Forum>Software>Forklift 3 vs Transmit 5

Forklift 3 vs Transmit 5

Windwusel
Windwusel16.11.1822:46
Hallo zusammen,

ich aktualisiere derzeit meine Softwaresammlung und im Zuge dessen auch meine FTP-Software. Ich habe in der Vergangenheit schon Forklift und auch Transmit genutzt. Letztlich bin ich bei Transmit geblieben wegen der iOS-App sowie, weil die macOS Software noch irgendetwas kann, was Forklift nicht konnte, dass ich damals gebraucht hatte. Inzwischen reichen mir die Funktionen von beiden so gesehen aus. Nun überlege ich welches Update ich kaufen soll. Beide Versionen gefallen mir grundsätzlich.

Aber Forklift könnte ich gerade sehr günstig schießen und hätte damit auch wieder eine aktuelle Version. Transmit kostet 45$. Transmit unterstützt allerdings einige mehr Protokolle und hat wie schon erwähnt die iOS-App. Die brauche ich zwar eher selten, aber wenn schon denn schon. Ich mag übrigens gerne die Sachen aus einer Hand, weshalb Forklift (Mac) und Transmit (iOS) für mich keine Option darstellt.

Standet ihr eventuell vor der selben Wahl?
„Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4“
0
Umfrage

Welche der beiden FTP-Clienten

  • Transmit 5
    55,3 %
  • Forklift 3
    44,7 %

Kommentare

Windwusel
Windwusel17.11.1821:53
Können die Abstimmer sagen warum sie dafür gestimmt haben?
„Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4“
0
Krypton17.11.1823:41
Das ganze ist sehr Subjektiv. Ich hatte früher beide mal im Einsatz (eins gekauft, das andere durch ein Bundle bekommen). Im Prinzip sind beide Tools recht gut, wobei ich von Forklift die aktuelle nur mal kurz angetestet hatte, als sie rauskam.
Früher war Transmit für mich etwas zuverlässiger, aber Forklift hat wohl aufgeholt (kann ich mangels längerem Test nicht genau sagen). Mir waren die Jungs von Panic dann etwas sympathischer und das kleine LKW-Icon im Dock gefällt mir besser als das neue Icon von Forklift (das alte war super).

Meiner Ansicht nach sind beide Tools sehr gut und du kannst mit beiden eine gute Wahl treffen. Das Zünglein an der Waage sind dann Kleinigkeiten wie ein Feature, das ein Tool nicht hat oder das Icon oder die iOS App.
0
Der Mike
Der Mike18.11.1808:13
Transmit für iOS wurde von Panic bereits vor einiger Zeit eingestellt. Zu wenig Umsatz.

Für Neukäufer aus dem Store entfernt.

0
teorema67
teorema6718.11.1810:27
Bei mir Forklift weniger wegen FTP-Client-Funktion als wegen des hervorragenden Sync-Moduls.
„Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)“
0
Fehler 11
Fehler 1118.11.1813:26
Benutze Forklift auch eher als Finder Ersatz.
0
rmayergfx
rmayergfx18.11.1814:00
Warum nicht einfach Filezilla und für IOS FTP Client Pro
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Windwusel
Windwusel18.11.1814:05
rmayergfx
Warum nicht einfach Filezilla und für IOS FTP Client Pro

Weil...
1.
Windwusel
Ich mag übrigens gerne die Sachen aus einer Hand, weshalb Forklift (Mac) und Transmit (iOS) für mich keine Option darstellt.
2. Filezilla ist echt hässlich ^^
„Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4“
0
Der Mike
Der Mike18.11.1814:17
rmayergfx
Wenn man Filezilla mag, dann mag man auch Windows 3.11, MS-DOS und den Norton Commander.

1992 ist vorbei.
+3
rmayergfx
rmayergfx18.11.1815:12
Die Software muss funktionieren und das möglichst schnell, einfach und fehlerfrei. Filezilla ist für verschiedene Plattformen verfügbar und bevor sich die Programmierer mit Fehlern in der GUI herumschlagen werden halt nur wirklich notwendige Anpassungen gemacht. Mir ist eine funktionierende Software ohne angepasste GUI wesentlich lieber als eine klicki bunti Oberfläche u.U. noch mit ganz vielen animierten Gimmicks die unnötig das System belasten.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+3
xcomma18.11.1815:42
Das altbekannte CyberDuck
+5
Weia18.11.1816:26
rmayergfx
Die Software muss funktionieren und das möglichst schnell, einfach und fehlerfrei.
Filezilla ist für verschiedene Plattformen verfügbar
bevor sich die Programmierer mit Fehlern in der GUI herumschlagen werden halt nur wirklich notwendige Anpassungen gemacht.
Heißer Kandidat für Wer packt die meisten Widersprüche in 3 Sätze?

Schnell und einfach funktioniert eine Software auf einem vertrauten Betriebssystem nur, wenn sie dessen Konventionen konsequent umsetzt. Das ist bei plattformübergreifender Software so gut wie nie der Fall, gerade auch, weil sich die Programmierer zu wenig Mühe mit der GUI des jeweiligen Systems geben, da sie dies wie Du offenbar auch als nicht wirklich notwendig (ich fasse es nicht! ) erachten..
Mir ist eine funktionierende Software ohne angepasste GUI wesentlich lieber
Das ist ein Oxymoron. Ohne angepasste GUI „funktioniert“ eine Software niemals richtig.
+2
Der Mike
Der Mike18.11.1818:35
Weia
rmayergfx
Die Software muss funktionieren und das möglichst schnell, einfach und fehlerfrei.
Filezilla ist für verschiedene Plattformen verfügbar
bevor sich die Programmierer mit Fehlern in der GUI herumschlagen werden halt nur wirklich notwendige Anpassungen gemacht.
Heißer Kandidat für Wer packt die meisten Widersprüche in 3 Sätze?

Schnell und einfach funktioniert eine Software auf einem vertrauten Betriebssystem nur, wenn sie dessen Konventionen konsequent umsetzt. Das ist bei plattformübergreifender Software so gut wie nie der Fall, gerade auch, weil sich die Programmierer zu wenig Mühe mit der GUI des jeweiligen Systems geben, da sie dies wie Du offenbar auch als nicht wirklich notwendig (ich fasse es nicht! ) erachten..
Mir ist eine funktionierende Software ohne angepasste GUI wesentlich lieber
Das ist ein Oxymoron. Ohne angepasste GUI „funktioniert“ eine Software niemals richtig.

Exakt.

Eine gute jeweilige OS-Anpassung - inbesondere bezüglich macOS - hat etwa Transmission. Ein sehr gutes Beispiel für OSS - und plattformübergreifend. Dort ist sogar das Pull-down-Menü Ablage macOS-konform lokalisiert, alle Hotkeys sind macOS üblich uwsuwf. (Gleiches gilt entsprechend für Ubuntu, wo ich das auch nutze.)

Firefox und Thunderbird z.B. sind an macOS eher mittelprächtig angepasst - und auch nicht ordentlich für macOS lokalisiert (Beispiel Pull-down-Menü "Datei"). LibreOffice hat auch noch 50 % Luft nach oben. War aber früher schon mal "schlimmer"...

Filezilla hingegen mag ich nicht mal unter Windows 10 oder Ubuntu nutzen. Wirkt irgendwie überall wie ein Fremdkörper. GUI-technisch wie etwa Total Commander in den frühen 1990ern stehengeblieben (was auch überhaupt nicht an Windows Style Guides angepasst ist, nicht mal bei Menüs oder Hotkeys).
+1
Aizu
Aizu19.11.1810:54
Windwusel
Da ich eigentlich immer wenn ich ein FTP brauche auch einen Texteditor brauche bin ich schon vor Ewigkeiten bei Panics Coda hängen geblieben. Dafür gibt es dann auch eine gute iOS Version inkl. PanicSync und Terminal. Soweit ich weiß hat das eingebaute FTP Modul alle Funktionen von Transmit. Was ich schade finde ist dass das Programm früher bedeutend preiswerter war.
0
ssb
ssb19.11.1811:29
Aizu
Windwusel
Da ich eigentlich immer wenn ich ein FTP brauche auch einen Texteditor brauche bin ich schon vor Ewigkeiten bei Panics Coda hängen geblieben.
Für diesen Fall benutze ich das gute alte BBEdit von BareBones. Früher war TextWrangler die kostenlose Version von BBEdit, jetzt ist BBEdit auch kostenlos nutzbar, nur für manche Funktionen (zb. Git, Shell) muss man noch eine Lizenz kaufen. Aber es gibt keine iOS Version, daher wird das für den TE nicht in Frage kommen.

Ansonsten: Filezilla mag altbacken und umständlich wirken, aber es hat die beste Umsetzung der FTP(S) Protokolle. Ich hatte auch Forklift und Transmit auf macOS schon probiert, aber ich bin dann doch bei FileZilla geblieben. Früher konnte man übrigens FTP-Server im Finder mounten, ich weiß gar nicht, ob dem noch so ist.
0
freeroot
freeroot19.11.1813:17
Yummy FTP werfe ich mal ins Rennen. Kostet aber Geld
Transmit war mir zu oft abgestürzt und Forklift war irgendwie nicht so meins. Filezilla höre ich öfter aber wie hier erwähnt kann ich auch nicht so recht warm werden mit der UI des Programmes.
„vertrauen sie mir, ich habe einen mac
0
xcomma19.11.1814:35
ssb
das gute alte BBEdit von BareBones. Früher war TextWrangler
TW/BBe - im Standardtoolset auch hier
ssb
Aber es gibt keine iOS Version, daher wird das für den TE nicht in Frage kommen.
Mir ist entgangen, dass der TE auch nach Editor Möglichkeiten gefragt hat, aber generell: sofern diverse Cloud-Syncs (Dropbox & Co.) einen nicht stören, ist die optimale Kombination doch eigentlich jeweils "das beste (für einen selbst zu definieren) aus der jeweiligen" Welt, und das muss nicht zwangsläufig ein Produkt aus dem gleichen Hause sein. Bei spezialisierter Software wie 1Password und Things ok, aber bei einem Texteditor kann man sich getrost eine Kombination verschiedener Hersteller zusammensetzen.
0
john
john19.11.1818:36
rmayergfx
Die Software muss funktionieren und das möglichst schnell, einfach und fehlerfrei. Filezilla ist für verschiedene Plattformen verfügbar und bevor sich die Programmierer mit Fehlern in der GUI herumschlagen werden halt nur wirklich notwendige Anpassungen gemacht. Mir ist eine funktionierende Software ohne angepasste GUI wesentlich lieber als eine klicki bunti Oberfläche u.U. noch mit ganz vielen animierten Gimmicks die unnötig das System belasten.
ich glaub da kämpfst du ausgerechnet in einem forum, in denen die leute hier fancy apple kram "aus gründen" nutzen, auf verlorenem posten

edit:
ich bin da allerdings ganz bei dir.

@topic:
Standet ihr eventuell vor der selben Wahl?
nö. ssh ftw

edit2:
auf der arbeit sind interessanterweise die mit dem facysten ftp-clients gleichzeitig die leute mit den bescheuertsten support-fragen, bzw die, die null klarkommen. aber hauptsache der client ist schön bunt.
die, die einfach filezilla nutzen, klagen nicht, sondern nutzen einfach.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen