19. September 2012 | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

19. September 2012

Finale Version von Xcode 4.5 im Mac App Store erschienen

Bild zur News "Finale Version von Xcode 4.5 im Mac App Store erschienen"
Apple hat soeben im Mac App Store die finale Version von Xcode 4.5 zum Download bereitgestellt. Xcode 4.5 bringt die Software Development Kits für OS X 10.8 Mountain Lion und iOS 6.0 mit. Version 4.5 unterstützt nun die Auto-Layout-Funktionen in iOS 6, bringt einen neuen Übersetzungsmechanismus mit und wurde für das MacBook Pro mit Retina-Display angepasst. Ferner bringt die neue Version Unterstützung für die neue Objective-C-Literals-Schreibweise mit und fügt nun automatisch @synthesize-Commandos für deklarierte Properties ein.

Xcode 4.5 kann kostenlos über den Mac App Store heruntergeladen werden. Vorausgesetzt wird OS X 10.7 Lion oder OS X 10.8 Mountain Lion.
0
0
0
3

Aperture 3.4 verfügbar

Bild zur News "Aperture 3.4 verfügbar"
Apple veranstaltet am heutigen Abend einen waren Update-Reigen und bringt die Server zum Glühen. Auch für die Fotobearbeitungs-Software Aperture steht mit Version 3.4 ein Update zur Verfügung. In der Updatebeschreibung macht Apple folgende Angaben:

  • Unterstützung für freigegebene Fotostreams unter OS X Mountain Lion
  • Kommentare können jetzt nach der Veröffentlichung auf Facebook zu Fotos hinzugefügt werden
  • Umfasst Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen

Aperture 3.4 ist für bestehende Kunden ein kostenloses Update, Neukunden bezahlen im Mac App Store 62,99 Euro. Vorausgesetzt wird OS X 10.7.5 und neuer, Snow Leopard zählt also nicht mehr zu den unterstützten Systemen.

0
0
0
42

Apple aktualisiert fast alle eigenen iOS-Programme im App Store

Bild zur News "Apple aktualisiert fast alle eigenen iOS-Programme im App Store"
Apple hat neben iOS 6, OS X 10.7.5 und OS X 10.8.2 soeben fast alle Apple-eigenen iOS-Programme im App Store aktualisiert. Folgende Apps sind in neuen Versionen verfügbar:

GarageBand
Keynote
Numbers
iPhoto
iMovie
Cards
Find My Friends
Find My iPhone
iTunes U
Podcasts
Remote
iBooks
iTunes Movie Trailers (nicht in Deutschland verfügbar)

Bei den meisten Updates handelt es sich um Kompatibilitätsupdates für iOS 6, manche Programme bringen aber auch neue Funktionen mit. So erhält die Podcasts-App beispielsweise einen iCloud-Abgleich für Abonnements und die Möglichkeit, Podcast-Downloads auf WiFi-Verbindungen zu beschränken. iMovie bringt drei neue Trailer-Vorlagen mit und kann nun auch Video in 1080p-Qualität hochladen. iPhoto für iOS läuft nun auch auf dem iPod touch und kann ab sofort Bilder mit bis zu 36,5 Megapixeln bearbeiten.
0
0
0
21

OS X 10.7.5 freigegeben, Gatekeeper jetzt auch unter Lion

Bild zur News "OS X 10.7.5 freigegeben, Gatekeeper jetzt auch unter Lion"
Zwar ist OS X 10.7 Lion seit Juli nicht mehr Apples aktuelles Betriebssystem, dennoch stellt Apple noch eine größere Aktualisierung für Lion bereit. Wie üblich empfiehlt Apple allen Anwendern die Installation der neuen Version. Zu den wesentlichen Neuerungen von 10.7.5 zählt die aus Mountain Lion bekannte Funktion "Gatekeeper". Gatekeeper ermöglicht es, dass entweder nur Software aus dem Mac App Store, Software aus Mac App Store oder von Entwicklern mit signierten Programmen, alternativ aber wie bisher jegliche Software ungeachtet der Quelle auf dem Mac ausgeführt werden kann. Apple möchte durch Beschränkung auf signierte Anwendungen Schadsoftware verhindern, da sich eben nicht mehr jedes beliebige Programm starten lässt, das dann möglicherweise Schaden anrichtet. Weitere Änderungen in OS X 10.7.5. betreffen Fehlerbehebungen, so zum Beispiel in Verbindung mit mangelhafter Stabilität von WLAN-Verbindungen beim iMac oder zufälliger Sortierung von Icons im Launchpad.
0
0
0
25

Apple veröffentlicht OS X 10.8.2

Bild zur News "Apple veröffentlicht OS X 10.8.2"
Apple hat heute nicht nur iOS 6 sondern zudem auch OS X 10.8.2 Mountain Lion veröffentlicht. Zu den großen Neuerungen von 10.8.2 zählt Facebook-Integration; Apple hatte die Funktion schon vor einiger Zeit angekündigt, aber nicht zum Verkaufsstart von Mountain Lion implementiert. Weitere neue Funktionen sind unter anderem:

  • Game-Center mit Facebook-Integration
  • PowerNap für MacBook Air von Ende 2010
  • Von Safari und Mail können jetzt Pässe (Karten, Tickets) an Passbook unter iOS 6 gesendet werden
  • Option zum Entfernen von Änderungen im Originaldokument bei "Sichern unter..."
  • URLs werden beim Twittern gekürzt
  • FaceTime empfängt Anrufe an die Telefonnummer
  • Neue freigegebene Erinnerungslisten

Tests mit den bisherigen Entwicklerversionen zeigten, dass auch die Akkulaufzeit aktueller Notebooks wieder verbessert wurde, nachdem 10.8 in diesem Punkt signifikante Verschlechterungen gebracht hatte. Mountain Lion steht über den Mac App Store zur Verfügung; für Neukunden kostet Mountain Lion 15,99 Euro, wer 10.8 oder 10.8.1 erworben hat, kann 10.8.2 kostenlos laden.
0
0
0
57

iOS 6 kann ab sofort geladen werden

Bild zur News "iOS 6 kann ab sofort geladen werden"
Soeben hat Apple iOS 6 freigegeben. Das Update lässt sich ab sofort für iPhone 3GS, iPhone 4 und iPhone 4S laden, beim iPhone 5 ist iOS 6 bereits installiert. Nicht mehr unterstützt wird das iPad der ersten Generation, iOS 6 steht nur für iPad 2 und das iPad der dritten Generation zur Verfügung. Beim iPod touch muss es ein Gerät der vierten Generation sein.

Zu den Neuerungen in iOS 6 zählen eine überarbeitete Karten-App mit 3D-Ansicht, Auto-Navigation und Suche nach interessanten Orten sowie Sharing-Funktionen für Facebook und Twitter. Offene Tabs in Safari können nun über iCloud mit anderen Geräten synchronisiert werden. Ein neues VIP-Postfach in Mail soll bei iOS 6 für mehr Übersicht sorgen. Der vergangenen Mittwoch vorgestellte Panorama-Modus ist ebenfalls enthalten.

Als neue App führt Apple Passbook ein, mit der sich Flugtickets, Kinokarten und andere Dokumente mit Barcode digitalisieren und verwalten lassen. Photo Streams können in iOS 6 mit Freunden geteilt werden, ohne dass dafür Mail oder iMessage benötigt wird. Über Siri lassen sich zudem neue Zusatzfunktionen wie Restaurantbuchungen nutzen - allerdings überwiegend auf die USA beschränkt.

Während das iPhone 5 alle neuen Funktionen von iOS 6 nutzen kann, wird Apple bei älteren Generationen einige Funktionen nicht bereitstellen. Einen Überblick hierzu haben wir in einer Kompatibilitätsübersicht zusammengestellt. Das Update kann über die integrierte Software-Aktualisierung auf iPhone, iPad oder iPod touch oder via iTunes vorgenommen werden.
0
0
0
143

Apple fordert drei Milliarden Dollar Schadensersatz von Samsung

Bild zur News "Apple fordert drei Milliarden Dollar Schadensersatz von Samsung"
In den USA erlitt Samsung eine schwere gerichtliche Schlappe gegen Apple und wurde vom Gericht zu einer Strafe in Höhe von einer Milliarde Dollar verurteilt. Damit blieb die Jury aber weit unter den Forderungen von Apple, die bei einer Mindesthöhe von 2,5 Milliarden US-Dollar lagen. Da aber beim Produkt-Design von Samsung ein vorsätzlicher Verstoß gegen Apple-Patente festgestellt wurde, könnte Apple unter bestimmten Umständen noch die dreifache Schadenssumme geltend machen. Genau das ist jetzt der Fall. So wird Apples Rechtsabteilung beantragen, dass nicht nur eine Milliarde sondern sogar drei Milliarden Dollar Schadensersatz zu leisten sind. Sollte sich Apple mit dieser Forderung durchsetzen, so wäre es die höchste jemals in einem Patentverfahren verhängte Strafe. Samsung ist allerdings noch immer der Hoffnung, das Gericht komplett zu einer Abkehr der bisherigen Auffassung zu bewegen. Die nächste Anhörung findet übermorgen statt; Samsung will die zuständige Richterin Lucy Koh dann überzeugen, sich nicht der Jury anzuschließen und die Entscheidung stattdessen zu verwerfen.
0
0
0
66

Apples 16-köpfiges Design-Team nimmt in London hohe Auszeichnung entgegen

Zu den Herstellern, die sich jedes Jahr wieder begründete Hoffnungen darauf machen können, bei den prestigeträchtigen Design And Art Direction Awards Preise für gelungenes Produktdesign zu erhalten, zählt Apple. Dass Apple allerdings besonders häufig mit Auszeichnungen bedacht wird, sorgte auch für Kritik. Um die Vorwürfe zu entkräften, man sehe Apple angeblich zu positiv, äußerte sich die Design And Art Direction vor wenigen Jahren einmal: Es sei nur fair zu sagen, dass Apple die Kriterien erfülle und brillante Ideen umsetze.

In diesem Jahr, also zum 50. Geburtstag der D&AD, wird Apple eine ganz besondere Auszeichnung zuteil. So erhält Apple den Preis für die beste Marke und das beste Design-Studio der letzten 50 Jahre. Das gesamte 16-köpfige Design-Team unter Führung von Jonathan Ive war daher in London zugegen, um am den Feierlichkeiten teilzunehmen. Eine Premiere, denn zuvor besuchte die Design-Abteilung noch nie als ganzes Team eine Verleihung. Das folgende, vom London Evening Standard veröffentlichte Bild, zeigt Apples Design-Team, bestehend aus 14 Männern und zwei Frauen:
Bild von http://data.mactechnews.de/443311.png
0
0
0
20

Weitere Details zum A6-Prozessor des iPhone 5

Bild zur News "Weitere Details zum A6-Prozessor des iPhone 5"
Die Rechenleistung des A6-Prozessors aus dem iPhone 5 sorgt momentan für Erstaunen. Zwar wurde im Vergleich zum A5 aus dem iPhone 4S mit besserer Leistung gerechnet, dass der Zuwachs allerdings derart stark ausfiel kommt schon einer Überraschung gleich. Laut Lynley Gwennap von der Lynley Group ließ sich Apple die Entwicklung des A6 eine halbe Milliarde Dollar kosten; in diese Summe fließen sowohl die Übernahme von PA Semi als auch die weitere Arbeit am Prozessordesign ein.
Apple setzte beim A6 nicht nur auf ein leicht modifiziertes Cortex-Design, sondern entwarf eine eigene CPU, mit der man der Konkurrenz derzeit voraus ist. Samsung werde Monate brauchen, um mit Apple gleichzuziehen, heißt es im Bericht. Insgesamt ähnele Apples CPU der Architektur des Cortex-A15; dies bedeutet, dass Apple eine CPU in der Leistungsklasse des Cortex-15 schon drei Monate vor Samsung auf den Markt bringt. Zwar lässt Apple den Prozessor weiterhin von Samsung herstellen, nabelt sich aber aufgrund des eigenen CPU-Designs weiter von Samsung ab.
0
0
0
34

Erfahrungsberichte zum iPhone 5

Bild zur News "Erfahrungsberichte zum iPhone 5"
Zwar wurde das iPhone 5 noch nicht vorgestellt, in Pressekreisen zirkulieren aber bereits Testgeräte, sodass es auch einige Benchmark-Tests sowie Erfahrungsberichte gibt. Walt Mossberg vom Wall Street Journal lobt unter anderem das überraschend geringe Gewicht des iPhone 5; im Vergleich zum iPhone 4S reduzierte Apple nicht nur die Bauhöhe, sondern auch das Gewicht deutlich. Die Akkulaufzeit sei trotz LTE und auf 4" gewachsenem Display nicht gesunken. Bei schlechtem Licht liefere die neue Kamera bessere Bilder.
David Pogue von der New York Times begeistert sich für die Geschwindigkeit des neuen iPhones, kritisiert allerdings die Umstellung auf den Lightning-Anschluss. Apple gebe damit den bisherigen Wettbewerbsvorteil des gewaltigen Zubehörmarktes auf und mache die Anschaffung teurer Adapter erforderlich; für bestehende Kunden sei dies mehr als nur ein Schlag ins Gesicht. Die Meinung der meisten bisherigen Tester fällt recht einheitlich aus; es handle sich um keine Revolution und Apple habe auch nicht mit großen Neuerungen überrascht. Insgesamt wurde aber ein ohnehin schon sehr gutes Produkt noch besser gemacht und sinnvoll überarbeitet.
0
0
0
48

Guild Wars 2 Beta für den Mac erschienen

Bild zur News "Guild Wars 2 Beta für den Mac erschienen"
Für das bekannte Online-Rollenspiel Guild Wars 2 hat NCsoft gestern in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass auch Benutzer eines Mac nun in die Welt von Tyria eintauchen können, um dort mit anderen Spielern ihre Abenteuer zu bestreiten. Vorerst ist die Mac-Version des Spiels in der Betaphase und wird noch einige Optimierungen erfahren ehe die endgültige Version zur Installation auf dem Mac freigegeben wird. Unüblich für eine Beta, können Käufer von Guild Wars 2 mit einem aktiven Account jedoch auch jetzt schon am echten Spielgeschehen auf den Live-Servern teilhaben und mit Freunden zusammen spielen, auch wenn diese über einen Windows-Computer verfügen. Bisher wurde kein Veröffentlichungsdatum für die Finale Version bekannt gegeben. Der 27 MB große Client-Installer kann in der Account-Verwaltung heruntergeladen werden und benötigt für die Installation des Spiels 18 GB freien Speicherplatz. Laut den Angaben auf der Webseite sind jedoch 25 GB Festplattenspeicher erforderlich sowie mindestens Mac OS X 10.7.x, ein Intel Core i5, 4 GB RAM und eine leistungsstarke Grafikkarte wie beispielsweise die NVIDIA GeForce 320M, ATI Radeon HD 6630M oder Intel HD 3000.

Weiterlesen...
0
0
0
10

iPhone 5 im SunSpider-Test das mit Abstand schnellste Smartphone

Bild zur News "iPhone 5 im SunSpider-Test das mit Abstand schnellste Smartphone"
Ein Vergleichstest zeigt die Javascript-Leistung verschiedener Smartphones auf dem Markt und ermittelt, wie lang die jeweiligen Geräte zur Bewältigung der gestellten Benchmark-Aufgabe benötigen. Da es sich um einen Javascript-Test handelt, sind die Ergebnisse nicht automatisch gleichbedeutend mit der generellen Rechenleistung des Gerätes, da die Geschwindigkeit auch stark von Optimierungen des Browsers abhängig sind. Folgende Ergebnisse erzielten die getesteten Geräte, angegeben ist die Zeit bis zur Fertigstellung des Tests (Grafik von AnandTech.com):

Bild von http://data.mactechnews.de/443296.png

Auch andere Tests bescheinigten dem iPhone 5 bereits beeindruckende Rechenleistung, so ist es in Geekbench ungefähr doppelt so schnell wie ein iPhone 4S. Apples neue Prozessorarchitektur zahlt sich also bei der Performance ganz eindeutig aus.
0
0
0
23

Materialkosten des iPhone 5 liegen bei 199 Dollar pro Gerät

Bild zur News "Materialkosten des iPhone 5 liegen bei 199 Dollar pro Gerät"
iSuppli errechnet regelmäßig die Material- und Produktionskosten technischer Geräte. Auch wenn die ermittelten Kosten sicherlich nicht exakt der Realität entsprechen und zudem Investitionen für Entwicklungsphase, Marketing, Lager, Lizenzen und weitere Kostenstellen nicht mit einbeziehen, lässt sich doch ein ungefährer Überblick gewinnen. Das neue iPhone 5 wurde ebenfalls in Einzelteile zerlegt. Addiert man die Preise aller Einzelkomponenten, so betragen die reinen Materialkosten des Modells mit 16 GB Speicherkapazität 199 Dollar. Beim iPhone 5 32 GB sind es 209 Dollar, beim Spitzenmodell mit 64 GB 230 Dollar. Inklusive Produktionskosten kommt das neue iPhone damit auf 207 bis 238 Euro. Beim iPhone 4S lagen die Materialkosten bei 188 bis 254 Dollar. Apple profitiert von den weiter sinkenden Preisen für NAND-Speicher; kosteten 64 GB Speicher vor einem Jahr im Einkauf noch knapp 77 Dollar, so sind es jetzt gerade einmal noch knapp 42 Dollar. Deutlich teurer wurde das Display; was beim iPhone 4S noch mit 23 Dollar in die Kalkulation einging, liegt beim iPhone 5 bei 44 Dollar. Weitgehend konstant blieben die Preise für Kamera, Prozessor und mechanische Bauteile.
0
0
0
41

Verfügbarkeit des aktuellen iMacs sinkt - bald neue Modelle?

Bild zur News "Verfügbarkeit des aktuellen iMacs sinkt - bald neue Modelle?"
Wenn ein Apple-Produkt für Händler schwer zu beziehen ist deutet dies normalerweise auf einen Modellwechsel hin. Dies scheint laut einigen autorisierten Apple-Händlern derzeitig beim aktuellen iMac der Fall zu sein: Weder der 21,5" iMac noch der 27" iMac ist momentan für Händler nach einem Bericht von AppleInsider.com zu bestellen.
Schon länger gibt es Gerüchte, dass Apple die aktuelle iMac-Linie überarbeiten will. Angeblich soll sogar bereits mit der Serienfertigung der nächsten Generation begonnen worden sein. Unwahrscheinlich ist allerdings, dass der neue iMac über einen Bildschirm mit der selben Pixeldichte wie das MacBook Pro mit Retina-Display verfügen wird. Es wird spekuliert, dass Apple neue iMac-Modelle zusammen mit einem 13" MacBook Pro mit Retina-Display vorstellen könnte. Auch in den Tiefen von OS X 10.8 Mountain Lion sind bereits Hinweise auf neue iMac-Modelle aufgetaucht.
0
0
0
20

Lieferzeiten des iPhone 5 steigen weiter

Bild zur News "Lieferzeiten des iPhone 5 steigen weiter"
Es überrascht wohl niemanden, dass die Lieferzeiten des vor einer Woche präsentierten iPhones der sechsten Generation kräftig gestiegen sind. Apple korrigierte die Lieferprognose inzwischen von "2-3 Wochen" auf "3-4 Wochen". Schon am Wochenende ließ eine Apple-Sprecherin verlauten, die Initialproduktion sei bereits ausverkauft, weswegen man sich nun auf längere Lieferzeiten einstellen müsse. Bei den letzten Generationen des iPhones traten zu Anfang genau dieselben Verzögerungen auf; das allerdings bei einem Bruchteil der verkauften Stückzahlen. So erreichte Apple beim iPhone 4 den damaligen Rekordwert von 600.000 vorbestellten Geräten am ersten Tag; dies führte zu einem Lieferengpass, der schon sehr bald zu einer Wartezeit von zwei bis drei Monaten führte. Beim iPhone 5 verzeichnete Apple innerhalb der ersten 24 Stunden mehr als zwei Millionen Vorbestellungen. Da Apple die Produktionskapazitäten allerdings ganz erheblich ausgeweitet hat, ist nicht damit zu rechnen, dass erneut auf längere Sicht hin mehrwöchige Lieferzeiten auftreten.
0
0
0
7
SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst54,2%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste11,0%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,2%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl19,8%
  • Auf anderem Wege9,9%
698 Stimmen21.07.14 - 29.07.14
0