Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Screenshots>Gratuliere

"Gratuliere" von FlyingSloth

Durchschnittliche Bewertung: 2,3 Sterne
  • 5 Sterne: 1 Bewertung
  • 4 Sterne: 0 Bewertungen
  • 3 Sterne: 0 Bewertungen
  • 2 Sterne: 0 Bewertungen
  • 1 Stern: 2 Bewertungen
0
0

Ausgangsbeitrag

FlyingSloth
FlyingSloth28.03.2205:48
Sehr starker Film und wuerdiger Gewinner!

Gratuliere Apple!
„Fly it like you stole it...“

Kommentare

lillylissy
lillylissy28.03.22 09:54
Ja! Wirklich ein sehr schöner Film.
function28.03.22 10:35
Die beiden Vorlagen "Jenseits der Stille" (1996) und den darauf basierenden Film "Verstehen Sie die Béliers?" (2014) sind auch zu empfehlen. Coda kopiert diese Filme teilweise bis ins Detail und holt sie in unsere Zeit bzw. aufs Meer.
FlyingSloth
FlyingSloth28.03.22 10:43
Haengen bleiben von diesen Oscars wird allerdings der Moment an welchem Will Smith Chris Rock vor laufenden Kameras eine aufgelegt hat, nachdem dieser wiederholt einen unter der Guertellinie Joke ueber Will’s Frau abgelassen hat. Wahnsinn! Kurz darauf hat er dem Oscar fuer Best Actor erhalten.
Fly it like you stole it...
evanbetter
evanbetter28.03.22 11:04
FlyingSloth
Haengen bleiben von diesen Oscars wird allerdings der Moment an welchem Will Smith Chris Rock vor laufenden Kameras eine aufgelegt hat, nachdem dieser wiederholt einen unter der Guertellinie Joke ueber Will’s Frau abgelassen hat. Wahnsinn! Kurz darauf hat er dem Oscar fuer Best Actor erhalten.

Das scheint ziemlich gescripted zu sein (fake). Falls ja, ist das ein Armutszeugnis über den Hollywoodschen Humor, falls nein eines über Will. Aber niemand, der eine gebacken bekommt, hällt die ganze Zeit seine Arme hinterm Rücken. Chris würde automatisch in einer Abwehrreaktion seine Arme hochreissen.
Fazit: Quo vadis, Gesellschaft?
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
FlyingSloth
FlyingSloth28.03.22 11:15
war nicht geplant, da sich die LAPD auch schon dazu geaeussert hat und auch die academy selbst.
Fly it like you stole it...
JanoschR
JanoschR28.03.22 11:21
FlyingSloth
[...] unter der Guertellinie Joke ueber Will’s Frau abgelassen hat [...]

Was genau hat er denn über sie gesagt?
FlyingSloth
FlyingSloth28.03.22 11:28
Sein Frau hat Haarausfall und ist deswegen vor einiger Zeit damit an die Oeffentlichkeit gegangen. Ausserdem hat sie sich die uebrigen Haare abrasiert. Rock hat sich ueber sie lustig gemacht und rethorisch ins Publikum gefragt ob Sie denn bald den 2. Teil von GI Jane dreht.

Danach ist Will die Hutschnur geplatzt.

Rock stachelt aber schon seit Jahren gegen Wills bessere Haelfte
JanoschR
FlyingSloth
[...] unter der Guertellinie Joke ueber Will’s Frau abgelassen hat [...]

Was genau hat er denn über sie gesagt?
Fly it like you stole it...
FlyingSloth
FlyingSloth28.03.22 11:33
Der Oscar duerfte Apple TV plus weit nach vorne werfen. Immerhin ist Apple der erste Streamingdienst, der einen Oscar fuer Best Picture abraeumt. Schmeckt Netflix und Co sicher nicht.

Fly it like you stole it...
maculi
maculi28.03.22 12:56
Ich hab da so meine Zweifel, das der Gewinn des Goldjungen Apple TV+ viel bringt. Mancher wird sich das kostenlose Probeabo holen (entweder 7 Tage nur für Apple TV+ oder einen Monat für Apple One), und wird die Zeit nutzen um die interessanten Dinge anzusehen. Wenn die Zeit nicht reicht dann gibts eventuell eine Verlängerung um den einen oder anderen Monat , aber um die Leute dauerhaft zu halten braucht es doch noch mehr. Sicher, eine gewisse Aufmerksamkeit wird das nach sich ziehen, aber inwiefern das von Dauer ist? Wir werden sehen.
Wurzenberger
Wurzenberger28.03.22 13:32
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex28.03.22 13:40
Slap Smith Comedy incoming.
mac-mark
mac-mark28.03.22 14:09
CODA war ein toller Film!
Mac me Happy
Mac me Happy28.03.22 16:20
Geschmacklose Äußerungen unter der Gürtellinie sind ein No-go. Zumal wenn jemand durch gesundheitliche Beeinträchtigungen damit sein Leben meistern muss. Oli Pocher hat deshalb am Wochenende aus dem gleichen Grund eine geledert bekommen. Auch diese Ohrfeige hat er sich durch unangemessene und beleidigende Äußerungen "redlich verdient."
An Apple a Day keeps trouble away...
Weia
Weia29.03.22 12:06
Wozu ein Aufguss von einem Aufguss?
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
FlyingSloth
FlyingSloth29.03.22 12:09
Weils ueblich ist in dem Geschaeft.
Weia
Wozu ein Aufguss von einem Aufguss?
Fly it like you stole it...
Weia
Weia29.03.22 13:44
FlyingSloth
Weils ueblich ist in dem Geschaeft.
Weia
Wozu ein Aufguss von einem Aufguss?
Das mag sein. Die Geschäftspraktiken sind, wie sie sind, aber die Resultate solcher Praktiken muss man dann doch nicht auch noch lobend erwähnen?
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
FlyingSloth
FlyingSloth29.03.22 19:20
Apple kopiert seine eigenen Produkte doch auch jedes Jahr auf ein neues in leicht abgewandelter Form und alle findens toll.

Und abgesehen davon, es ist ein ansprechender Film, Aufguss oder nicht.
Man muss da IMO nicht viel hineininterpretieren. Ist immerhin nur Unterhaltung
Weia
FlyingSloth
Weils ueblich ist in dem Geschaeft.
Weia
Wozu ein Aufguss von einem Aufguss?
Das mag sein. Die Geschäftspraktiken sind, wie sie sind, aber die Resultate solcher Praktiken muss man dann doch nicht auch noch lobend erwähnen?
Fly it like you stole it...
Weia
Weia29.03.22 19:26
FlyingSloth
Apple kopiert seine eigenen Produkte doch auch jedes Jahr auf ein neues in leicht abgewandelter Form und alle findens toll.
Du weißt aber schon, dass es einen Unterschied zwischen Gebrauchsgegenständen und Kunst gibt.
Und abgesehen davon, es ist ein ansprechender Film, Aufguss oder nicht.
Man muss da IMO nicht viel hineininterpretieren. Ist immerhin nur Unterhaltung
Also entweder ist der Film nur Unterhaltung oder ansprechend. Beides zugleich geht nicht.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Mr. Weisenheimer29.03.22 20:04
Ich wundere mich auch, dass die europäischen (und wahrscheinlich auch die anderen nicht-amerikanischen) Original-Filme in USA nicht gut laufen und dass es dafür immer erst ein "Remake" braucht. Der Oskar gebührt dann aber eher dem Original als "dem Abklatsch".
FlyingSloth
FlyingSloth29.03.22 20:36
Beides Deine rein persoenliche Meinung.
Weia
Du weißt aber schon, dass es einen Unterschied zwischen Gebrauchsgegenständen und Kunst gibt.

Also entweder ist der Film nur Unterhaltung oder ansprechend. Beides zugleich geht nicht.
Fly it like you stole it...
Weia
Weia29.03.22 20:59
FlyingSloth
Beides Deine rein persoenliche Meinung.
Sicher nicht. Ich habe 2400 Jahre Philosophiegeschichte und gut 100 Jahre Kunstsoziologie auf meiner Seite. Aber das müssen wir hier nicht ausdiskutieren.

Vielleicht verwechselst Du ja Kunst mit Kunsthandwerk und Produkten der Kulturindustrie? Dass Kunst ein Gebrauchsgegenstand ist, habe ich jedenfalls selbst von den größten Zynikern so noch nicht gehört – da scheint mir eher Deine Position die singuläre.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
FlyingSloth
FlyingSloth29.03.22 21:08
Wenn dem so ist, gut! Ich lerne gerne. Fuehr doch mal aus, bitte
Weia
Sicher nicht. Ich habe 2400 Jahre Philosophiegeschichte und gut 100 Jahre Kunstsoziologie auf meiner Seite. Aber das müssen wir hier nicht ausdiskutieren.
Fly it like you stole it...
Weia
Weia29.03.22 22:00
FlyingSloth
Wenn dem so ist, gut! Ich lerne gerne. Fuehr doch mal aus, bitte
Weia
Sicher nicht. Ich habe 2400 Jahre Philosophiegeschichte und gut 100 Jahre Kunstsoziologie auf meiner Seite. Aber das müssen wir hier nicht ausdiskutieren.
Wie gesagt: Das müssen wir hier nicht ausdiskutieren und könnten es auch gar nicht, das würde den Rahmen vollkommen sprengen.

Vielleicht kannst Du mir ja eine viel schlichtere Frage beantworten: Was meinst Du eigentlich mit dem Satz, das sei meine rein persönliche Meinung?

Entweder ist das eine Trivialität – jeder äußert natürlich das, dessen Auffassung er ist – dann ist das aber eine Nullaussage, denn dann gilt das für Dich ja genauso und hebt sich quasi gegenseitig auf.

Oder aber der Satz soll nahelegen, dass die vertretene Auffassung derart abseitig ist, dass sie rein persönlich in dem Sinne ist, dass nur ich sie vertrete und niemand sonst.

Das kannst Du doch aber bei auch nur grober Kenntnis der (jedenfalls westlichen) Kulturgeschichte nicht ernsthaft behaupten. Kunst galt in religiösen Kulturen als eine der erhabensten Geschenke Gottes oder aber als Praxis, ihn zu lobpreisen, und in säkularen als eine der erhabensten Schöpfungen des Menschen. Laut Schopenhauer der einzige wirkliche Zugang zur Wahrheit, laut Goethe Wahrheit und Moral ebenbürtig, laut Adorno die einzige Möglichkeit, das Unsagbare zu sagen. Alles von Gebrauchsgegenständen denkbar stark unterschieden, quasi das Heiligste versus dem Trivialsten. Das musst Du alles nicht teilen oder kannst es sogar für völligen Unsinn halten, aber Dir muss doch klar sein, dass diese Auffassung eine der breitesten Strömungen westlicher Kulturgeschichte darstellt (über östliche weiß ich schlicht zu wenig, um mir ein Urteil anzumaßen).

Vor diesem Hintergrund kannst Du doch unmöglich die These vertreten, nur ich wäre dieser Auffassung.

Was aber meinst Du dann mit
FlyingSloth
Beides Deine rein persoenliche Meinung.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
FlyingSloth
FlyingSloth29.03.22 22:59
@ Weia

Wie vieles andere veraendert sich auch Kunst ueber die Zeit und entwickelt sich weiter. Kunst kann heute viel weiter gefasst werden als in vorherigen Jahrhunderten. Ansonsten haettest Du ja oben nicht den Begriff "Kunst" in Zusammenhang mit einem Unterhaltungsfilm gewaehlt.
Genauso kann heute Kunst nicht mehr klar von Design getrennt werden. Kunst und Industriedesign koennen ineinander ueber gehen. Und Apples Indutriedesign faellt in diese Kategorie. Von daher erscheint Deine Ansicht ueber Kunst antiquiert und das meinte ich mit "das ist Deine Meinung". Besonders vor dem Hintergrund, dass Du den obigen Film einmal als Aufguss (weil Kopie) und dann aber als Kunst bezeichnest.
Wo hoert Kunst auf und wo faengt Design an? Und was haben beide gemainsam. Der kleinste gemeinsame Nenner zwischen Kunst und Design ist wohl der Akt von Gestaltung, also etwas in eine bestimmte Form zu bringen. Das Etwas kann dabei genauso verschieden sein, wie die Form, die es durch Gestaltung annimmt. Was Kunestler und Designer unterscheidet, ist die Intention mit der sie gestalten. Das impliziert, dass letztendlich Sache und Form sich in Kunst und Design sehr nahe kommen koennen und es vielleicht deshalb oft schwierig ist, trennscharf zu definieren, was was ist.
Fly it like you stole it...
Weia
Weia29.03.22 23:28
FlyingSloth
Kunst kann heute viel weiter gefasst werden als in vorherigen Jahrhunderten.
Muss aber nicht.
Ansonsten haettest Du ja oben nicht den Begriff "Kunst" in Zusammenhang mit einem Unterhaltungsfilm gewaehlt.
Das habe ich nicht. Ganz im Gegenteil habe ich gesagt: Also entweder ist der Film nur Unterhaltung oder ansprechend. Beides zugleich geht nicht. OK, ansprechend war unscharf formuliert. Gemeint war künstlerischem Anspruch genügend = Kunst. Und Unterhaltung und Kunst schließen sich meiner Überzeugung nach eben aus.

Wie ich den Film einordnen würde, kann ich nicht sagen, ich habe ihn ja nicht gesehen. Grundsätzlich halte ich Film aber für eine mögliche Kunstform.
Von daher erscheint Deine Ansicht ueber Kunst antiquiert und das meinte ich mit "das ist Deine Meinung".
OK. Den Vorwurf der Antiquiertheit nehme ich gerne auf mich. Aber insofern ich ganz sicher nicht der einzige Mensch auf der Welt mit dieser antiquierten Position bin, ist das eben nicht meine „rein persönliche Meinung“ und insofern hast Du Unrecht.
Wo hoert Kunst auf und wo faengt Design an?
Wo sie aufhört, dem Schmerz der menschlichen Existenz nachzuspüren. Kunst ist Suchen, Design ist Befriedigung. Und Unterhaltung ist ein Drittes, Zerstreuung, deshalb verachte ich sie.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
FlyingSloth
FlyingSloth29.03.22 23:56
@Weia, zu Deiner Aussage, "Das habe ich nicht"

Ich vergleiche einen Apple Film mit Apple Produkten und Deine Reaktion darauf ist, dass Du einen Gebrauchsartikel wie Apple Produkte Kunst gegenueberstellst, was also impliziert, dass Du Film als Kunstform siehst.
Weia
FlyingSloth
Apple kopiert seine eigenen Produkte doch auch jedes Jahr auf ein neues in leicht abgewandelter Form und alle findens toll.
Du weißt aber schon, dass es einen Unterschied zwischen Gebrauchsgegenständen und Kunst gibt.

Dass Unterhaltung Deiner Ansicht nicht ansprechend sein kann, ist sowieso ein ganz anderes Problem welches zu klaeren gilt.
Und abgesehen davon, es ist ein ansprechender Film, Aufguss oder nicht.
Man muss da IMO nicht viel hineininterpretieren. Ist immerhin nur Unterhaltung
Also entweder ist der Film nur Unterhaltung oder ansprechend. Beides zugleich geht nicht.


"OK. Den Vorwurf der Antiquiertheit nehme ich gerne auf mich. Aber insofern ich ganz sicher nicht der einzige Mensch auf der Welt mit dieser antiquierten Position bin, ist das eben nicht meine „rein persönliche Meinung“ und insofern hast Du Unrecht."

Du hast Recht, ich haette schreiben sollen, "eine Meinung/Auffassung, die immer weniger Menschen teilen"

Du haeltst Unterhaltung fuer Zerstreuung und verachtest Unterhaltung deshalb? Wie kannst Du dann Musik gut finden und konsumieren / hoeren ohne diese gleichzeitig zu verachten? Das ist doch in sich widerspruechlich. Musik faellt doch unbestritten in den Bereich Unterhaltung.

"Kunst ist Suchen, Design ist Befriedigung."
Bei der Aussage wuerde sich Picasso allerdings im Grab umdrehen. Ganz im Sinne von
Gute Kuenstler kopieren, grosse Kuenstler stehlen.
Fly it like you stole it...
Weia
Weia30.03.22 00:31
FlyingSloth
Ich vergleiche einen Apple Film mit Apple Produkten und Deine Reaktion darauf ist, dass Du einen Gebrauchsartikel wie Apple Produkte Kunst gegenueberstellst, was also impliziert, dass Du Film als Kunstform siehst.
Film kann Kunst sein, ja. Ob dieser Film Kunst ist, kann ich nicht beurteilen, da ich ihn nicht gesehen habe. Entweder ist er’s, dann ist bezüglich der Aufguss-Frage Dein Apple-Vergleich unpassend, oder er ist es nicht, dann erübrigt sich ohnehin jede weitere Diskussion.
Du hast Recht, ich haette schreiben sollen, "eine Meinung/Auffassung, die immer weniger Menschen teilen"
Yep. Wobei das in absoluten Zahlen immer noch die große Mehrheit sein dürfte.
Du haeltst Unterhaltung fuer Zerstreuung und verachtest Unterhaltung deshalb? Wie kannst Du dann Musik gut finden und konsumieren / hoeren ohne diese gleichzeitig zu verachten? Das ist doch in sich widerspruechlich. Musik faellt doch unbestritten in den Bereich Unterhaltung.
Wie bitte? Musik ist für mich das existenziellste Medium überhaupt, Brennglas und Fokus der menschlichen Existenz schlechthin. Wenn es irgendetwas unantastbar Transzendentes auf der Welt gibt, dann ist das Musik. Ich halte es da mit Schopenhauer: Kunst ist die höchste Artikulationsform des Menschen und Musik die höchste Kunstform. Nichts kann weiter von Unterhaltung entfernt sein als sie (und ich meine natürlich wiederum immer gute Musik, nicht alle). Jetzt hast Du mich fassungslos gemacht.
"Kunst ist Suchen, Design ist Befriedigung."
Bei der Aussage wuerde sich Picasso allerdings im Grab umdrehen. Ganz im Sinne von
Gute Kuenstler kopieren, grosse Kuenstler stehlen.
Ich verstehe nicht, was mein Satz mit dem Picasso-Zitat zu tun hat.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
FlyingSloth
FlyingSloth30.03.22 00:40
Wenn Du also im Auto, Zug, Strassenbahn, Flugzeug usw. Zeit totschlaegst und Musik konsumierst / hoerst machst Du das also weil Du Dich der Kunst hingeben willst und nicht weil Du Dich unterhalten willst? Das nehm ich Dir nicht ab.
Weia
Nichts kann weiter von Unterhaltung entfernt sein als sie
Fly it like you stole it...
Weia
Weia30.03.22 01:16
FlyingSloth
Wenn Du also im Auto, Zug, Strassenbahn, Flugzeug usw. Zeit totschlaegst und Musik konsumierst / hoerst machst Du das also weil Du Dich der Kunst hingeben willst und nicht weil Du Dich unterhalten willst? Das nehm ich Dir nicht ab.
Ich höre keine Musik in Zug, Strassenbahn, Flugzeug usw. Im Auto höre ich ab und an Musik, aber nur auf Strecken, die ich im Schlaf kenne und notfalls so anpassen kann, dass sie mit der Musik verschmelzen, und auch nur eigene Musik, mit der ich ohnehin eins bin.

Ich habe viel zu wenig Zeit, um irgendeinen Bruchteil davon totschlagen zu wollen.

Ich konsumiere keine Musik. Ich höre Musik nur, wenn ich mich 100% auf sie fokussieren kann und die Gedanken für sie frei habe; falls sie Text hat, den ich noch nicht auswendig kenne, meist mit dem Textheft bzw. dem iPad mit dem Text in der Hand.

Hingabe beschreibt mein Verhältnis zum Musikhören ganz gut.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
FlyingSloth
FlyingSloth30.03.22 01:58
Weia, wenn dem tatsaechlich so ist, siehst Du das IMO alles extrem zu eng. Ich meine selbst Bob Dylan haette sicher nichts dagegen, wenn Du seine Musik einfach mal zum Spass und zur Unterhaltung anhoerst ohne dabei tiefgruendig ueber dessen Lyrics nachzudenken.
Immerhin hat selbst der Grossmeister sein komplettes Machwerk kuerzlich an eine Unterhaltungsfirma (Sony Music Entertainment) verkauft.
Selbst er sieht das mit Kunst, Unterhaltung und Kommerz also nicht so eng wie Du.
Weia
Ich konsumiere keine Musik. Ich höre Musik nur, wenn ich mich 100% auf sie fokussieren kann und die
Fly it like you stole it...
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.