Weltweite Verkaufszahlen: Apple iPhone 5 vor Samsung Galaxy S3 | News | MacTechNews.de
Apple-Event "Wish we could say more"

Donnerstag, 21. Februar 2013

Weltweite Verkaufszahlen: Apple iPhone 5 vor Samsung Galaxy S3

Bild zur News "Weltweite Verkaufszahlen: Apple iPhone 5 vor Samsung Galaxy S3"
Wie aus einer aktuellen Zusammenfassung der weltweiten Verkaufszahlen hervorgeht, konnte Apple im vergangenen Quartal mit iPhone 5 und iPhone 4S mehr Smartphones absetzen als Samsung beim Galaxy S3. So wurden im Weihnachtsquartal 27,4 Millionen iPhone 5 sowie 17,4 Millionen iPhone 4S ausgeliefert, während beim Samsung Galaxy S3 lediglich 15,4 Millionen Geräte einen Käufer fanden. Bemerkenswert sind die Zahlen auch, weil im Quartal davor das Samsung Galaxy S3 noch an der Spitze der Tabelle lag und 18 Millionen Verkäufe vorweisen konnte. Offenbar sank die Nachfrage nach Samsungs Spitzenmodell trotz Weihnachtsgeschäft. Insgesamt wurden im letzten Quartal 2012 übrigens weltweit 217 Millionen Smartphones abgesetzt, was im Vergleich zum dritten Quartal 2012 einer Steigerung um 25,6 Prozent entspricht. Den größten Marktanteil erreichte das iPhone 5 mit 12,6 Prozent. Mit großem Abstand dahinter folgen iPhone 4S (8%) und Galaxy S3 (7,1%). Jedes fünfte Smartphone war damit ein iPhone von Apple.

Bild von http://data.mactechnews.de/449717.png
0
0
0
43

Kommentare

Wuce Brillis
Hätte ich nicht gedacht
Lefteous
Kein Wunder - wer kauft jetzt noch das S3, wenn es bald das S4 gibt?
Das iPhone 5 ist in einer deutlich früheren Phase seines Lebenszyklus.
Gerhard Uhlhorn
War ja zu erwarten.

Woher stammen die Zahlen zu den Samsung-Verkäufen?
dpa
Jajajaja, tolli, supi, endlich, da habt ihrs, ihr blöden Apfel-´basher´ !!!
macbeutling
Man sollte sich von den Zahlen nicht täuschen lassen: zwar ist es beeindruckend, dass selbst das ältere 4S bessere Verkaufszahlen abliefert als das Galaxy S3, jedoch gibt es im Android-Universum unzählige andere Modelle, die die Kunden mehr ansprechen als das 5/4S.

Diese Kunden gilt es jetzt zu gewinnen, stellen sie doch 72% des Marktes dar.
„Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum“
Clooney
Interessant wären noch die Verkaufszahlen vom iPhone 4 (ohne S).
Schließlich gibt es aktuell 3 Generationen von iPhones zu kaufen.
„Heute ist nicht aller Tage, ich komm wieder, keine Frage.“
Swentech
Insgesamt ist das GalaxyS4 ein wenig besser verkauft.
Es nimmt schon ein ganzes Stück weg von den iPhonverkäufe.
Wenn man fragt, warum die Leute ein Galaxy gewählt haben, so ist das Große Display der ausschlaggebende Punkt gewesen.
Vielleicht schafft es Apple noch das Display zu vergrößern.
ratti
Äpfel, Birnen.
nowMAC
Lefteous
Kein Wunder - wer kauft jetzt noch das S3, wenn es bald das S4 gibt?
Das iPhone 5 ist in einer deutlich früheren Phase seines Lebenszyklus.

Und das iPhone 4s?
„Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist.... “
nopeecee
Bild vor Taz
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
eiPätt
Swentech
Insgesamt ist das GalaxyS4 ein wenig besser verkauft.
Es nimmt schon ein ganzes Stück weg von den iPhonverkäufe.
Wenn man fragt, warum die Leute ein Galaxy gewählt haben, so ist das Große Display der ausschlaggebende Punkt gewesen.
Vielleicht schafft es Apple noch das Display zu vergrößern.

Und was ist mit den 27,4 Mio, denen das Display groß genug war? Sind die in der Tabelle nicht die Mehrheit? Entweder du willst ein iPhone oder du willst keins. Ich persönlich glaube nicht daran, dass es sich mit größerem Display besser verkaufen würde, vielleicht sogar schlechter. Unterschiedliche Größen schließe ich aus Softwaregründen aus, nur meine Einschätzung.

Waas hat man außerdem von einem größeren Display mit weniger Auflösung? Soll da irgendwie mehr draufpassen oder so? Ist es für die Brillenträger besser lesbar? Ich verkürze lieber den Sehabstand um 20% und sehe alles genauso groß (und schärfer) wie auf einem 5 Zoll-Gerät. Das Thema wird meiner Meinung anch völlig überbewertet und Apple wird sicherlich nicht irgendwelchen Schulhof-Trends hinterherhecheln.
quiddemanie
Das Display hat die bessere Auflösung, nämlich 720p...Und nach deiner Theorie hätte ein Ipad Mini dann überhaupt keine Daseinsberechtigung...

Und das S3 ist wohl nicht das einzige Handy mit mehr als 4,0 Zoll...Allein das Galaxy Note sollte ausreichen um die Zahlen um 5 Mio + zu erhöhen...

Und die restlichen X Modelle nur bei Samsung mit mehr als 4 Zoll tun ihr übrigens...dazu kommen dutzende HTCs, Motorolas, GNex etc.

Du kannst gern mit 4 Zoll zufrieden sein - ich und Millionen andere sind es nicht.
o.wunder
Also gute iPhone 5 Nachfrage. Dann kann die angebliche Drosselung der Produktion nur auf ein neues iPhone Modell deuten das bald in Produktion geht. Schön. Das 4S reicht mir noch sehr gut, eigentlich kein Bedarf was Neues zu kaufen, es sei denn es gibt ne wesentlich bessere Kamera, besseren Akku und einen größeren Bildschirm. Aber das ist vielleicht schon ein Wunsch zuviel für dieses Jahr.
maclex
warum zählt man zu den S3 die S2 nicht dazu ?


irgendwie "schwanzvergleich"
„Ironie ist die Grobheit der Gebildeten.“
cuco
ist doch dämlich. samsung verkauft ja nicht nur ein Smartphone. Weil Apple nur zwei verkauft jetzt nur die auflisten und bei Samsung nur dsa Flagshiff das sich die wenigsten kaufen?!
Mia
Ich finde das Galaxy S3 potthässlich! Mich wundert es, wie man Geld für so ein Ding ausgeben kann, dann lieber ein 4s oder Nexus 4 oder HTC One!
ilig
cuco
Dann nimm doch nur das iP 5 und das S3 als Vergleich.
Also
iP 5 / 04 '12 = 27,4 Mil./12,6%
S3 / 04 '12 = 15,4 Mil./7,1%
Meinst Du das?
memphyss
Ein Samsung Modell wird drei iPhone Modellen gegenübergestellt - eigentlich sinnlos diese News.
Für einen aussagekräftigen Vergleich sollte man schon die verschiedenen Modelle in einem Preissegment gegenüberstellen und vielleicht auch andere Hersteller miteinbeziehen.

So läuft das ganze nur wieder auf dieses ewig nervige Thema Apple vs Samsung hinaus (wahrscheinlich sogar gewollt, da mehr Klicks generiert werden?!).
haschuk
memphyss
Ein Samsung Modell wird drei iPhone Modellen gegenübergestellt - eigentlich sinnlos diese News.

Komisch, ich sehe in der Tabelle nur 2 iPhone-Modelle.

Aber auch für Dich der Vergleich mit nur einem iPhone:

iP 5 / 04 '12 = 27,4 Mil./12,6%
S3 / 04 '12 = 15,4 Mil./7,1%

Trotzdem ist die Summe der beiden iPhones interessant. 1/5 des Smartphone-Marktes werden durch zwei Modelle abgedeckt, effizienter geht es kaum, Samsung (oder auch andere Hersteller) brauchen 8 - 10 Modelle für den gleichen Marktanteil. Das hat nix mit Schwanzverglecih zu tun, sondern gibt einfach nur wieder wie Apple die hohen Margen erzielt. Alle anderen Hersteller machen sich ihre Margen gerade mit ihrer Modellzersplitterung und kurzen Modelllaufzeiten kaputt.
ilig
memphyss
Für einen aussagekräftigen Vergleich sollte man schon die verschiedenen Modelle in einem Preissegment gegenüberstellen und vielleicht auch andere Hersteller miteinbeziehen.

So läuft das ganze nur wieder auf dieses ewig nervige Thema Apple vs Samsung hinaus (wahrscheinlich sogar gewollt, da mehr Klicks generiert werden?!).
Sehe ich auch so. Dein verdacht mit den Klicks halte ich für sehr warscheinlich.
Gerhard Uhlhorn
haschuk: Ja, eben, das wundert mich auch immer wieder. Denn die Regie-Kosten für so viele Modelle sind nicht unerheblich!
iMäck
und was passiert wenn man beide Quartale addiert:

Apple iPhone 5 : 33,4 Mio.

Samsung S3 : 33,4 Mio.

hält sich die Waage

Aber was auch bekannt ist das es mit dem iPhone nur im Weihnachtsquartal ein Hoch
gibt, dann fangen die Leute die sich dafür interessieren, wieder an zu warten.
und dieses Jahr können wir eventuell mit dem neuen iPhone wieder im Sommer rechnen.
Warum wohl?

Weil Samsung mit seinen frühen Termin für die Vorstellung des neuen Galaxy dazu "gezwungen" hat
memphyss
haschuk
Komisch, ich sehe in der Tabelle nur 2 iPhone-Modelle.
Stimmt, mein Fehler. Ich habe beim ersten überfliegen der Originalnews verstanden, dass das iPhone 4S in der Tabelle das iPhone 4 beinhaltet.
haschuk
Aber auch für Dich der Vergleich mit nur einem iPhone:
Was interessiert es, wie viele Smartphones Apple (2 bzw. 3 Modelle) mehr verkauft als Samsung (einige Modelle mehr) oder umgekehrt. Die Statistik sagt nichts aus. Letzendlich geht es ja hauptsächlich um die Plattformen. Interessant wäre ein Vergleich im selben Preissegment (bezogen auf den Marktanteil des OS oder die Verkaufszahlen vergleichbarer Modelle).
haschuk
... sondern gibt einfach nur wieder wie Apple die hohen Margen erzielt.
Im übrigen haben Apples hohe Margen nichts mit der Verkaufszahl zu tun, sondern damit, das billig produziert wird und teuer verkauft wird. Andere Hersteller sorgen dafür, dass sich Android mittelfristig durchsetzen wird, da ich in jedem Preissegment diverse Modelle für diese Plattform finde, für die ändert sich bei der Marge doch nichts (im Vergleich zur Zeit vor dem Smartphone-Boom ist die Marge im Schnitt vielleicht sogar gestiegen).
AndreasL
Interessant wäre ein Vergleich im selben Preissegment
Gibt es überhaupt Andoiden im iPhone Preissegment? Die Marktpreise der Androidgeräte sind doch immer einiges tiefer?
roca123
Die Tabelle ist ein Witz Samsung hat doch ein viel größeres Portfolio.

Man muss sich nur mal die Amazon Verkaufscharts ansehen da liegen 6 andere Samsung Geräte vor dem S3!



Mann kann sich auch alles schön rechnen
BudSpencer
Für mich ist es dieses Jahr das geworden (natürlich unabhängig von den Nexus Geräten)

Bild von http://www.abload.de/img/sony1ouioi.jpg Bild von http://www.abload.de/img/sony2nirft.jpg
music-anderson
roca123

Mann kann sich auch alles schön rechnen

„Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du
haschuk
memphyss
haschuk
... sondern gibt einfach nur wieder wie Apple die hohen Margen erzielt.
Im übrigen haben Apples hohe Margen nichts mit der Verkaufszahl zu tun, sondern damit, das billig produziert wird und teuer verkauft wird. Andere Hersteller sorgen dafür, dass sich Android mittelfristig durchsetzen wird, da ich in jedem Preissegment diverse Modelle für diese Plattform finde, für die ändert sich bei der Marge doch nichts (im Vergleich zur Zeit vor dem Smartphone-Boom ist die Marge im Schnitt vielleicht sogar gestiegen).

Hohe Margen bedeuten bei gleicher billiger Produktion (Apple, Samsung, HTC, LG, SOny nehmen sich da nix) ein konstant hoher Verkaufspreis über den gesamten Produktzyklus. Das ist ausschließlich bei Apple gegeben. EIn Faktor dafür ist die eingeschränkte Modellzahl bei Apple, bei anderen torpedieren sich die verschiedenen Preissegemente gegenseitig, dazu kommt noch der extrem schnelle VK-Preis-Verfall in der Android-Plattform.

Durchsetzen ist relativ, Android hat bereits jetzt sich durchgesetzt (Anteil aller Android-Handys), die iOS-Plattform fährt aber 75+x % der Smartphone-Hardware-Gewinne ein, 20% macht Samsung, der Rest teilt sich gerade mal kümmerliche 5%. Bedeutet nihts anderes, als dass Apple selbst mit 15% Marktanteil und 20% geringerer Marge immer noch über Jahre besser dastehen als alle Vertreter der Android-Plattform, da die Android-Hersteller nicht aus ihren Fehlern bei normalen Handys gelernt haben. Eine VIelfalt von Modellen, die in den Preissegmenten kaum unterscheidbar sind (oder kann mir einer auf Anhieb alle Samsungs im Segment 200 - 400 Euro mit ihren technischen Details nennen), und kurze Lebenszyklen haben, führt nicht zur Erhöhung des Gewinns. Nur zur Erhöhung des Marktanteils.
memphyss
haschuk
Das ist ja alles richtig was du schreibst. Es steht wohl außer Frage, dass Apple die höchsten Margen hat. Aber die Marge hat nichts mit den Verkaufszahlen zu tun, so wie du es in deinem ersten Post geschrieben hast, sondern mit der billigen Produktion, wodurch als Folge der hohe Gewinn generiert wird.

Letztendlich ist diese Statistik eben einfach albern, denn sie vergleicht zwei Produkte in zwei verschiedenen Märkten, iOS ist appleonly und nur in einem Preissegment, Android konkurriert untereinander und bedient alle Preissegmente.
BIC
Es ist trotz allem sehr beeindruckend, dass das iPhone 5 als einzelnes Model eines Smartphone Herstellers meist verkauftes Gerät ist. Das sagt aller Kritik zum trotz doch einiges über dessen Beliebtheit aus.
Das selbst das 4S mehr verkauft wurde als das S3 ist schon sehr komisch. Schließlich ist es ja angeblich deutlich abgeschlagen, vor allem bezüglich der Spezifikationen…
ratti
AndreasL
Gibt es überhaupt Andoiden im iPhone Preissegment? Die Marktpreise der Androidgeräte sind doch immer einiges tiefer?

Zum Beispiel: Das HTC One wird nächsten Monat zu 670 Euro auf den Markt kommen.
Das ist dann zwar der Herstellerpreis, dafür hat Apple wahnsinnige Margen. Deswegen würde ich sowas mal als Geräteklasse vergleichbar sehen. „Nettopreis“, sozusagen.

Ich bin auch der Meinung, dass der Vergleich hier hinkt. Man nimmt zwei Bäcker. Der eine hat 3 Sorten Brötchen. Der andere hat 100 Sorten. Jetzt vergleicht man von beiden die drei meistverkauften, und siehe da, der kleiner Laden liegt klar vorn. Bloß: Die 97 unter den Tisch gefallenen Sorten sind zusammen eine sehr große Menge. Und dann fällt auch noch unter den Tisch, dass die gar nicht erwähnten anderen Bäckereien auch noch gut verkaufen. Und ebenfalls fällt unter den Tisch: Die anderen Bäcker verkaufen zusätzlich auch noch Kuchen, Brot und Kaffee.

Am Ende entsteht eine schöne Grafik, in der der kleinste Laden den längsten Balken hat. Inhaltlich korrekt, aber vollkommen aussagefrei. Es ist eben nicht so, dass Bäckerei Schulze gerade den ALDI verdrängt. Sondern umgekehrt.
ratti
BIC
Es ist trotz allem sehr beeindruckend, dass das iPhone 5 als einzelnes Model eines Smartphone Herstellers meist verkauftes Gerät ist. Das sagt aller Kritik zum trotz doch einiges über dessen Beliebtheit aus.

„Beliebt“ wäre korrekt, wenn der Kunde die Wahl hat. Hat er nicht. Wenn er das Ökosystem nutzen will, muss er aus einem von dreien wählen, nicht aus einem von 200.

Da er nicht passgenau einkaufen kann kann („Performance ist mir nicht so wichtig, Bildschirmgröße aber sehr, und ich will eine wechselbare SD-Karte, Soundqualität egal, HD-Filme brauche ich nicht, GPS muss sehr genau sein, oh, und wasserdicht!“), hat der Kunde ja gar nicht die Chance, das Angebot zu fragmentieren und sich das passende Modell „73/B/maxi/Deluxe-Outdoor“ auszuwählen.

Bei drei Modellen MUSS ja eines davon mehr als 33% der Käufe ausmachen, anders geht es mathematisch nicht.
haschuk
ratti
BIC
Es ist trotz allem sehr beeindruckend, dass das iPhone 5 als einzelnes Model eines Smartphone Herstellers meist verkauftes Gerät ist. Das sagt aller Kritik zum trotz doch einiges über dessen Beliebtheit aus.

„Beliebt“ wäre korrekt, wenn der Kunde die Wahl hat. Hat er nicht. Wenn er das Ökosystem nutzen will, muss er aus einem von dreien wählen, nicht aus einem von 200.

Keiner zwingt jemanden, das Ökösystem zu nutzen. Haben immer noch nicht viele verinnerlicht.

Zudem, auch Android liefert keine Passgenauigkeit, durch die Fragmentierung vielleicht besser, da aber alle angebotenen Modelle nicht mal die gleich BS-Version zur Verfügung stellen, ist die Vergleichbarkeit gar nicht mehr gegeben.
haschuk
memphyss
haschuk
Das ist ja alles richtig was du schreibst. Es steht wohl außer Frage, dass Apple die höchsten Margen hat. Aber die Marge hat nichts mit den Verkaufszahlen zu tun, so wie du es in deinem ersten Post geschrieben hast, sondern mit der billigen Produktion, wodurch als Folge der hohe Gewinn generiert wird.

Deine Interpretation meiner Aussage geht auf die falsche Gewichtung zurück. Ich schreibe, dass 20% Marktanteil auf nur 2 Modelle zurückgehen, was eine hohe Effizienz darstellt. Ich sage nicht, dass die hohe VK-Zahlen für die Marge verantwortlich sind. Das ist dann der Multiplikatinseffekt für den Gewinn.

Als Zusatzinfo, die beiden Modelle erzielen über den gesamten Produktzyklus den nahezu unveränderten Verkauspreis. Daher, keine Vielzahl von Modellen, die sich kaum gegenseitig torpedieren, führt dazu, dass der VK nahezu konstant bleiben können, das führt wiederum zu hohen Margen. Marge Apple = grob VK Apple - EK Apple. Problem der Androids ist, dass EK konstant, VK aber einbricht, daher geringe bis kaum Margen. Jedem anderen Hersteller stünde es frei die Modellpolitik von Apple einzuschlagen.
ratti
haschuk
ratti
„Beliebt“ wäre korrekt, wenn der Kunde die Wahl hat. Hat er nicht. Wenn er das Ökosystem nutzen will, muss er aus einem von dreien wählen, nicht aus einem von 200.

Keiner zwingt jemanden, das Ökösystem zu nutzen. Haben immer noch nicht viele verinnerlicht.

Nein, aber wenn jemand das iOS-Ökosystem will, stehen halt nur drei Modelle zur Auswahl. Da muss ja eines ein Bestseller werden.

Ich denke, die meisten wollen nicht initial ein iPhone, sondern iOS und die Apple-Dienstleistungen und suchen sich dann das iDevice entsprechend dem Budget aus. Eines von dreien.
haschuk
Zudem, auch Android liefert keine Passgenauigkeit, durch die Fragmentierung vielleicht besser, da aber alle angebotenen Modelle nicht mal die gleich BS-Version zur Verfügung stellen, ist die Vergleichbarkeit gar nicht mehr gegeben.
Gut, passgenau ist nur der Maßanzug vom Schneider, aber wenn man bei derzeit sagenwirmal etwa 100 aktuellen Android-Telefonen am Markt keines findet, dann ist irgendwas komisch.
haschuk
ratti
Am Ende entsteht eine schöne Grafik, in der der kleinste Laden den längsten Balken hat. Inhaltlich korrekt, aber vollkommen aussagefrei. Es ist eben nicht so, dass Bäckerei Schulze gerade den ALDI verdrängt. Sondern umgekehrt.

Dein Interpreationsproblem ist, dass kein Verdrängungsprozess stattfindet.

Beispiel:

VW gegen einen virtuellen neuen Marktteilnehmer Birnen Cars.

Birnen Cars entwickelt zwei Oberklassen-Familien-Modelle Birne 5 und Birne 4S. Birne 5 und 4S verkaufen sich besser als der Audi 8 und der VW Phaeton. Für VW kein Problem, den schließlich haben Sie mit Ihren 120 Modellen der Marken Audi, VW, Seat, Skoda 80% Marktanteil an Autos weltweit. Vom steigenden Wachstum an Fahrzeugen weltweit profitiert VW am meisten, 8 der 10 neuen Fahrzeuge stammen von VW. Blöderweise, sind aber 4 von 8 Fahrzeuge VW Up!, die eine Marge von -3% aufweisen, weitere 3 neue Fahrzeuge habe eine Marge über die Produktzeit von 2%, das eine verkaufte Oberklassenmodell hat eine Marge von 25%. Über dieses Modell wird der rest des Marktanteils subventioniert! Was bleibt im Schnitt von den acht übrig? 2,4%

Da denkt sich Birnen Cars, hey cool, mit meinen 25% Marge für 2 neue Autos von 10 bin ich echt fit dabei und habe real meht Gewinn als VW gesamt.

Dummerweise hat VW seine Produktion des Betriebssystems seiner Fahrzeuge ausgelagert, dafür ist eine von VW unabhängige AG zuständig. Die AG subventioniert das zur Verfügung gestellte Betriebssystem durch das Sammeln von Daten über die Straßenverkehrsnutzung, die gewinnbringend verkauft werden. Der Markt interessiert sich aber irgendwann weniger für die Daten, weil es noch andere schöne Töchter gibt. Die AG beschließt die Verluste durch eine kleine Obolus-Forderung von 1% der Gesamtmarge gegenüber VW auszugleichen. Blöd, VW kann sich das bei einer Marge von 2,4% nicht leisten. Was nun?
roca123
Dummerweise hat VW seine Produktion des Betriebssystems seiner Fahrzeuge ausgelagert, dafür ist eine von VW unabhängige AG zuständig

Um sich gegen Birnen Cars durchzusetzen ein unvermeidbarer Schritt.
haschuk
ratti
Gut, passgenau ist nur der Maßanzug vom Schneider, aber wenn man bei derzeit sagenwirmal etwa 100 aktuellen Android-Telefonen am Markt keines findet, dann ist irgendwas komisch.

EIn Android mit 64GB Speicher, hochaufgelöstem Display und LTE findet man auch nicht für 149Euro.

Die "Passgenauigkeit" geht doch auch erst mal vom verfügbaren Budget aus. Das bestimmt die Genauigkeit des Massanzuges. Dieser wird genauer je mehr Budget man hat. Je weniger Budget, desto mehr Kompromisse akzeptiert man. Apple hat (bisher) entschieden nur eine Budget-Region zu bedienen. In dieser Budget-Region hängt die Entscheidung oftmals nur von einem Faktor ab: "Freieres Android" gegen geschlossenes iOS, also eine Entscheidung für eine Plattform. Hier scheint aber iOS die Nase vorne zu haben, was auch das unterstützt, was ich irgendwo mal gelesen habe, nämlich dass die Anzahl gerooteter Premium-Android-Modelle eher gering ist.
haschuk
roca123
Dummerweise hat VW seine Produktion des Betriebssystems seiner Fahrzeuge ausgelagert, dafür ist eine von VW unabhängige AG zuständig

Um sich gegen Birnen Cars durchzusetzen ein unvermeidbarer Schritt.

Was bedeutet durchsetzen?

Der Vergleich zu Porsche drängt sich durchaus auf. Solange das Management nicht durchdreht (Birnen Cars will VW übernehmen) und solange es die Käuferschicht für die Birnen Cars gibt (darauf fußt der weltweite Kapitalismus), wird Birnen Cars seinen gesunden Marktplatz behalten, auch wenn es mal ein schwächeres Modell gibt.
o.wunder
17,4 zu 15,4 zugunsten des iPhone 5 in einem Quartal wo das iPhone 5 neu raus kam und das S3 schon ein halbes Jahr alt war sieht nach einem Gleichstand aus. Daraus irgendwas zu deuten ist einfach Blödsinn.
GreatMaker
o.wunder
17,4 zu 15,4 zugunsten des iPhone 5 in einem Quartal wo das iPhone 5 neu raus kam und das S3 schon ein halbes Jahr alt war sieht nach einem Gleichstand aus. Daraus irgendwas zu deuten ist einfach Blödsinn.

Wat? Schau Dir bitte nochmal die Tabelle an...
memphyss
haschuk
Jedem anderen Hersteller stünde es frei die Modellpolitik von Apple einzuschlagen.
Die anderen Hersteller haben kürzere Produktzyklen und eine große Produktvielfalt, dazu kommt die Konkurrenz auf der selben Plattform (Android oder teilweise auch WinPhone) und das iPhone als Statussymbol, allein deshalb würde das schon nicht funktionieren und das muss es auch nicht, beide Plattformen sind auf ihre Weise erfolgreich.
haschuk
memphyss
...beide Plattformen sind auf ihre Weise erfolgreich.

Vollkommen richtig, die Betonung liegt aber auf Plattform und nicht auf Hersteller von Endgeräten.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig
Oculus Connect (0)
19.09.14 - 20.09.14, ganztägig

Wie verschicken Sie hauptsächlich Kurznachrichten?

  • SMS12,0%
  • iMessage/Nachrichten41,9%
  • WhatsApp22,5%
  • Threema9,9%
  • Facebook Messenger0,8%
  • Anderer Messenger1,8%
  • Gar nicht5,0%
  • Bunt gemischt, keine Präferenz6,2%
912 Stimmen26.08.14 - 02.09.14
7215