Wenn Mac-Apps plötzlich nicht mehr starten… ausgelaufenes Zertifikat

Am gestrigen 14. Februar 2016 ist das »Apple Worldwide Developer Relations Intermediate Certificate« abgelaufen - Macs ohne aktuelle Betriebssystemversion können seit heute unter Umständen keine Anwendungen aus dem Mac App Store mehr starten. Um diesem unglücklichen Zustand vorzubeugen, sollten Mac-Besitzer ihr OS X auf die aktuelle Version updaten. Gibt es bei einzelnen Apps trotzdem noch Schwierigkeiten, müssen sie noch einmal installiert werden.

Aktuelle Systemversion
Mac-Anwender, die bereits die aktuellste Systemversion OS X El Capitan 10.11.3 auf ihrem Rechner haben, müssen nichts befürchten. Wer allerdings noch auf OS X 10.11 oder 10.11.1 steht, erhält beim Starten einer App den inkorrekten Hinweis »App xy ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden«. Das gleiche gilt auch für Nutzer des nach wie vor beliebten System OS X Snow Leopard 10.6.8. Hier ist die kürzlich von Apple freigegebene Aktualisierung notwendig, um weiterhin Mac-Apps aus dem Store starten zu können.

Wenn Sie feststellen, dass Sie von den Nebenwirkungen des abgelaufenen Zertifikats betroffen sind, sollten Sie also zunächst in der Anwendung »Mac App Store« auf den Reiter »Updates« klicken. Hier stellen Sie fest, ob es Aktualisierungen für Ihr System gibt und diese, wenn vorhanden, installieren.


Apps neu installieren
Sollten einzelne Anwendungen trotz aktuellem System den Start verweigern, sollten Sie zunächst einen Neustart versuchen. Bleibt auch dieser ohne positives Ergebnis, ist die entsprechende App neu zu installieren.

Dafür navigieren Sie im Finder in den »Programme«-Ordner und verschieben die entsprechende Anwendung in den Papierkorb, den Sie danach entleeren. Keine Sorge, die App muss nicht noch einmal gekauft und bezahlt, sondern lediglich noch einmal installiert werden. In der App »Mac App Store« klicken Sie danach auf den Reiter »Gekaufte Artikel« und suchen in der Liste nach dem soeben gelöschten Programm. Nebenstehend müssten Sie einen Knopf mit der Aufschrift »Installieren« finden. Sollte an dieser Stelle noch »Öffnen« stehen, haben Sie womöglich vergessen, den Papierkorb zu entleeren.


Apple Worldwide Developer Relations Intermediate Certificate
Das abgelaufene Zertifikat benötigen Drittentwickler unter anderem, um Wallet-Pässe, Safari-Erweiterungen, Pushmitteilungen und eben auch Apps signieren zu lassen. Die größten Auswirkungen der Zertifikatumstellungen spüren also die Entwickler - die Endanwender müssen lediglich sicherstellen, dass ihre Systemversion das aktualisierte Zertifikat akzeptiert. Das neue Zertifikat hat übrigens auch wieder ein Verfallsdatum, den 7. Februar 2023.

Kommentare

adiga15.02.16 12:05
Und was passiert mit den Macs, welche sich nicht mehr auf neuere Systemversionen updaten lassen? Werden die kostenlos gegen die neuesten Produkte ausgetauscht?
killahman15.02.16 12:22
Das riecht doch wieder stark nach einer Sammelklage
Aber mal im Ernst: hat Apple noch nie was von Link Zertifikaten gehört?
tranquillity15.02.16 12:32
Ich habe 10.11.3 drauf und trotzdem kam eben der Hinweis beim Starten von Yoink
Black Mac
Black Mac15.02.16 12:37
Mein OS X ist topaktuell und trotzdem gehen einige Apps nicht mehr (aktuel: Unibox).

Ab sofort werde ich jede Anwendung, die auch direkt beim Entwickler erhältlich ist, dort kaufen. Das ist ja nicht zu fassen!
P.S.: Apple kann keine Dienste.
wolf2
wolf215.02.16 12:39
Black Mac
Ab sofort werde ich jede Anwendung, die auch direkt beim Entwickler erhältlich ist, dort kaufen. Das ist ja nicht zu fassen!
so gehört sichs.
raunzen, mosern, sumpern, sudern, was uns bleibt.
glf15.02.16 12:45
Wenn ich sehe, wie abhängig vom App-Store viele dort runtergeladene Anwendungen sind, werde ich es in Zukunft vermeiden dort Anwendungen zu kaufen. Es hat vor einigen Monaten schon einen Fall gegeben, wo aus dem App-Store bezogene Anwendungen ihren Dienst verweigert haben.
Das ist mir einfach zu riskant. Für mich habe ich dort eh nicht viel interessantes gefunden.
LoCal
LoCal15.02.16 12:47
adiga
Und was passiert mit den Macs, welche sich nicht mehr auf neuere Systemversionen updaten lassen? Werden die kostenlos gegen die neuesten Produkte ausgetauscht?

Für die gab es vor ein paar Wochen ein Update!
Dante Anita15.02.16 13:12
Bedenkliche "Politik" von Apple.
Es gibt Leute, die lassen sich mit Software-Updates bewusst Zeit. Man weiß ja nie, was da an Problemen mitgeliefert wird in letzter Zeit.

Für die Apps hab ich bezahlt. Das Apple die einfach so sperrt ist ein Witz. Wird dem Vertrauen in den Store sicher nicht dienlich sein.
Legoman
Legoman15.02.16 14:13
Äußerst fragwürdige Beiträge hier.
Wenn ein Zertifikat abgelaufen ist, dann funktioniert es eben nicht mehr. Thema durch. Alles andere wäre ja auch unsinnig. Was nützt denn Sicherheit mit Ablaufdatum, wenn dieses einfach ignoriert werden kann?

Wenn die Zugangskarte zum Büro bis zum 14.02. gültig ist, muss ich mich am 15. nicht darüber wundern, dass die Türen nicht aufgehen. (Insbesondere dann nicht, wenn das Problem schon lange bekannt ist und ich schon längst "updaten" konnte!) Neue Karte besorgen, fertig.
adiga15.02.16 14:43
@Legoman: Du verkennst das Problem. Nicht der Benutzer muss sich regen, sondern Apple ist gefordert die Zertifikate zu erneuern. Jeder der mit Zertifikaten arbeitet kennt die Problematik. Ausser scheinbar Apple. Sogar der Staat kann es. Wenn ein Zertifikat abläuft, erstellt er ein neues (Link-)Zertifikat. Oder wärst Du zufrieden, wenn Du an der Grenze stehen würdest mit einem noch gültigen Pass und Dir würde die Einreise verweigert weil das Zertifikat abgelaufen wäre?
Dante Anita15.02.16 14:53
Legoman
Äußerst fragwürdige Beiträge hier.
Wenn ein Zertifikat abgelaufen ist, dann funktioniert es eben nicht mehr. Thema durch. Alles andere wäre ja auch unsinnig. Was nützt denn Sicherheit mit Ablaufdatum, wenn dieses einfach ignoriert werden kann?

Wenn die Zugangskarte zum Büro bis zum 14.02. gültig ist, muss ich mich am 15. nicht darüber wundern, dass die Türen nicht aufgehen. (Insbesondere dann nicht, wenn das Problem schon lange bekannt ist und ich schon längst "updaten" konnte!) Neue Karte besorgen, fertig.

Dann sagt dir Deine Firma aber: deine Karte läuft ab, kümmere dich rechtzeitig darum.

Apple macht das nicht, sondern bindet dem User ein Problem um, das er nicht haben müsste.
Black Mac
Black Mac15.02.16 15:22
Legoman
Äußerst fragwürdige Beiträge hier.
Wenn ein Zertifikat abgelaufen ist, dann funktioniert es eben nicht mehr. Thema durch.
Da ist überhaupt nichts durch. Das Problem entsteht erst durch die Schlamperei von Apple. Was aber noch viel schlimmer ist: Das passiert jetzt in kurzer Zeit zum zweiten Mal!
P.S.: Apple kann keine Dienste.
Cupertimo15.02.16 15:53
Japp, sehr nervig und kostet Zeit. Und wenn man gerade unterwegs ist und kein Internet hat, kann man nicht mal eben neu installieren. Dann steht man nämlich da, kann seine Software nicht benutzen und guckt doof aus der Wäsche. Schöne Scheiße.
ulti
ulti15.02.16 16:24
Apple, so ein Muks schon zum 2. Mal.
Trotz aktuellen Programmen und System 10.11.3, bin ich mit 2 Programmen betroffen.
Geht überhaupt nicht !
macguy
macguy16.02.16 02:34
Und 2023 dem gleichen Mist wieder? Warum überhaupt begrenzen? Gekauft ist gekauft.
TFMail1000
TFMail100016.02.16 09:06
Theoretisch liest sich das Thema als höchst problematisch.
Aber bis auf Unibox wurde noch keine App benannt, die von heut auf morgen den Dienst versagt hat.
Und selbst Unibox (läuft bei mir) hat nichts weiter erwartet, wie dass ich mich nochmals mit meiner ID anmelden musste. Allerdings unter dem aktuellen OS, welches ja gar nicht betroffen sein soll.

Was also läuft hier? Oder eben nicht...
ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel...
TFMail1000
TFMail100016.02.16 09:11
Black Mac
Ab sofort werde ich jede Anwendung, die auch direkt beim Entwickler erhältlich ist, dort kaufen. Das ist ja nicht zu fassen!

Das ist immer mein erster Blick, aber die wenigsten verkaufen ausserhalb des App-Store´s und oftmals auch ohne update. Das macht es dann in Summe auch nicht besser...
ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel...
Marcel Bresink16.02.16 09:20
TFMail1000
Aber bis auf Unibox wurde noch keine App benannt, die von heut auf morgen den Dienst versagt hat.

Konkrete Apps haben damit gar nichts zu tun. Es können alle Apps betroffen sein, die sich exakt an die Richtlinien von Apple halten. Im Detail hängt es davon ab, zu welchem Zeitpunkt die App (genauer gesagt: deren Lizenz) gekauft wurde.
TFMail1000
Und selbst Unibox (läuft bei mir) hat nichts weiter erwartet, wie dass ich mich nochmals mit meiner ID anmelden musste.

Es ist nicht die App, sondern der App Store, der nach der Anmeldung fragt. Und das macht er je nach Systemversion und Einzelfall sehr unzuverlässig. Manchmal wirst Du aufgefordert, die App neu zu installieren. Manchmal musst Du das System neu starten. Manchmal funktioniert für einige Zeit gar nichts von alledem.

Und auch wenn die Neuanmeldung per Apple-ID funktioniert: Falls Du eine App dringend in einer Situation brauchst, in der Du gerade kein Internet hast ... Was machst Du dann?
oddysseey
oddysseey16.02.16 09:53
tranquillity
Ich habe 10.11.3 drauf und trotzdem kam eben der Hinweis beim Starten von Yoink
Hi, ich bin der Entwickler von Yoink. Konntest du das Problem beim Starten des Programms beheben?
Eternal Storms Software - Apps Crafted with Care
OliB17.02.16 06:56
Black Mac
Mein OS X ist topaktuell und trotzdem gehen einige Apps nicht mehr (aktuel: Unibox).

Ab sofort werde ich jede Anwendung, die auch direkt beim Entwickler erhältlich ist, dort kaufen. Das ist ja nicht zu fassen!

Ja, das ist auch mein Entschluss. Allein die Tatsache, dass Apple - gewollt oder ungewollt - Programme, die ich gekauft und bezahlt hab, auf meinem Rechner deaktivieren kann, ist ja wohl der Hammer.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen