Forum>Software>Fileserver in die Cloud auslagern

Fileserver in die Cloud auslagern

le tom16.08.1918:08
Hi Zusammen

wir haben hier einige Arbeitsplätze mit einem Mac OS X Fileserver laufen. Das das Serverthema langfristig bei Apple wenig Zukunft zu haben scheint frage ich mich, ob es mittlerweile Cloudlösungen gibt die mit Mac OS X so gut funktionieren wie ein Fileserver (oder evtl besser? Thema Backup und Ausfallsicherheit.).

Konkret ginge es darum, ca. 10 TB Daten auszulagern und lokal am Rechner verfügbar zu machen.

Was ist da der beste Weg? Amazon AWS oder Adobe CC Team-Cloud?
Evtl hat hier ja jemand Erfahrung?

Tom
+1

Kommentare

querendus16.08.1918:23
Bei 10TB Daten würde ich auf eine NAS Lösung (Synology oder QNAP) setzen, mit einem zusätzlichen Backup in die Cloud und einer Datensicherung; Gute Lösungen gibt es auch mit FreeNAS .
Eine mögliche Lösung wäre auch Dropbox (wenn dann teilweise die Files nur online gespeichert werden).
Ich persönlich würde, wenn alle in einem Büro lokal mit den Daten arbeiten, eher eine offline Lösung mit der Möglichkeit einer Sicherung in die Cloud nehmen, da diese Lösung von der Internetanbindung unabhängig ist. Bei einem Datenvolumen von 10 TB braucht das Up und Downloaden, selbst bei einer schnellen Internetverbindung (schnell >= 100MBit) noch immer sehr lange. Und auf jeden Fall zahlt es sich aus, in einen schnellen Switch zu investieren ...
+1
My2Cent16.08.1918:36
Hmm, 10 TB ins Web hochladen, das ist eine ganze Menge.
Hast du schon mal ausgerechnet, wie lang - abhängig von der Geschwindigkeit deiner Internet-Anbindung - der Upload von 10 TB dauern würde?

Bei einer DSL-Leitung mit den standardmäßigen 40 MBit/s Upload-Speed würde das mehr als 23 Tage dauern.
+1
becreart
becreart16.08.1919:07
2h26min im theoretischen idealfall

kommt wirklich auf die leitung an, aber ja wieso nicht. kommt darauf an wo der server steht und was da die geschwindigkeit ist.

mit lokalem zwischenspeicher (zb mit dropbox) klappt es wunderbar. so mache ich das auch, obwohl es bei mir aktuell nur rund 3TB sind
+1
rmayergfx
rmayergfx16.08.1919:59
Daten in der Cloud....immer ein interessantes Thema. 10TB ist ja auch eine Preisfrage. Dazu kommt noch, sind das Kundendaten und habt ihr deren Zustimmung. Egal welche Firmendaten, zusätzlich immer nur mit einer eigenen Verschlüsselung, ein Konfigurationsfehler oder Hack und die Daten sind öffentlich lesbar im Netz.
Dazu kommt dann noch, was macht man, wenn der Anbieter plötzlich nicht mehr erreichbar ist ? Verschlüsseltes Backup in der Cloud als zusätzliche Datensicherung ja. Reine Cloudlösung ohne doppelte oder dreifache Absicherung auf gar keinen Fall, weder privat noch geschäftlich. Das Backup des Anbieters zähle ich nicht als Backup mit, da es beim gleichen Dienstleister liegt... ist der nicht mehr erreichbar ist das Backup auch verloren.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
tomtom00700
tomtom0070016.08.1920:46
Dropbox würde ich gar keine Daten anvertrauen.
Ich nutze für mich und 30 andere eine Nextcloud... Läuft ganz gut...

Bei 10 TB würde ich auch zum QNAP raten. Habe ich zu Hause und läuft sehr gut. Alle Backups drauf und alle Daten geshared.
+1
rmayergfx
rmayergfx16.08.1921:52
QNAP oder Synology im Firmennetz ohne Internetfreigabe, das System gleich doppelt und per rsync die Daten auf dem 2ten NAS aktuell halten. Nach dem ersten Vollbackup lokal das 2te System an einem anderen gesicherten Ort aufstellen und weiter synchronisieren. Erstbetankung würde sonst ewig dauern.
Zugriffe auf das NAS von extern nur über ein gutes VPN ermöglichen und keine Spielereien am NAS um mal eben ein oder 2 Programme auszutesten. Wenn das System neu aufgesetzt werden muss werden sonst die Platten erneut validiert und das dauert bei 10TB etwas länger bis das System seine komplette Performance zur Verfügung stellt. Ganz wichtig. Richtig dimensionierte USV nicht vergessen. NAS und Stromausfall (unsauberes herunterfahren) kann sehr böse Enden.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
le tom19.08.1917:21
Danke für den umfangreichen Input!

Meine Traumvorstellung wäre halt, dass jeder (der darf) vom Homeoffice oder Arbeitsplatz darauf zugreifen kann. Dass das Backup automatisch im Hintergrund läuft usw.

Aber das wird mangels Technik wohl noch dauern.

Bis dahin werden wir den Fileserver laufen lassen und ggf irgendwann gegen ein NAS tauschen. Backup in die Cloud ist noch ein Thema - aber dazu mache ich ein extra Thread auf.

Vielen dank!

Tom
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen