Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Artwork>Schlaf gut

"Schlaf gut" von Gooch

Durchschnittliche Bewertung: 4,2 Sterne
  • 5 Sterne: 13 Bewertungen
  • 4 Sterne: 1 Bewertung
  • 3 Sterne: 1 Bewertung
  • 2 Sterne: 3 Bewertungen
  • 1 Stern: 1 Bewertung
0
0

Ausgangsbeitrag

Gooch
Gooch17.08.1610:52
Ich hab einfach mal was neues mit dem Laserpointer probiert. Knapp 8 Minuten lang belichtet.

EXIF:
Canon EOS 50D
Tamron 17-50mm f/2.8 @ 17mm f/8.0
ISO 100
RAW - Nachbearbeitung in Lightroom CC
„life is better in racesuits“

Kommentare

verstaerker
verstaerker17.08.16 11:15
ich hoffe die Dame wusste davon?
Gooch
Gooch17.08.16 12:24
verstaerker
ich hoffe die Dame wusste davon?

Ja! Sie hat es sogar freiwillig gemacht.
life is better in racesuits
Dan
Dan17.08.16 14:28
coole Idee
Daniel8717.08.16 15:02
Ein klasse Bild!
Gooch
verstaerker
ich hoffe die Dame wusste davon?

Ja! Sie hat es sogar freiwillig gemacht.

Witzig, wie man hier darauf ziemlich sicher wetten kann, dass, sobald eine Person abgelichtet ist, so etwas einer der ersten Kommentare ist
TFMail1000
TFMail100017.08.16 15:20
das Bild ist in der Idee, Komposition und Technik sehr gut, der verwackelte Apfel stört allerdings unnötiger Weise.
Aber ob man bei offenem Laptop und dem Smartphone neben dem Bett wirklich "gut" schläft...? Da könnte man auch Stress reininterpretieren.
Und auch wenn das Macbook nur zur Unterhaltung dienen sollte, ist es - wie vor dem Fernseher einschlafen - nicht unbedingt förderlich zu einem "guten" Schlaf.
May the force be with you
Embrace17.08.16 16:09
Noch weniger förderlich als das MacBook wäre wohl die Flasche …
morris
morris17.08.16 16:37
TFMail1000
...der verwackelte Apfel stört allerdings unnötiger Weise.

Der ist nicht verwackelt sondern brutalst überbelichtet. Um das zu vermeiden, hätte er abgedunkelt werden müssen. Find ich jetzt aber keineswegs störend...
ein.Leguan
ein.Leguan17.08.16 19:28
Gooch
verstaerker
ich hoffe die Dame wusste davon?

Ja! Sie hat es sogar freiwillig gemacht.

Wer sich freiwillig mit dem Strahl eines Laserpointers übers offene Auge fahren lässt, ist ziemlich dumm.
Auch die tollen Effekte rechtfertigen keine derartige Schädigung der Netzhaut!
StefanE
StefanE17.08.16 21:33
ein.Leguan
Wer sich freiwillig mit dem Strahl eines Laserpointers übers offene Auge fahren lässt, ist ziemlich dumm.
Auch die tollen Effekte rechtfertigen keine derartige Schädigung der Netzhaut!

Also anhand des Titels, der Beschreibung und des Bildes würde ich eher sagen, dass das Auge geschlossen ist. Ist schlecht zu erkennen.
Aber wer kann schon 8 Minuten ununterbrochen seine Augen offen lassen

Gooch
Sehr schönes Bild
Hat das MacBook an dieser Stelle (und auch die Flasche) eine bestimmte Absicht?
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
looser
looser17.08.16 22:26
Was für Pappnasen geben eigentlich hier ihre Kommentare ab?

Die Dame wusste davon und hat hoffentlich Ihre Augen geschlossen – HALLO????

Wie cool seid Ihr? Solche Aussagen fördern gar nix! Sie sind einfach für diejenigen kontraproduktiv, die Neues ausprobieren.

Leider hat man es solchen Miesepetern zu verdanken, dass hier die Bild-Vielfalt doch deutlich abnimmt.

Also – schöne Idee und nett mit dem Bett .
© looser@macbay.de
locoFlo17.08.16 22:27
Coole Idee, gut umgesetzt, danke das es keine Katze ist.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
aqua01
aqua0117.08.16 22:33
Sehr gute Idee, vor allem die Linien an der Wand finde ich genial.
Schade nur das es keine Katze ist (locoFlo SCNR)
Bart S.
Bart S.17.08.16 23:11
locoFlo
Ja!
Und es gibt jetzt sogar im Baumarkt (bei OBI) unter "Katzenbedarf" Laserpointer zu kaufen. Mit lustigem Katzenmotiv drauf. Mann soll dann wohl faul im Sessel sitzen und die Katze nach dem Leuchtpunkt haschen lassen
Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.
ein.Leguan
ein.Leguan17.08.16 23:13
StefanE
ein.Leguan
Wer sich freiwillig mit dem Strahl eines Laserpointers übers offene Auge fahren lässt, ist ziemlich dumm.
Auch die tollen Effekte rechtfertigen keine derartige Schädigung der Netzhaut!

Also anhand des Titels, der Beschreibung und des Bildes würde ich eher sagen, dass das Auge geschlossen ist. Ist schlecht zu erkennen.
Aber wer kann schon 8 Minuten ununterbrochen seine Augen offen lassen

Gooch
Sehr schönes Bild
Hat das MacBook an dieser Stelle (und auch die Flasche) eine bestimmte Absicht?

Im großen Bild erkennt man, dass der Strahl auf dem Auge unterbrochen wirkt. Hier ist er schlicht im Augapfel verschwunden und auf der Netzhaut gelandet.
Mir macht es keinen Spaß, eine dokumentierte Körperverletzung anzusehen.
Darüber kann ich trotz des schönen Gesamtversuchs nicht hinwegsehen, also das Bild auch nicht geniessen.

Von jemandem, der sich mit Lichtspielen, also Fotografie auseinandersetzt, kann wohl auch Interesse/Problembewusstsein hinsichtlich der physikalischen Grundlagen erwartet werden - von wegen Miesepeter.
trashcantrasher17.08.16 23:28
Tolles Foto!

ein.Leguan - zieh mal den S. aus dem A.
Bart S.
Bart S.17.08.16 23:28
Bei meinen Beispiel (Katzenspielzeug aus dem Baumarkt) steht dann aber noch drauf: "Der Katze nicht direkt in die Augen leuchten". Ja, man muss also vermeiden, daß die Katze sich umdreht und in den Laserpionter starrt, anstatt sich an dem kleinen reflektierten Leuchtpunkt zu ergötzen. Das muss man der Katze nur noch irgendwie beibringen.
Naja, jede Katze starrt nur ein Mal in den Laserpionter. So wie: "am Lötkolben lecken" oder: "Durch den Ventilator springen".
Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.
ein.Leguan
ein.Leguan17.08.16 23:48
trashcantrasher

Denk noch mal nach!

Meine Gedanken sind hier beim Menschlichen (junge Frau mit vernarbter Netzhaut), nich beim Sachlichen (Foto).
Steifheit würde bedeuten, sich weniger menschlich, mehr sachlich zu zeigen.
Krypton18.08.16 00:18
Finde die Sorge von ein.Leguan durchaus berechtigt. Mit Laserpointern und der irreparablen Netzhautschädigung ist nicht zu spaßen. Wenn die Zellen auf der Retina verbrannt werden, sind sie kaputt. Da wächst nichts nach.

Im Bild sieht die angesprochene Unterbrechung für mich aber eher nach Wimpern aus, dort wurde der Strahl entweder nicht reflektiert (ähnlich wie an den Haaren) oder die Wimpern haben einen Schatten geworfen.

Ansonsten interessantes Bild. Ich hab’ vor Jahren mal was ähnliches gemacht und finde es auch heute noch spannend anzuschauen, wie sich durch den «geraden» Strahl und die unterschiedliche Brechung die Formen herausschälen.
Arne 218.08.16 09:19
Der Bereich rund ums Auge ist nicht wirklich scharf. Man könnte auf Grund der langen Belichtungszeit daher vermuten, dass das Auge die meiste Zeit offen war, aber geschlossen wurde, als der Laserpointer näher kam.
Gooch
Gooch18.08.16 09:36
ein.Leguan
Gooch
verstaerker
ich hoffe die Dame wusste davon?

Ja! Sie hat es sogar freiwillig gemacht.

Wer sich freiwillig mit dem Strahl eines Laserpointers übers offene Auge fahren lässt, ist ziemlich dumm.
Auch die tollen Effekte rechtfertigen keine derartige Schädigung der Netzhaut!

Das war kein high power super China 5000mW Laser sondern nur einer vom Presenter. Also irgendwas um die 1mW - da passiert NICHTS. Ich hab einen Laserschutzbeauftragten Schein und kann gut einschätzen was man jmd. zutrauen kann.

Zum Display sei gesagt, dass es zur Belichtung ein Schwarzes Bild gezeigt hat und nur einen "Helligkeitsbalken" hell war. Man muss genauer ins Bild gucken - siehe Smartphone und div. Bierflaschen.
life is better in racesuits
chessboard
chessboard18.08.16 09:53
ein.Leguan
Im großen Bild erkennt man, dass der Strahl auf dem Auge unterbrochen wirkt. Hier ist er schlicht im Augapfel verschwunden und auf der Netzhaut gelandet.
Möchte mal wissen, wie die Pupille der Dame an die Stelle der Unterbrechung in der Laserpointerlinie gekommen sein soll. Da müsste sie die Augen aber extrem verdreht haben.
Im übrigen wird Licht üblicherweise von der Netzhaut ebenfalls reflektiert (rote Augen).
Nee, nee, die Augen sind eindeutig geschlossen.
sonorman
sonorman18.08.16 13:56
Einfach ein schön kreatives Foto.
Und dazu noch mit Mac-Bezug!!
doggda
doggda18.08.16 15:50
wow lauter Augenärzte hier unterwegs . Schönes Bild
MacRudi18.08.16 22:47
chessboard
Nee, nee, die Augen sind eindeutig geschlossen.
Bei einer idealen Reflektion geht das Licht in die Richtung zurück, aus der es kam. Und der kommt aus einer ganz anderen Richtung als die auf Langzeitbelichtung eingestellte Kamera.
BeeOne19.08.16 07:56
Moin. Mag den Effekt auch. Aber mal ne andere Frage: Der - ich nenne es mal "Halo" - um das Apple-Logo, ist der natürlich entstanden oder ist das Logo "bei Tageslicht" mit dem alten Apple-Logo überklebt?
Falls nicht, ist das ein netter Nebeneffekt der (Über)Belichtung
verstaerker
verstaerker19.08.16 14:59
Was hält die Dame in der Hand? Ne Flasche Wein?
someone19.08.16 20:45
Also bei legalen Pointern muesste der Blinzelreflex reichen damit nix geschieht. Trotzdem wuerde ich niemals jemandem absichtlich auf die (offenen) Augen zielen bzw. mich fuer so eine Aktion hergeben.

Ansonsten coole Idee und Bild...
Steve Pony
Steve Pony19.08.16 21:00
LOL, schön dass es hier allen so gut geht und sonst offensichtlich keine Probleme haben. Auf die Sorgen die hier so geäußert werden, muss man erstmal kommen. Respekt.

Zum Thema: Cooles Bild, an dessen Entstehung 2 Erwachsene mitgewirkt haben. Mehr gibt es nicht zu sagen.
Scrembol
Scrembol19.08.16 22:42
Sehr coole Idee! Bin immer wieder beeindruckt auf was für kreative Ideen hier manche kommen!
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
Sam
Sam20.08.16 11:19
BeeOne
Moin. Mag den Effekt auch. Aber mal ne andere Frage: Der - ich nenne es mal "Halo" - um das Apple-Logo, ist der natürlich entstanden oder ist das Logo "bei Tageslicht" mit dem alten Apple-Logo überklebt?
Falls nicht, ist das ein netter Nebeneffekt der (Über)Belichtung

ganz eindeutig überklebt, aber ist mir auch gleich ins auge gestochen.
Kein Slogan angegeben.
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.