Forum>Software>Warnmeldung in Safari "Es wurden Viren auf Ihrem Mac gefunden"

Warnmeldung in Safari "Es wurden Viren auf Ihrem Mac gefunden"

macudo
macudo19.08.1913:41
Hallo eine Bekannte von mir hat, als sie diese Meldung erhielt, unten auf den Button "Scannen"
geklickt und nun macht sie sich Sorgen deswegen, was sie damit ausgelöst hat.
Weiß jemand was dann passiert? Wird sowas wie MacKeeper geladen?
Sie kommt heut Abend vorbei und dann schau ich mir das mal an.
0

Kommentare

rmayergfx
rmayergfx19.08.1913:51
Glaskugel leider kaputt. Kommt immer darauf an, welche Seite da eingeblendet wurde und was Sie tatsächlich gemacht hat. Sie arbeitet hoffentlich nicht mit einem administrativen Account auf dem Mac.
Am besten das ganze in ein Gastnetz packen und mit Malwarebytes scannen, prüfen ob das System auf dem aktuellsten Stand ist und alle Sicherheitsupdates installiert wurden. Ansonsten der Bekannten mal eine Grundschulung geben, das man nicht einfach überall auf "Ja" oder "Scannen" drückt, wenn man sich im Internet befindet und einem eine Webseite so etwas vorschlägt. Brain.app ist hier sehr hilfreich.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+8
macudo
macudo19.08.1914:14
Ja, da hast Du recht. Mal sehen was sie da so angestellt hat
Anscheinend, laut Ihrer Aussage, wurde wahrscheinlich nur etwas geladen.
+1
maculi
maculi19.08.1914:49
Sieht die Meldung so aus: ?

Mein Kommentar von damals gilt noch immer.

Wenn nur was geladen, aber nichts installiert wurde ist alles halb so wild. Den geladenen Mist löschen, und der guten Frau mal in aller Freundschaft die Ohren langziehen. Immer mit dem Gedanken, das größte Sicherheitsrisiko ist nicht der Rechner, sondern der Mensch davor
+3
macudo
macudo19.08.1915:00
@ maculi - Ja, sie sagte genau so sah die Warnmeldung aus.
Hatte Ihr ein Screenshot geschickt.
0
Micke64
Micke6419.08.1917:42
Ist mir heute genauso gegangen. Hab den
Macwelt Daily-Newsletter gelesen,
dann wollte ich einen Artikel von Youtube…genau durchlesen und
das Bild vergrößern in diesem Artikel und sofort kam
-Ihr System ist mit (3) Viren infiziert......etc.--
anschließen kam umgehend dann der Download mit einem Programm, das ich
sofort aus dem Papierkorb gelöscht haben, deshalb kann ich nicht sagen, welches
Programm es war.
+1
mitzlaff19.08.1918:00
Und so ein Betrugsprogramm wie MacKeeper wird auf dieser mtn-Seite gleich viermal eingeblendet!
+4
winfel19.08.1918:34
rmayergfx
Brain.app ist hier sehr hilfreich.
maculi
... und der guten Frau mal in aller Freundschaft die Ohren langziehen. Immer mit dem Gedanken, das größte Sicherheitsrisiko ist nicht der Rechner, sondern der Mensch davor

Und die Arroganz gabs heute mal wieder im Sonderangebot oder wie? Wir Techniker erzählen den Leuten immer, dass das alles gaaar kein Problem ist, alles total "benutzerfreundlich", kann jedes Kind, kann gar nichts passieren.... und als nächstes beschimpfen wir die Leute, weil sie ja zu doof sind, das alles richtig zu machen. Dabei haben sie jahrzehntelang Virenscanner nutzen sollen, die genau solche Meldungen produzieren wir die, auf die die Bekannte da reingefallen ist.
+1
rmayergfx
rmayergfx19.08.1919:01
Das hat nichts mit Arroganz zu tun. Geh wieder spielen. Wenn "ihr" Techniker (keine Ahnung wen du damit überhaupt meinst!) den Usern so einen Blödsinn erzählt dann ist es ja auch kein Wunder das der Anwender ohne darüber nachzudenken auf alles klickt was sich bewegt. Brain.app oder im Windows Lager Brain.exe sollte immer eingeschaltet sein, sobald man sich im Netz bewegt. Es hat niemand etwas zu verschenken. Und wenn plötzlich obskure Meldungen auftauchen wenn man mit einem Browser in Netz unterwegs ist, dann hilft es sehr darüber erstmal nachzudenken. Egal ob hier gerade ein Virus gemeldet wird oder man schon wieder mal ein iPhone gewonnen hat!
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
winfel19.08.1919:41
rmayergfx
Das hat nichts mit Arroganz zu tun. Geh wieder spielen.

Die beiden Sätze lassen wir so mal nebeneinander stehen.
0
PaulMuadDib19.08.1920:52
winfel
Und die Arroganz gabs heute mal wieder im Sonderangebot oder wie? Wir Techniker erzählen den Leuten immer, dass das alles gaaar kein Problem ist, alles total "benutzerfreundlich", kann jedes Kind, kann gar nichts passieren.... und als nächstes beschimpfen wir die Leute, weil sie ja zu doof sind, das alles richtig zu machen. Dabei haben sie jahrzehntelang Virenscanner nutzen sollen, die genau solche Meldungen produzieren wir die, auf die die Bekannte da reingefallen ist.

Uiuiui. Steile Aussage. Sensibilisieren ist das Richtige.
0
sierkb19.08.1920:56
rmayergfx,
winfel:

Schneier on Security (03.10.2016): Essay: Security Design: Stop Trying to Fix the User
incl. EDITED TO ADD (10/13): Commentary.
This essay previously appeared in the Sep/Oct 2016 issue of IEEE Security & Privacy: / (PDF)


SANS Security Awareness, Lance Spitzner – incl. UPDATE: 17 OCTOBER – (13.10.2016): Why Bruce is Wrong About \"Fixing\" the User



Wer ist Bruce Schneier?

Wikipedia (de): Bruce Schneier
Wikipedia (en): Bruce Schneier

Wer ist Lance Spitzner?

SANS: Lance Spitzner ,
-2
rmayergfx
rmayergfx19.08.1921:33
Danke für die Links, kannte ich noch nicht, aber die Texte gehen m.M.n. stark in die gleiche Richtung warum man auf der Autobahn nicht wenden sollte, wenn einem das Navi das sagt. Soll aber immer wieder Leute geben die das tun oder in den Fluss fahren . Navi oder PC ist gerade egal wenn man etwas darüber nachdenkt. Natürlich könnte man das Navi verbessern damit es so eine Meldung erst gar nicht ausgibt, auf der anderen Seite springt man ja auch nicht von der Brücke nur weil jemand dies sagt. Also etwas nachdenken und Vorsicht ist immer angebracht wenn Technik im Spiel ist.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen