Forum>Netzwerke>Epson 4535 Faxgerät anschließen - ISDN & fritzBox

Epson 4535 Faxgerät anschließen - ISDN & fritzBox

fHx
fHx09.12.1314:10
Hi,
wollte im Elternhaus das neue Faxgerät (integriert in Epson 4535) anschließen. Im Haus vorhanden ist eine ISDN-Anlage, an der die Telefone angeschlossen sind. Da wir 3 Nummern besitzen, aber nur eine davon zum Telefonieren verwenden, wollten wir einfach eine der anderen Nummern zum faxen verwenden.

Habe bisher folgende Versuche unternommen:
1) Fax an Telefonanschluss (mittlere Buchse der Wanddose): integrierter Faxtest bestanden, allerdings nimmt das Faxgerät dann alle Anrufe entgegen (auch die der anderen Nummern), bei Testfax von kostenlosem Internetanbieter kommt jedoch eine Fehlermeldung (Gegenstelle kein Fax)

2) Fax an "Faxanschluss" (linke Buchse der Wanddose): gleiches Problem wie oben, alle Telefone klingen. Bei einem Test hat das Faxgerät dann zwar ein Fax empfangen, allerdings beim Laden hat sich der Fortschrittsbalken nicht wirklich bewegt. Nach 1-2 Minuten kam dann die Meldung "Fax erfolgreich empfangen", allerdings wurde nichts ausgedruckt (Empfangseinstellung steht auf sofort drucken)

3) Zuletzt habe ich jetzt man versucht, das ganze über die fritzBox zu "filtern", sodass praktisch nur die Anrufe der von uns gewählten Faxnummer an das Gerät geleitet werden. Dazu habe ich in der fritzBox Festnetztelefonie (ISDN) für die Nummer eingerichtet, und dann das Fax an der FB angeschlossen und als Fax angemeldet.
Der integrierte Test im Epson funtkioniert auch hier, aber es werden keine Anrufe bzw. Faxe weitergeleitet.

Bin langsam am Ende meiner Weisheiten, wer kann mir helfen?
„Ich weiß, dass ich nichts weiß!“
0

Kommentare

Marcel Bresink09.12.1314:29
Die einzig korrekte Vorgehensweise ist:

Im Telefonanlagenteil der Fritzbox muss die Rufnummer (MSN), die für Fax reserviert sein soll, dem Ausgang, bzw. der Telefondose zugewiesen werden, an der das Fax hängt. Das ist alles.

Wenn bisher allerdings für alle Rufnummern Rufsignalisierung an allen Anschlüssen eingerichtet war, müsste die Signalisierung der Faxnummer für die anderen Dosen abgeschaltet werden.

Wenn der Stecker an beide Positionen passt und außer dem Fax nichts an der Telefondose angeschlossen ist, spielt es keine Rolle, ob man die F-Position (Fernsprecher) oder die N-Position (Nichtfernsprecher) für den Stecker verwendet.
0
DonQ
DonQ09.12.1314:34
Falsche Denkweise…das ist kein Faxgerät, allenfalls ein Duplexlaser…der nach 200 Blatt aber heiß wird, so dass er den Betrieb einstellt.

Dazu kann er nicht einmal elementarste Grundlegende Funktionen wie Sendebericht mit Kopieausdruck.

Wöchentlich Software Updates und scheinbar, hat kein einziger der Tester mit "Gut" jemals die Faxfunktion ausprobiert, jeder der davon schreibt: weniger als halbe Punktzahl


Was du aber Probieren kannst:

Handbuch lesen, mit den Einstellungen probieren, wie ISDN Anschluß und Automatisches Annehmen und oder VOIP Betrieb, usw.

Und natürlich andere Kabel

Allerdings,

solltest du mal schauen, wer das vorher eingerichtet hat…Mischbetrieb ISDN/Analog ist nicht ganz so einfach…

Hier mal die Gängigen Bewertungen zum Epson,

genauso wie auf der Homepage von Epson queerlesen, überfliegen und nur die Negativen genauer…merke: 50 bis 100 % der Positiven sind gekauft…im schlimmsten Fall

http://www.amazon.de/product-reviews/B005FJSUXA/ref=cm_cr_dp_synop?ie=UTF8&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending#R2LZK2IIYFZJLO



Mit 200 für nen Laser Multigerät…naja…
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
fHx
fHx09.12.1314:53
Marcel Bresink
Die einzig korrekte Vorgehensweise ist:

Im Telefonanlagenteil der Fritzbox muss die Rufnummer (MSN), die für Fax reserviert sein soll, dem Ausgang, bzw. der Telefondose zugewiesen werden, an der das Fax hängt. Das ist alles.

Wenn bisher allerdings für alle Rufnummern Rufsignalisierung an allen Anschlüssen eingerichtet war, müsste die Signalisierung der Faxnummer für die anderen Dosen abgeschaltet werden.

Wenn der Stecker an beide Positionen passt und außer dem Fax nichts an der Telefondose angeschlossen ist, spielt es keine Rolle, ob man die F-Position (Fernsprecher) oder die N-Position (Nichtfernsprecher) für den Stecker verwendet.

Danke erstmal!

Nur um das verständlich zu machen (weiß nicht ob ich das von dir jetzt richtig gelesen habe):
Die TK-Anlage der fritzbox wurde bisher nie verwendet, da hängen auch keine Dosen dran. Die FB diente bisher einzig als Modem/Router fürs DSL. (War bisher auch nur mit dem DSL-Kabel am Splitter, der nichtmal im gleichen Raum installiert ist...)

Daher habe ich auch in der FB nur die eine Nummer eingerichtet, die ich als Faxnummer verwenden will, und dann die FB mit dem zweiten Teil des y-Kabels in die Wanddose gesteckt, in der bisher ein Telefon war (wird nicht mehr benötigt).
Jetzt habe ich nur folgendes Problem: ankommende Anrufe/Faxe werden zwar in der FB angezeigt, allerdings nicht an den Epson geschickt (zumindest "klingelt" dieser nicht)

DonQ:

erstmal ist das gute Stück kein Laser , zweitens hab ich die "Anleitung" schon mehrfach durch, da steht leider nichts wirklich brauchbares drin, außer wo ich das Kabel im Drucker anschließen muss...

Wie du auf VOIP kommst weiß ich jetzt auch nicht...
„Ich weiß, dass ich nichts weiß!“
0
Marcel Bresink09.12.1317:14
Die TK-Anlage der fritzbox wurde bisher nie verwendet, da hängen auch keine Dosen dran. Die FB diente bisher einzig als Modem/Router fürs DSL.

Dann ergibt der Punkt (3) überhaupt keinen Sinn. Wie soll die Fritzbox in die Telefonverbindung eingreifen können, wenn weder VoIP da ist, noch sie in den S0-Bus ("vor" die Telefonanlage) geschaltet ist?

Also liegt offenbar ein kombinierter DSL-/ISDN-Anschluss vor?

Was ich gesagt habe, gilt dann trotzdem: Nur ist nicht die Telefonanlage in der Fritzbox, sondern die richtige Telefonanlage zu verwenden. Die Fritzbox ist völlig unbeteiligt.
0
Benjamin-Do10.12.1318:02
fHx: Ich hab Dir mal eine PN geschickt
0
fHx
fHx10.12.1318:13
Marcel Bresink
Also liegt offenbar ein kombinierter DSL-/ISDN-Anschluss vor?

Ja.

Marcel Bresink
Was ich gesagt habe, gilt dann trotzdem: Nur ist nicht die Telefonanlage in der Fritzbox, sondern die richtige Telefonanlage zu verwenden. Die Fritzbox ist völlig unbeteiligt.

Muss ich mich mal erkundigen, welche Anlage wir da verwenden, und wie man die einstellen kann. Weiß leider gerade nur, dass das komplette System von der Telekom ist.
Bin leider auch erst wieder in 2 Wochen daheim...

Benjamin-Do
Danke, hab dir geantwortet
„Ich weiß, dass ich nichts weiß!“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.