Forum>Hardware>Neues Macbook, oder altes Pro behalten?

Neues Macbook, oder altes Pro behalten?

olli170503.05.0910:34
Hallöchen,

ich habe kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt mir ein neues Macbook zu kaufen, weil ich der Meinung bin, daß mein aktuelles Gerät, ein Macbook Pro der allerersten Generation etwas zu lahm geworden ist.

Zu meinem eigentlichen "Problem". Ich brauchendas Macbook zu 90% privat. D.h. surfen, mailen, video schauen, musik hören.
Da wäre ein Macbook Pro glaub ich schon etwas mit Kanonen auf Spatzen geschossen, oder?

Andererseits find ich preislich nur das kleine unibody Macbook interessant (1200 Euro). Dabei stellt sich mir die Frage, ob das mit ebenfalls 2 GHz wirklich viel schneller als mein altes 2 GHz MacBook Pro ist. Einziger Vorteil. Ich könnte 4 GB Ram einbauen. Mein aktuelles kann max. 2 GB.

Daher die Frage: Bringt das Performance technisch wirklich so viel, oder sollte ich lieber noch eine Generation abwarten?

Danke & Gruß,

Olli
0

Kommentare

morethan2cents
morethan2cents03.05.0910:36
naja, es liegen 2 prozessorgenerationen dazwischen, quantensprung würd ich mir aber echt keinen erwarten. das einzige, was fürs macbook sprechen würde (meiner meinung nach), ist die geringere größe...
„könnten sie bitte? ja, danke, köstlich!“
0
exAgrajag03.05.0910:44
Ich lasse mein MBP (late 2006, 2,16GHz C2D) im Akku-Betrieb auf 1GHz laufen. Das reicht sogar für wenig aufwändige Sachen in VMware. Nur für Netbeans wird es eng und im Debugger sogar unakzeptabel langsam.

Für deine Anforderungen sollte deiner locker schnell genug sein. Bevor du dir Halz über Kopf einen neuen Rechner kaufst, würde ich mal schauen was dein System so lahm macht. Wenn du viele Plattenzugriffe hast und die Auslagerung nennenswert groß ist, könntest du zu wenig Speicher haben. Hast du, aufgrund der verwendeten Programme/Tätigkeit, viele Plattenzugriffe wirkt sich eine schnelle 7200er Platte gravierend (positiv) aus. Besonders, wenn viel gleichzeitig passiert. Da ist die maximale Datenrate sogar eher uninteressant.

Wenn die CPU tatsächlich auf Anschlag läuft, solltest du schauen, welche Prozesse das sind. Wenn du z.B. einen Amok laufenden Indexer hast, hilft dir auch der schnellste Rechner nicht weiter. Benutzt du noch PPC-only-Programme? Das kannst du dir, sofern es gerade läuft, im Aktivity Monitor anzeigen lassen. Du kannst dir eine Spalte anzeigen lassen, die die Architektur des Prozesses anzeigt. Wenn da noch PPC-Prozesse sind, laufen die über Rosetta. Das kostet viel Speicher und CPU.
0
alfrank03.05.0910:45
Für Dein altes MBP bekommst Du auf eBay noch locker € 600,- !

Die drei Jahre Unterschied merkt man sicher in der Performance: 64bit (Core 2 Duo) gegen 32bit (Core Duo), neuerer Chipsatz, schnelleres RAM, schnellerer Grafikchip, schnelleres SATA.

Allerdings überleg' Dir, ob der Abstieg von 15,4" auf 13,3" für Dich OK ist.

Immerhin sind das über 5 cm weniger in der Diagonale und 20% weniger Pixel auf die Fläche gerechnet, bzw. 160 Pixel in der Breite und 100 in der Höhe.
0
olli170503.05.0910:50
hmm jaaa das mit der größe is auch so ein segen und fluch zugleich. das ist bei den macbooks schon sehr cool, aber an das display müsste ich mich wohl gewöhnen. ich hab bis dato immer mind. 15 zoll gehabt. ich denke damit könnte ich eher leben, wenn nicht zudem auch die auflösung geringer wäre als beim pro.

die nächste frage wäre ob 2 oder 4GB plus 2 neue Prozessorgeneration vlt. den erhofften quantensprung oder wenigstens eine wesentliche verbesserung der performance mit sich bringen...
0
alfrank03.05.0911:05
Wieviel RAM- und Festplattenkapazität hast Du denn in Deinem jetzigen MBP ?
Und welches Mac OS X ?
Wieviel Platz ist noch auf der Platte frei ?
0
exAgrajag03.05.0911:06
Autsch: Halz == Hals
0
LordLasch03.05.0911:07
surfen, mailen, video schauen, musik hören

und wo genau erhoffst du dir den Quantensprung? ^^
Zum surfen installier doch die Safari 4 Beta ... ist als hättest du nen neuen Rechner
0
MacBookAndi
MacBookAndi03.05.0911:30
Ich würde es behalten. Auf jeden fall gefallen mir die alten Books besser als die neuen mit der hässlichen schwarzen Tastatur und das auch der Rand des Bildschirms so schwarz ist. Und die Tastatur der alten Books gefällt mir immer noch vieeeel besser als die der neuen, da die immer sehr flutschig sind und sehr schnell fettig werden. Und dein altes book hat noch firewire, eine bessere Webcam(die der neuen ist grausam) und es hat einen größeren bildschirm
0
justanothermacianer
justanothermacianer03.05.0911:34
exAgrajag
Ich lasse mein MBP (late 2006, 2,16GHz C2D) im Akku-Betrieb auf 1GHz laufen. Das reicht sogar für wenig aufwändige Sachen in VMware. Nur für Netbeans wird es eng und im Debugger sogar unakzeptabel langsam.

Kannst du mir mal den Namen von dem Programm sagen ? Ich mache auf meinem bei Akkubetrieb nämlich meist auch nur Sachen wie Adium, Safari und Pages und mit gedrosselter Prozessorleistung müsste die Batterie ja auch ein wenig länger halten oder ?

„Mac vs PC debates make me want to throw up. Does your OS of choice work for you? Great, problem solved!“
0
olli170503.05.0911:39
also ich finde schon das man mit einem privatrechner mit dem man nur mailt, surft, musik hört und videos schaut deutlich die performance an allen ecken und enden spürt.

ich hab einen full hd lcd und schau diverse videos über den rechner. bei lost in hd ready kommt er mit dem vlc als player schon immer mal wieder ins stocken.
oder itunes mit mittlerweile über 8000 titeln ist schon sehr träge... oder wenn ich via itunes einen film ausleihe und mit 16mbit runterlade geht fast nix mehr, weil die festplatte überfordert ist... mail is träge, wenn man viele mails hat etc etc..

die konfiguration ist wie folgt:

mac os leopard 10.5.6
safari 4 beta
kein einziges programm was rosetta benötigt
core duo 2ghz
2 gb ram
hitachi travelstar 5K160 160GB (16GB frei)


0
fabisworld
fabisworld03.05.0912:07
olli1705, den obigen Vorschlägen hinsichtlich "System-Entrümpelung" und HDD-Upgrade kann ich mich mit meinen Empfehlungen nur vollumfänglich anschließen! - Bedenke auch, dass Dein bisheriges 15,4"-Panel im MBP eine matte Oberfläche hat und die aktuellen MacBook`s alle mit Glossy-Panel zzgl. davor platzierter Glasscheibe *sick* ausgeliefert werden...

Ich möchte hier keine neue Debatte Glossy vs. Matt lostreten, aber Du solltest auf jeden Fall für Dich vor einem Kauf prüfen, ob Du neben der verringerten Auflösung bzw. Panel-Diagonalen auch mit dem "Schminkspiegel"-Effekt leben kannst. Argumente für und wider sind genug zu finden, aber Du solltest subjektiv entscheiden, ob Du eine Umstellung okay findest...
0
guhgell03.05.0913:02
Ich habe mir letztes Jahr im Oktober das 2,4 GHz Modell des MacBooks gekauft und dafür mein MBP 2,4 Ghz aus Februar 08 verkauft. Anfangs wollte ich unbedingt ein 15'' Gerät, da ich der Meinung war 13'' seien zu klein. Jetzt habe ich mein MB schon sechs Monate und bin mit dem Schritt das MBP dafür zuverkaufen vollstens zufrieden. Handlicher, technisch minimal besser (Grafikkarte ist unrelevant für mich) und vor allem schicker.

Bei dir wird es sich denke ich noch mehr lohnen, da es schon etwas älter ist.
Ich kann nur für mich sprechen, aber ich bin froh vom "alten" MBP aufs neue MB umgestiegen zu sein.
0
exAgrajag03.05.0913:10
justanothermacianer
Kannst du mir mal den Namen von dem Programm sagen ? Ich mache auf meinem bei Akkubetrieb nämlich meist auch nur Sachen wie Adium, Safari und Pages und mit gedrosselter Prozessorleistung müsste die Batterie ja auch ein wenig länger halten oder ?
Ich hab mir Coolbook gekauft. Das ist IMHO sein Geld Wert. Immerhin gewinne ich so locker 30min. Laufzeit. Mein Akku hat noch ca. 5300mAh und bei Leerlauf (Script lesen oder so) komme ich auf bis zu 4 1/2h. Oder ich kann 2 Serienfolgen (je ca. 45min) gucken und hab dann noch 2h Akku. Alles auf 50% Helligkeit.

Man muss sich allerdings erstmal die Mühe machen, die niedrigsten Spannungen zu den jeweiligen Taktfrequenzen zu ermitteln in denen das Gerät stabil läuft. Meiner schafft bis 1500MHz bei der niedrigsten Spannung (undervolted). Im Akku-Betrieb lasse ich, wie gesagt, nur die niedrigste Taktfrequenz zu, Auf Netzteil alle.
0
exAgrajag03.05.0913:17
EIn Hinweis noch zu Coolbook. Ein Umstand, der erwähnt werden muss, ist, daß die Software nur auf dem registrierten Gerät läuft. Mir schmeckt das auch nicht wirklich. Da ich aber mein Book noch locker 2-3 Jahre zu nutzen gedenke, geht das für mich in Ordnung.
0
MilesDavis29
MilesDavis2903.05.0913:24
olli 1705
hitachi travelstar 5K160 160GB (16GB frei)

Das ist ein bisschen arg voll würde ich sagen. Zwar heisst es immer bis zu 10% freier Plattenplatz wären ok, da bist du ja nun genau,
aber man muss bedenken, dass Festplatten umso langsamer werden je volle Sie sind. Da die Platten mit der bedeutendste Flaschen-
hals an heutigen Systemen sind, würde ich vielleicht drüber nachdenken, die Platte gegen eine weitaus größere der aktuellen
Generation zu tauschen, die sind allein schon wegen der viel größeren Kapazität, und der damit verbundenen höheren Datendichte,
um einiges flotter...
0
alfrank03.05.0921:58
olli1705: Gerade eben ging bei eBay fast genau gleiches MBP für € 658,- raus: !
0
nova.b03.05.0922:14
schliesse mich MilesDavis29 an.
Deine Festplatte ist zu voll, mit all den Auslagerungsgeschichten, die von diverse Programmen gemacht werden, muss der Rechner immer zehn Mal überlegen, wo er noch was hinlegen soll.
Meiner Meinung nach sind zehn % freier Plattenspeicher bei grösseren Festplatten ausreichend, aber bei den Kleineren eben nicht.


Räum mal 30-40GB weg, dann wird's besser mit der Geschwindigkeit. Oder, wie vorgeschlagen, eine grosse (500GB) Platte einbauen, das wirkt Wunder. Und die dann aber auch nur zu max. 80% nutzen, wenn sie schnell bleiben soll.


Mactracker sagt bei seinen Benchmarks, dass das MacBook 2,0 ca. 10% schneller als das MacBook Pro mit 2,0 GHz ist. Da müsstest du schon das MacBook 2,4 nehmen, wenn du den Unterschied spüren willst (gibts für 1249€ im Ref-Shop).

Sonst lohnt es sich nur nach Verkauf des Alten etc.....
0
stefan03.05.0922:19
Ich stand kürzlich vor der gleichen Entscheidung (allerdings MBP c2d 2,16GHz), und da ich das 2,0GHz unibody MB neu für knapp unter 800€ bekommen habe, fiel sie recht leicht schnell gegen das MBP aus.
Du wirst dich wundern, wie leicht das MB ist. Mit genügend RAM (ich habe jetzt 4GB drin) geht die Geschwindigkeit in Ordnung, bei 2GB bremsen VMWare oder Parallels den Rechner schon aus.
Mir fehlt jetzt eigentlich nur die beleuchtete Tastatur, aber die gibt es ja bei diesem Modell nicht.
0
WALL*E
WALL*E03.05.0923:18
Also ich würd's machen 1. Eben wegen der Performance, mit 4GB sicherlich ein deutlicher Unterschied 2. Finde ich den kleineren Schirm eigentlich eher positiv, wenn man sich zuhause dann einen 20 oder 24" anschafft
0
fabisworld
fabisworld19.05.0922:50
Habe voriges Wochenende bei einem Freund einen "Umstieg" von MBP (Early 2008) 2,4 Ghz, 4 GB RAM und 250 GB HDD auf ein aktuelles Alu-MB 2,0 Ghz, 2 GB RAM, 160 GB HD mit erlebt: Er hat via Time-Machine nach Systeminstallation alle Programm und Dokumente transferriert bzw. synchronisiert und wir waren sehr überrascht, dass zumindest der Bootvorgang (bei quasi identischer Software/System-Umgebung) am neuen MB spürbar flotter von statten ging, als beim nominell "stärkeren" MBP...!!! Bei der subjektiven Ausführungsgeschwindigkeit von MS-Office, Mail und Internet konnten wir keine signifikanten Geschwindigkeitsnachteile "fühlen"... Natürlich wird es andere Bereiche geben (z.B. Grafikpower), wo das MBP das MB klar wegputzt, aber die beschriebenen Eindrücke sprechen ganz klar für das neue MB
0
exAgrajag19.05.0923:33
fabysworld: Naja, die Erklärung dafür ist recht einfach: zum einen könnte die neuere Platte auch die schnellere sein. Und zum anderen wurden die Daten beim kopieren ohne nennenswerte Fragmentierung kopiert (defragmentieren durch Umkopieren war früher mal ein Tipp). Nichts besonderes also.
0
hausfreund20.05.0900:01
SSD Platte rein bauen. Siehe hier
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen