Journals>Journals von bono01>Die CeBIT 2010 in Hannover - ein persönlicher Bericht und Fazit

Die CeBIT 2010 in Hannover - ein persönlicher Bericht und Fazit


Am Samstag hab ich es mir nicht nehmen lassen, auch einen kleinen Abstecher zur
IT Messe CeBIT in meiner Heimatstadt Hannover zu machen. Nachdem ich die letzten
Jahre ebenfalls immer dort war, sollte dieses Jahr keine Ausnahme bilden.
Leider habe ich es dieses Jahr nur geschafft am letzten Tag der Messe zur CeBIT
zu fahren. Doch erfreulicherweise war diesmal nicht soviel vom vorzeitigen Abbau
der Aussteller zu sehen wie in den Jahren zuvor. Auch wenn wieder einige Stände
bereits vor dem offiziellen Ende der Messe verwaist waren.

Erster Anlaufpunkt meines Messetages war der 3Gstore , mitsamt einigen Mitarbeitern
von Macnotes.de , in der Webciety in Messehalle 6. Trotz das dieser Stand eher zu den
kleineren bzw. kleinsten gehörte, war dort extrem gute Laune angesagt und auch
reger Publikumsverkehr. Sehr nette Mitarbeiter unterhielten sich angeregt mit
den Interessenten, sowie auch einigen Leuten aus der iPhone Szene.


Zudem überraschte der 3Gstore mit einigen Verlosungen von Handbemalten iPhone
Schutzhüllen. Auch ich hatte Glück und konnte eines dieser kleinen Kunstwerke
gewinnen. Vielen dank nochmal an das 3Gstore.de Team auf diesem Wege.


Der 3Gstore hat gezeigt wie Messe sein sollte. Und ich hoffe sehr das der
3Gstore / Macnotes im nächsten Jahr erneut bei der CeBIT vertreten sein wird.

Direkt nebenan stellte Google die Streetview Autos vor. Ob dies allerdings
nur ein versuch war von Google das schlechte Image das diese Funktion inne hat
zu verbessern, bleibt unbeantwortet. Ich für meinen Teil fand es sehr interessant.
Leider war das auch schon alles was Google an dem sonst doch etwas lieblosen
Stand präsentierte. Für einen der größten Internet Konzerne schlechthin, der Online
mit mehr als einem Dutzend Funktionen aufwartet, empfinde ich dies als ein Armutszeugnis.


Gleich auf mehreren Ständen zu sehen gewesen sind die neuen mit Multitouch
Technik ausgestatteten Tische, auf denen man diverse Funktionen wie etwa
Puzzles oder Bilderdienste ausprobieren konnte. Auch ein digitaler Kartendienst
der diesen Tisch nutzte um in der Nähe befindliche Ärzte, Firmen und Gastronomie
darzustellen wurde gezeigt.


Microsoft präsentierte an seinem Stand das aktuelle Betriebssystem Windows 7.
Und auch die Mitarbeiter waren diesmal richtig gut aufgelegt. Welches nach eigener
Aussage an dem sehr guten Image von Windows 7 liegt. Es gibt so gut wie kaum
Beschwerden und man höre von sehr vielen Kunden wie toll windows 7 doch gelungen ist.
Gerade im Gegensatz zu dem wenig geliebten Vorgänger Windows Vista. Und auch ich
kann mich dem nur anschließen. Windows 7 arbeitet auch bei mir sehr stabil und
fast fehlerfrei. Auch das im Sommer erscheinende Office 2010 wurde von Microsoft auf
der CeBIT präsentiert. Es soll schneller arbeiten und ist mehr auf die Bearbeitung
von Dokumenten durch mehrere Personen ausgelegt. Zudem liegt es diesmal in einer x86
sowie auch in einer x64 Version vor.


Der PC Hersteller Dell dagegen präsentierte etwas lieblos die aktuelle Produktpalette
an Desktop PCs und Notebooks. Ob dies an den zur Zeit schlechten Geschäften lag, oder
einfach nur an unmotivierten Mitarbeitern, kann ich nicht einschätzen. Bis auf die
Studio Notebook Reihe, finde ich die Dell PCs aber sowieso nicht gerade ansprechend
was die optik angeht.


Mozilla Firefox , einer der erfolgreichsten Web-Browser der Welt, war auf der CeBIT
mit einem extrem kleinen Stand vertreten. Mit nur wenigen Mitarbeitern stellte man
sich den Fragen der Interessenten und gab auch bei Problemen Hilfestellung.
Zudem konnte man sich einen kleinen lustigen Ansteck Button mitnehmen auf dem ein
kleiner Fuchs in Fliegerkleidung zu sehen ist, mit dem Spruch: "I'm a Firefox Test Pilot".
Unter der aufgedruckten Web Adresse kann man sich bei Mozilla als Tester für
kommende Versionen bewerben.


Ansonsten ist die CeBIT nicht mehr übermäßig für den Endkunden ausgelegt.
Immer mehr Aussteller ziehen sich von der CeBIT zurück, oder weichen auf andere
große Messen, z.B. die International Funkausstellung (IFA) in Berlin, aus um ihre
Produkte zu präsentieren. Gerade in Bezug auf Home Electronic wie TV Geräte oder
auch Abspieler für diverse Medien wie DVD und Blu-ray Disks.

Groß angepriesen wurde jedoch durch TV und Printmedien die Präsentation der ersten
3D fähigen TV Geräte und Projektoren. Leider habe ich, bis auf ein einzelnes 3D Panel
welches 3D ohne Brille in allerdings nicht gerade ansprechender Qualität darstellte,
diese nicht entdecken können auf der CeBIT. Trotz intensivster suche. Ob und wieviel
auf der CeBIT tatsächlich von dieser im Aufbruch befindlichen Technologie gezeigt wurde,
kann ich also beim besten willen nicht einschätzen. Ich fand dies sehr schade, denn
dies hätte mich sehr interessiert.


Auch neu war in diesem Jahr die neue Sparte CeBIT Sounds, die sich auf den digitalen
Musik Markt bezieht. Dort sollte durch Internet Musikdienste wie z.B. Musicload
gezeigt werden, wo sich die Zukunft im digitalen Musikmarkt befindet. Leider stellte
sich diese Ausstellung als eine sehr laute, mit Menschen überfüllte und
unübersichtliche Ansammlung von Inhaltslosen Ständen dar, die mit lauter Musikberiselung
eher den Charme einer Diskothek inne hatte als den einer Messeschau.
Der Informationsgehalt war entsprechend mehr als dürftig.

Der Großteil der Messe wurde leider auch wieder durch kleine Asiatische Händler
bestimmt, die Zubehör aller Art anboten. Vieles davon ist wohl eher in der
Kategorie unterstes Billigprodukt anzusiedeln. Vieles davon sah auch mehr nach
schlechten Imitaten aus. Wohl deshalb gab es auch wieder, wie bereits im letzten Jahr,
eine Razzia durch die Polizei.

Ziemlich enttäuscht hat mich auch das offizielle CeBIT App für das iPhone. So stimmten
leider mehrere Einträge darin nicht mit der Realität überein. Eine Suche nach dem Stand
von verschiedenen Ausstellern führte insgesamt 3mal ins leere. So befand sich an dem im
App angezeigten Standort nicht der Stand des gesuchten Ausstellers, sondern der einer
anderen Firma. Leider ist mir das insgesamt 3x passiert. Dies ist eine eindeutig zu
hohe Fehlerquote. Auch hatte ich immer wieder Probleme mit dem Abruf der Daten im App
selbst. Ob dies an einem schlechten Empfang der Datendienste gelegen hat kann ich
nicht sagen. Ich hatte aber jederzeit vollen Empfang im T-Mobile Netz.


Als recht nützlich hat sich allerdings das iPhone Tracking App für die Messe Shuttle
Busse erwiesen. Recht genau zeigte dies den Standort der Bushaltestellen sowie in
Echtzeit die auf dem Messegelände umher fahrenden Busse an.


Dazu war in den Messebussen ein Gerät installiert, welches über GPSoverIP den Standort
der Busse in Echtzeit an das App übermittelte.


Ich verbrachte insgesamt 6 Stunden auf der diesjährigen CeBIT. Diese Messe kann
durchaus Spaß machen wenn man keine allzu hohen Erwartungen an sie stellt.
Doch leider ist auch nicht zu übersehen, das die CeBIT nicht mehr die Qualität aus
früheren Jahren besitzt. Sehr viele Hallen standen wieder komplett leer.
Und die Ausstellerzahl ist dieses Jahr erneut zurück gegangen. Wenn auch nicht so
stark wie von 2008 zu 2009. Aber mit gerade mal knapp 4000 Ausstellern liegt sie
dennoch weit hinter den zahlen aus den 90er und 2000er Jahren. Damals waren bis zu
7500 Aussteller auf der CeBIT vertreten.


Eine komplette Neuausrichtung scheint unumgänglich wenn die CeBIT nicht vollkommen
zugrunde gehen soll in der Zukunft.
Im nächsten Jahr plant die Messe Ag deshalb auch die CeBIT wieder mehr für den
Endverbraucher auszulegen. Ob dies gelingt wird spannend. Ich werde auf jedenfall
dann erneut, wenn ich die Zeit finde, einen Rundgang durch die Hallen machen.

Kommentare

JeanLuc709.03.10 18:14
Ich war nicht enttäuscht von der CeBIT - denn das würde ja bedeuten, dass ich mir vorher eine Menge davon versprochen hätte. Ich kann bono01 nur zustimmen - es gab ein paar kleine feine Stände und viel billiges Zeug bei den Asiaten. Ich hatte (mit ein paar Visitenkarten im Gepäck) das Glück, in den Planet Reseller-Bereich hineinzukommen, wo es neben wenig Gedränge und guten Gesprächen auch Bier und Süßigkeiten kostenlos gab. Die ehemalige Navi-Halle 7 war aber doch eine Enttäuschung - kein einziger großer Navihersteller war mehr dort.

Der Mac-Bereich in Halle 2 war auch eher überschaubar. Ich hatte ein nettes Erlebnis mit dem Herrn von LiveScribe, der mich nach meinem Kundentestimonial gleich zum Einzelvertriebspartner gemacht hat Ansonsten - nicht viel gewesen.
RA/pdx
RA/pdx11.03.10 07:31
Danke für diesen gut gemachten Bericht über die CeBit.

Endlich mal wieder ein Journal, dass auch eine gewisse Qualität aufweist und nicht nur aus drei Sätzen besteht.
xaMax14.03.10 22:20
Ja, ich stimme RA/pdx zu. Nettes Journal, was den Namen "Journal" auch verdient
LetsEatAniPod13.04.10 19:55
Gehe gerne wieder hin

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen