Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Sonstiges>Dragon has landet! Inspiration4 crew safe

"Dragon has landet! Inspiration4 crew safe" von sonorman

Durchschnittliche Bewertung: 3,3 Sterne
  • 5 Sterne: 5 Bewertungen
  • 4 Sterne: 1 Bewertung
  • 3 Sterne: 0 Bewertungen
  • 2 Sterne: 0 Bewertungen
  • 1 Stern: 4 Bewertungen
0
0

Ausgangsbeitrag

sonorman
sonorman19.09.2110:09
Genial. Der erste mehrtägige Raumflug mit ausschließlich nicht-professionellen Astronauten an Bord war ein Erfolg. Die vier Crewmitglieder sind in der Nacht sicher gelandet.

Für Raumfahrtbegeisterte einfach eine große Sache und etwas für die Geschichtsbücher!

Die Netflix-Doku dazu ist auch sehr empfehlenswert.

Kommentare

sonorman
sonorman19.09.21 10:18
Die Crew im Orbit:


Das Klo mit der besten Aussicht EVER!
FlyingSloth19.09.21 10:34
der offizielle inspiration4 orbit mix ist nicht schlecht.
X-Jo19.09.21 12:44
Nette „Spielerei“. Das aber als Raumfahrt zu bezeichnen ist völlig übertrieben:

- Erde - Proxima Centauri (nächster Stern): > 4 ,2 Lichtjahre, das entspricht einem vor die Haustüre treten.
- Dieser „Raumflug“: einige hundert Lichtmikrosekunden!
Mr. Weisenheimer19.09.21 12:45
"Für Raumfahrtbegeisterte"?
Für Millionäre/Milliardäre, die nicht mehr wissen, welchen Wunsch sie sich mit ihrem vielen Geld noch erfüllen könnten. Sinnlose Verschwendung von Ressourcen.
sonorman
sonorman19.09.21 12:53
Glas-halb-leer-Typen können das auch nicht verstehen.
locoFlo19.09.21 12:54
Mr. Weisenheimer
"Für Raumfahrtbegeisterte"?
Für Millionäre/Milliardäre, die nicht mehr wissen, welchen Wunsch sie sich mit ihrem vielen Geld noch erfüllen könnten. Sinnlose Verschwendung von Ressourcen.

Und damit querfinanzieren Sie weitere Entwicklung. Früher waren es Königshäuser die Humboldt das Geld gaben um die Welt zu erkunden, heute ist es der Geldadel. Wo ist das Problem? Musstest du das Ticket bezahlen?

Ich glaube ähnliche Diskussionen gab es sicher, als die ersten Reichen mit dem Schiff einfach zum Spaß über den Atlantik gefahren sind. Oder mit dem Flugzeug in die Karibik. Natürlich ist es elitär, deshalb ist es nicht per se frivol oder unnütz.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
AidanTale19.09.21 14:01
Die Frage ist welche Entwicklung da gefördert wird. Weltraumtourismus? Bäh. Kostengünstige Raumfahrt? Ok.

Wir haben den Erdorbit schon jetzt ziemlich vermüllt und SpaceX mit den 1000en Starlinksatelliten ist da ganz vorn dabei die Sache schlimmer zu machen. Von den Militärkaspern die meinen sie müßten zeigen dass sie Satelliten im All zerstören können mal ganz abgesehen.

Positiv ist die Wiederverwendbarkeit der Komponenten, diesmal ist sowohl die Kapsel als auch die erste Stufe recycelt worden (was deutlich wertvoller ist als wer in einem voll automatisierten Raumfahrzeug den Computern bei der Arbeit zusieht). Mal schauen wie sich das fliegende Silo so schlägt, das wäre ja komplett wiederverwendbar. Billiger wird's auch, da SpaceX nicht die Rüstungsindustrie subventionieren muss und deshalb deutlich kostengünstiger ist als die NASA.
itomaci
itomaci19.09.21 14:37
sicher geile CO2 bilanz pro kopf 👹
X-Jo19.09.21 16:33
sonorman
Glas-halb-leer-Typen können das auch nicht verstehen.
Oha, Schubladen statt Argumente …
sonorman
sonorman19.09.21 19:32
Die Mission spricht und argumentiert für sich selbst. Allein der Name der Mission verrät schon einen Aspekt. Kannst alles drüber lesen oder Dir in dutzenden Videos und der Netflix-Doku anschauen.

Und Raumfahrt ist es trotzdem, auch wenn Sie nicht mit Warp ins nächste Sonnensystem rasen. Immerhin war das auch der erste private bemannte Flug in eine Umlaufbahn höher als die ISS und mit (ich glaube) 35 Erdumrundungen. Die ersten Flüge von Bezos und Branson waren dagegen nur kleine Hüpfer an den äußeren Rand der Atmosphäre.
Mr. Weisenheimer19.09.21 20:17
Querfinanzierte Forschung?
Es geht um Tourismus. „Ich war da, wo du noch nicht warst!“ Das ist einfach nur völlig unzeitgemäß und pervers!
X-Jo19.09.21 21:10
sonorman
Die Mission spricht und argumentiert für sich selbst. Allein der Name der Mission verrät schon einen Aspekt. […]
Um alle Aspekte zum Fleischkonsum kennenzulernen, frage ich am besten den Metzger.
sonorman
sonorman19.09.21 21:19
X-Jo

Klar was Du meinst. Dein Naturheilpraktiker und der Vegan-Berater vom Müsli-Shop um die Ecke werden Dich natürlich viel ehrlicher und unvoreingenommener darüber aufklären.
FlyingSloth20.09.21 08:12
Die Kargo Liste dieser wissenschaftlich wahnsinnig wertvollen Mission untermauert nur das, was der eigenltiche Hintergrund dieser Mission ist, naemlich Kommerz, Prestige und "Finanz potente Alpha Males machens unter sich aus" (Branson, Bezos, Musk) ! Alles unter dem Deckmantel "Fundraiser" und "Wissenschaft".

Oder wozu benoetigt man auf so einer Space X Mission einen Kofferaum voll von"space themed" IWC Uhren, Plueschtierchen aus der Netflix Serie Space Racers oder "Martin Guitar Ukulelen". Wann das noch nicht merkwuerdig genug ist, die Gepaeckliste geht weiter mit 66 Pfund Hopfen der Brauerei "Sam Adams", mit dem nach der Rueckkehr zur Erde Bier gebraut wird. Ausserdem mit dabei ein iPhone mit NFTs, die nach der Rueckkehr versteigert werden sollen.

Klar der Space Kram wird versteigert und der Erloes kommt wahrscheinlich einem wohltaetigen Zweck zugute. Dennoch wird der Ertrag sicherlich einen Bruchteil von dem ausmachen, was es gekostet hat, das Zeug ueberhaupt erst mal in den Orbit zu schiessen.

Und vom wissenschaftlichen Standpunkt her haette man auch 4 Hamster in die Kapsel packen koennen.

Klar SpaceX, Virgin Galactic und Blue Origin machen abgefahrene Sachen und pushen das Machbare.(Wiederverwertbarkeit der Traeger Raketen etc!) Aber die Nummer hier war ein reiner Publicity Stunt, angetrieben und gesponsert von Jared Isaacman, der seinem Ego etwas beweisen musste. Aber von wegen ein "Ereignis fuer die Geschichstbuecher" oder "alle Eier in einem Korb"! Sicher nicht! Alles nette Lines schoen nachgequatscht aus der Netflix Soap-Opera. Ne Doku kann man das ja nun wirklich nicht nennen.
teorema67
teorema6720.09.21 08:24
Mr. Weisenheimer
"Für Raumfahrtbegeisterte"?
Für Millionäre/Milliardäre, die nicht mehr wissen, welchen Wunsch sie sich mit ihrem vielen Geld noch erfüllen könnten. Sinnlose Verschwendung von Ressourcen.

Das Problem ist, dass dieses Geld anderenfalls unproduktiv im Vermögen von Herrn Isaacman geblieben wäre. Immerhin scheint es ja noch die werbewirksame Charity-Seite zu geben (100 Millionen USD von Isaacman für das St. Jude Children’s Research Hospital).

Wirklich skandalös ist, dass die Politik weder in US noch in EU von den Coronagewinnlern auch nur einen minimalen Beitrag zum Gemeinwohl einfordert. Stattdessen querfinanziert z. B. der DE-Steuerzahler die Ausbeutung der Amazon-Mitarbeitenden, um Herrn Bezos noch reicher zu machen. Ja, das ist polemisch, ist aber was dran.
fleissbildchen20.09.21 09:35
Ich find's geil - danke, Sonorman
Esterel20.09.21 09:38
Mr. Weisenheimer
"Für Raumfahrtbegeisterte"?
Für Millionäre/Milliardäre, die nicht mehr wissen, welchen Wunsch sie sich mit ihrem vielen Geld noch erfüllen könnten. Sinnlose Verschwendung von Ressourcen.

"Sinnlose Verschwendung von Ressourcen"
Das kann man über viele Dinge sagen, gewiss auch Dinge die du verwendest.
john
john20.09.21 13:32
Esterel
Mr. Weisenheimer
"Für Raumfahrtbegeisterte"?
Für Millionäre/Milliardäre, die nicht mehr wissen, welchen Wunsch sie sich mit ihrem vielen Geld noch erfüllen könnten. Sinnlose Verschwendung von Ressourcen.

"Sinnlose Verschwendung von Ressourcen"
Das kann man über viele Dinge sagen, gewiss auch Dinge die du verwendest.

das ist whataboutism.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
sonorman
sonorman20.09.21 13:54
Ich finds bedauerlich, welch abgrundtiefe Abneigung manche zu solchen Dingen an den Tag legen und sich dadurch womöglich auch noch für moralisch überlegen halten. Das Glas ist bei manchen nicht halb leer, sondern komplett trocken – und mit einem Aluhut versiegelt.

Naja, zum Glück gibt es noch Menschen, die etwas wagen und Visionen haben und trotzdem noch Gutes tun. Oder wer hat von Euch zuletzt 100 Mio. Dollar für irgend etwas gespendet?

Das gesamte Spendenziel der Inspiration4-Mission für die Krebsforschung i.H.v. 200 Mio. ist wahrscheinlich auch bald erreicht. Allein dank dieser Mission und all der damit verbundenen kommerziellen Randaktivitäten. Etwa 200 Mio. soll die Mission auch gekostet haben. Also ein ziemlich fairer sozialer Ausgleich.
Mr. Weisenheimer20.09.21 16:51
sonormann
Ich finds bedauerlich, welch abgrundtiefe Abneigung manche zu solchen Dingen an den Tag legen und sich dadurch womöglich auch noch für moralisch überlegen halten. Das Glas ist bei manchen nicht halb leer, sondern komplett trocken – und mit einem Aluhut versiegelt.

Du nennst zwar keinen Namen, aber ich empfinde das als recht unverschämte Unterstellung, die ich so nicht stehen lassen kann, schon gar nicht den "Aluhut", mit dem ich wirklich absolut gar nicht zu tun habe!

Ich würde mich selbst zu den "Raumfahrtbegeisterten" zählen, und zwar schon seit meinem 8. Lebensjahr, als Apollo 7 abgehoben hat und die Mission Mondlandung bevorstand, die ich als Kind live mitverfolgen durfte.

Aber noch einmal: Es geht hier um TOURISMUS! Und ich bin ganz entschieden der Meinung, dass nicht jede/r überall gewesen sein muss, koste es, was es wolle.

Und was die Frage "wer hat von Euch zuletzt 100 Mio. Dollar für irgend etwas gespendet?" betrifft, das muss man wohl nicht groß kommentieren, oder? Schon mal 'was von Verhältnismäßigkeit gehört? Wieviele Milliardäre sind wohl hier im Forum unterwegs? Wahrscheinlich weniger als "Aluhüte"...
Wer viel hat, der kann viel geben - auch ohne vorher Menschen ins All zu schießen!
sonorman
sonorman20.09.21 17:10
Mr. Weisenheimer

Wer viel hat, der kann viel geben - auch ohne vorher Menschen ins All zu schießen!
Klar, aber wenn man beides haben kann und nebenbei die Raumfahrttechnik damit voran bringt UND den geilsten Ausflug seines Lebens bekommt, warum dann nicht? Ist doch seine Kohle. Warum muss man das so verurteilen? Schimpfst Du auch so gegen jeden, der mit dem Flugzeug nach Malle fliegt oder mit dem Bulli an die Ostsee fährt? Wo ziehst Du beim Tourismus persönlich die Grenze?

Sorry, aber in Deinen Aussagen steckt mir viel zu viel Scheinheiligkeit. Das klingt verdächtig nach Neid und Missgunst. Freu Dich doch einfach für die Vier Crewmitglieder (von denen drei ganz normale Nichtmillionäre waren).
Mr. Weisenheimer20.09.21 17:21
Du nimmst also deine bisherigen Unterstellungen nicht zurück und kommst mit weitern daher ("Scheinheiligkeit". "Neid", "Missgunst"). Wenn das der übliche Stil im Forum ist, dann bin ich hier offensichtlich fehl am Platz.

Über die Funktion und den Einsatz des "Neidvorwurfs" ("Neidgesellschaft" etc.) kannst du ja gelegentlich mal googeln und herausfinden, warum du dich damit selbst diskreditierst.
Phil Philipp
Phil Philipp20.09.21 17:23
Ähm ja, bisschen neidisch bin ich da schon auch drauf.
Aber ich denke mir immer, die viele Kohle, die da so auf den Kopf gehauen wurde, kommt am Ende auch sehr vielen Menschen zugute: den paar hundert (oder tausend), die bei oder für SpaceX arbeiten auf ihrem Gehalts-Scheck, den vielen Zulieferern von Bauteilen und Technik bis hin zu der Firma, die den weissen Lack für das Raumschiff produziert, die Caterer die die Leute bei Mission-Control mit Sandwiches und Kaffee versorgt haben und und und. Letzten Endes wird einfach sehr viel Geld in Richtung sehr vieler Taschen in Bewegung gesetzt, was besser ist, als wenn es bei Isaacman auf dem Konto verschimmelt.
Dazu gibts noch jede Menge Erkenntnisgewinn, was man technisch vielleicht das nächste Mal noch besser machen könnte und als Sahnehaube noch ein fettes Fund-Raising.
Klar kann man vieles auf dieser Welt besser machen, und manches ist auch nicht wirklich nötig. Aber ich find's okay, habe ich so für mich beschlossen.
Mr. Weisenheimer20.09.21 18:22
sonormann
Ist doch seine Kohle.

Das klingt verdächtig nach Neid und Missgunst.

…der geilste Ausflug seines Lebens

Der Wahlomat sagt: 100%ige Übereinstimmung mit der F.D.P. - wahrscheinlich sogar Mitglied.
sonorman
sonorman20.09.21 18:38
Keineswegs!
Ich habe nur kein Problem damit, die Erfolge anderer anzuerkennen und mich mit ihnen sogar zu freuen.
beanchen20.09.21 21:48
Mr. Weisenheimer
sonormann
Ist doch seine Kohle.

Das klingt verdächtig nach Neid und Missgunst.

…der geilste Ausflug seines Lebens
Der Wahlomat sagt: 100%ige Übereinstimmung mit der F.D.P. - wahrscheinlich sogar Mitglied.
Über Geld ausgeben hab ich in keinem Wahlprogramm was gefunden. Vermutlich würde er auch ins All fliegen, wenn er 1% Reichensteuer darauf zahlen müsste. Und bevor du Vermutungen anstellst: die Grünen und kein Mitglied.
MacKaltschale21.09.21 01:01
itomaci
sicher geile CO2 bilanz pro kopf 👹

Nein, viel harmloser als man glaubt.
Ich kenne nur die Werte für die Soyuz. Wenn man damit drei Astronauten hochschickt emittiert man pro Person 80 Tonnen CO2. Insgesamt also 240 Tonnen. Zum Vergleich eine Boeing 747 die von Düsseldorf nach New York und zurückfliegt emittiert mit 712 Tonnen das Dreifache.

Ich habe noch nie einen Airbus oder eine Boeing von innen gesehen, habe in 50 Jahren nie ein Auto gesteuert, bin dazu noch Vegetarier und arbeite seit 30 Jahren fast nur im Homeoffice. Ich habe nicht mal ein Fahrrad sondern gehe zu Fuß. Habe also eine Klimabilanz, mit der ich mir noch eine Menge erlauben könnte, würde ich denn wollen. Den Astronauten aber gönne ich jeden Flug, wünsche mir noch viel mehr davon, halte aber meine Nachbarn, die ernsthaft 4x pro Jahr in den Urlaub fliegen allerdings für asoziale Klimasünder, weil dieser Urlaub vollkommen sinnlose Luxusscheisse ist.
teorema67
teorema6721.09.21 06:34
MacKaltschale: Dann nutzt du keine öffentlichen Verkehrsmittel, wohnst auf dem Land (wo es eh keinen ÖV gibt), bist sehr reich, denn du kannst unter diesen Bedingungen nicht arbeiten, und kaufst nur Güter und Lebensmittel, die ohne Transportwege im Dorf hergestellt wurden 👍👍
Wurzenberger
Wurzenberger21.09.21 11:39
Man kann im Homeoffice nicht arbeiten?
MacKaltschale22.09.21 02:00
teorema67
MacKaltschale: Dann nutzt du keine öffentlichen Verkehrsmittel, wohnst auf dem Land (wo es eh keinen ÖV gibt), bist sehr reich, denn du kannst unter diesen Bedingungen nicht arbeiten, und kaufst nur Güter und Lebensmittel, die ohne Transportwege im Dorf hergestellt wurden 👍👍

Ich verstehe nicht, warum ich ÖV benötige um in der Stadt von zuhause aus zu arbeiten? Ich verlasse das Haus 1-2 Mal pro Woche und bin nur mit digitalem Content beschäftigt.
Da ich nichts von Nullemission geschrieben habe, sind viele meiner Lebensmittel von ihrer CO2-Bilanz her nicht optimal. Aber da ich kein Fleisch esse, ist fällt bei mir immerhin die größte Klimasünde beim Essen weg. Andere Güter kaufe ich fast nur, wenn zwingend notwendig. Keinerlei Interesse am typischen Konsum.
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.