Forum>Software>Softwarefehler bei Apple - Interview mit David Shayer

Softwarefehler bei Apple - Interview mit David Shayer

Charlie217.10.2022:26
Lesetipp in der Mac & i 5/2020, S. 56:

„Viele Bugs werden nie behoben“
Apple-Entwicklerveteran David Shayer über Apples Fehlerkultur

David Shayer arbeitete 18 Jahre lang bei Apple und hat nicht nur die Software von iPods und Apple Watch mitentwickelt, sondern war auch an Apples Bug-Tracking-System Radar maßgeblich beteiligt. Im Interview mit Mac & i bestätigt er die Vermutung vieler Nutzer und Entwickler, dass bekannte Probleme bestehen bleiben (siehe auch „Was an Apple nervt“ in Mac & i Heft 2/2020).
+1

Kommentare

beanchen17.10.2023:08
Ein Artikel zum Thema aus seiner eigenen Feder ist hier zu finden:
In einem anderen gibt er Tips zum Bug Report:
0
Charlie218.10.2004:36
Gute Links auch! Das Dumme ist bloß, wenn Apple sich nicht drum kümmert, ist alle Energie, die man in Reports investiert hat, für die Tonne. Und diesen Frust tut man sich nicht beliebig häufig an.

Wenn Tim sich hinstellt und sagt, dass alle hart gearbeitet haben, dann ist das zwar richtig, aber auf eine perverse Art: die Arbeitswilligkeit wird ausgenutzt und die harten Termine werden als Ziel gesetzt. Aber die Anzahl der Programmierer wird nicht in ausreichendem Maße hochgefahren.

Da wird mit genau dem gleichen Ziel des maximalen Profits wie bei Zulieferern bis an die Schmerzgrenze gegangen.

Wieviel Prozent des Smartphone-Marktes wollte Apple nur haben? 10% oder 1%? Warum dann dieser Stress?
-1
heubergen18.10.2010:56
Die Frage ist halt wer da wirklich besser ist, bei Windows höre ich bei jedem Feature Update das es wieder eine lange Liste von Sachen gibt die nicht mehr funktionieren und Linux ist wohl auch nur ohne GUI perfekt.
0
beanchen18.10.2011:06
Charlie2
Das Dumme ist bloß, wenn Apple sich nicht drum kümmert, ist alle Energie, die man in Reports investiert hat, für die Tonne.
Ja aber er würde wohl kaum schreiben "How to Report Bugs to Apple So They Get Fixed", wenn er nicht zumindest die starke Hoffnung hätte, dass es so funktioniert. Anders würde ich das werten, wenn der Artikel von einem andere Autor wäre aber es ist ja derselbe, der Apple für die umgefixten Bugs kritisiert. Das gibt dem schon etwas Gewicht.
0
Dunkelbier18.10.2011:26
heubergen
Die Frage ist halt wer da wirklich besser ist, bei Windows höre ich bei jedem Feature Update das es wieder eine lange Liste von Sachen gibt die nicht mehr funktionieren und Linux ist wohl auch nur ohne GUI perfekt.
Zumal wir bei Win 10 (Enterprise) dieses Jahr schon 3 faule Eier dabei hatten. Es ist jedesmal müßig dauerbootende Rechner wieder aus der Schleife zu holen. Zum Glück war es jedes Mal nie die große Masse, die es betraf, aber trotzdem. Der WSUS gehört dringend renoviert. Überhaupt das ganze Update-Verfahren bei MS. Gruselig.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.