dinge brauche und ich nicht will, daß Icloud Drive mein Laufwerk mit allem aus der Cloud zumüllt... "
Genau hier greift das iCloudDrive ein... benötigst Du Speicherplatz, wird dieser "automatisch" vom macOS frei gemacht.
Was nützt Speicherplatz, der nicht genutzt wird?

Man muss sich auch einfach mal drauf einlassen und nicht die ganze Zeit den Blick auf den freien Speicher haben.
Wie schon gesagt ich fahre mit meinen 256GB (zusätzlich 2TB iCloud ) seit vielen Jahren sehr sehr gut
+9
Greetsiel18.01.1908:49
...und das eine (iCloud) schließt das andere (OneDrive) ja nicht aus
+3
gickel18.01.1909:39
So wie Icloud Drive jetzt funktioniert, nützt es mir nichts... Leider...

Sehr richtig, iCloud ist ein Erste Welt Programm und bringt nur daheim was. Wenn Du's im Ausland mit wackligem WiFi / Internet nutzen willst, etwa zum Fotografieren, treibt's Dich mir nix dir nix auf die bewölkte Palme: Platz weg, Prozess eingeschlafen, ratlos! Und wenn Du kein externes Laufwerk an Land ziehst — schlechte Laune ab Frühstück. Dann kannst Du Dir die Grillen mit Digitalo-Deutsch vertreiben…
0
AppleUser2013
AppleUser201318.01.1913:05
Wie gesagt... Ich hab nun dank eurer Hilfe verstanden, wie das ICloud Drive funktioniert... Und ich wiederhole, wenn sich das Icloud Drive mehr und besser konfigurieren lassen würde, wäre das kein Problem... Ich bin kein Freund von naja Automatismen...
Und wenn Icloud Drive dauernd Traffic nutzt zum downloaden, wenn ich den Rechner starte, stehe ich vor einen Problem...
Ich will also Protools Ultmate verwenden, bekomme aber Errors beim Playback, weil der Rechner im Hintergrund dauernd am runterladen ist von Daten in der Cloud, die ich gar nicht auf dem Rechner haben will... Ich hab jetzt OneDrive intensiv getestet und auch dort das Abo abgeschlossen... Onedrive läd nicht automatisch Daten runter, die ich in der Cloud gespeichert habe, sondern nur die Daten, die ich auch will und wie und wann, kann ich alles selbst entscheiden. Ausserdem finde ich OneDrive auch auf meinen Iphone richtig gut, da ich Filmdaten (von meiner Arbeit als Filmmusiker) nicht runterladen muss, um zu sehen... Es wird gestreamt...Bei Icloud Drive ist das nicht möglich... Wenn ich auf dem Iphone auf Dateien gehe und die Datei, die ich sehen will anklicke, wird sie runtergeladen aufs Iphone und nicht gestreamt...So kann ich abschliessend sagen... Ich bin sehr zufrieden mit MS und Onedrive...(Als Magenta XL User passt es mir, daß ich eben die Dinge direkt aus der Cloud streamen kann, ohne das dauernd lokale Kopien erstellt werden)... Ich hoffe Apple mach Icloud Drive noch flexibler und lässt dem User, die Entscheidung, was er für Daten aus der Cloud lokal haben will oder nicht...Nochmal danke an alle
+5
massi
massi19.01.1900:38
Ich nutze z. B. neben iCloud auch Nextcloud zum Synchroniseren, da ist das ganz genauso.
Also bei owncloud, das ja der "Vater" von Nextcloud ist, kann man durchaus einstellen, welche Dateien und Ordner man auf seinem Rechner haben will und das finde ich auch durchaus sinnvoll, wenn man klein SSDs oder Festplatten in seinem Rechner hat.

Und mir scheint, die die hier fleißig Minuspunkte an AppleUser2013 verteilt haben, haben wohl entweder nicht gelesen was er geschrieben hat oder es nicht verstanden.
+3
Bigflitzer19.01.1901:10
One Drive synct aber auch nicht alle Dateien. Ich hatte gerade übelst Probleme weil angeblich der Dateinamen ungültige Zeichen enthalten sollte. Da wurden von 27k Dateien einfach mal 2.3k nicht verarbeitet.
0
thomas b.
thomas b.19.01.1901:29
So ganz verstehe ich das Problem nicht. Wenn ich z.B. mit Numbers eine neue Tabelle erstelle und in iCloud sichere, ist die auch nur dort gespeichert und nicht auf dem Computer. Mit anderen Dokumenten ist es nicht anders.

Allerdings habe ich weder "Speicher optimieren" noch "Ordner Schreibtisch & Dokumente" in der Cloud speichern aktiviert.
+2
Bassoonist
Bassoonist19.01.1901:53
thomas b.

Dito, bei mir genauso.
0
AppleUser2013
AppleUser201319.01.1903:58
Wenn du was auf den Icloud Drive speicherst, ist es auch automatisch lokal auf der HD oder SSD... Man kann das sehr gut sehen, wenn man sich die Daten unter /Username/Library/Mobile Documents/com~apple~CloudDocs ansieht (der Ordner von Icloud Drive).... Icloud Drive speichert immer lokal und eben in der Cloud...Es wird automatisch gesynct... und man kann das nicht kontrollieren...
0
iMackerer19.01.1907:49
rene204
Was nützt Speicherplatz, der nicht genutzt wird?

Der sinnvollste Satz des ganzen Threads! Und er fasst den Gedanken von iCloud Drive perfekt zusammen.

Man muss sich von diesem alten „Ich muss mindestens 500GB frei haben, sonst muss ich nachrüsten / auslagern“ befreien. Das neue „Ich kann mit meiner SSD machen was ich will, genug Platz ist immer da“ ist ein viel entspannteres Leben. 😊
+7
Urkman19.01.1908:02
iMackerer
rene204
Was nützt Speicherplatz, der nicht genutzt wird?

Der sinnvollste Satz des ganzen Threads! Und er fasst den Gedanken von iCloud Drive perfekt zusammen.

Man muss sich von diesem alten „Ich muss mindestens 500GB frei haben, sonst muss ich nachrüsten / auslagern“ befreien. Das neue „Ich kann mit meiner SSD machen was ich will, genug Platz ist immer da“ ist ein viel entspannteres Leben. 😊

👍
0
becreart
becreart19.01.1908:23
iMackerer 👍🏻

——

Ich verwende iCloud Drive UND Dropbox genau aus dem Grund.
SmartSync bei Dropbox um grössere Firmenprojekte auszuschliessen, bei denen ich nicht beteiligt bin.

Und iCloud Drive für private Dateien.

Meine SSD ist somit mit den max Daten befüllt, dank der smarten Synchronisierung von iCloud jedoch immer 150GB+ zur Verfügung – sehr gut gemacht 👍🏻

Wenn man das nicht will nutzt man was anderes, darüber aufregen in einem Forum ändert das auch nicht. 😉
+2
massi
massi19.01.1909:21
Vielleicht sollte hier der ein oder andere mal seine rosa Applebrille ablegen und mal genau lesen was AppleUser geschrieben hat.
Er hat eine Frage bezüglich des iCloud Drive gestellt, da es seiner Meinung nach nicht so funktioniert wie er es sich vorstellt und seinem Nutzungsverhalten entgegensteht.
Nach Aufklärung, der Forumisten, daß das alles seine Richtigkeit hat, kam er zu dem Schluss, daß das nichts für seine Art der Datenspeicherung ist und daß er es bedauert und daher einen anderen Dienst in Anspruch zu nehmen gedenkt.
Was ist daran falsch und warum schlägt ihm da so eine Welle der Unverständnis und Ablehnung entgegen?
+4
rene204
rene20419.01.1909:34
Tut es doch garnicht mehr... seit seinem Posting (18.1.19 13:05), er hat sogar ein Daumen hoch bekommen....

Es ist alles geklärt, aktuell werden doch nur die gefundenen Lösungen detaillierter dargestellt.
Alles wird gut.
+2
Urkman19.01.1909:48
massi
Vielleicht sollte hier der ein oder andere mal seine rosa Applebrille ablegen und mal genau lesen was AppleUser geschrieben hat.

Dann lies dir mal das Eingangsposting durch...
iCloud ist "Schwachsinn" bzw. "Müll"... Meiner Meinung nach geht man so ein "Problem" nicht an...
Ist aber nur meine Meinung. Und trotzdem haben wir versucht ihm zu helfen bzw. ihm zu erklären, das iCould halt einen anderen Weg verfolgt...
+7
LoMacs
LoMacs19.01.1911:07
Urkman

Liegt im Trend. Sich nicht informieren, seine individuellen Ansprüche verallgemeinern, Hauptsache mal rumstänkern. Wir werden die Welt nicht retten.
+6
thomas b.
thomas b.19.01.1913:49
AppleUser2013
Wenn du was auf den Icloud Drive speicherst, ist es auch automatisch lokal auf der HD oder SSD... Man kann das sehr gut sehen, wenn man sich die Daten unter /Username/Library/Mobile Documents/com~apple~CloudDocs ansieht (der Ordner von Icloud Drive).... Icloud Drive speichert immer lokal und eben in der Cloud...Es wird automatisch gesynct... und man kann das nicht kontrollieren...

Stimmt, Mobile Documents auf der HD/SSD hatte ich ganz vergessen, da ist dann doch wieder alles drin, auch wenn als Speicherort iCloud Drive angezeigt wird. Der volle Inhalt von Mobile Documents wird (zumindest bei mir) angezeigt, wenn man ein Alias von Mobile Documents anlegt und das doppelklickt. Ansonsten kommen nur die Standard iCloud Ordner.
0
massi
massi19.01.1915:16
"Urkman"
Dann lies dir mal das Eingangsposting durch...
Habe ich, das Eingangsposting war doch erstmal vernünftig beschrieben. Gut am Schluß ist ihm halt der Hut hochgegangen, kann schonmal passieren.
Daß Du (und andere scheinbar auch) das Eingangsposting jetzt auf die beiden Wörter "Müll" und "Schwachsinn" reduzierst wird dem auch nicht gerecht.
+2
Dom Juan
Dom Juan19.01.1915:20
Na ja… Ich muss grade unwillkürlich an den Fred bzgl der TM denken 😛
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
0
AppleUser2013
AppleUser201320.01.1915:07
Wiegesagt Entschuldigung, daß ich da etwas über das Ziel hinausgeschossen bin, da ich die Funktionsweise von Icloud Drive nicht verstanden habe und frustriert war, daß Icloud Drive immer automatisch die Daten auf die HD, SSD synct, obwohl ich das nicht will...Ich danke euch für die Hilfe und Erklärungen...
Thomas B. So ist, wenn was auf dem Icloud Drive gespeichert wird, erstellt Icloud Drive automatisch eine lokale Kopie
im Odner /Username/Library/Mobile Documents/com~apple~CloudDocs

Was ich mich noch sehr interessiert...Sprich ich habe Gigabytes an Projektmaterial in der Icloud Drive und natürlich auch lokal auf SSD... So habe ich dann nur mehr ein paar Gigabyte frei auf der SSD, da Icloud Drive eben automatisch immer synct und lokale Kopien erstellt. Wie gehe ich dann vor wenn ich mit meinen MBPro bei z.b einen String Quartett Recordings machen muss.Gibt Icloud Drive den Speicher automatisch wieder frei, wenn ich dann mit Protools Ultimate recorde?...

Wie auch immer... OneDrive läßt sich halt so konfigurieren, daß die Daten in der Cloud bleiben... Audio und Video lässt sich streamen auf dem Iphone und am MbPro...(Office ist auch dabei)... Ich seh auch den Vorteil, daß nicht dauernd auf der SSD geschrieben wird, wenn ich das nicht möchte...(Da freut sich die SSD und die Lebenszeit , obwohl das glaube ich keinen Unterschied macht)... Mit OneDrive kann ich auch festlegen, wo der Ordner für lokale Kopien sein soll, also z.b auf einer externen SSD oder HD.

Mit Icloud Control kann man die Daten zwar lokal löschen, aber nach einen Neustart, wird halt wieder automatisch gesynct... Also Danke an euch alle...und sry, daß ich wegen meiner Unwissenheit beim ersten Post über die Strenge geschlagen habe...

PS: Wenn ich den lokalen Ordner vom Icloud Drive auswählen könnte (z.b ne externe Platte), dann wäre das nicht so ein großes Problem, aber leider geht das nicht. Ich hab mal versucht einen Symlink von Mobile Documents zu erstellen zu einer externen Platte, was leider nicht ging, da Icloud Drive den Symlink überschreibt mit einen neuen Mobile Documents Ordner...
+2
MacThomas57
MacThomas5720.01.1915:53
Ich habe auch ein Problem mit der Funktionsweise von iCloud. Ich habe einen Mac mini, ein MacBook und, im Geschäft, einen Windows Computer. Da auf allen iCloud Drive läuft, wird immer alles synchronisiert. Dies ist bei meinen Mac durchaus ok, aber auf dem Windows Computer möchte ich nur einzelne Ordner synchronisiert haben, was man eben nicht kann. Somit ist man auf ein weiteres Produkt, zB Dropbox, angewiesen. Übrigens werden bei iOS Geräten die Daten auch nicht synchronisiert!
0
Mr BeOS
Mr BeOS20.01.1919:09
Ich glaube das geht doch und die meisten hier machen sich einfach gar keinen Kopf mehr wie und was alles so funktioniert, da Apple einem gern alles abnimmt und seine eigene Ordnung als gesetzt ansieht.
Das hat mich schon bei iTunes genervt.

Ich habe diverse Dinge in der iCloud.
Manuell hochgeladen, System optimieren nur auf einem MacBook Air 11 an, da das “nur“ 256GB hat.
Dort werden also je nachdem Daten in die Cloud geschickt, wenn sie lange Zeit auf dem lokalen Rechner nicht benötigt werden.
Automatisch werden die nicht geladen, sondern ich muss/kann dann, indem ich das Icon Wolke anklicke, den Downloadvorgang manuell anstoßen.

Ich habe aber auch Daten von anderen Macs in die Wolke als Sicherung hochgeladen. Das funktioniert über den Browser. Einlogen, Ordner erstellen, Daten hochladen. Diese Daten sind in der Cloud und laden sich nirgendwo selbsttätig runter.

Insofern fungiert bei mir iCloud auch als externe Festplatte.

Die Daumen runter bei der Frage und diversen weiteren Beiträgen von AppleUser2013 verstehe ich nicht und kann mich da nur wundern.

„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
+1
AppleUser2013
AppleUser201320.01.1919:18
Danke mr beos... Das werde ich probieren.. Die Daten über den Browser hochladen in die Icloud Drive... Bin gespannt, ob sie dann auch wieder automatisch gesynct werden oder tatsächlich nur dann heruntergeladen werden, wenn ich das manuell anstoße...
Auch bleibt die Frage, wenn ich sie runtergeladen habe und danach mit ICloud Control wieder lösche...werden sie dann wieder runtergeladen, wenn ich den Rechner wieder einschalte oder neu starte... Ich werds mal testen...
Ich finds halt schade, daß ich Audio und Video (m4v) nicht streamen kann sondern zuerst runterladen, um sie abzuspielen...
Heute bin ich auf Infuse Pro gestoßen, welches mit OneDrive kompatibel ist. Damit lassen sich sogar mkv Dateien von OneDrive direkt streamen... Sehr praktisch...
+2
Papierlos
Papierlos20.01.1919:50
Die Kombination aus OneDrive und Synology finde ich sinnvoll. Alle meine Clouds außer iCloud (z.B. OneDrive) synchronisieren nur mit der Synology über "CloudSync" auf mein Cloud-Laufwerk. Mein MBP synchronisiert wiederum mit dem Cloud-Laufwerk auf dem NAS per "Drive"-Sync.

Wozu der Aufwand?
Im Büro kann ich auf alles in LAN-Geschwindigkeit (und nicht per Internet) zugreifen, ich kann gezielt auswählen, was ich von OneDrive auf das NAS synchronisiere oder auch was ich von dem Cloud-LW auf das MBP synchronisiere.

Alternativ lässt sich über CloudStation eine eigene Cloud aufbauen. Auch dies ist lokal schneller als eine Cloud, die ich nur über Internet erreiche.

Gerade bei den erwähnten großen Dateien könnte Geschwindigkeit doch ein Thema sein. Im übrigen kenne ich keine Übersicht, die mal die Geschwindigkeiten der bekannten Clouds miteinander vergleicht.
0
Mr BeOS
Mr BeOS20.01.1920:11
LoMacs
Das soll kein Vorwurf sein ...
Es ist aber einer.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen