Ist Ihr Mac fit für OS X Yosemite?

Navigation Yosemite-Serie:
Teil 1: "Ist Ihr Mac fit für OS X 10.10 Yosemite?"
Teil 2: "OS X 10.10 Yosemite: Die Funktionen"
Teil 3: "OS X 10.10 Yosemite: Das Design"

Mit der Vorstellung von OS X Yosemite setzte Apple den Weg hin zu einer Konvergenz der Betriebssysteme OS X und iOS fort. Nach Cheetah, Puma, Jaguar, Panther, Tiger, Leopard, Snow Leopard, Lion, Mountain Lion und Mavericks erhält die elfte Iteration ein neues Design, das dem Trend nach schlichteren Oberflächen nachkommt. Yosemite bringt unter anderem Funktionserweiterungen von Safari, Mail und Nachrichten, installiert die iCloud Drive als Ordnerverwaltung der Apple-Cloud und ermöglicht durch Continuity einen Arbeitsgerätwechsel ohne Unterbrechung des Workflow. Doch welche Hardware-Voraussetzungen muss ein Mac erfüllen, um Yosemite tragen zu können und wie läuft die Installation ab? MacTechNews.de gibt Antworten.

Systemanforderung

OS X 10.10 Yosemite stellt an die Hardware dieselben Voraussetzungen wie sein Vorgänger Mavericks, sodass sich die Mindestanforderungen nicht geändert haben: Ein Mac mit 64-Bit-Prozessor von Intel, womit sich die Auswahl auf den Core 2 Duo, Core i3, Core i5 und Core i7 sowie den Xeon des Mac Pro beschränkt. Doch muss auch der passende Grafikchip enthalten sein (GMA 950 und 3100 werden nicht unterstützt!). Laut Apple werden daher nur folgende Macs unterstützt:

  • iMac ab Mitte 2007
  • MacBook ab Anfang 2009
  • MacBook Aluminium ab Ende 2008
  • MacBook Air ab Ende 2008
  • MacBook Pro ab Mitte 2007
  • Mac mini ab Anfang 2009
  • Mac Pro ab Anfang 2008
  • Xserve ab Anfang 2009

Diverse Funktionen benötigen darüber hinaus allerdings noch weitergehende Voraussetzungen. Das Herzstück von Continuity, die Funktion Handoff, benötigt Bluetooth 4.0, deswegen steht dieses Feature nur auf folgenden Geräten zur Verfügung:

  • iMac ab Ende 2012
  • MacBook Air ab Mitte 2011
  • MacBook Pro und MacBook Pro Retina ab Mitte 2012
  • Mac mini ab Mitte 2011
  • Mac Pro ab 2013

Das erweiterte AirDrop, das auch Verbindung zwischen OS X und iOS zulässt, setzt schließlich eines der folgenden Modelle voraus:

  • iMac ab Anfang 2009
  • MacBook ab Ende 2008 (mit Ausnahme des weißen MacBook von Ende 2008)
  • MacBook Air ab Ende 2010
  • MacBook Pro ab Ende 2008
  • Mac mini ab Mitte 2010
  • Mac Pro ab Mitte 2010

Arbeitsspeicher (RAM)

Der Arbeitsspeicher (RAM) muss für Yosemite eine Kapazität von mindestens 2 GB aufweisen, wir empfehlen allerdings mindestens 8 GB RAM beim normalen Gebrauch und 16 GB, wenn viele oder größere Programme im Einsatz sind. Um die Wahl des richtigen RAM-Moduls zu erleichtern, haben wir nachfolgend eine unvollständige Übersicht zusammengestellt:

Kingston 8GB DDR3 Arbeitsspeicher, 1066 MHz bei Amazon.de für 97,90 Euro*

Kompatibel mit:

  • iMac von Anfang 2009 bis Ende 2009
  • MacBook ab Ende 2009 bis Mitte 2010
  • MacBook Pro von Anfang 2009 bis Mitte 2010
  • Mac mini ab Anfang 2009 bis Mitte 2010
  • Mac Pro von Anfang 2009

Corsair 8GB DDR3 Arbeitsspeicher, 1333 MHz bei Amazon.de für 84,20 Euro*

Kompatibel mit:

  • iMac ab Mitte 2010 bis Ende 2011
  • MacBook Pro ab Anfang 2011 bis Ende 2011
  • Mac mini von Mitte 2011
  • Mac Pro von Mitte 2010 bis Mitte 2012

Corsair Vengeance 16GB DDR3 Arbeitsspeicher, 1600 MHz bei Amazon.de für 159,59 Euro*

Kompatibel mit:

  • iMac ab Ende 2012
  • MacBook Pro ab Mitte 2012
  • Mac mini ab Ende 2012

* Preise vom 24.09.2014

Solid State Drive (SSD)

Um OS X Yosemite installieren zu können, müssen auf der im Mac verbauten Festplatte oder SSD mindestens noch 8 GB an Kapazität frei sein. Hier könnte ebenfalls ein Upgrade sinnvoll erscheinen, gerade wenn die Geschwindigkeit erhöht werden soll. Allerdings kann aufgrund der unterschiedlichen Konstruktion nicht jeder Mac aufgerüstet werden. Details sowie eine bebilderte Hilfestellung gibt es bei iFixit. Weil gerade die robusten und sehr schnellen Solid State Drives in den vergangenen Monaten spürbar im Preis gefallen sind, beschränken wir uns bei der nachfolgenden Auswahl auf SSDs:

Samsung EVO 120 GB SSD bei Amazon.de für 64,58 Euro*

Samsung EVO 250 GB SSD bei Amazon.de für 112,90 Euro*

Samsung Pro 256 GB SSD bei Amazon.de für 157,25 Euro*

Samsung EVO 500 GB SSD bei Amazon.de für 199,00 Euro*

Samsung Pro 512 GB SSD bei Amazon.de für 279,00 Euro*

Samsung EVO 750 GB SSD bei Amazon.de für 423,31 Euro*

Samsung EVO 1 TB SSD bei Amazon.de für 351,00 Euro*

* Preise vom 24.09.2014

Gerätespezifische Empfehlungen finden Sie in unseren SSD-Übersichten für MacBook Pro, iMac, Mac Pro und MacBook Air.

Installation

Grundsätzlich kann jeder Mac mit Mac OS X Snow Leopard, OS X Lion, OS X Mountain Lion oder OS X Mavericks auf OS X Yosemite aktualisiert werden. Dies erfolgt über den in OS X enthaltenen Mac App Store. Macs mit einer älteren Version von OS X müssen daher zunächst auf eines dieser Systeme aktualisiert werden:

OS X Mavericks im Mac App Store (kostenlos)

Apple ID / iTunes-Account

Wer schon einmal im Apple Store oder im iTunes Store eingekauft und Zahlungsinformationen hinterlegt hat, kann diesen Account auch für den Download von Yosemite im Mac App Store nutzen. Der Account an sich lässt sich kostenlos anlegen, zum Beispiel direkt über den Mac App Store. Falls keine Zahlungsinformationen angegeben werden sollen (wenn man zum Beispiel nicht möchte, dass die Daten bei Apple gespeichert sind), so lässt sich einfach ein iTunes-Geschenkgutschein im freien Handel erwerben und die Gutschrift zur Zahlung nutzen.

Über diesen Account lässt sich OS X Yosemite auch beliebig oft erneut herunterladen. So zum Beispiel wenn die Installation auf dem Zweit-, Dritt- und Viert-Mac vorgenommen werden soll. In den Mac App Store einloggen, die Liste der bisherigen Einkäufe aufrufen, Yosemite herunterladen und dann auf einem weiteren Mac installieren.

Und was mache ich, wenn Yosemite auf einer neuen SSD installiert werden muss?

Die am wenigstens anspruchsvolle Möglichkeit bei einer neuen Festplatte oder SSD ist, erst Snow Leopard von DVD oder Lion, bzw. Mountain Lion von einem USB-Stick zu installieren, dann über den Mac App Store schließlich Yosemite herunterzuladen. Auf neueren Macs mit Thunderbolt-Anschluss kann über die Tastenkombination CMD + R auch der Wiederherstellungsmodus aktiviert werden. In diesem Fall wird Yosemite direkt aus dem Internet auf die Festplatte oder SSD installiert. Darüber hinaus gibt es auch einige kompliziertere Alternativen:

  1. Eine eigene Boot-DVD erstellen

    Über den Mac App Store erwirbt man genau genommen nicht Yosemite an sich, sondern die Installationsdatei zu Yosemite. Ein Rechtsklick auf die Datei und der "Paketinhalt" lässt sich anzeigen. Im SharedSupport-Ordner liegt ein Festplatten-Image namens InstallESD.dmg. Über das Festplatten-Dienstprogramm kann dieses Image auf DVD gebrannt und damit eine eigene Boot-DVD erstellt werden.

  2. Von einem USB-Stick booten

    Die Vorgehensweise ist genau wie bei der Erstellung einer Boot-DVD. Über das Festplatten-Dienstprogramm muss der Stick angewählt und mit Yosemite bespielt werden.

Kompatibilität mit Drittanbietersoftware

Dieser Punkt ist deutlich schwerer zu beantworten. Wer auf bestimmte Programme angewiesen ist, sollte sich auf jeden Fall vorher beim Hersteller informieren, ob die Software auch unter Yosemite ausführbar ist. Der Großteil der Programme wird auch ohne spezielle Anpassungen funktionieren, viele Anbieter haben in den letzten Monaten aber bereits neue Versionen veröffentlicht, die unter Yosemite getestet wurden.

Wichtig für ältere Software! Seit Lion gibt es kein "Rosetta" mehr. Software, die nur für PowerPC vorlag und über Rosetta ausgeführt wird, ist nicht lauffähig! Nur noch für Intel entwickelte Programme laufen unter Yosemite. Es gibt zwar nahezu keine aktiv eingesetzten Programme mehr, die nicht nativ auf Intel-Macs laufen, sollten Sie aber bewusst ein mehrere Jahre altes Programm einsetzen, so gilt es die Entscheidung zu treffen: Yosemite oder das alte Programm.

Wie können Sie feststellen, ob Ihre Programme für Intel-Macs vorliegen? Öffnen Sie das Programm Aktivitätsanzeige. Steht neben einem Programm in der Spalte "Art" Intel oder Intel (64 Bit), sollte es keine Probleme geben. Steht dort PowerPC, dann tritt der geschilderte Fall ein: Ohne Rosetta auch keine Ausführung von PowerPC-Apps mehr.

Und was braucht man sonst noch?

Wenn die oben geschilderten Anforderungen zutreffen, steht der Installation von Yosemite nichts mehr im Wege. Höchstens die Geschwindigkeit der Internet-Anbindung: Wohnt man auf dem Dorf und kommt nicht in den Genuss von schnellem DSL, so werden die mehreren Gigabyte Download zu einer Geduldsprobe. In diesem Fall sollten Sie sich für den Download ein anderes Netzwerk suchen; zum Beispiel bei einem Bekannten oder in einem Apple Store.

Kommentare

eiskaltduscher
eiskaltduscher01.10.14 11:15
Glaubt Ihr das man durch einen Hack oder Trick Handoff auf älteren Macs über einen Bluetooth USB-Adapter zum laufen bekommen wird?
longlife
longlife01.10.14 11:16
Gibt es denn schon eine aktualisierte Liste, was unterstützte Drucker unter Yosemite angeht?
https://threema.ch/de/
mik84
mik8401.10.14 11:20
Sind die Voraussetzungen für die Telefonfunktion dieselben wie für Handoff?
(Mein iMac late 2009 will auch telefonieren!)
MikaMacPower
MikaMacPower01.10.14 11:28
eine Frage zu den SSDs
(im Artikeln werden ja wieder welche empfohlen),
ich habe selber einen Mac Mini 2011, und darin auch eine SSD von Samsung verbaut, allerdings lässt sich die TRIM Funktion nicht mehr (durch CamelionSSD) aktivieren.
Das macht den Einsatz der Platte, laut Geschwindigkeit Test, leider überflüssig.

oder weiß hier jemand weiter?
marcel15101.10.14 11:29
Richtig, auf Handoff könnte ich noch verzichten. Aber SMS schreiben und telefonieren vom Mac aus wäre auch auf meinem early 2011 MBP Klasse!
Hat Craig auf der Keynote nicht gesagt, das Telefon kann dafür irgendwo im Haus rumliegen? Damit müsste Bluetooth ja ausgeschlossen sein.

MikaMacPower
allerdings lässt sich die TRIM Funktion nicht mehr (durch CamelionSSD) aktivieren.
Das macht den Einsatz der Platte, laut Geschwindigkeit Test, leider überflüssig.

Naja überflüssig wird der Einsatz einer SSD ohne Trim nicht. Aber hast du schonmal den TRIM Enabler ausprobiert?
ostyle01.10.14 11:35
Also auf meinem MacBook Pro Late 2008 kann ich Handsoff zumindest zum telefonieren benutzen. Mehr habe ich noch nicht getestet.
ironie ist mein zweiter vorname...8-)
MikaMacPower
MikaMacPower01.10.14 11:36
Marcel
mein genanntes Tool, geht erst seit dem letzten Update nicht mehr. Ich werde TRIM enabler probieren, vielen Dank. (ich denke mal, dass du aus der Praxis sprichst?!)
junbi8201.10.14 11:47
Telefonieren funktioniert bei mir super. Echt tolle Funktion!^^
Habe ein iPhone 4S iOS 8.0.2 und Yosemite auf meinem MBA mitte 2011.
Bluetooth ist bei mir immer aus auf allen Geräten. Nutze nur meine WLAN Verbindung.
nane
nane01.10.14 11:52
:'( Alle meine Macs sind "alt" :'( und kein neuer Mini in Sicht... :'(
Gefühlt kann man also sagen, dass alle Macs ohne "Thunderbolt" mal "erneuert" werden sollten... *schnüff*
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
MacRudi
MacRudi01.10.14 12:04
Schöne Übersicht für Yosemite!
Entdecke die Möglichkeiten
flosama01.10.14 12:05
Ein Frage: Würde dieses Modul in mein Mid2009 Macbook Pro passen?
http://www.amazon.de/dp/B00AM4KTY6/ref=gb1h_tit_c-2_0527_9db fd7fd?smid=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_t=101 &pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=1FJX9VAYA8HHFB7452EB&pf_rd_i=87239 8&pf_rd_p=532720527

Und müsste ich da gleich zwei nehmen oder kann man das bereits verbaute und ein neues gemeinsam verwenden?

Danke!
Hot Mac
Hot Mac01.10.14 12:14
Mein Sohn hat einen iMac early 2008 am Start.
Mit 3GB RAM rödelt das Teil zwar ein bißchen, aber jammern muß man deswegen nicht.

Yosemite läuft also auch auf „uralter“ Hardware einwandfrei.

Ich finde das cool ...
Selbstverständlich ist das nicht!
mik84
mik8401.10.14 12:19
ostyle junbi82

Danke, das stimmt mich zuversichtlich.

"Hallo Sie sprechen mit meinem iMac, bitte drücken Sie die Apfeltaste auf Ihrem Telefon um zum gewünschten Gesprächspartner durchgestellt zu werden."
marcel15101.10.14 12:41
MikaMacPower
Marcel
mein genanntes Tool, geht erst seit dem letzten Update nicht mehr. Ich werde TRIM enabler probieren, vielen Dank. (ich denke mal, dass du aus der Praxis sprichst?!)

Ja, funktioniert tadellos mit meinem 2011 MBP und einer Vertex4. Aber das sollte bei allen SSDs funktionieren.
nane
nane01.10.14 12:41
Hot Mac
Und die Menschen, die mal um die 2000,- ja nach Ausstattung für ein MacBook vor 5 Jahren ausgegeben haben - die installieren nach 10.7 was? :'(
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
Hot Mac
Hot Mac01.10.14 12:50
nane
Hot Mac
Und die Menschen, die mal um die 2000,- ja nach Ausstattung für ein MacBook vor 5 Jahren ausgegeben haben - die installieren nach 10.7 was? :'(

Ja nee, is klar!
Ich bedauere sehr, daß Du auf dem „alten“ Stand bleiben mußt, aber damit bist Du bisher doch auch nicht schlecht gefahren, oder?

Man muß nicht immer das aktuelle Betriebssystem auf seinem Rechner haben!
Gerade die Pros halten am Alten fest.
subjore01.10.14 13:05
Zusammengefasst, alle Macs auf denen Mountain Lion und Mavericks läuft werden auch Yosmite benutzen können. Allerdings mit Einschränkungen falls kein moderneres Wlan und bluetooth Modul vorhanden ist.
macbia
macbia01.10.14 13:07
nane
Hot Mac
Und die Menschen, die mal um die 2000,- ja nach Ausstattung für ein MacBook vor 5 Jahren ausgegeben haben - die installieren nach 10.7 was? :'(
Welches Macbook soll das gewesen sein? 2008 gab es schon die Alubooks, nur die weissen können max. Lion, aber die wurden nur bis Okt. 2008 verkauft. Das mit deinen 5 Jahren haut leider nicht hin, die weissen Macbooks sind älter als 6 Jahre. Ausgenommen die Unibody MBs.
i heart my 997
subjore01.10.14 13:09
nane
Hot Mac
Und die Menschen, die mal um die 2000,- ja nach Ausstattung für ein MacBook vor 5 Jahren ausgegeben haben - die installieren nach 10.7 was? :'(
Oha, konnte man für das Einsteiger Mac Book so viel Geld ausgeben? Warum hast du nicht ein MacBook Pro genommen?
Außerdem sind es Mittlerweile eher 6 Jahre (2008-2014)
nane
nane01.10.14 13:11
macbia
Yep, Menschen mit einem MacBook 4.1 sind unglaubwürdig. Die würden sich auch nie grössere Festplatten kaufen oder RAM Speicher oder AppleCare oder so. Klaro!
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
eiskaltduscher
eiskaltduscher01.10.14 13:12
Ich versteh nicht ganz wieso Handoff nicht auch über WLAN möglich ist... das ist doch nicht logisch es nur für Bluetooth 4.0 zu realisieren, wo doch das mit dem Telefonieren auch über WLAN klappen sollte.
Waldi
Waldi01.10.14 13:13
Schade, dass mein mini kein Bluetooth 4 hat.
Mit den übrigen Einschränkungen kann ich leben.
macbia
macbia01.10.14 13:16
nane

Die 4.1 sind älter als 5 Jahre, min 6.
i heart my 997
Duck Dodgers
Duck Dodgers01.10.14 13:23
Ein Rechtsklick auf die Datei und der "Paketinhalt" lässt sich anzeigen. Im SharedSupport-Ordner liegt ein Festplatten-Image namens InstallESD.dmg. Über das Festplatten-Dienstprogramm kann dieses Image auf DVD gebrannt und damit eine eigene Boot-DVD erstellt werden.


Ähh .... wenn ich mich recht erinnere geht das schon länger NICHT mehr!!! Die Erstellung ein Boot DVD/Stick geht übers Terminal mittels createinstallmedia
The difference between men and boys is the price of the toys.
Retrax01.10.14 13:23
Das mit dem InstallESD.dmg auf einen USB-Stick ist imho etwas komplizierter als einfach über das FDP zu "brennen":

Mac OS X > USB-Stick: (im Terminal zuerst "Unsichtbare Dateien" einblenden)

0. Terminal: defaults write com.apple.Finder AppleShowAllFiles YES
0. Terminal: killall Finder

1. BaseSystem.dmg aus InstallESD.dmg auf Stick über FDP wiederherstellen.
2. Ordner "Packages-Alias" vom Stick löschen (System > Installation > Packages).
3. Aus InstallESD.dmg Ordner "Packages" an obige Stelle auf Stick kopieren.
4. BaseSystem.dmg + Basesystem.chunklist aus InstallESD.dmg auf Stick kopieren.

Ansonsten hat man keinen bootbaren Stick...


Aber es gibt imho auch Tools dafür.
Ties-Malte
Ties-Malte01.10.14 13:39
Ein Rechtsklick auf die Datei und der "Paketinhalt" lässt sich anzeigen. Im SharedSupport-Ordner liegt ein Festplatten-Image namens InstallESD.dmg. Über das Festplatten-Dienstprogramm kann dieses Image auf DVD gebrannt und damit eine eigene Boot-DVD erstellt werden.

Unabhängig davon, ob das (s. DD oben) so überhaupt noch funktioniert: Reicht da eine DVD überhaupt? Oder bräuchte man für eine Start-DVD nicht sowieso einen DL-Brenner?

(Ansonsten: Danke für die Auflistung, @mtn; schön, dass ich's auf meiner Möhre noch installieren kann. )
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
Duck Dodgers
Duck Dodgers01.10.14 14:26
@Retrax:
So einen Aufwand brauchst du gar nicht treiben. Das geht mit createinstallmedia viel einfacher:
sudo /Applications/Install\ OS\ X\ Mavericks.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/USBSTICK --applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ Mavericks.app --nointeraction

@Ties-Malte
Warum sollte das nicht mehr funktionieren? DVD sollte reichen. Aber alle unterstützen Macs können auch von USB booten, also USB Stick oder externe Platte nehmen.
The difference between men and boys is the price of the toys.
macmuckel
macmuckel01.10.14 14:40
Installationsstick erstellen geht mit DiskMaker X recht komfortabel.
predo01.10.14 15:01
Habe ein MacBook Air von Mid 2011, und bisher wird Handoff nicht unter Yosemite (GM) unterstützt.
So steht es jedenfalls in den Systeminformationen.
Bei Macrumors findet man auch Foreneinträge, dass Handoff nicht funktioniert. :'(
Bluetooth 4.0 alleine reicht wohl nicht, es muss auch LE ("low Energy") spezifiziert sein.
cybermike
cybermike01.10.14 15:25
MikaMacPower
eine Frage zu den SSDs
(im Artikeln werden ja wieder welche empfohlen),

Trim Enabler funktioniert grundsätzlich - hat aber zur Folge dass bestimmte Systemeinstellungen ( kernel extension) geändert werden müssen

Läuft aber perfekt auf meinem iMac 2007
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen