Hintergründe zu Tim Cooks Umstrukturierung: Warum Scott Forstall Apple verlässt | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Dienstag, 30. Oktober 2012

Hintergründe zu Tim Cooks Umstrukturierung: Warum Scott Forstall Apple verlässt

Bild zur News "Hintergründe zu Tim Cooks Umstrukturierung: Warum Scott Forstall Apple verlässt"
Die Meldung kam gestern sehr überraschend: Sowohl iOS-Chef Scott Forstall als auch Retail-Chef John Browett verlassen das Unternehmen. Während Browetts Weggang für weniger Verwunderung sorgte, so ist es gerade bei Scott Forstall unerwartet. Forstall wurde als eines der größten Talente bei Apple gehandelt, dessen Arbeitsweise und Führungsstil stark Steve Jobs ähnelt. Dies sorgte jedoch im Unternehmen auch für Kritik. So hieß es im letzten Jahr, wie stark Forstall polarisiere; angeblich erscheinen Jonathan Ive und Bob Mansfield erst dann zu Meetings, wenn auch Tim Cook anwesend ist.

Einer seiner gängigen Kommentare lautet "Steve würde das nicht gefallen." - möglicherweise eine Ansicht, mit der er sich unter der neuen Führung bei Apple wenig Gegenliebe sicherte. Steve Jobs betonte ebenfalls, man dürfe nicht denken "was würde Jobs tun?" sondern müsse eigene Überzeugungen vorantreiben. Die Trennung von Scott Forstall ist das Resultat eines verlorenen Machtkampfes, heißt es jetzt. In Zukunft wird Jonathan Ive, bislang Design-Chef, auch für das Oberflächendesign von Apples Software verantwortlich sein. Den internen Machtkampf konnte er für sich entscheiden. Beim iPad-Event in der vergangenen Woche war Scott Forstall nicht mehr auf der Bühne; manch einer zeigte sich deswegen verwundert, jetzt ist aber wohl klar, dass Forstall ganz offensichtlich nicht mehr erwünscht war.

Im Mai hatte Scott Forstall fast sämtliche Apple-Aktien verkauft; von 65.000 Wertpapieren waren anschließend nur noch 3000 Stück übrig. Möglicherweise war dies bereits ein deutlicher Hinweis darauf, dass hinter den Kulissen Missstimmung herrschte und es zu ausgeprägten Auseinandersetzungen gekommen war.

Besonders starke Kritik schlug Forstall dann jedoch nach der von vielen Seiten als desaströs eingestuften Veröffentlichung der neuen Karten-App aus iOS 6 entgegen. Apple zog sich viel Spott, Häme aber vor allem auch berechtigten Ärger der Nutzer zu. Das zum Veröffentlichungstermin gebotene Kartenmaterial stellte einen so eklatanten Rückschritt im Vergleich zu Google Maps dar, dass sehr gut funktionierende neue Dienste wie beispielsweise die Navigationslösung kaum von den Medien beachtet wurden. Tim Cook entschuldigte sich daraufhin öffentlich für die Qualität der Karten-App. Zusammengefasst gibt es also drei wesentliche Gründe für die Trennung von Forstall: Kritik an der Qualität von Produkten wie Maps und eine intern für Antipathien sorgende Arbeitsweise. Laut CNN Money wiegt aber besonders Grund 3 schwer: Die Weigerung Forstalls, sich ebenfalls öffentlich für den misslungen Start der Karten-App zu entschuldigen.
0
0
0
51

Kommentare

locoFlo
Tja, die Art wie Steve Jobs mit Leuten umgesprungen ist konnte sich eben nur Steve Jobs erlauben. So etwas muss man sich verdienen. Hätte sich Scott Forstall aber auch denken können.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
genehack
Grossartig.Ganz grossartig.

Das bescheidene UI mit den neuen "Materialoberflächen", geht auf sein Konto.
Ebenso "Launchpad", und der ganze unnötige Mist seit SnowLeo.
Statt Purismus ging Apple immer mehr in "neo 50s" Geschmacksverirrung.
Kann man sehr schön an der neuen Oberfläche von MacTech News beobachten
Dies wird sich nun ändern, ebenso der Führungsstil.Forstall galt als "Wolfgang Bernhard" Apples.Überambitioniert.Ungeduldig.Machtversessen und hart.

Damit wächst endlich der hardware Look mit der Software Oberfläche zusammen.
Ive könnte sogar Autos entwerfen.
sandma
Vielleicht kommt jetzt doch nochmal Schwung ins doch mittlerweile recht angestaubte iOS
Cupertimo
genehack
Forstall war iOS-Chef, für OSX war Federighi zuständig.
Zen 2.1
genehack
Das bescheidene UI mit den neuen "Materialoberflächen", geht auf sein Konto.
Ebenso "Launchpad", und der ganze unnötige Mist seit SnowLeo.
Dies wird sich nun ändern, ebenso der Führungsstil.Forstall galt als "Wolfgang Bernhard" Apples.Überambitioniert.Ungeduldig.Machtversessen und hart.

Damit wächst endlich der hardware Look mit der Software Oberfläche zusammen.
Hört hört, genehack sitzt Apple-Internin der Führungsriege und schmeißt mit Infos um sich…
zwirn
Jetzt gründet er seine eigene Firma....next oder so ähnlich.... nach ein paar harten Jahren kommt er dann zurück und krempelt bei Apple wieder alles um ..

Oder war das eine andere Geschichte? ..

Schade um Scotty!
„http://www.youtube.com/watch?v=HGmjr4p34Y8“
BlueFalcon
Schade eigentlich, Scott Forstall hat ähnliche Anlagen wie Steve Jobs, beide brennen für ihr Produkt. Das Problem war das Forstall sich schon auf dem Level eines Steve Jobs sah ohne dessen Leistungen auch nur annähernd zu erreichen. Sicher hat er seine Erfolge, aber die waren weder groß genug noch mit der entsprechenden Strahlkraft.

@genehack
Was meinst du eigentlich mit der Oberfläche von MacTechNews? Ich finde das hier insgesamt ziemlich ansprechend. Könnte ja sein das es einfach unterschiedliche Geschmäcker gibt. In Sachen MacOS und iOS muss ich aber zugeben das eine durchgängig und stimmige Gestaltung des UI fehlt.
„Hasta la vista... - hasta pech gehabt
dannyinabox
Na ja, Apple wirbt ja viele Könner der Android-Gemeinde ab. Die einstigen Vordenker sind halt alle verbraucht und meiner Meinung nach sorgen heute "die anderen" für die Musik. Apple ist in meinen Augen nur noch ein Unternehmen das Trends folgt und Gerichtsverfahren als Innovation versteht. Schade eigentlich aber nichts ist eben für die Ewigkeit.
Kopfkissen
Wenn Ive jetzt die Userinterface-Design Sparte leitet, kommt vielleicht mal einiges Neues. In einem Interview hat er sich mal dazu geäußert, dass er sich (zumindest damals) nur für die Hardware verantwortlich sei; und die sei funktional, schlicht und hübsch gehalten. Das Userinterface hingegen hat er – speziell wegen der vielen "Imitate" – ziemlich abgelehnt.
adweg
Na wenn die Software jetzt genauso verhunzt wird wie das Design vom neuen iMac (siehe Pestbeule) na dann alles Gute für die Zukunft. Das Leben geht auch ohne iPad und Co weiter.
macdevil
Überflächendesign?
„Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.“
roca123
Die besten Entscheidung von Apple in den letzten 10 Jahren.
MacGay
Macht kämpfe hinter den Kulissen...
Wenn schon so viele Aktien verkauft, ist sein glaube auch nicht dabei...
Daher wohl das Beste...
David_B
Muss ja gar nicht schlecht für ihn sein. Den wird man ganz gewiss an prominenter Stelle wieder sehen.
macmuckel
Diese Sache mit dem verlorenen Machtkampf erinnert mich an 1985.

Vielleicht sollte ich mich schon mal von meinen Appleaktien trennen...
elektronikengel
Super. Endlich ist dieser Populist weg.
„Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Misserfolgs (Oscar Wilde)“
roca123
Vielleicht sollte ich mich schon mal von meinen Appleaktien trennen...

das sehe ich genau anders…
ich sehe viel mehr ive für den erfolg von apple verantwortlich… der ipod war der durchbruch.
genehack
Hier sieht man recht schön, von wem Forstall gefördert wurde.Ein echter A****kriecher:

macmuckel
zwirn

Wer weiß... Ich würde es ihm auf alle Fälle wünschen erfolgreich sein eigenes Ding zu machen!

Ich befürchte aber, er landet bald bei Google, Samsung und Konsorten...
rambo3000
wäre lustig wenn ihn jetzt google einstellt um an android 5 zu arbeiten
macmuckel
Ich fände es besser, würde er webOS seinen verdienten Anteil am Markt verschaffen!
sim4000
Hier ein ganz interessanter Artikel zum iOS Design, das sich nun ziemlich verändern dürfte...

crobo13
Der Fotograf von Steve Jobs ist also jetzt arbeitslos.
jogi311
"Forstall wurde als eines der größten Talente bei Apple gehandelt, dessen Arbeitsweise und Führungsstil stark Steve Jobs ähnelt" - was nutzt das, wenn das Charisma fehlt ...
Es gibt keinen zweiten Steve und ich denke, in der neuen Lage sind die Jungs aus Cupertino ganz ordentlich aufgestellt!
„"Stay hungry, stay foolish"“
ela
Also Ive hat beim neuen iMac dafür gesorgt, dass der SD-Karten Slot auf die Rückseite(!) gewandert ist. Man hätte ihn besser gleich komplett gestrichen
Ich kann nur hoffen, dass er beim Design der Oberflächen/Benutzerführung mehr Fingerspitzengefühl beweist.
Webling
Naja, dem Kokser weine ich jetzt keine Träne nach.
SRZDD
Wenn ich so die Auftritte der letzten Jahre betrachte, dann nehme ich das so wahr:
Jobs & Ive = gegenseitiger Respekt /?Augenhöhe
Jobs & Forstall = Batman & Robin / Herrchen und Schäferhund bzw. persönlicher Sekretär
Jobs & Cook = Visionär & Steuerberater
Ohne Jobs ist Forstall somit für Apple tendenziell mehr störend als nützlich
janknet
Ich habe jetzt mal so einige Nachrichten auf 9to5mac durchgelesen.
Anscheinend ist Forsti für so manchen Verlust eines hochrangigen Mitarbeiters bei Apple Verantwortlich - nicht weil er die rausgeschmissen hat sondern weil er ein zu großes a-hole ist und mit Ihm anscheinend keiner so richtig was zu tun haben wollte.
Der großteil bei Apple scheint im keine Träne nachzutrauern.

Egal wie gut der ist - es ist besser er ist gegangen worden!
Thaddäus
Naja, dem Kokser weine ich jetzt keine Träne nach.

Dieser Kommentar ist ja nun völlig daneben, und erfüllt im übrigen auch den Straftatbestand der Verleumdung...

Man muss Forstall nicht mögen, und sicherlich existiert Apple auch ohne ihn wunderbar weiter, aber sowas ist einfach nur unterste Schublade.
zh911
Konkurrenzklausel!
Der wird weder irgendwas mit Androide noch schon irgendeinem OS in Zukunft zu tun haben...
Besser so!
oleg054
Das Design von Hard- und Software ist in letzter zeit sehr auseinander gegangen. Bauhaus vs. Gelsenkirchener Barock hat hier schon jemand geschrieben. Und tatsächlich sehen die meisten Geräte abgeschaltet am besten aus. Insofern setze ich große Hoffnung in Johnny Ive an dieser Stelle.
Ich persönlich fand ja OS 9 optisch viel besser als OS X auch wenn ich damals noch auf Dose war.
Auch wenn ich kein zurück zu OS 9 erwarte und will, hoffe ich auf mehr Sachlichkeit.
Warum muss mein Adressbuch im Mac aussehen, wie es in der realen Welt nie in meinen einkaufswagen gewandert wäre?
Für mich wäre Ive auch der würdigere Nachfolger von Jobs gewesen. AUCH weil er weiß, dass er es (CEO) nicht kann
Wenn man ihn
- leider oft nur in Videos weil er eben die Keynote Bühne nicht so mag - über Produkte sprechen hört fühlt man eine ähnliche Hingabe und Verbundenheit wie bei Steve.
Insofern finde ich jede Steigerung von Ives Einfluss ist eine gute Nachricht für Apple.
mein haus, mein boot, mein pferd.... mbp 17" unibody 2011, mbp 17" 2006, mb weiss, mb Air 11" i7, mbAir 11" i5, mmini 1,83, power mac G4, tc 1TB, ipod foto 60gb, ipod nano 3g, ipod nano 4g, ipod touch 16g, iPad 3g 64, iPhone 4 16, iPhone 3GS 8“
MiiCha
Dann hoffen wir mal,das Google ihn einstellt und Android userfreundlicher macht
Lefteous
Tim Cook ist das Problem und nicht die Leute die seine Inkompetenz anzweifeln und dafür gefeuert werden.
Der Mann ist ein zweiter Scully.

Scott wird man noch vermissen.
sim4000
Android hat mit dem WebOS Mastermind Matias Duarte schon einen ausgezeichneten UI-Designer. Dass HTC und Samsung Android mit ihren Skins derart verschlimmbessern hat eher was mit der Offenheit von google zu tun...
roca123
Komisch das sich hier die Verteidiger des jetzigen iOS UI nicht melden (eventus & co)

Ich war schon neidisch auf die neuen Windows 8 Geräte.
Aber wie Oleg schon schrieb wird jetzt die Sachlichkeit bei iOS einziehen und die Hardware bekommt ein UI welches ihr würdig ist.

Alles wird gut
adweg
roca123
Komisch das sich hier die Verteidiger des jetzigen iOS UI nicht melden (eventus & co)

Ich war schon neidisch auf die neuen Windows 8 Geräte.
Aber wie Oleg schon schrieb wird jetzt die Sachlichkeit bei iOS einziehen und die Hardware bekommt ein UI welches ihr würdig ist.

Alles wird gut

Warte es ab, die nächsten OS werden etwas vom Windows8 Design haben nur halt in Mausgrau.
Wer braucht auch bunt
jensche
Scott Forstal war ein Fan von Skeuomorphismus. Sprich einer Designsprache welche sich an der Nachbildung eines Originalen widmet. Sehr Gut zu sehen bei iCal mit der Lederimitation usw.



ich denke bei Jony wird sich das wieder ändern.
Cupertimo
Ich fand's übrigens affig, als Forstall bei der Präsentation von Passbook die Schredderanimation vorführte, als wäre es der Oberknaller!
Quickmix
Steve Jobs musste auch mal gehen........;)
macmuckel
SRZDD

Ich würde Jobs & Forstall eher wie Vater und Sohn sehen...
tomvos
Naja, wenn Ive aber seine Design Ideen analog zu Hardware auf die Software überträgt, dann können wir uns ja freuen:

(Besessen davon, irgendwas noch dünner zu machen) Wir werden dann hören, wie viel Aufwand Apple investiert hat, um die Leiste eines Fensters noch dünner zu machen.

(Firewire800 und Ethernet nur noch per Adapter) Alte Schnittstellen, die für breite Kompatibilität zu diversen Systemen verhalfen, werden konsequent gegen neuen proprietären Kram ausgetauscht (wie z.B. EDL bei FinalCutProX).

(Einschaltknöpfe an der Rückseite von Geräten - Mac mini, iMac) All die häßlichen Buttons werden möglichst gut versteckt. Und es ist ja sicherlich eine gute Idee, UI Elemente zu verstecken und durch den User entdecken zu lassen. Microsoft hat dies in Windows8 bereits vorgemacht.

(Glossy Displays) Das GUI wird mit Spiegel Effekten überhäuft, damit die virtuellen Spiegelungen von den echten Spiegelungen ablenken.

„With sufficient thrust, pigs fly just fine. However, this is not necessarily a good idea. It is hard to be sure where they are going to land, and it could be dangerous sitting under them as they fly overhead. “
cheesus1
Mir war Scott Forstall nie sonderlich sympathisch. Er hatte irgend etwas fieses, machtbesessenes um die Augen. Von daher trauere ich ihm nicht nach.

Ob Johnny Ive die richtige Besetzung für das Software-Design ist muss sich zeigen. Ich traue es ihm zu. Es wäre jedenfalls mal an der Zeit, das UI-Desaster von iOS 6 in den Griff zu kriegen: alleine die Telefon-App hat schon 3 verschiedene Farbschemas am Start: blaugraue Top-Leiste, schwarze Fußleiste und weiße Zifferntasten. Einfach nur hässlich.

Auch das Farbschema der Musik-App hat sich verschlechtert: graue Schriften mit wenig Kontrast in der Listenansicht sind ein No-Go. Die Bedientasten des Players waren ebenfalls vorher schöner, nicht so eckig.

Auch die Kalender-App ist schlicht und ergreifend unbrauchbar. Man schaue sich im Vergleich hierzu z.B. einmal "Easy Calendar" an, wo das (zumindest funktional) wesentlich besser gelöst ist. Es gibt also viel zu tun für Apples Chefdesigner.

Ich frage mich allerdings nur, wie er das auch noch auf die Reihe kriegen will. Oder hat er sich vorher das halbe Jahr über ausgeruht? Kann schon sein, denn schließlich wird für neue Produkte ja mittlerweile nur noch an den Vorgängermodellen minimal herumgefeilt...


Dem Trend zur Skeuomorphie finde ich persönlich eher positiv. Die schönsten Apps im AppStore haben eine der Realität nachempfundene Oberfläche uns bekommen dadurch eine fast schon haptische Anmutung, die sie von anderen Apps unterscheidbarer machen. Beispiel:

Der Trend zum Einheitsdesign, wie er in Mac OS X lange Zeit vorherrschte war mir schon immer ein Dorn im Auge. Man musste oft zweimal hinschauen um festzustellen, ob man sich gerade in iTunes, dem Finder oder im Buchhaltungsprogramm befand. Da ist mir das Lederimitat im Adressbuch deutlich lieber. Das hat wenigstens Charakter.
roca123
Dem Trend zur Skeuomorphie finde ich persönlich eher positiv. Die schönsten Apps im AppStore haben eine der Realität nachempfundene Oberfläche uns bekommen dadurch eine fast schon haptische Anmutung, die sie von anderen Apps unterscheidbarer machen. Beispiel:

Zum glück ist der trend rückläufig und wird unter jony garantiert verschwinden.
Spiderschmidt
Eine der wichtigsten UI Komponenten ist Konstanz! Wenn Apple jetzt anfängt mit jeder Version eine neue Oberfläche zu versuchen, dann erinnert mich das gewaltig an Windows. Da musste man sich in den letzten vier Versionen auch immer umgewöhnen, wo welche Funktion versteckt war.
Wünschenswert ist für mich ein zurückkehren des UI zum Stand von IOS4. Seit ios5 ist das System zu komplex geworden (siehe Einstellungen der Mitteilungen und iCloud Dienste) und in der Oberfläche zu verspielt.
Vorher war das System durchgängig und stimmig, "It just works", ohne das man den Wunsch verspürte etwas ändern zu müssen.
cheesus1
Spiderschmidt
Wie sagte schon Steve Jobs sinngemäß: "Es ist leicht, neues hinzuzufügen, aber unheimlich schwer, etwas wieder zu entfernen." Von daher glaube ich nicht an eine Ausdünnung der Systemeinstellungen. Andererseits: FrontRow...
o.wunder
ich schaue mir hier gerade den Lion an. Die letzte OS X Version die auf dem 5 Jahre alten MacBook noch läuft. Was haben die nur mit der schönen OS X Oberfläche gemacht? Alles so grau in grau und kaum Kontraste… traurig

Wer war dafür verantwortlich?

in Safari kann man die Schalter kaum von dem Hintergrund der Titelleiste unterscheiden, als wäre alles inaktiv geschaltet.

Ich hoffe das bunte Leben kehrt mit einer gepflegten Erscheinung zu Apple zurück und die Zeiten der Trauer grau in grau gehen dem Ende zu.
Ikso
Das Map disaster stört mich eher weniger, dann verwende ich halt eine andere app.

Was mich echt fast täglich nervt ist der neue ios app store ==> so was von beschissen.. ich weiss nicht was die da getestet haben.
„Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!“
scharli
Dieses Forum wird zunehmend unerträglich. Sein Niveau wird von Dummschwätzern bestimmt, die bar jeder Kenntnis Stammtischparolen dreschen. Kann die Redaktion hier nicht ein wenig steuernd eingreifen?
Nichts für ungut,
scharli
drycen
"Kann die Redaktion hier nicht ein wenig steuernd eingreifen?"

Ich finde auch, dass Zensur und Beschneidung der Meinungsfreiheit unbedingt Teil eines jeden Apple-Forums sein sollte. Wer will schon gerne in seiner Blumenkette gestört werden?

scharli
@drycen

Wo kommst Du denn her? Schon ausgeschlafen? War mein Vorwurf für Dich zu hoch? Was hat Steuerung mit Zensur und Beschneidung zu tun?
Genau das nenne ich Stammtischparole. Du passt genau in das augenblickliche Niveau. Herzlich willkommen.
scharli

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Apple-Treff Hamburg (0)
03.05.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
14.05.14 19:00 Uhr
Xojo-Treff Hamburg (0)
21.05.14 19:00 Uhr
Der IPv6-Kongress, Frankfurt (0)
22.05.14 - 23.05.14, ganztägig
KALYPSO DevDays in Frankfurt/Main (0)
26.05.14 - 27.05.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
04.06.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
11.06.14 19:00 Uhr

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,7%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,4%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,4%
  • LibreOffice8,0%
  • Google Docs0,6%
  • etwas anderes4,7%
  • keines5,2%
803 Stimmen17.04.14 - 23.04.14
3928