Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Sonstiges>Voransichten bei MTN

"Voransichten bei MTN" von Hans Hoos

0
0

Ausgangsbeitrag

Hans Hoos
Hans Hoos10.11.2020:44
Ich denke, MTN hat da wirklich ein Problem mit der Voransicht hier oben im Thread (und nur dort): hier wird ein neues jpg mit dem Zusatz „_832x624_Fit_Zoom“ generiert und dabei das Profil verworfen. Keine Ahnung welches Tool da im Hintergrund werkelt (ImageMagick?), aber dabei das Profil zu entfernen ist suboptimal.

Da es nur um diese Voransicht oben geht, musste ich die möglichen Varianten auf separate Threads aufteilen. Sorry dafür!

1. P.i.H. Original P3: Das Original von Mr. Weisenheimer mit Profil „P3“ (Quell-Profil)
2. P.i.H. P3 entfernt: Quell-Profil entfernt (RGB-Werte beibehalten)
3. P.i.H. P3 sRGB zugewiesen: sRGB-Profil zugewiesen (RGB-Werte beibehalten)
4. P.i.H. P3 in sRGB konvertiert: ins sRGB-Profil gewandelt (neue RGB-Werte)
5. P.i.H. P3 in sRGB konvertiert und Profil entfernt: ins sRGB-Profil gewandelt (neue RGB-Werte) und Profil entfernt (RGB-Werte beibehalten)

Nun habt ihr die Möglichkeit alle Variationen durch zu probieren.

Lösung: ihr (MTN) lasst das Profil einfach dran/drin oder der Anwender/Fotograf/Uploader wandelt das Bild zuvor nach sRGB.

Kommentare

massi
massi10.11.20 20:46
Findest Du die Galerie die richtige Stelle um sie mit Testbildern zu fluten?
Wäre es nicht angebrachter sich direkt an MTN zu wenden?
PorterWagoner
PorterWagoner10.11.20 20:49
Was soll dieser Spam denn??
Hans Hoos
Hans Hoos10.11.20 20:49
Nun ja. Programmieren Colormanagement zu erklären ist schwer. Wenn man es sieht, wird's gleich verständlicher.
Hans Hoos
Hans Hoos10.11.20 20:50
Das ist kein Spam!
massi
massi10.11.20 21:17
Stellt sich aber so dar, man hätte das vorher vielleicht mal mit MTN absprechen können.
Hans Hoos
Hans Hoos10.11.20 21:21
Löschen kann man es ja immer noch. Wollte es nur zeigen.
Weia
Weia10.11.20 21:22
Hans Hoos
Nun ja. Programmieren Colormanagement zu erklären ist schwer. Wenn man es sieht, wird's gleich verständlicher.
So ein Quatsch. Sehen tust Du einfach unterschiedliche Bilder. Zum Verstehen braucht es den mathematisch-psychophysikalischen Hintergrund. Der fehlt Anwendern im übrigen meist noch viel mehr als Programmierern …

Den hättest Du auch in einem einzigen Thread in der (passenden!) Forums-Rubrik Diskussionen über MacTechNews erläutern können. Wir wissen ja nun, was technisch gesehen bei den Vorschaubildern passiert; da muss Du doch nicht 5 Vorschaubilder posten, sondern kannst das ganz einfach durch Entfernen des Profils simulieren.

Außerdem weiß sowieso jeder, der von Farbmanagement Ahnung hat, was in Deinen Beispielen jeweils beim Entfernen des Profils passieren wird. Streng genommen war dazu nicht ein einziges Bild nötig.

Im übrigen verstehe ich die ganze Aufregung nicht. Das ist ein Vorschaubild. Warum muss das mehr als eine Annäherung an das eigentliche Bild sein?
Hans Hoos
Das ist kein Spam!
Doch, in dieser völlig unnötigen Form kann man das so sehen
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Hans Hoos
Hans Hoos10.11.20 21:26
Naja, lieber Weia. Besser als deine theoretischen Abhandlungen, bei denen jeder nach dem zweiten Satz aussteigt und die (in diesem Fall ) völlig am Problem vorbei gehen. Hier halt mal etwas praktisches.

PS: auch Vorschaubilder haben ein Recht auf korrekte Darstellung!
becreart
becreart10.11.20 21:42
wtf?
Mr. Weisenheimer10.11.20 21:48
Auweia, was habe ich da bloß mit meinem harmlosen Herbstbildchen ausgelöst!
Würde mich nicht wundern, wenn sie Pferde so langsam mal scheuen würden…
Weia
Weia10.11.20 21:51
Hans Hoos
Besser als deine theoretischen Abhandlungen
Eben nicht. Ohne Verstehen kannst Du nichts ändern. Kein Wunder, wenn Du meinst, Programmierern Farbmanagement zu erklären sei schwer – wenn Du allen Ernstes denkst, Bildchen seien besser als Theorie …
bei denen jeder nach dem zweiten Satz aussteigt
Die da nach dem zweiten Satz aussteigen, haben wohl kaum die intellektuelle Kapazität zum Programmieren … Wenn das für jeden zuträfe, dann gute Nacht!
und die (in diesem Fall ) völlig am Problem vorbei gehen
Wieso? Dem Fragesteller war zunächst unklar, was passiert, und ich habe es erklärt. Was ist an Erklären schlimm? Gesehen hat er es auch – das war ja sein Problem.
Hier halt mal etwas praktisches.
Das ist nichts „Praktisches“, das ist, jetzt, da ich weiß, dass Du es wirklich mit diesem antiintellektuellen Impuls postest, wirklich Spam.
PS: auch Vorschaubilder haben ein Recht auf korrekte Darstellung!
Es gibt Wichtigeres.

Und die Lösung ist ja prinzipiell auch klar. Wenn die verwendete Programmierbibliothek Farbprofile aber nicht unterstützt, wäre eine Implementation der Lösung halt aufwändig, und da ist dann wirklich die Frage, wie dringlich das ist, dass die Vorschaubilder farblich genau stimmen. Zumal die allermeisten Bilder ohnehin in sRGB gepostet werden, wo die Differenz genau Null ist.

Und für Leute, die andere als WebKit-Browser verwenden, ist das sowieso völlig schnuppe – die sehen nämlich alles, als sei es sRGB, sprich, die Originale sehen für sie genauso falsch aus wie die Vorschaubilder.

Wem Farbtreue im Web wichtig ist, der postet seine Bilder dort daher immer in sRGB!

Aber von all dem willst Du ja nichts wissen, denn das wäre ja – pfui Teufel – gedankliche Arbeit und nicht einfach „was Praktisches“.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Hans Hoos
Hans Hoos10.11.20 21:58
Mr. Weisenheimer

Alles gut!

Magst du deinen Workflow mit den Fotos beschreiben? Würde gerne verstehen und nachvollziehen, was du da genau machst und was da passiert. Welche Tools nutzt du und was machst du genau?

PS: hat aber nichts mit dem MTN-Problem der Voransichten zu tun.
Mr. Weisenheimer10.11.20 22:19
Also, wenn ich mich recht erinnere, lief das so ab:
Das Bild wurde mit meiner Fuji XT-30 aufgenommen, mit der Qualitätsstufe "Fine + RAW". Danach habe ich das Foto über Thunderbolt (USB 3) und dem Programm "Fotos" importiert auf meinen iMac 27" (2019). Unter "Bearbeiten" habe ich mit "Zuschneiden" den Bildausschnitt verändert (deshalb das andere Format) und mit "Anpassen" den Regler bei "Licht" ein Stückchen nach links (dunkler) verschoben.
Dann dachte ich, das so entstandene Ergebnis wäre ein Bild, das ich mit dem MacTechNewsForum über die Galerie teilen könnte. Dazu habe ich das Bild aus "Fotos" auf den Schreibtisch gezogen/kopiert und - da ich dachte, die Dateigröße (16,8 MB) wäre für die Galerie zu groß - mit "Affinity Photo" geöffnet, die Pixelzahl der Bildgröße nach unten verändert und es dann als JPEG wieder auf den Schreibtisch exportiert. Diese verkleinerte JPEG-Version habe ich dann in die Galerie hochgeladen.
So muss es gewesen sein.
Charlie211.11.20 01:26
massi, PorterWagoner und Weia: ist das eigentlich Euer Forum? Ihr sagt Hans Hoos was er zu lassen hat?
Andere einfach mal machen lassen, ist auch eine Art, damit umzugehen. Meint Ihr nicht?
Und wenn, was hält Euch ab, das mit ihm privat zu bereden? Und zwar konstruktiv und nicht herablassend!
Charlie211.11.20 01:49
Hans Hoos: die Vorschau-Bilder werden automatisch vom Server von MTN aus dem hochgeladenen Bild erzeugt. Die Chance, dass es mit PHP gemacht wird, ist groß. Und PHP kann das Profil nicht verarbeiten. Das ist also nicht einfach mal so abzustellen.

Man könnte an der Stelle auch gleich das Originalbild verkleinert einbinden, wäre dann mit Profil, aber das würde den Seitenaufbau langsamer machen, weil das Originalbild eine geschätzt viermal größere Datei ist als das kleingerechnete Vorschaubild.

Erst wenn eines der beiden Bilder blöd aussieht, fällt es negativ auf.
Weia
Weia11.11.20 02:29
Charlie2
massi, PorterWagoner und Weia: ist das eigentlich Euer Forum? Ihr sagt Hans Hoos was er zu lassen hat?
Wenn jemand etwas im Forum macht, was ich nicht sinnvoll oder falsch finde, dann äußere ich das, ja. Das tun sehr viele andere hier auch und das ist auch in Ordnung, Kritik ist nichts Ehrenrühriges. Du machst ja gerade dasselbe.

Was Hans Hoos demonstrieren wollte, hätte er problemlos in einem einzigen Forumsbeitrag, und zwar in dem Forumsbereich, der dafür gedacht ist, tun können. So, wie er es gemacht hat, sehen jetzt aber eine zeitlang alle MacTechNews-Nutzer ausnahmslos das scheinbar immer selbe Bild in der Galerie-Vorschau, bis zu sechsmal. Die ganze Galerie-Voschau ist damit hinfällig, die eigentlichen Galerie-Beiträge unsichtbar, und das wegen eines Themas, das mitnichten ein Galerie-Beitrag ist, sondern ein technisches Problem behandelt. Da ist Kritik sicherlich angebracht.

Hinzu kommt, dass er, der hier selbst so gedankenlos agiert, dann auch noch die Chuzpe hat zu behaupten, „Programmierern Colormanagement zu erklären ist schwer“. Eine hier reichlich vertretene Personengruppe in einem Rundumschlag als leicht dümmlich hinzustellen, finde ich als ad hominem-Argument absolut nicht in Ordnung, ganz im Gegensatz zu obiger gut begründbarer Sachkritik an seinem Vorgehen. Vor allem, wenn er dann auch noch behauptet, seine Bilder würden das Problem demonstrieren, meine technische Erklärung hingegen, die das Problem bereits gelöst und diese Bilder längst überflüssig gemacht hatte, sei eine jener „theoretischen Abhandlungen, bei denen jeder nach dem zweiten Satz aussteigt und die (in diesem Fall ) völlig am Problem vorbei gehen.“ Das lässt doch eher vermuten, dass seine Schwierigkeit, Programmierern Farbmanagement zu erklären, in seinem Fremdeln mit Erklärungen zu suchen ist.
Andere einfach mal machen lassen, ist auch eine Art, damit umzugehen. Meint Ihr nicht?
Nein, das meine ich nicht. Wenn jemand den Forumsbetrieb (hier die Galerie) durch im besten Fall Gedankenlosigkeit stört, dann sollte das thematisiert werden können.
Und wenn, was hält Euch ab, das mit ihm privat zu bereden?
Wenn jemand derart dumpf antiintellektuelle Affekte bedient (Bilder sind besser als theoretisches Verständnis), dann halte ich es für zwingend, öffentlich dagegen Stellung zu beziehen. Und bei dem Hinweis, dass dadurch die Galerie-Vorschaufunktion gestört wird, ist ebenfalls Öffentlichkeit angebracht, da das ja möglicherweise auch anderen eine Warnung ist.
Und zwar konstruktiv und nicht herablassend!
Du meinst so wie Alle Programmierer sind ein bisschen doof und Bilder sind besser als Deine unverständlichen theoretischen Abhandlungen?
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Charlie211.11.20 04:50
Entscheidend ist nicht, wer den ersten Schuss gemacht hat,
sondern was dem ersten Schuss vorausgegangen ist!

Seine Exerzizien als Spam zu bezeichnen, ist es.
Das kann man, aber muss man es?

Wenn er es mal durchspielen möchte, so what?

Seine Reaktion mit den Programmierern ist doch nur eine Reaktion, um irgendetwas zu sagen.
Keine Aussage, die man weiter aufgreifen muss.

Konntest Du das nicht erkennen?

Wenn er sich dafür schon gleich entschuldigt, das mal durchexerziert zu haben, dann hat er damit alles gesagt. Dann muss man da nicht trotzdem noch groß reingrätschen.
Weia
Weia11.11.20 05:10
Charlie2
Seine Exerzizien als Spam zu bezeichnen, ist es.
Das waren ja nicht meine Worte, aber als er das ohne jede Begründung schlicht negiert hat, fand ich es schon sinnvoll, darauf hinzuweisen, dass man das sehr wohl so sehen kann.
Das kann man, aber muss man es?
Nö, muss man nicht, aber wie Du selbst sagst: man kann.

Dieses Forum wäre ziemlich leer, wenn man nur schreiben würde, was geschrieben werden muss.
Wenn er es mal durchspielen möchte, so what?
Dass das die Galerie-Vorschau kaputtmacht, sollte doch jetzt klar sein. Das ist kein Weltuntergang, schon klar, aber ich sehe nicht das Problem, darauf hinzuweisen.
Seine Reaktion mit den Programmierern ist doch nur eine Reaktion, um irgendetwas zu sagen.
Nur war es eben nicht irgendwas, sondern ad hominem. Und das finde ich nicht OK.
Keine Aussage, die man weiter aufgreifen muss.

Konntest Du das nicht erkennen?
Mit Erkennen hat das nichts zu tun, ich bin da einfach anderer Auffassung als Du.

Öffentliche ad hominem-Argumente lasse ich in aller Regel nicht auf sich beruhen. Und meine Bereitschaft, den Mund zu halten, wenn Menschen öffentlich geistiges Phlegma glorifizieren, ist auch nicht sehr groß.

Jetzt ist dann aber auch mal gut mit dem Meta-Dialog, sonst ufert das hier noch mehr aus … Ich schweige hier jetzt also stille.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Charlie211.11.20 05:29
Ich finde es positiv, wenn er für die Allgemeinheit etwas durchspielen möchte. Er macht sich die Mühe, 5 Bilder zu erstellen, sie hochzuladen, sie nachvollziehbar zu beschriften und im Abschluss sich für die intensive Nutzung der Galerie Sonstiges zu entschuldigen und damit die Diskussion an der Stelle freizugeben.

Ich frage mich, wie man diese positive Absicht so ignorieren kann. Ihr tretet seine mit viel Liebe gemachte Sandburg ein. Ist das intelligent oder emphatisch?

Seine Motivation erkennen und würdigen wäre respektvoll und angemessen.

Anstelle dessen: ich verstehe nicht, was das soll, ist doch alles schon beredet gewesen. Nerv nicht!

Einer, der so reagiert, fährt auch Igel auf der Straße absichtlich platt, weil sie ihm im Weg waren.
Gut, das ist der Zeitgeist, Igelauffangstationen schließen viele, weil sie vom Staat null Unterstützung erhalten, und es für die eine Person nicht mehr zu leisten ist, 200 Igel zu füttern und medizinisch zu betreuen, es ist ein Jammer, aber das ist ein anderes Thema.
Weia
Weia11.11.20 05:33
Charlie2
Einer, der so reagiert, fährt auch Igel auf der Straße absichtlich platt, weil sie ihm im Weg waren.


Es reicht dann jetzt auch mit den persönlichen Angriffen.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Charlie211.11.20 05:35
War es ein Angriff oder eine Kritik?
Charlie211.11.20 05:54
mac-mark
mac-mark11.11.20 09:30
Egal, um was es geht: jeder MTNler muss immer ein bisschen Angst davor haben, dass Weia mit seinen überbordenden Ausführungen jedes Thema sprengt.
massi
massi11.11.20 09:37
massi, PorterWagoner und Weia: ist das eigentlich Euer Forum? Ihr sagt Hans Hoos was er zu lassen hat?
Da ich hier direkt angesprochen werde, Du meinst also, ein Hinweis darauf die ganze Aktion vielleicht etwas anders anzugehen ist schon gleich eine Bevormundung?

Und da Weia es so schön geschrieben hat muß ich es nicht wiederholen und brauche es nur zu zitieren, ich sehe das genauso.
Weia
Was Hans Hoos demonstrieren wollte, hätte er problemlos in einem einzigen Forumsbeitrag, und zwar in dem Forumsbereich, der dafür gedacht ist, tun können. So, wie er es gemacht hat, sehen jetzt aber eine zeitlang alle MacTechNews-Nutzer ausnahmslos das scheinbar immer selbe Bild in der Galerie-Vorschau, bis zu sechsmal. Die ganze Galerie-Voschau ist damit hinfällig, die eigentlichen Galerie-Beiträge unsichtbar, und das wegen eines Themas, das mitnichten ein Galerie-Beitrag ist, sondern ein technisches Problem behandelt. Da ist Kritik sicherlich angebracht.
verstaerker
verstaerker11.11.20 10:28
Darf ich kurz fragen, ohne jetzt alle Ausführungen genau lesen zu müssen, was genau das Problem ist?
Die 3 Bilder sehen doch identisch aus!?

Im Ausgangsthread steht leider auch nicht was das Problem ist. Nur das es ein Problem gibt.
LoCal
LoCal11.11.20 11:40
verstaerker
Darf ich kurz fragen, ohne jetzt alle Ausführungen genau lesen zu müssen, was genau das Problem ist?
Die 3 Bilder sehen doch identisch aus!?

Im Ausgangsthread steht leider auch nicht was das Problem ist. Nur das es ein Problem gibt.

Wenn ich es richtig verstehe, dann geht es hier darum, dass die Vorschau(!)bilder (durch MTN) ein anderes Farbprofil haben als die Originalbilder. Und der OP scheint sich eben daran massiv zu stören.

@Weia kritisiert, dass es dafür aber nicht mehrere Bilder in der Galerie gebraucht hätte, sondern dass diese Kritik besser im passenden Forum aufgehoben wäre. (Wo ich ihm voll zustimme)
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
verstaerker
verstaerker11.11.20 12:09
LoCal
Wenn ich es richtig verstehe, dann geht es hier darum, dass die Vorschau(!)bilder (durch MTN) ein anderes Farbprofil haben als die Originalbilder. Und der OP scheint sich eben daran massiv zu stören.

ja so habe ich das auch verstanden... mir fehlt dann immer noch der Puzzelstein wieso das ein Problem ist, solang es gleich aussieht.

Ich frage interessiert nach, weil ich auch mit Colormanagment zu tun hab und weiss das es da viele Stolperfallen gibt die zu Fehlerhaften Darstellungen führen können.
LoCal
LoCal11.11.20 12:19
verstaerker
mir fehlt dann immer noch der Puzzelstein wieso das ein Problem ist, solang es gleich aussieht.

Mir auch … aber ich bin auch nicht so Bild- und Farbprofilaffin, dass ich da was merken würde
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
Mecki
Mecki11.11.20 14:31
Hier mal ein bisschen Hintergrundwissen für Interessierte:

RBG-Werte bestimmen für sich genommen noch keine Farbe. RGB-Werte sind Koordinaten in einem Farbraum. Für welche Farbe sie stehen ist nur dann eindeutig, wenn der Farbraum genau definiert ist. Das ist wie Koordinaten nur dann einen Punkt im Raum bestimmten, wenn das Koordinatensystem spezifiziert ist, denn wo bitte liegt der Punkt (3, 5, 2)? 3 Meter vom Nullpunkt? 3 cm vom Nullpunkt? 3 Einheiten in welche Richtung eigentlich? Wie verlaufen denn die Koordinaten-Achsen? Und wo liegt überhaupt der Null-Punkt im Raum? Irgendwo in der Ecke oder genau in der Mitte? Ohne das alles zu spezifizieren, können diese 3 Werte keinen Punkt im Raum spezifizieren.

Genauso wenig können RGB ohne Farbraumdefinition keine Farbe spezifizieren. Sie sagen nur wie viel Prozent von welchen Licht in der finalen Farbe stecken sollen. Da sich aber Leuchtkraft (100% ist nicht immer gleich hell bzw. nicht alle Farben leuchten immer gleich stark) und die Wellenlängen der Grundfarben (Rot ist nicht gleich Rot) verschiedener Geräte mal mehr und mal weniger unterscheiden, kommt hier bei gleichen RGB-Werten immer eine leicht andere Farbe bei raus. Das gleiche Bild kann auf zwei unterschiedlichen Monitoren leicht oder sogar stark unterschiedlich aussehen. Noch schwieriger wird es, wenn man dann Werte in einen anderen Farbraum umrechnen will, z.B. nach CMYK wenn man drucken will, weil das kann nur mit genau definierten Farbräumen korrekt gelingen.

Daher hat man 1996 der Einfachheit halber einen Universalfarbraum für RGB-Werte festgelegt: sRGB (s steht für Standard). Sofern also nichts anderes für einen Haufen RGB-Werte festgelegt wurde, geht Software grundsätzlich immer davon aus, dass sich diese Werte auf den sRGB Farbraum beziehen. Farbangaben in CSS z.B. sind sogar explizit als sRGB Werte definiert, genauso wie Pixelwerte in PNG Bildern, sofern nichts anderes angegeben ist. Apps ohne Unterstützung für Farbmanagement beherrschen praktisch nur sRGB.

sRGB ist aber ein relativ kleiner Farbraum und viele Farben lassen sich damit gar nicht darstellen. Auch können die meisten Geräte heute mehr Farben darstellen oder erfassen als sRGB. Deswegen lassen sich RGB-Werte mit einen Farbprofil versehen, z.B. dem einer Kamera. Damit beziehen sich die Werte nicht länger auf den sRGB Farbraum, sondern auf den Farbraum, den diese Kamera erfassen kann und der deutlich größer sein dürfte. Damit das Bild am Ende auch richtig dargestellt wird, muss dieses Profil dann aber auch bei der Darstellung berücksichtigt werden. Lässt man es einfach weg und tut so, als wäre es sRGB, dann sind die Farbwerte falsch. Wie falsch hängt davon ab wie weit der Farbraum der Kamera von sRGB abweicht. Sie können leicht falsch sein oder sie können extrem falsch ein. Meistens sind Farben dann überzeichnet, Kontraste zu hart oder zu weich oder das ganze Bild scheint im Farbton verrutscht zu sein.

Leider gibt es an der Front noch extrem viel Nachholbedarf:

Bis auf Safari und Firefox (nach Aktivierung) unterstützt bisher kein Browser eingebettete Farbprofile (iCCP-Blöcke). Sie bieten daher kein vollständiges Farbmanagement. Dadurch, dass Safari als einziger Browser auch vollständige Farbprofile wiedergibt, ist eine einheitliche und plattformübergreifende Darstellung bei Bildern im PNG-Format mit eingebettetem Farbprofil zurzeit nicht möglich. Zumindest für den Browser Firefox ist diese Funktion aber für die Zukunft geplant. Eingebettete Gammakorrekturwerte (gAMA-Blöcke) hingegen werden von den meisten aktuellen Browsern fehlerfrei erkannt und verarbeitet.

Der Artikel schmeichelt Safari. Die Wahrheit ist aber, Safari macht hier gar nichts. Safari nutzt einfach die nativen Bildfunktionen von macOS und die beherrschen eben alle Farbmanagement. Andere Browser hingegen nutzen irgendwelche Zwischenschichten, die entweder kein Farbmanagement beherrschen oder es wurde nicht aktiviert, weil es damit Probleme gab. Firefox kann es, wendet es aber standardmäßig nur auf Bilder mit Farbprofil an und unterstützt keine v4 Profile. Wer v4 Profile will und das alles was Firefox zeichnet Farbmanagement nutzt (auch Bilder ohne, die dann explizit sRGB sind), hier ist die Anleitung

Der Code, der die Vorschaubilder erstellt, kennt wahrscheinlich kein Farbmanagement. Korrekt wäre es entweder, dass dem finalen Bild wieder das gleiche Farbprofil gegeben wird, wie dem Original (denn beim skalieren kann man das Farbprofil in der Tat ignorieren, das führt nicht zu falschen Ergebnissen) oder dass man zuerst das Farbprofil vom Original entfernt, wobei dann die RGB-Werte auf sRGB umgerechnet werden müssen, und dann braucht das finale Bild kein Farbprofil mehr, weil es sRGB nutzt und davon geht jeder Browser automatisch aus. Im zweiten Fall verringert sich ggf. der Farbraum etwas, aber das fällt bei den meisten Bildern und Monitoren da draußen kaum ins Gewicht und man hat nicht das Problem, dass der eine Browser mehr/besseres Farbmanagement bietet als der andere, weil zumindest für das Vorschaubild braucht man keines mehr.
Hans Hoos
Hans Hoos11.11.20 14:52
Herrje. Dass es einen solchen Wirbel gibt, konnte ich nicht ahnen und war auch nicht beabsichtigt.

Ausgang war der Hinweis, dass die Farben hier bei MTN nicht mit denen in der lokalen Ansicht übereinstimmen. Daraufhin wurde viel erklärt, jedoch das Problem nicht erkannt. Habe mir die Sache dann einfach mal angeschaut und bin zu diesem Ergebis gekommen.

Nochmal: hier (bei MTN) werden bei Bildgrößen-Berechnungen die Bild-Profile verworfen. Das mag zwar bei 80% aller Bilder wenig bis keine Unterschiede machen, sobald aber Profile jenseits von sRGB ins Spiel kommen, ist das übel und führt zu deutlichen Farbverschiebungen in der Darstellung.

Vergleicht mal diese Seite mit dieser (nicht auf's Bild klicken).

Ob diese unterschiedliche Darstellung jemanden stört oder nicht, ob sie relevant oder irrelevant ist, ist mir völlig egal. Ich will nur zeigen, wo das eigentliche Problem ist und nicht immer nur der Anwender dran Schuld ist.

Und: ja, Colormanagement ist ein Thema, um das viele Leute einen großen Bogen machen, nur ist das entfernen von Profilen das dümmste, was man im Colormanagement machen kann (zumindest, wenn man nicht weiß, was man da macht).

Mr. Weisenheimer
Am besten in Zukunft in Affinity Photo unter Menü > Dokument > Format/ICC-Profil umwandeln… > nach sRGB wandeln (RGB/8, Relativ Farbmetrisch). Dann bist du auf der sicheren Seite.

Charlie2 & Mecki
Danke!
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.