Forum>Software>Epson Stylus PRO 4800 und macOS 10.14

Epson Stylus PRO 4800 und macOS 10.14

pfank
pfank19.09.1813:28
Hat jemand von all den Beta-Testern hier zufällig einen Epson Stylus PRO 4800 und kann mir sagen ob der Treiber kompatibel ist mit macOS 10.14? Oder hat jemand eine Idee wie ich das sonst herausfinde?

Der Epson Support ist hier nicht sehr hilfreich, die Antwort im Wortlaut; "Leider können wir vorab noch nicht sagen, ob das benannte Gerät kompatibel mit 10.14 ist. Da die Hersteller keine Vorabversion testen können, können wir dies auch erst nach dem Release prüfen."
0

Kommentare

rmayergfx
rmayergfx19.09.1814:09
Den Supporter hätte ich mal gefragt, ob er denn eine Anhang hat, warum Apple für Entwickler BETA-Versionen zur Verfügung stellt. Selten so eine .... Aussage gelesen. Aber das ist mal wieder typisch. Produkt reift beim Kunden. Nachgebessert wird da nur wenn sich genügend beschweren...
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-2
Oxymoron19.09.1814:33
Zumindest bei Scannern war der Treiber-Support von Epson bislang absolut vorbildlich. Im Gegensatz zu Canon werden da auch die OSX-Schnittstellen unterstützt und nicht nur die eigene proprietäre Software.
0
beanchen19.09.1815:22
rmayergfx
Den Supporter hätte ich mal gefragt, ob er denn eine Anhang hat, warum Apple für Entwickler BETA-Versionen zur Verfügung stellt. Selten so eine .... Aussage gelesen.
Die Aussage hätte lauten müssen: "Wir können bis zur finalen Version keine Aussage treffen, da Apple bis zuletzt Änderungen vornehmen kann." So hab ich es schon mehrfach an anderer Stelle gehört. Ändert aber leider nichts am Ergebnis: man muss warten, bis Apple veröffentlicht und dann beim Hersteller nachfragen. Zumindest könnte der Hersteller aber eine Tendenz benennen, ob eine Anpassung überhaupt geplant ist.
+1
pfank
pfank19.09.1816:09
beanchen
Zumindest könnte der Hersteller aber eine Tendenz benennen, ob eine Anpassung überhaupt geplant ist.
Habe ich spezifisch nachgefragt, bis jetzt noch keine Antwort. Der Drucker ist über 10 Jahre alt und wurde bis jetzt unterstützt. Er läuft nach wie vor tadellos und Tinte dazu lässt sich immer noch kaufen.
0
pfank
pfank19.09.1816:24
Ok, hier die Antwort vom Support;
"Je älter ein Modell ist, umso höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass dieses nicht mehr kompatibel ist und irgendwann auch keine neuen, kompatiblen Treiber mehr kommen werden. Dies ist aber eine Entscheidung, die ebenfalls erst nach dem Release von den Kollegen der Entwicklungsabteilung getroffen wird."

Scheint so, dass ich einfach abwarten muss, obwohl mir nicht klar ist was die Kompatibilität eines Treibers mit dem Gerät selber zu tun hat? Ich denke mehr, dass es eine Frage des Wollens ist .

Bin weiter froh um dienliche Hinweise, bis jetzt habe ich jedes macOS Update ohne Überlegen gleich nach erscheinen gemacht, aber beim aktuell anstehend auf 10.14 kam diese Frage nach Kompatibilität auf. Keine Ahnung wieso.
0
Marcel Bresink19.09.1817:16
rmayergfx
Den Supporter hätte ich mal gefragt, ob er denn eine Anhang hat, warum Apple für Entwickler BETA-Versionen zur Verfügung stellt.

Apple macht dies, um so billig wie möglich an hochqualitative Bug-Reports zu kommen.

Um eine rechtlich verbindliche Aussage treffen zu können, ob macOS 10.14 Mojave mit irgendwas kompatibel sein wird, sind die Beta-Versionen völlig unbrauchbar.
+2
pfank
pfank19.09.1822:58
Marcel Bresink
Um eine rechtlich verbindliche Aussage treffen zu können, ob macOS 10.14 Mojave mit irgendwas kompatibel sein wird, sind die Beta-Versionen völlig unbrauchbar.

War mir nicht bewusst, danke für diese Information. Es gibt aber ja nebst den Beta Versionen noch Versionen für Entwickler, verhält es sich dort gleich?
0
Marcel Bresink20.09.1808:36
Ich spreche nur von den Beta-Versionen für Entwickler.

Apple geht übrigens gegen einige Entwickler vor, die es gewagt haben, bereits jetzt schon offizielle Aussagen und Screenshots ihrer Programme zu veröffentlichen, in denen ersichtlich wird, dass es sich um Mojave handelt. Deren Updates werden im App Store blockiert.

Wenn überhaupt dürfen Entwickler im Moment nur von "zukünftigen Versionen von macOS" sprechen. Mit anderen Worten: Apple könnte massiv gegen EPSON vorgehen, wenn ein Mitarbeiter Auskünfte über Mojave gibt.
0
ela20.09.1809:13
So ist es! Die Betas geben Entwicklern einen ersten Eindruck von neuen Konzepten, API-Anpassungen etc. und man KANN sich dran machen und seine Software anpassen.

Bei Dingen die etwas tiefer gehen (eben z.B. Treiber) ist es aber durchaus angeraten zu warten, bis Apple wirklich fertig ist mit der Version. Da kann in letzter Minute etwas wieder rausgeschmissen werden oder etwas rein kommen.
So zu sehen bei den externen Displays über USB oder ähnlich. Die Apps waren alle kaputt mit den ersten Betas von Mojave ... irgendwann mit einem der letzten Betas ging es dann wieder. Ob das in der Finalen Version so bleibt? Weiß nur Apple.
0
pfank
pfank20.09.1818:55
@ Marcel Bresink
@ ela
Danke für diese Hintergründe, hilft mir beim verstehen und einordnen der Antwort vom Support.
0
pfank
pfank25.09.1811:26
Habe den Schritt gewagt und macOS 10.14 installiert.
Der Treiber funktioniert noch.
Danke nochmals für all die Antworten und Unterstützung.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen