Forum>Software>Fotos iMovie Workflow?

Fotos iMovie Workflow?

nopeecee
nopeecee22.11.2011:12
Moin,
bisher habe ich Videos immer in iMovie importiert um sie zu bearbeiten, leider bietet iMovie aber nicht alle Videobearbeitungswerkzeuge wie Fotos. Ich kapier nicht wie Apple sich das vorstellt, soll ich die Videos in Fotos lassen und sie in iMovie via Mediabrowser zu importieren? Wie macht ihr das?
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
-1

Kommentare

nopeecee
nopeecee23.11.2009:20
264 Personen haben das angeklickt, und niemand hat eine Idee?
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
0
timp
timp23.11.2009:42
iMovie ist ja nicht zum verwalten gedacht, sondern zum schneiden. Also ist deine Annahme schon richtig, dass Apple davon ausgeht, das Video Clips zunächst in der Fotos App sitzen.
Vielleicht könntest du die Frage ein bisschen konkretisieren. Welche Tools fehlen dir denn genau, und wo entsteht ein Problem, wenn die Videos in der Fotos App liegen?
Ich persönlich arbeite mit Final Cut Pro, da kann man seine Video Clips auch Dank der Mediatheken verwalten.
„Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.“
+2
nopeecee
nopeecee23.11.2010:00
Erst einmal frage ich mich warum ich Videos in Fotos haben sollte? Das ist schon wegen der iCloud Synchronisierung unpraktisch. Jetzt haben sie in Fotos die Möglichkeit eingebaut die Videos wie Fotos zu bearbeiten, nicht aber in iMovie.
Ich habe hier zB ein Projekt in iMovie wo ich bei einigen Clips gerne den Horizont begradigen würde. Dazu müsste ich den Clip aus iMovie exportieren, dann in Fotos importieren, dann begradigen, dann exportieren und dann nach iMovie Importieren.
Also Apple-Like ist das imho nicht.
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
0
WollesMac
WollesMac23.11.2010:48
nopeecee Fotos bzw. früher iphoto hatte sehr schöne Vorlagen etwa für (schnelle) Diashows und da wurden auch Videos mit eingebunden, was natürlich abwechslungsreicher war. Auch ist für den Anwender alles an einer Stelle. Insofern machen Videos in Fotos durchaus Sinn. War oder ist brauchbar für eine „schnelle Nummer“.
Ich habe vor einiger Zeit gelesen -finde es jetzt nicht und kann es nicht belegen- dass die Renderqualität für Videos mit Fotos merkbar schlechter sein soll, als mit iMovie oder natürlich Final Cut.
Und da Du mit iMovie bereits an die Grenzen stößt, wäre wohl ein Wechsel zu Final Cut o.ä. der richtige Schritt. Auch da gibt es den Medienbrowser, den ich allerdings eher nicht nutze, weil ich Fotos und iMovie mittlerweile eher meide und die Dateien aus meiner eigenen Ordnerstruktur direkt importiere.
+1
timp
timp23.11.2013:20
nopeecee
warum ich Videos in Fotos haben sollte?
Hast Du Dir hier selbst beantwortet:
nopeecee
Ich habe hier zB ein Projekt in iMovie wo ich bei einigen Clips gerne den Horizont begradigen würde.
Das geht tatsächlich nicht mit iMovie, sehr doof. Aber eben mit Fotos, wo Du auch noch sortieren, verschlagworten, Farben korrigieren kannst etc.
Also, Apple möchte, dass Du am besten alles in "Fotos" lässt, dort auch Korrekturen machst, und dann in iMovie schneidest. iCloud-Sync ist auch eigentlich nix schlimmes, wenn Porjekte abgeschlossen sind, kann man die Video-Daten ja aus der cloud ziehen und separat sichern.

Ist halt der Apple Klassiker – entweder man macht es exakt so wie vorgesehen, oder man muss durch Reifen springen.

Oder wirklich umsteigen auf Final Cut, mit freier Entscheidung, wo was gespeichert wird, plus professionelle Bearbeitungstools.
Ist ziemlich einfach zu lernen.
„Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.“
0
nopeecee
nopeecee23.11.2013:51
timp
Oder wirklich umsteigen auf Final Cut, mit freier Entscheidung, wo was gespeichert wird, plus professionelle Bearbeitungstools.
Ist ziemlich einfach zu lernen.
Aha, auch wenn ich FinalCut nutze speichert die iOS Kamera die Videos dennoch in Fotos!
Und Videos importieren kann ich auch mit iMovie.
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
-1
WollesMac
WollesMac23.11.2014:05
Das war aber nicht Dein Ausgangsproblem und -frage
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.