Mittwoch, 27. März 2013

Google hat den hauseigenen WebKit-Browser Chrome in Version 26 veröffentlicht und damit eine Rechtschreibkorrektur auf Basis der Google-Suche integriert, die allerdings nur unter Windows und Linux zur Verfügung steht. Google will die neuartige Rechtschreibkorrektur für die Mac-Version nachreichen. Darüber hinaus wurden mit der neuen Version kleinere Anpassungen an die verschiedenen Plattformen vorgenommen und darüber hinaus insgesamt 13 Sicherheitslücken geschlossen, über die Angreifer durch Manipulation von Web-Inhalten schädliche Programmanweisungen einschleusen und die Kontrolle über Gerät und Daten erlangen konnten. Im Zusammenhang mit dem Security Reward Programm hat Google dieses Mal lediglich 1.000 US-Dollar an Entdecker von Sicherheitslücken ausgezahlt. Der Großteil der Lücken wurde hingegen von Google selbst entdeckt. Chrome 26 benötigt mindestens OS X 10.6 und ist als Download rund 47 MB groß. Chrome-Nutzer erhalten die neue Version automatisch über das integrierte Aktualisierungssystem.
0
0
10

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,5%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
904 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
0