Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Wallpaper>RIP Charles Robert Watts

"RIP Charles Robert Watts" von Erbsenspecht

Durchschnittliche Bewertung: 2,5 Sterne
  • 5 Sterne: 8 Bewertungen
  • 4 Sterne: 9 Bewertungen
  • 3 Sterne: 1 Bewertung
  • 2 Sterne: 3 Bewertungen
  • 1 Stern: 22 Bewertungen
0
0

Ausgangsbeitrag

Erbsenspecht
Erbsenspecht25.08.2113:46
Charlie Watts hat die Drumsticks für immer abgegeben und ein großes Werk hinterlassen. Ruhe in Frieden und Dankbarkeit.

Kommentare

Erbsenspecht
Erbsenspecht25.08.21 13:52
verstaerker
verstaerker25.08.21 14:25
die Sticks stören das Bild
athlonet25.08.21 15:54
verstaerker
die Sticks stören das Bild
Du hast zu wenig Phantasie
Schens
Schens25.08.21 15:58
Am Schluß erbt alles Keith Richards.
DogsChief
DogsChief25.08.21 17:21
Gute Reise, Charly
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
Weia
Weia25.08.21 20:20
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Loc
Loc25.08.21 21:03
Mal abgesehen davon, dass die Musik der "Rolling Stones" m.M.n völlig überbewertet wird, finde ich das Photo auch nicht gelungen.
too old to die young
FlyingSloth25.08.21 21:50
Kannst Du diese Meinung mal etwas mehr erklaeren? Gerade auf Watts, der wohl der vielseitigste Musiker in der Band war (Hintergrund Jazz Drummer), trifft die Aussage wohl kaum zu. Selbst wenn einem die Musik nicht gefaellt, kann man bei einer Band, die ueber 60 Jahre lang mit den gleichen Mitgliedern aktiv und erfolgreich war wohl kaum von “ueberbewertet” sprechen.
Loc
Mal abgesehen davon, dass die Musik der "Rolling Stones" m.M.n völlig überbewertet wird…..
Loc
Loc25.08.21 22:12
FlyingSloth
Kannst Du diese Meinung mal etwas mehr erklaeren? Gerade auf Watts, der wohl der vielseitigste Musiker in der Band war (Hintergrund Jazz Drummer), trifft die Aussage wohl kaum zu. Selbst wenn einem die Musik nicht gefaellt, kann man bei einer Band, die ueber 60 Jahre lang mit den gleichen Mitgliedern aktiv und erfolgreich war wohl kaum von “ueberbewertet” sprechen.
Mag sein, dass sie 60 Jahre erfolgreich waren, dennoch bin ich kein Freund der Musik, die sie mach(t)en.
Auch, und wenn Herr Watts *Jazzdrummer" war, macht es die Musik der Stones für mich nicht besser (wie z.B. bei Helge Schneider auch) - ebenso nicht das Photo, welches vermutlich in der Bildergalerie hier auf MTN ohne den Namen Watts nicht viele Sterne bekommen würde.
Es ist einzig eine Sache des persönlichen Geschmacks - meinen trifft es halt nicht.
Da gibt es nichts zu erklären, oder könntest Du Deinen persönlichen Geschmack erklären ?!
too old to die young
Weia
Weia25.08.21 22:13
Loc
Mal abgesehen davon, dass die Musik der "Rolling Stones" m.M.n völlig überbewertet wird
Na, jetzt komm! Unabhängig davon, wie sehr die Musik Deinen Musikgeschmack trifft, lässt sich doch kaum bestreiten, dass die Rolling Stones die musikalische Ikone einer kulturellen Epoche sind – aus dem schlichten Grund, dass sie als Einzige von Anfang bis Ende ( 😢 ) dabei waren und zwar immer in der allerersten Reihe und nicht am Ende als abgetakelte Nostalgie-Band auf Kreuzfahrtschiffen …

Wenn es die Rolling Stones nicht mehr gibt – und das passiert entweder jetzt oder in wenigen Jahren, wenn Mick Jagger oder Keith Richards sterben oder jedenfalls nicht mehr auftreten können –, ist das musikgeschichtlich eine Zäsur, da gibt es meines Erachtens gar nichts zu deuteln.

Und deshalb geht mir der Tod von Charlie Watts emotional ziemlich nahe.

(Ich schreibe das nicht als Stones-Fan; „meine“ Musik in den Endsechzigern und Siebzigern waren Yes, Genesis, Pink Floyd und Led Zeppelin.)
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Loc
Loc25.08.21 22:16
Weia

(... „meine“ Musik in den Endsechzigern und Siebzigern waren Yes, Genesis, Pink Floyd und Led Zeppelin.)

d'ac·cord
too old to die young
Weia
Weia25.08.21 22:17
Loc
Mag sein, dass sie 60 Jahre erfolgreich waren, dennoch bin ich kein Freund der Musik, die sie mach(t)en.
Und was genau treibt Dich, dies ausgerechnet angesichts der Todesnachricht eines der Bandmitglieder verlauten lassen zu müssen?
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Loc
Loc25.08.21 22:37
Weia

Und was genau treibt Dich, dies ausgerechnet angesichts der Todesnachricht eines der Bandmitglieder verlauten lassen zu müssen?
Das war lediglich meine Antwort auf FS und nicht eine Stellungnahme zum Tod von Herrn Watts.
Was stört Dich daran oder "was treibt Dich" das zu kritisieren ?
too old to die young
FlyingSloth25.08.21 22:45
@Loc
du wirst bemerkt haben, dass ich deinen kommentar zum foto bewusst aus dem zitat rausgehalten habe, denn da bin ich deiner meinung. aber wenn man davon spricht, dass etwas ueberbewrtet ist, sagt das nichts ueber die eigene meinung aus , sondern schliesst auf die meinung anderer. wenn du von beginn an gesagt haettest, dass dir deren musik einfach nicht gefaellt, dann haette ich damit null problem gehabt. jedoch die stones als ueberbewertet abzustempeln ist ein unding. ( verzeiht die kleinschreibung, aber ich gehe gerade gassi und tippe einhaendig)

p.s. ja meinen geschmack kann ich erklaeren
Loc
Loc25.08.21 22:58
@FS

Lieber FlyingSloth,
es ist und bleibt meine Meinung, wie ich ja auch in dem Post geschrieben habe und die schliesst definitiv nicht die Meinung Anderer ein, dennoch können diese auch gerne meiner Meinung sein

PS: hast Du kein Siri oder Alexa
too old to die young
FlyingSloth25.08.21 23:17
Siri ist deaktiviert und Alex oder so ein Spitzelkram kommt mir nicht ins Haus oder aufs Telefon.
Loc

PS: hast Du kein Siri oder Alexa
Weia
Weia25.08.21 23:59
Loc
Weia
Und was genau treibt Dich, dies ausgerechnet angesichts der Todesnachricht eines der Bandmitglieder verlauten lassen zu müssen?
Das war lediglich meine Antwort auf FS und nicht eine Stellungnahme zum Tod von Herrn Watts.
Nö. Als Du die Stones als überwertet bezeichnet hast, hatte sich FlyingSloth noch überhaupt nicht zu Wort gemeldet.
Was stört Dich daran oder "was treibt Dich" das zu kritisieren ?
Ich bin der Auffassung, dass man im Angesicht des Todes eines Menschen (wenn er jetzt nicht gerade ein Massenmörder war) entweder Gutes über ihn und seine Lebensleistung sagt oder schweigt.

Es könnten ja Menschen emotional äußerst betroffen sein von dieser Nachricht, weil sie den Verstorbenen sehr schätzten. Mit negativen Kommentaren zu dem Verstorbenen würdest Du dann viele dieser Menschen, die gerade sehr aufgewühlt sind, potentiell in ihren Gefühlen verletzen. Das muss einfach nicht sein; Du hattest schon 60 Jahre Gelegenheit, Dich abwertend zur Musik der Stones zu äußern und wirst sie in Zukunft auch wieder haben. Aber nicht heute.

Nannte man früher ganz altmodisch Pietät.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
SimonH
SimonH26.08.21 09:08
Herrje, was für ein sexistischer Mist. Eine beinahe nackte Frau hält ehrfurchtsvoll alte Drum-Sticks in den Händen? Was soll das Bild aussagen?
Erbsenspecht
Erbsenspecht26.08.21 09:43
SimonH
Herrje, was für ein sexistischer Mist. Eine beinahe nackte Frau hält ehrfurchtsvoll alte Drum-Sticks in den Händen? Was soll das Bild aussagen?

Ich finde, die Stones stehen wie keine andere Band für SEX, DRUGS und ROCK'N ROLL. Da frage ich mich, wie man immer so empfindlich auf nackte Haut reagiert und immer gleich mit der Sexismus-Keule um die Ecke kommen muss. Sorry, das ich deinen politisch korrekten Weltbild nicht entspreche.
Whizzbizz
Whizzbizz26.08.21 09:44
SimonH
Herrje, was für ein sexistischer Mist. Eine beinahe nackte Frau hält ehrfurchtsvoll alte Drum-Sticks in den Händen? Was soll das Bild aussagen?

"Sexistisch" - Naja, von mir aus - aber besonders originell oder dem Tod von Charlie Watts angemessen finde ich das Bild jetzt auch nicht.

Auch wenn ich damals mehr auf der "Beatles"-Schiene war und ansonsten viel Jethro Tull und die von @Weia genannten Bands gehört habe, war ich gestern doch sehr angetan, als hier einer mit voll aufgedrehtem "Brown Sugar" um die Ecke gekurvt ist. Das war IMHO eine ziemlich gelungene Hommage an den alten Gentleman.

Und das war sicherlich nicht das einzige Stück der Stones, an das man sich noch lange erinnern wird.



P.S.: Bin gespannt, wer jetzt die Drums übernimmt.
Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return
Greetsiel26.08.21 09:49
Ringo!
MetallSnake
MetallSnake26.08.21 10:45
SimonH
Herrje, was für ein sexistischer Mist. Eine beinahe nackte Frau hält ehrfurchtsvoll alte Drum-Sticks in den Händen? Was soll das Bild aussagen?

Genau Frauen sollten sich nur in Burka zeigen dürfen, alles andere ist Sexistisch! /s
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
beanchen
beanchen26.08.21 11:38
Zwischen Burka und nackter Ablage für Drumsticks gibt es ja auch nichts.
chessboard
chessboard26.08.21 11:45
MetallSnake
Genau Frauen sollten sich nur in Burka zeigen dürfen, alles andere ist Sexistisch! /s
Darum geht's doch nicht. Natürlich kann man nackte Haut zeigen. Es gibt hervorragende Aktfotografien.
Die Frage, die ich mir bei dem Foto stelle (abseits davon, was genau das Foto mit Charlie Watts zu tun hat):
Was genau sollen diese Drumsticks jetzt in Kombination mit dem weiblichen Akt aussagen. Es ist nun einmal so: "You cannot not communicate".

Wenn man jetzt die Form der Sticks betrachtet, sich die Art, in der die Sticks verwendet werden, vor Augen führt und dann die "Darreichung" durch die nackte Dame sieht, deren gespreizte Oberschenkel zudem noch im Bild angedeutet sind (der Slip rettet da auch nicht mehr viel), führt das unweigerlich zu Assoziationen, die nun mal nicht mehr rein ästhetischer, ggf. erotischer, sondern eher sexistischer Art sind. Was genau möchte die Dame, dass man mit den angebotenen Sticks machen soll? Warum offeriert sie diese Sticks in einem Gestus, der an die rituelle Übergabe von bedeutsamen Gegenständen erinnert?
Das Bild ist aufgrund der miteinander kombinierten Teile Akt und Drumsticks, die im normalen Leben nichts miteinander zu tun haben, nur einmal eine Inszenierung. Und da fragt man sich halt, welche Aussage will der Fotograf mit dieser Inszenierung machen? Eine neutrale Sicht auf den menschlichen Körper ist es auf jeden Fall nicht.
MetallSnake
MetallSnake26.08.21 11:45
beanchen
Zwischen Burka und nackter Ablage für Drumsticks gibt es ja auch nichts.

Genau, Frauen sollten sich nur in irgendwas dazwischen zeigen dürfen!!! /s
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
MetallSnake
MetallSnake26.08.21 11:49
chessboard
MetallSnake
Genau Frauen sollten sich nur in Burka zeigen dürfen, alles andere ist Sexistisch! /s
Darum geht's doch nicht. Natürlich kann man nackte Haut zeigen. Es gibt hervorragende Aktfotografien.
Die Frage, die ich mir bei dem Foto stelle (abseits davon, was genau das Foto mit Charlie Watts zu tun hat):
Was genau sollen diese Drumsticks jetzt in Kombination mit dem weiblichen Akttorso aussagen. Es ist nun einmal so: "You cannot not communicate".

(...)

Uff, da liest du wohl etwas zuviel hinein. Aber wenn du das gern möchtest: Vielleicht sitzt sie da grad im Schneidersitz und hat gerade Drumsticks entgegengenommen weil sie jetzt proben möchte?

Oder sie hält die Sticks vor sich damit ihre Brüste verdeckt sind weil sie weiß dass einige Männer sonst völlig durchdrehen würden wenn sie das sähen?
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
chessboard
chessboard26.08.21 11:57
Ich bin kein Fotograf sondern Illustrator, aber wenn ich ein Element in ein Bild aufnehme, dann nicht ohne Grund. Ein "einfach so" gibt es in der darstellenden Kunst eingentlich nicht, und wenn die Sticks dort doch "einfach so" gelandet sein sollten, und theoretisch auch ein Fussball oder eine Kaffemaschine hätten sein können, dann trägt das nicht zur Qualität des Bildes bei. Ein Fotograf, der einfach mal so irgendwelche Dinge kombiniert, hat sich nicht wirklich Gedanken zu seinem Bild gemacht.
Und dieses Bild ist zu inszeniert, um eben mal so geschossen worden zu sein. Es arbeitet eindeutig mit Anspielungen. Wenn dem Fotograf das nicht bewusst gewesen sein sollte, wäre ein Blick in die Kunstgeschichte sicherlich hilfreich.
beanchen
beanchen26.08.21 12:30
MetallSnake
beanchen
Zwischen Burka und nackter Ablage für Drumsticks gibt es ja auch nichts.

Genau, Frauen sollten sich nur in irgendwas dazwischen zeigen dürfen!!! /s
Frauen dürfen sich "in" allem zeigen. Das war hier aber nicht die Frage. Die ist, muss man Frauen "in" allem zeigen? Dürfen tut man das natürlich auch, genauso wie man alles sagen darf – man muss halt nur mit der Kritik daran umgehen können und da sehe ich Defizite.
Greetsiel26.08.21 12:42
Hallo?
Hier geht es um die Trauer um Charlie!
Erbsenspecht
Erbsenspecht26.08.21 13:05
chessboard
Ich bin kein Fotograf sondern Illustrator, aber wenn ich ein Element in ein Bild aufnehme, dann nicht ohne Grund. Ein "einfach so" gibt es in der darstellenden Kunst eingentlich nicht, und wenn die Sticks dort doch "einfach so" gelandet sein sollten, und theoretisch auch ein Fussball oder eine Kaffemaschine hätten sein können, dann trägt das nicht zur Qualität des Bildes bei. Ein Fotograf, der einfach mal so irgendwelche Dinge kombiniert, hat sich nicht wirklich Gedanken zu seinem Bild gemacht.
Und dieses Bild ist zu inszeniert, um eben mal so geschossen worden zu sein. Es arbeitet eindeutig mit Anspielungen. Wenn dem Fotograf das nicht bewusst gewesen sein sollte, wäre ein Blick in die Kunstgeschichte sicherlich hilfreich.

Die Aussage zum Bild war:
"Charlie Watts hat die Drumsticks für immer abgegeben und ein großes Werk hinterlassen."

Was jeder selbst hinein interpretiert, ist dem Betrachter überlassen. Nur der Sexismusvorwurf stößt mir dann doch ein wenig auf. Das Foto entstand während eines Shootings für einen Schlagzeugerkalender. Das ich dieses für das oben gewählte Thema genutzt habe, liegt daran, dass ich die Sticks in den Vordergrund und somit in den Focus des Betrachters gezogen habe. Der erotische Fakt ist dahinter platziert.
Dennoch finde ich die Debatte höchst interessant, obwohl dies nicht meine Absicht war. Ich danke euch fürs 'liken' und klicken, denn dafür habe ich es ja auch hochgeladen …
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.