Forum>Software>Empfehlung Online-Fax mit Nummer für ca. 5 Faxe/Monat

Empfehlung Online-Fax mit Nummer für ca. 5 Faxe/Monat

Turmsurfer
Turmsurfer22.07.1918:20
Hallo zusammen,

nachdem Epost seinen Online-Faxservice eingestallt hat, frage ich euch nach Erfahrungen mit Alternativen. Leider ist die Telefonleitung gestört und kann auch nicht repariert werden, weil Wespen im Verteilerkasten wohnen ... yes, really .. ..
WLAN gibt es vom Nachbarn.

Wo gibt es einen Service, der für ca. 5 Faxe/Monat und einer (virtuellen) Faxnummer einen angemessenen Preis verlangt.

Danke euch,
Turmsurfer
„11. Gebot: Mach täglich dein Backup!“
0

Kommentare

Embrace22.07.1918:25
<Besserwisser>
Ich würde das als Gelegenheit nutzen, um vom Fax wegzukommen. Gerade bei der Menge ist es den Aufwand nicht wert
</Besserwisser>

Bei simple-fax.de kostet eine Seite 7 Cent. Grundgebühr gibt es keine, allerdings liegt der Mindestaufladepreis bei 5 €.
+2
lowi22.07.1919:30
Ich kann simple-fax.de nur empfehlen.
Ermöglicht FAX, SMS und Brief aus schlanker Webseite mit angeschlossener sinnvoller E-Mail Benachrichtigung.
FAX arbeitet mit hoher Auflösung und ist mit epost nicht zu vergleichen.
+1
WollesMac
WollesMac22.07.1921:30
Hier auch simple-Fax seit mehreren Jahren. Läuft problemlos über den Druckdialog (zumindest mit Word; andere Programme nicht getestet). Aktuell (zumindest für Bestandskunden) bei 12€-Aufladung nochmal 12€ zusätzliches Guthaben von simple-fax
+1
eRPeeS23.07.1911:56
Schließe mich „lowi“ an: simple-fax funktioniert bei mir seit Jahren tadellos.
„einfach einfach machen !“
0
Hot Mac
Hot Mac23.07.1915:28
PamFax ist nicht schlecht.
0
Turmsurfer
Turmsurfer23.07.1917:57
Sehr cool - vielen Dank euch!!
Genau so etwas habe ich gesucht - perfekt!
„11. Gebot: Mach täglich dein Backup!“
0
becreart
becreart23.07.1918:14
das hat mich jetzt echt erstaunt, dass noch jemand Faxe verwendet. noch mehr erstaunt habe, dass dies noch mehrere tun.

Krass!!
0
Sputnik123
Sputnik12323.07.1918:34
Ab und zu muss man ...
„cum hoc ergo propter hoc“
0
WollesMac
WollesMac23.07.1918:36
becreart
Diverse Arztpraxen bestehen auf Faxe im beruflichen Bereich. Faxe mit Rezepten/Verordnungen werden sogar mit Änderungen versehen, vom Arzt unterschrieben und wieder zurückgefaxt und dann weiterverwendet.

Nicht ganz 4k aber tägliche Praxis.... (in D)
+1
Eddie-Vollgas
Eddie-Vollgas23.07.1918:52
becreart
das hat mich jetzt echt erstaunt, dass noch jemand Faxe verwendet. noch mehr erstaunt habe, dass dies noch mehrere tun.
Weil es immer noch Schriftverkehr gibt, die entweder einen Brief als Einschreiben oder eben ein Fax bedingen. Da ist ein Fax mit 7 Cent sehr preisgünstig!
0
becreart
becreart23.07.1919:04
Aber dafür muss der Empfänger auch einen Fax anbieten. Das erstaunt mich so.
0
Weia
Weia23.07.1919:45
becreart
Aber dafür muss der Empfänger auch einen Fax anbieten. Das erstaunt mich so.
Das Problem ist, dass aus irgendeinem Grund verschlüsselte Emails und digital unterschriebene PDFs fast alle zu überfordern scheinen. Ich nutze jetzt seit 20 Jahren S/MIME-Email-Zertifikate, die mich als Absender bestätigen und mich Emails verschlüsseln lassen, wenn der Empfänger S/MIME auch eingerichtet hat. In diesen 20 Jahren habe ich von 2 Personen verschlüsselte S/MIME-Mails bekommen: meiner Freundin (der ich das auch eingerichtet habe) und einem IT-Chefredakteur.

Manche Institutionen (Versicherungen, Anwälte, …) senden zwar auch S/MIME-Zertifikate mit, so dass ich denen verschlüsselte Emails schreiben kann, aber die Antworten (mit vertraulichen Dokumenten) kommen auch nach expliziter gegenteiliger Bitte stets unverschlüsselt zurück. Digitale Signaturen scheinen jedermann komplett zu überfordern.

Neulich sollte ich einer Bank ein „unterzeichnetes“ PDF senden, das immerhin eine sechsstellige Zahlung auslöste. Ich habe das Dokument digital signiert, aber damit konnte die Bank nichts anfangen. Erst, als ich ein Pixelbild meiner Unterschrift in das PDF einfügte (etwas, was jeder kann, der irgendwann mal etwas von mir Unterschriebenes in die Finger bekommen hat …), war die Bank zufrieden. Alternativ wäre auch ein Fax OK gewesen (in dem sich die Unterschrift natürlich genauso problemlos oder sogar noch problemloser fälschen lässt). Es ist wirklich kaum zu glauben.

Aus dieser kompletten Hilflosigkeit gegenüber digitaler Technik heraus lebt das Fax fröhlich weiter, weil irgendwann mal ein Gericht das Ding für dokumentenecht erklärt hat, während verschlüsselte Emails und PDFs noch heute „Neuland“ sind.

Neulich bat ich meinen Internet-Provider , seine Lastschriften zukünftig von einem anderen Konto von mir einzuziehen. Was brauchte er dafür? Ein „unterschriebenes“ Fax …
+8
Lalli23.07.1919:51
Ich bin seit Jahren bei fax.de. Guter Kundendienst mit viel Geduld, als bei mir mal was nicht funktionierte ..
0
LoMacs
LoMacs23.07.1920:58
Weia
Ich nutze jetzt seit 20 Jahren S/MIME-Email-Zertifikate, die mich als Absender bestätigen und mich Emails verschlüsseln lassen, ...
Das heißt, du beglückst die Welt seit >20 Jahren mit einer falschen Schreibweise von E-Mail?!
-1
der Wolfi
der Wolfi23.07.1923:51
„Normal is für die Andern“
+1
Weia
Weia23.07.1923:53
LoMacs
Weia
Ich nutze jetzt seit 20 Jahren S/MIME-Email-Zertifikate, die mich als Absender bestätigen und mich Emails verschlüsseln lassen, ...
Das heißt, du beglückst die Welt seit >20 Jahren mit einer falschen Schreibweise von E-Mail?!
Nö, ich erfreue sie mit einer Schreibweise, die den deutschen Beamten-Spießergeist ignoriert. „E-Mail“ finde ich schlicht scheußlich, und nachdem ich in bescheidenem Maße zu den Protokollen beigetragen habe, erlaube ich mir, das Ding so zu nennen, wie ich es ästhetisch verantworten kann. Zu der Zeit, als ich mich für diese Schreibweise entschied, kannte der Duden dieses Dingens noch gar nicht. Da beanspruche ich für mich lieber die normative Kraft des Faktischen. Irgendwann muss und wird auch der Duden klein beigeben. (Beim Verb akzeptiert er das ja bereits.)

eMail war damals auch oft genutzt, aber die Binnenmajuskel war mit zu zeitgeistig.

„E-Mail“ geht gar nicht. Wer das so schreibt, legt im Auto auch immer den Sicherheitsgurt an … 

+4
LoMacs
LoMacs24.07.1910:23
Irgendwie sympathisch.
0
Hot Mac
Hot Mac24.07.1912:28
Weia
„E-Mail“ geht gar nicht. Wer das so schreibt, legt im Auto auch immer den Sicherheitsgurt an … 
Das trifft auf mich zu.
Sogar ich halte mich gelegentlich an Regeln.
+6
bileo24.07.1913:56
Die meisten Fritz!Boxen haben integriertes Fax. Kostet gar nichts. Es sei denn, die Wespen nisten sich auch in die Fritz!Box ein
+1
MikeMuc24.07.1914:04
bileo
Die meisten Fritz!Boxen haben integriertes Fax. Kostet gar nichts. Es sei denn, die Wespen nisten sich auch in die Fritz!Box ein
Da aber die Telefonleitung (über der normalerweise wohl auch sein Internet kommt) gestört ist hilft das nix, selbst wenn es eine FB mit LTE ist. Faxen übers Mobilnetzt war zumindest früher nicht so der Burner. Ergo braucht es hier tatsächlich einen externen Dienst...
+1
Hot Mac
Hot Mac24.07.1914:07
Ich hab noch irgendwo ein Apple-Modem rumliegen.
Das waren noch Zeiten.
0
Turmsurfer
Turmsurfer26.07.1916:31
MikeMuc - that's it!
Ps: Grüße aus der Au
„11. Gebot: Mach täglich dein Backup!“
0
Hot Mac
Hot Mac26.07.1917:00
Umgezogen?!
0
Turmsurfer
Turmsurfer27.07.1902:07
Hot Mac .. noch nicht
„11. Gebot: Mach täglich dein Backup!“
0
Legoman
Legoman27.07.1907:44
Eddie-Vollgas

Weil es immer noch Schriftverkehr gibt, die entweder einen Brief als Einschreiben oder eben ein Fax bedingen. Da ist ein Fax mit 7 Cent sehr preisgünstig!
Pro Fax bestimmt. Pro Seite dann schon nicht mehr.
Behörden arbeiten mit Papierakten. Schneller Transport einer Papierakte ist vorab per Fax üblich und unschlagbar.
0
Hot Mac
Hot Mac27.07.1907:50
Schneckenpost und Faxe werden mittlerweile auch in Behörden mehr und mehr digitalisiert.
0
Legoman
Legoman27.07.1909:25
bileo
Die meisten Fritz!Boxen haben integriertes Fax. Kostet gar nichts. Es sei denn, die Wespen nisten sich auch in die Fritz!Box ein
Diese Fax-Funktion ist der letzte Rotz. Wer die programmiert hat, gehört geschlagen. So lange, bis ihm auffällt, dass Faxe ziemlich oft aus mehr als 2 Blättern bestehen.
Ehrlich - diese Beschränkung kann ich absolut nicht nachvollziehen!
(Na ja - die "technischen Gründe", warum es mit Internet Explorer und Safari nicht klappt, sind auch ziemlich nebulös.)


Fritz
Voraussetzungen / Einschränkungen
- ...
- Pro Faxversand werden maximal zwei DIN A4-Seiten übertragen. Längere Faxdokumente werden beim Versand auf zwei DIN A4-Seiten gekürzt.
- Grafiken können ausschließlich im Google Chrome und Mozilla Firefox an das Faxdokument angehängt werden. Bei Internet Explorer und Safari ist das Anhängen von Grafiken aus technischen Gründen nicht möglich.

Aha, eben nochmal kurz quergelesen.
Ich hatte bei der heimischen Einrichtung an diesem Punkt gestoppt und einen Multifunktionsdrucker eingerichtet.
Habe mittlerweile auch keine Fritzbox mehr.
Beim Empfang soll es wohl möglicherweise keine Beschränkung geben. Ein USB-Stick wäre als Speicher von Vorteil.
0
uepsilon
uepsilon27.07.1913:32
GMX mit eigener Faxnummer ... nutze ich schon seit ca. 2012
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen