Forum>Hardware>MacMini immer öfter im Tiefschlaf

MacMini immer öfter im Tiefschlaf

yo
yo24.04.0909:11
Seit einiger Zeit habe ich das Problem, dass sich ein MacMini 1,66DualCore (2GB RAM, Samsung 320JI) partout nicht mehr aus dem Ruhezustand aufwecken lässt. Kein Tastendruck erweckt ihn, auch nicht der Druck auf den Startknopf. Lediglich mit einem 5-sekündigen Drücken des Startknopfes lässt er sich ausschalten und danach wieder einschalten.
Trat dieses Problem vor etwa einem halben Jahr eher sehr sporadisch auf, so musste ich dieses Phänomen in dieser Woche 5-6-mal erleiden.
Was könnte das sein?
0

Kommentare

westmeier
westmeier24.04.0909:41
Was sagen dir Log-Dateien?
0
yo
yo24.04.0910:23
westmeier
Nicht so viel, dass ich daraus auf Fehlfunktionen schliessen könnte: Die angebotene Informationsmenge ist so groß, dass ich nicht weiss, welche Meldungen relevant sein könnten. Ausserdem bin ich nicht der Geek, der alle Meldungen interpretieren kann.
In den System-Logs wird für mich nur festgestellt., dass ein Shutdown irregulär war.
Wonach müsste ich schauen, um den Fehler einkreisen zu können?
0
Waldi
Waldi24.04.0910:30
Ich hatte das Phänomen bei meinem G4 mini nach etwa 2 Jahren.
Logic-Board war durch zu viel Schmutz gestorben.
Musste ausgetauscht werden
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
alfrank24.04.0910:40
yo: Das Problem habe ich auch manchmal mit meinem Core Duo 1,66 GHz Mac mini...
0
yo
yo24.04.0910:44
alfrank

Das "manchmal" habe ich ja akzeptieren können. Nur das "ständig" nervt doch jetzt ziemlich.
0
alfrank24.04.0910:45
Und per Wake-On-LAN geht er dann auch nicht mehr an...
0
yo
yo24.04.0911:08
alfrank
Und per Wake-On-LAN geht er dann auch nicht mehr an...

Das habe ich ausgestellt. Oder war das als Frage zu sehen?

0
alfrank24.04.0911:09
Nein, als Feststellung. Sonst wäre am Ende ein gewesen...
0
yo
yo24.04.0911:30
Noch etwas:
Ich denke, man kann ausschliessen, dass es ein USB-Fehler ist, ausser wenn auch der Einschaltknopf per USB gesteuert ist. Wenn ich den MacMini in Ruhezustand versetze und alles ist in Ordnung, lässt er sich mit dem Einschaltknopf wieder aufwecken.

Übrigens lässt sich der MacMini fast ausschliesslich nur noch nur noch per Apfel-Menüpunkt, nicht mehr mit alt- -Auswurftaste in Ruhezustand versetzen. Mit dieser Tastenkombination wacht er sofort wieder auf. Mit ctrl-Auswurftaste und anschließendem Klick auf Ruhezustand funktioniert es hingegen noch.
0
Esäk
Esäk24.04.0911:54
Mit einem neu angelegten User auch?
„Die Todesstrafe gehört auch in Hessen abgeschafft!“
0
MacBookAndi
MacBookAndi24.04.0912:00
Wie meint ihr eigentlich den "Tiefschlaf"? So dass man ewig warten muss bis er aufwacht oder so, dass er ewig braucht in den Schlaf zu gehen?
0
yo
yo24.04.0912:06
MacBookAndi
Wie meint ihr eigentlich den "Tiefschlaf"?
"Tiefschlaf" bedeutet, dass man den Rechner zwar in Ruhezustand versetzen kann und die Kontrolleuchte dann vor sich hin pulsiert, er sich aber mit keinem Mittel, ausser der 5-Sekunden-Reset-Funktion (und natürlich Kabel ziehen), zu irgendeiner Tätigkeit verleiten lässt.
Er lässt sich schlicht mit nix mehr aufwecken Koma!

Esäk
Müsste ich mal testen
0
yo
yo29.04.0919:48
So, auf Basis von Esäks Hinweis kann ich nun folgendes berichten:
Nach Einrichtung eines neuen Users bin ich zunächst immer zu diesem User gewechselt (mit und manchmal auch ohne Abmeldung des Default-Users) und habe den MacMini von dort aus schlafen geschickt. Mit dieser Methode ist der MacMini nicht in Koma verfallen.
Danach habe ich mir den User-Wechsel gespart und nur den Default-User vor dem Ruhezustand abgemeldet. Auch so ist der MacMini bisher immer wieder aufgewacht.

Das ist zunächst mal erfreulich und grenzt die sporadischen Komaanfälle vermutlich auf nicht ordnungsgemäß ablaufende Ruhezustandsroutinen ein. Ein richtige Lösung des Problems ist das zwar noch nicht, aber immerhin ein Workaround.

Hat noch jemand eine Idee, z.B. wie die Logs für "Ruhezustand einschalten" evtl. aussehen müssten? Wie gesagt - da sind meine Kenntnisse eher begrenzt.
0
yo
yo28.05.0910:23
Nachtrag (1):
Eine Beobachtung möchte ich noch ergänzen. Wenn der MacMini im Tiefschlaf war und sich nicht mehr aufwecken ließ, dann hat vermutlich der Prozessor nicht richtig abgeschaltet. Das war daran zu erkennen, dass spürbar warme Luft aus den Lüftungsschlitzen austrat. (Also muss wohl auch der Lüfter noch tätig gewesen sein.)

Nachtrag (2):
Im Gegensatz zu manch anderen Usern hat das Update (Comboupdate) zu 10.5.7 die Schlafprobleme beim MacMini gelöst. Es funktionieren (bisher) wieder alle Möglichkeiten, den MacMini in den Ruhezustand zu schicken. Auch ist er (bisher) immer wieder aufgewacht.

Alles ist gut.
0
Stefan S.
Stefan S.28.05.0911:18
Klingt ja fast nach kaputten Kondensatoren. Aber das sollte eigtl nach 2005 nicht mehr vorkommen.
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
yo
yo28.05.0911:38
Ein Softwareupdate kann keine Kondensatoren reparieren.
Ausserdem gab es die genannten Fehler nicht ständig, sondern sporadisch, allerdings allerdings zuletzt (und schon mal vor etwa einem halben Jahr) gehäuft.
Ich vermute da eher fehlerhafte Routinen beim Runterfahren.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen