Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Artwork>Öh?

"Öh? " von MacBeck

Durchschnittliche Bewertung: 1,5 Sterne
  • 5 Sterne: 0 Bewertungen
  • 4 Sterne: 0 Bewertungen
  • 3 Sterne: 0 Bewertungen
  • 2 Sterne: 1 Bewertung
  • 1 Stern: 1 Bewertung
0
0

Exif-Daten

Ausgangsbeitrag

MacBeck
MacBeck30.03.1614:18
War vor kurzem zu einem Termin, der in der Dresdner Kunsthalle stattgefunden hat - da hingen wirklich ähm, ja, seltsame Bilder rum.

Mag das jemand interpretieren? Also das Bild?

P.s. ich beziehe das "Artwork" nicht auf die Qualität des Schnappschusses, sondern auf das abgebildete Motiv der Malerei.
„It is what it is - don't make it what it isn't.“

Kommentare

kai40430.03.16 16:21
?
marco m.
marco m.30.03.16 16:30
Hier passt der Titel des letzten Programm von Mike Krüger.
"Ist das Kunst oder kann das weg?
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
Canadian Apple30.03.16 16:48
kai404: genau!
Marco m.: AUA!
goldenbuddha30.03.16 16:51
Du hast es fotografiert? Wer ist der Maler?
MacBeck
MacBeck30.03.16 16:52
kai404:

Ja, die Assoziation mit Romulus und Remus war mir auch bekannt.

Was ich nicht verstanden habe: wie kommt da die Deutschland-Fahne ins Spiel? Das verwundert mich..
It is what it is - don't make it what it isn't.
MacBeck
MacBeck30.03.16 16:55
goldenbuddha
Du hast es fotografiert? Wer ist der Maler?

Weiß ich nicht. Das war quasi ein Raum im Hotel (Art o Tel oder so), in dem diese Kunsthalle Dresden liegt, in dem ein Firmenjubiläum gefeiert wurde. Über das sollte ich berichten. Hatte daher keine große Zeit für eine tiefere Recherche. Aber ist es nicht auch grade das Spannende, Kunst ohne Erklärung auf sich wirken zu lassen und sich daraus einen Reim zu machen? Wobei ich bei dem Bild (und weiteren) ehrlich gesagt übers Grübeln nicht hinauskam.

Die Kunstwerke, soviel habe ich erfahren, werden wohl von regionalen Künstlern erstellt und regelmäßig ausgewechselt.
It is what it is - don't make it what it isn't.
goldenbuddha30.03.16 16:59
Also offensichtlich Dresdner Künstler, der die Wiedervereinigung thematisiert hat.

Die Kunsthalle Dresden liegt im Hotel? Das ist ja abgefahren..
kai40430.03.16 17:47
Vielleicht hilft der Titel „August ’14“ weiter
pogo3
pogo330.03.16 17:49
Nichts ist abgefahren. Es handelt sich wohl um das art´otel, und wenn man dem Internet glauben schenken darf ist der Künstler der Maler A.R.Penck. Wenn die Seite diesbezüglich aktuell ist. Wobei der Stil eher nicht zu A.R.Penck passt, konnte da aber noch nicht weiteres zu ergründen.

Man sieht ein abgewandeltes altes Motiv zu Romulus und Remus. Scheinbar möchte der Künstler einen Bezug zur europäischen, deutschen Rasse herstellen. Mann wie Frau (keine Kinder) sind eher kerneuropäischer oder südeuropäischer, italienischer oder griechischer Prägung, und laben sich am römischen Wolf. Soll hier eine Abhängigkeit vom römischen "System" angedeutet werden? Die römische Geschichte darf man auch als die Gründungsgeschichte des Geldhandels sehen, und schließlich ist die Rom/Rem Szenerie auf alten röm. Münzen abgebildet. Da müsste man jetzt noch etwas weiter recherchieren, da fehlt mir aber jetzt gerade die Zeit zu. Die deutsche Fahne sehe ich auf Verweis der aktuellen deutschen Geschichte im Bezug zu eben diesem Geldhandel. Deutschlands Macht in Europa ist der Einfluss und die Nähe zu den Geldzentren Europas, insbesondere des IWF. Europas Geldpolitik ist deutsche Geldpolitik. Die unehrwürdige Behandlung Griechenlands spricht da ja Bände. Die Tatsache das Mann wie Frau beinahe Nackt eher lüstern und frivol wirken, zeigt für mich den Hinweis auf die Bigotterie zwar abhängig, aber auch gelüstig nach dem Stoff aus den Zitzen des Wolfes zu sein. Man lässt sich ernähren, und gelüstet sich im Paradies, oder aber begibt sich in gefährliche Abhängigkeit. Diese Abhängigkeit scheint hier wohl als direkte Abhängigkeit zu Deutschland verstanden zu werden.



Das Hotels mit Künstlern und Ausstellungen "werben" ist doch völlig normal. Gibt es immer wieder.

Geschichtliches zur Sage Romulus und Remus hier:

Wann hört es endlich auf zu dauern.
Serge
Serge30.03.16 18:04
pogo3
Nichts ist abgefahren. Es handelt sich wohl um das art´otel, und wenn man dem Internet glauben schenken darf ist der Künstler der Maler A.R.Penck.

Nee, kein Penck. Wie du schon sagtest, der Stil passt nicht.

Man kann die Google Bildersuche bemühen und findet raus, dass die Künstlerin Sabina Sakoh heisst. (etwas weiterblättern, das Bild ist in der Bildergalerie versteckt)
MacBeck
MacBeck30.03.16 18:06
Serge / pogo3:

Danke für eure Mühen! Ich war da nur zu der Abendveranstaltung, hatte keine große Zeit, mich umzusehen. Aber durchaus interessant.
It is what it is - don't make it what it isn't.
pogo3
pogo330.03.16 18:48
Serge

Danke, dann ham wir ja alles. Der alte Rubens re-mixed. Kenn ich jetzt noch nicht die Künstlerin, aber das scheint prächtig. Das muss ich doch mal live sehen, komm nur leider in nächster Zeit nicht nach Dresden. Das Motto der Ausstellung "Demokratia 2.0" passt wohl gerade sehr gut dahin.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
Maccabee
Maccabee30.03.16 19:50
If you are not paying for it, you’re not the customer; you’re the product being sold.
looser
looser30.03.16 20:49
MacBeck/pogo3/Serge

Danke für die Story. Respekt!
© looser@macbay.de

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.