Forum>Software>Firefox 3.5: Where's the Beef?

Firefox 3.5: Where's the Beef?

sonorman
sonorman20.06.0911:52
Kann mir mal jemand verraten, was an Firefox 3.5 eigentlich die wichtigsten Neuerungen sein sollen? Ich habe mir jetzt mal den aktuellen Release Candidate installiert, weil mich Firefox schon lange mit seiner Trägheit nervt. Sowohl was die Ladezeiten angeht, als auch beim Interface. In 3.5 scheint sich daran nichts wesentlich verbessert zu haben.

Gegenüber Safari 4 ist FF 3.5 noch immer deutlich langsamer und das UI ist noch genau so träge wie vorher. Abgesehen davon, dass natürlich die Hälfte meiner Plug-Ins mit FF 3.5 nicht mehr läuft und ich nur hoffen kann, dass es dafür irgendwann mal Updates gibt.

Was mich auch nervt, ist das extrem ruckelige Scrolling in FF. TROTZ eingeschaltetem "SmoothScrolling". Außerdem lassen sich einige Seiten erst gar nicht bewegen, solange sie nicht vollständig geladen sind, oder sie sind insgesamt so träge, dass einem die Füße einschlafen. Insbesondere bei Seiten mit Inline Video.

Ich bin vor einigen Monaten auf FF umgestiegen, weil ich vermutet habe, dass OmniWeb nun möglicherweise nicht mehr weiterentwickelt wird, nachdem es Freeware geworden ist. Vielleicht war das doch ein Fehler. Das, was ich früher an FF immer kritisiert habe, bewahrheitet sich nun in der Praxis. Es ist und bleibt ein Frickelbrowser.

Also: Where is the Beef?
0

Kommentare

Elisabethen
Elisabethen20.06.0911:59
Adblock Plus?
0
witli20.06.0912:41
konnte bisher beste Erfahrungen mit Opera machen: sehr sehr schnell, besonders, wenn man Rücksprünge tut. In seltenen fällen Inkompatibilitäten, wenn man sich durch verschachtelte Menus klicken soll(ggf. bei Flugbuchung). (im Notfall halt Safari bemühen, nur einmal im Jahr nötig)

Niemand sonst bietet Mausgesten an (mit der Maus rechtsklick-links-wischen: Sprung 1 Seite zurück, rechtsklick-runter-rechts: Tab schließen. etc)

wertvolle Funktionen:
Alle Tabs als Session speichern
Link im neuen Tab im Hintergrund öffnen, während man in Ruhe weiterliest etc

Im Vergleich sind alle anderen Brauser sehr hölzern und störrisch.

Witli
0
sonorman
sonorman20.06.0912:47
Opera ist keine Option, zumalk der nichts kann, was OmniWeb oder FF (mit Plig-Ins) nicht auch können. Ich suche auch nicht nach einem neuen Browser, sondern nach dem "Beef" in Firefox. Scheint aber keins da zu sein.

Möglicherweise werde ich wieder zurück zu OmniWeb gehen.
0
Stefan S.
Stefan S.20.06.0913:05
3.5.?
v3.0.11, veröffentlicht am 11. Juni 2009
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
sonorman
sonorman20.06.0913:18
Stefan S.

Wie ich schon sagte: Release Candidate. @@
0
Jaguar1
Jaguar120.06.0913:21
Aus einem anderen Thread ( )


Schade, dass sich bei FF nichts getan hat. Von Safari 4 bin ich angenehm überrascht!
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
Stefan S.
Stefan S.20.06.0923:33
Ah ja.
Hier: html5 z.B
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
Rodknocker
Rodknocker21.06.0900:12
sonorman
Kann mir mal jemand verraten, was an Firefox 3.5 eigentlich die wichtigsten Neuerungen sein sollen? Ich habe mir jetzt mal den aktuellen Release Candidate installiert, weil mich Firefox schon lange mit seiner Trägheit nervt. Sowohl was die Ladezeiten angeht, als auch beim Interface. In 3.5 scheint sich daran nichts wesentlich verbessert zu haben.

Dass Firefox 3.5 inzwischen Cocoa widgets und somit nahtlos die Mac OS X GUI-Elemente beherrscht, ist dir so nebenbei gar nicht aufgefallen.
Gegenüber Safari 4 ist FF 3.5 noch immer deutlich langsamer und das UI ist noch genau so träge wie vorher. Abgesehen davon, dass natürlich die Hälfte meiner Plug-Ins mit FF 3.5 nicht mehr läuft und ich nur hoffen kann, dass es dafür irgendwann mal Updates gibt.
Für das Nicht-Funktionieren der Plug-Ins kann Firefox 3.5 leider nichts. Er ist noch nicht offiziell released. Daran liegt es . Die Entwickler müssen ihre Plug-Ins anpassen.

Was ich dir nur verraten kann, dass man per einfachem Trick alle Plug-Ins zum laufen bekommt. Ich nutze alle Plug-Ins, von Firefox 3.0.xx ohne Einschränkungen
Was mich auch nervt, ist das extrem ruckelige Scrolling in FF. TROTZ eingeschaltetem "SmoothScrolling". Außerdem lassen sich einige Seiten erst gar nicht bewegen, solange sie nicht vollständig geladen sind, oder sie sind insgesamt so träge, dass einem die Füße einschlafen. Insbesondere bei Seiten mit Inline Video.
Dazu kann ich nichts sagen, da ich SmoothScrolling bisher nie verwendet habe und hierfür auch keine Verwendung für mich sehe.
Ich bin vor einigen Monaten auf FF umgestiegen, weil ich vermutet habe, dass OmniWeb nun möglicherweise nicht mehr weiterentwickelt wird, nachdem es Freeware geworden ist. Vielleicht war das doch ein Fehler. Das, was ich früher an FF immer kritisiert habe, bewahrheitet sich nun in der Praxis. Es ist und bleibt ein Frickelbrowser.
Frickelbrowser ist schon arg weit hergeholt. Diese Argumentation hättest du vor ein paar Jahren tätigen können und, ich denke, einige hätten dir zugestimmt.
Die aktuellen Download und vor allem Browser-Statistiken zeigen, dass Firefox eine durchaus ernst zunehmender IE-Konkurrent ist.
Wenn er ein Frickelbrowser wäre, würden diese Statistiken vermutlich ganz anders aussehen.

Und btw, es ist ein Release Canidate!!!!


„Freiheit ist die Macht, die wir über uns selber haben.“
0
sierkb21.06.0914:02
sonorman
weil mich Firefox schon lange mit seiner Trägheit nervt. Sowohl was die Ladezeiten angeht, als auch beim Interface. In 3.5 scheint sich daran nichts wesentlich verbessert zu haben.

Dann entrümpele Deinen Browser einfach mal (vor allem von irgendwelchen zweifelhaften und evtl. verbuggten Add-Ons, die den Browser ausbremsen). Dann fängt der auch wieder an, stabil und schnell zu laufen...
Gegenüber Safari 4 ist FF 3.5 noch immer deutlich langsamer und das UI ist noch genau so träge wie vorher.

Siehe zuvor Gesagtes.
Abgesehen davon, dass natürlich die Hälfte meiner Plug-Ins mit FF 3.5 nicht mehr läuft und ich nur hoffen kann, dass es dafür irgendwann mal Updates gibt.

Siehe obig Gesagtes.
Was mich auch nervt, ist das extrem ruckelige Scrolling in FF. TROTZ eingeschaltetem "SmoothScrolling".
Außerdem lassen sich einige Seiten erst gar nicht bewegen, solange sie nicht vollständig geladen sind, oder sie sind insgesamt so träge, dass einem die Füße einschlafen. Insbesondere bei Seiten mit Inline Video.

Siehe oben.
Das, was ich früher an FF immer kritisiert habe, bewahrheitet sich nun in der Praxis.

Siehe oben.
Es ist und bleibt ein Frickelbrowser.

Genau. Deshalb ist er weltweit auch so erfolgreich. Und deshalb finden sich bzgl. Safari 4 hier bei MTN und anderswo auch immer mehr Stimmen ein, die darüber berichten, wie "ach-so-super-stabil" jener Browser laufe. Und das bei gerade mal null oder maximal einer handvoll erhältlicher Plugins...
Also: Where is the Beef?

Ist der Trollmodus bei Dir an oder aus?
0
sonorman
sonorman21.06.0915:53
sierkb

Das ist ja wohl absurd: FF lebt doch gerade von seinen Add-Ons. Wenn er aber nur ohne Add-Ons sauber läuft, was hat der Browser dann für einen Sinn?

Davon abgesehen habe ich nicht viele Add-Ons installiert, aber ohne die kann ich auch gleich mit Safari arbeiten.

Werde morgen mal probieren, ob es tatsächlich die Add-Ons sind, die FF so ausbremsen.
0
Rantanplan
Rantanplan21.06.0916:05
sierkb
sonorman
weil mich Firefox schon lange mit seiner Trägheit nervt. Sowohl was die Ladezeiten angeht, als auch beim Interface. In 3.5 scheint sich daran nichts wesentlich verbessert zu haben.

Dann entrümpele Deinen Browser einfach mal (vor allem von irgendwelchen zweifelhaften und evtl. verbuggten Add-Ons, die den Browser ausbremsen). Dann fängt der auch wieder an, stabil und schnell zu laufen...

Die Browser-Benchmarks in der aktuellen c't - u.a. IE 8, FF 3.5 und Safari 4 dabei - strafen dich aber Lügen. Dort ist der Safari 4 tatsächlich deutlich schneller als FF 3.5. Der Google Browser muß sich nur knapp geschlagen geben. Wirklich langsam ist der FF 3.5 aber auch nicht, als echte Schildkröte hat sich nur der IE 8 herausgestellt. Quelle: c't 14/2009.

PS: Wobei ich i.A. diese Benchmarks für nicht aussagekräftig halte, denn dann dürfte man Autos auch nur nach PS-Stärke kaufen. Es gibt noch viele weitere Faktoren, die Browsen effektiv oder ineffektiv machen. Deswegen ist der FF mein Browser und nicht Safari, möge er noch so schnell sein.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
sierkb21.06.0916:10
sonorman
sierkb

Das ist ja wohl absurd: FF lebt doch gerade von seinen Add-Ons. Wenn er aber nur ohne Add-Ons sauber läuft, was hat der Browser dann für einen Sinn?

Davon abgesehen habe ich nicht viele Add-Ons installiert, aber ohne die kann ich auch gleich mit Safari arbeiten.

Werde morgen mal probieren, ob es tatsächlich die Add-Ons sind, die FF so ausbremsen.

Es gibt gut programmierte Add-Ons, und es gibt schlecht programmierte Add-Ons. Nicht immer ist der Browser schuld. Und wenn Du schon durchblicken lässt, dass Du Deinem Browser lieber mehr denn weniger Add-Ons aufbürdest, dann solltest Du auch genau da mal die Ursache für etwaige Probleme suchen... Je weniger Add-Ons installiert sind (und im RAm gehalten werden müssen), desto besser. Das dürfte nahezu grundsätzlich gelten. Und für alle Browser, egal von welchem Hersteller.

Wenn Add-On, dann möglichst nur die absolut unverzichtbaren. Und auch da dann mal überprüfen, ob so mancher auftretender Fehler bzw. Verlangsamung nicht im Zusammenhang steht mit dem einen oder anderen Plugin. Dazu sollte man schon mal ab und zu bei solchen Problemen auf den betreffenden Webseiten der Plugins und in deren Develoepr-Foren nachforschen, ob derlei Probleme gehäuft auftreten oder/und da eine neuere Version des Add-Ons vielleicht nicht sogar schon in der Mache ist.

Es gibt da den einen oder anderen Add-On-Kandidaten, der hatte in letzter Zeit durchaus das eine oder andere Speicherleck, das dann den ganzen Browser verlangsamt und träge und absturzfreudig gemacht hatte.
Auch das populäre und für viele unverzichtbare AddBlock-Plus gehörte zeitweise dazu. Bei diesem z.B. auch mal die abonnierten Filterlisten überprüfen. Viel hilft nicht unbedingt immer viel: so mancher abonnierte Filter ist evtl. überflüssig weil redundant.

Weniger ist manchmal auch in solchen Fällen mehr.
0
Skywalker
Skywalker21.06.0916:11
sonorman
Das ist ja wohl absurd: FF lebt doch gerade von seinen Add-Ons. Wenn er aber nur ohne Add-Ons sauber läuft, was hat der Browser dann für einen Sinn?

So sehe ich das auch.
Schade, das CustomizeGoogle nicht mit FF 3.5 läuft. Jedenfalls nicht in der aktuellen Version.

0
sierkb21.06.0916:22
Rantanplan:

Nicht ohne Grund setzen Benchmarks normalerweise einen völlig plain vanilla Browser voraus, der mit den fabrikseitigen Standardeinstellungen konfiguriert ist und KEINE installierten Add-Ons beinhaltet, die das Ergebnis verfälschen bzw. sonst irgendwie beeinflussen könnten. Das vergessen die allermeisten Leute immer, wenn sie vergleichen bzw. wenn sie drüber schreiben. Entsprechend vorsichtig und einschränkend habe ich mich ja auch bzgl. meiner eigenen Zahlen geäußert, die ich unlängst mal eben nebenbei bei mir gemessen hatte. Siehe oben.

Dass es noch mehr Faktoren außerhalb reiner (teilweise fragwürdiger, teilweise nicht unbedingt wissenschaftlich objektiver) Benchmarks gibt, die einen Browser definieren und eine Aussage über seine Güte machen, der Ansicht bin ich ebenfalls. Jeder veröffentlich da übrigens möglichst die Zahlen und Benchmarks, die das eigene Produkt möglichst gut bei aussehen lassen.

"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe." (Winston Churchill)
0
Rodknocker
Rodknocker21.06.0916:41
Ich habe durch einen recht einfachen Eingriff alle Add-Ons wieder zum Leben erweckt:

Navigiere mal /Users/DeinUsername/Library/Application Support/Firefox/Profiles/Irgendeinkryptischerstring.default/ extensions

Dort hat jedes Add-On seinen eigenen Ordner.
In diesem Ordner gibt es eine Datei namens "install.rdf"

Diese öffenst du z.B. im Text-Editor und suchst die Zeilen mit ähnlichen Inhalt:
<Description>
<em:id>{ec8030f7-c20a-464f-9b0e-13a3a9e97384}</em:id>
<em:minVersion>3.0</em:minVersion>
<em:maxVersion>3.1a1pre</em:maxVersion>
</Description>

Die Zeile <em:maxVersion>3.1a1pre</em:maxVersion> muss nun geringfügig geändert werden.

Aus 3.1a1pre hier im Beispiel einfach 3.*.* machen. Das Ganze abspeichern und siehe da nach einem Firefox-Neustart läuft das Add-On läuft wieder.

Habe ich bei all meinen installierten Add-Ons entsprechend geändert.
So kann man sie bequem auch wieder unter Firefox 3.5 nutzen.

Wichtig: Vorher sicherheitshalber ein Backup erstellen.
„Freiheit ist die Macht, die wir über uns selber haben.“
0
Richard
Richard21.06.0917:08
das klingt aber sehr nach Frickel Browser

Ich hab das Gefühl das sich Firefox schon seit einem Jahr immer mehr ausruht. Ich hab den Versionssprung auf 3.0 schon nicht nachvollziehen können. Eine 2.5 hätte da auch gereicht. Und die 3.5 fühlt sich wie einen 3.1 an. Aber wenigstens haben Sie keinen 4.0 daraus gemacht, aber das kommt sicher noch. Man lernt halt immer mehr von MS. Die vertreiben ja Ihren IE 7 jetzt als IE 8
„iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13“
0
sierkb21.06.0917:20
Richard:

Derlei Tipps sind ja auch nicht für Jedermann gedacht.
Abgesehen davon: auf diese Weise in XML-basierten Konfigurations-Dateien herumzufurwerkeln das dürfte auch bzgl. MacOSX der Fall sein. Oder was meinst Du, was diese Plist-Dateien unter MacOSX anderes sind als genau solche XML-Dateien, die man zur Not auch per Hand und mit einem Editor anpassen kann, wenn man irgendwas Spezielles erreichen oder/und anpassen will?
0
Richard
Richard21.06.0917:34
daher mein

Trotzdem würde so ein Beitrag jeden "normalen" Nutzer nur abschrecken. Vor allen Dingen wenn vorher von einem Frickelbrowser geredet wird. Das wird halt dem Firefox nicht gerecht. Man muss ihm einfach zu gute halten, dass er die Vormachtstellung vom IE gebrochen hat. Ich als Internetprogrammierer kann das gar nicht oft genug gut heißen . Trotzdem haben die stark nachgelassen. Mir fehlt bei dem Projekt der Elan und die neuen Ideen. Und ich glaube das das Webkit die Zukunft ist.
„iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13“
0
exAgrajag21.06.0920:16
Rantanplan
PS: Wobei ich i.A. diese Benchmarks für nicht aussagekräftig halte, denn dann dürfte man Autos auch nur nach PS-Stärke kaufen. Es gibt noch viele weitere Faktoren, die Browsen effektiv oder ineffektiv machen. Deswegen ist der FF mein Browser und nicht Safari, möge er noch so schnell sein.
Schau dir mal diese Seite http://crystalclear.musingsfrommars.org/ (CrystalClear) an (insbes. die Navi). Die läuft auf Camino (2.0ß3) deutlich smoother, als unter Safari und benötigt sogar etwas weniger CPU. Im Alltag hab ich nicht das Gefühl, daß Safari nun so viel schneller ist, als Camino. Ich merke genau genommen so gut wie keinen Unterschied (die paar male, wo ich Safari ausprobiert hatte).
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen