Galerie>Sonstiges>Sherpa

"Sherpa" von FlyingSloth

Durchschnittliche Bewertung: 3,7 Sterne
  • 5 Sterne: 1 Bewertung
  • 4 Sterne: 0 Bewertungen
  • 3 Sterne: 2 Bewertungen
  • 2 Sterne: 0 Bewertungen
  • 1 Stern: 0 Bewertungen
0
0

Exif-Daten

Kamera:E-M5
Objektiv:OLYMPUS M.40-150mm F4.0-5.6 R
Blitz:Blitz nicht ausgelöst, Modus 'Automatisch'
ISO:400
Brennweite:150 mm
Belichtungszeit:1/1250 s
Blendenöffnung:f/8

Ausgangsbeitrag

FlyingSloth01.03.2105:26
Letztes Wochenende im Hafen eingelaufen.
Sherpa "Expeditions" Yacht.
Der Eigner kam per Jet.

Carbon Footprint EXTREM!

Kommentare

Bergpalme
Bergpalme01.03.21 08:47
Per Jetski?
nane
nane01.03.21 09:22
OK, und was machen die da? Google spukt nicht viel brauchbares aus. Wandern? Tauchen? Surfen? Fischen? Pinguine zählen? Oder ist das von irgend einem Promi, den man kennen sollte?
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
Tom Macintosh01.03.21 09:30
www.charterworld.com da sind ein paar Infos...für diese Yacht steht kein Kurs... die etwas kleineren kosten knapp 600.000 pro Woche im Charter... Na könnte man ja mal nachdenken
FlyingSloth01.03.21 09:35
Sir Jim Radcliffe, hat sein Vermögen mit Ineos gemacht und ist Eigentümer von Ineos Team UK (America's Cup). Der findet momentan in Neuseeland statt. Team Ineos ist aber schon raus.
photoproject
photoproject01.03.21 10:00
FlyingSloth
Sir Jim Radcliffe, hat sein Vermögen mit Ineos gemacht und ist Eigentümer von Ineos Team UK (America's Cup). Der findet momentan in Neuseeland statt. Team Ineos ist aber schon raus.

Fun Fact: INEOS/Sir Jim will den Landrover Defender wieder neu auflegen, als Ineos Grenadier, mit modifizierten BMW 6Zyl. Dieselmotoren (B57). Grenadier deshalb, weil die Idee dazu in Whiskeylaune im Pub "The Grenadier" entstanden ist.
FlyingSloth01.03.21 10:10
Das nötige Kleingeld dazu hat er ja. Und da er sein Geld im Öl Geschäft gemacht hat, verwundert es auch nicht, dass er auf fossilen Brennstoff setzt. Die Anwaltskosten, um sich mit Land Rover vor Gericht wegen Copyright Geschichten zu tanken, zahlt er wahrscheinlich auch aus der Portokasse.
photoproject
Fun Fact: INEOS/Sir Jim will den Landrover Defender wieder neu auflegen, als Ineos Grenadier, mit modifizierten BMW 6Zyl. Dieselmotoren (B57). Grenadier deshalb, weil die Idee dazu in Whiskeylaune im Pub "The Grenadier" entstanden ist.
Sideshow Bob
Sideshow Bob01.03.21 11:05
Ja super Sir Jim - den Brexit befürworten und dann nicht nur der Steuern wegen nach Monaco sondern den Landroter-Nachfolger in der EU bauen lassen... Sehr konsequentes Verhalten (wenn man Optionen auf den Niedergang des UK hält...)

trw
trw01.03.21 13:52
Sideshow Bob
.. den Brexit befürworten und dann nicht nur der Steuern wegen nach ...

So eine Idee hatten wohl auch noch andere "tolle" britische "Vorzeige"-Unternehmer.
Mir fällt da spontan der gute Herr Dyson ein.
Erst lautstark den Bexit fordern und aktiv unterstützen. Und dann schnellstmöglich die Biege gen Asien (Singapur) machen.
marm01.03.21 14:18
trw
Sideshow Bob
.. den Brexit befürworten und dann nicht nur der Steuern wegen nach ...

So eine Idee hatten wohl auch noch andere "tolle" britische "Vorzeige"-Unternehmer.
Mir fällt da spontan der gute Herr Dyson ein.
Erst lautstark den Bexit fordern und aktiv unterstützen. Und dann schnellstmöglich die Biege gen Asien (Singapur) machen.
Die haben vorher schon die Biege gemacht. Ich ignoriere jetzt mal die Unschuldsvermutung: Um die Steuerparadiese von UK vor der EU zu retten, haben diese Leute den Brexit befürwortet und nicht für die Fischrechte.
Herr Rees-Moog (der der im Parlament demonstrativ eingeschlafen ist) ist z.B. auf den Cayman-Inseln aktiv
trw
trw01.03.21 14:27
marm
Die haben vorher schon die Biege gemacht.

Hmmm, dachte bisher, dass der Hauptsitz erst ca. Anfang 2019 nach Singapur verlegt wurde und nicht schon z.B vor der Brexit-Entscheidung 2016 bzw den vielen "Rangeleien" danach.
nane
nane01.03.21 14:28
Aha, danke für die Info. Also irgendein Promi. Nett.
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
awk01.03.21 16:34
marm
Die haben vorher schon die Biege gemacht. Ich ignoriere jetzt mal die Unschuldsvermutung: Um die Steuerparadiese von UK vor der EU zu retten, haben diese Leute den Brexit befürwortet und nicht für die Fischrechte.
Herr Rees-Moog (der der im Parlament demonstrativ eingeschlafen ist) ist z.B. auf den Cayman-Inseln aktiv

Dazu war der Brexit nicht nötig. Guernsey war auch schon zur Zeit der EU Mitgliedschaft ein Steuerparadies. Denn Guernsey ist nicht Teil des United Kingdom und war somit auch nicht Teil der EU.
KingBradley
KingBradley02.03.21 09:56
Ach, lasst mal die Engländer.
Die EU/Brüssel ist ja nicht gerade die moralische Hochburg
und es gibt Länder die viel asozialer sind: Luxemburg.

"OpenLux:
Wie Luxemburg seine Nachbarn ausnimmt"

"Jedes Jahr, so schätzen Experten, entgehen Ländern in der Europäischen Union mehr als zehn Milliarden Euro an Steuergeld - und das nur wegen der Finanzpolitik eines einzigen Landes: Luxemburg. Es gibt zwar auch andere Steueroasen in der EU, Malta und Zypern zum Beispiel, oder die Niederlande. Den größten Schaden richtet aber offenbar Luxemburg an...."



Und Junker gilt als Architekt davon...
In der EU kommen solche Charaktere hoch, warum auch immer.

"Warum ich die EU-Kommission ablehnen werde"

Egal ob ein Junker, Borrell, Breton...

"EU-Parlamentarier sind mit neuen Kommissaren strenger als mit sich selbst"
"Bei EU-Kommissaren legt die EU-Volksvertretung strenge ethische Maßstäbe an. Bei sich selbst nehmen es die Abgeordneten allerdings nicht alle so genau...."



Würde man tagtäglich in den Medien über diese Missstände berichten dann müsste sich zwangsläufig was ändern. Aber man zeigt lieber ins Ausland

FlyingSloth

Carbon Footprint EXTREM!

Grüne bzw. grünen Wähler verursachen auch viel.
Die sollen auch am meisten fliegen, wenn ich mich richtig an einen Artikel erinnere.
Jahrelang 2-3 mal in den Urlaub pro Jahr und natürlich oft andere Kontinente

Sehen sich selber aber so öko

Wasser predigen und Wein trinken.
pünktchen
pünktchen03.03.21 14:30
Stumpfer Whataboutismus.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.