Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>DriveDX: kein status von verschlüsseltem Volume

DriveDX: kein status von verschlüsseltem Volume

oxid
oxid11.12.2012:23
Hallo Forum!

Ich habe jetzt die ganze DriveDX Website und Google bemüht. Leider ohne ergebnis.
Ich habe eine externe Festplatte in zwei Partitionen geteilt.
1. TimeMachnine Backup - Verschlüsselt
2. Archiv Partition - Unverschlüsselt

DriveDX erkennt nur die Unverschlüsselte Partition.

Wie Bringe Ich DriveDX dazu auch die verschlüsselte Partition aufzulisten?

Anmerkung: in Systemeinstellungen Sicherheit habe ich DriveDX den Festplattenvollzugriff erlaubt

2.1. Die Festplatte wird mit ca. 130 MB sekunde gelesen und geschrieben.
wenn ich ein TimeMachine Backup anstoße kommt die geschwindigkeit gerade mal auf unter 10 MB sekunde.
warum ist das so? es ist irgendwie unfunky
0

Kommentare

bernds11.12.2012:38
DriveDx kümmert sich eigentlich nicht um Partitionen sondern überprüft die Hardware. Da muss auch gar keine Partitionen drauf sein, es wird ja nur der SMART-Status der Platte ausgelesen, das ist ja sogar Betriebssystemunabhängig
+1
xcomma11.12.2012:45
bernds
SMART-Status der Platte ausgelesen
was bei USB-angeschlossenen Platten leider nicht geht

Nachtrag: das hier grad erst gefunden, womit man macOS das Auslesen von SMART via USB beibringen kann:

@oxid, das gleiche bei mir (habe den Treiber nicht installiert bisher):
0
xcomma11.12.2012:59
oxid
2.1. Die Festplatte wird mit ca. 130 MB sekunde gelesen und geschrieben.
wenn ich ein TimeMachine Backup anstoße kommt die geschwindigkeit gerade mal auf unter 10 MB sekunde.
warum ist das so? es ist irgendwie unfunky
Time Machine bzw. der Prozess läuft nicht auf Hochtouren um dein System während du damit arbeitest nicht zu beeinträchtigen.
https://support.apple.com/de-de/guide/mac-help/mh15140/mac
Time Machine ist so konzipiert, dass es nicht in den Normalbetrieb deines Computers eingreift und ihn nicht stört.

Du kannst dem Prozess aber etwas Beine machen via Terminal Befehl. Details hier:
0
Weia
Weia11.12.2013:19
oxid
Ich habe eine externe Festplatte in zwei Partitionen geteilt.
1. TimeMachnine Backup - Verschlüsselt
2. Archiv Partition - Unverschlüsselt

DriveDX erkennt nur die Unverschlüsselte Partition.
Was genau meinst Du denn mit erkennen? DriveDx hat mit Partitionen doch überhaupt nichts am Hut?

Mir fällt nur der Bereich General Information ein, da steht bei mir bei mehreren Partitionen:
Volumes: MeinVolume1, MeinVolume2

Aber das ist ja rein kosmetisch, wenn da MeinVolume2 fehlen sollte, hat das auf die von DriveDx ausgewerteten Plattendaten keinerlei Einfluss.

Oder stimmt die Angabe bei Total Capacity: nicht und die eine Partition wird unterschlagen?

Von diesen beiden Einträgen abgesehen wüsste ich überhaupt nicht, wo in DriveDx Partitionen eine Rolle spielen sollten.

Solltest Du APFS-Partitionen erstellt haben, bedenke zudem, dass das technisch gesehen keine Partitionen sind.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
oxid
oxid11.12.2013:23
xcomma

die erweiterung um smart status ext. platten auszulesen funzt perfekt. bereits unabhänig deines posts im vorfeld aktiviert.

ja, ich habe gesehen dass es unabhängig der verschlüsselten partition die ganze platte stellvertretend erkennt.
gut zu wissen dass es nicht partitionsabhängig ist sondern wirklich einfach die hardware erkennt.
somit ist es also völlig schnurz ob das ganze volume verschlüsselt ist oder nur eine teilpartition. korrekt?

der tip mit der beschleunigung ist top. danke! werde ich bei gelegenheit als automator aktion ablegen und als dienstprogramm ablegen.

somit ist eigentlich alles klar. danke leute!
0
oxid
oxid11.12.2013:25
weia

hat sich alles geklärt auch dir danke!
0
oxid
oxid11.12.2013:30
jetzt brauch ich nur noch ein backuptool welches zusätzlich zu time machine für nicht versionierte backups als 3. fallback fungieren soll.
ja ich weiß superduper, carbon copy cloner . die sind doch mit 100 tacken recht teuer oder? gibts da noch gute und günstige alternativen
drivedx war auch ein tip aus dem forum welches ich für ein sehr gutes, übersichtliches und eigentlich recht günstiges tool halte.

uuuuund go!
0
xcomma11.12.2013:47
oxid
ja ich weiß superduper, carbon copy cloner . die sind doch mit 100 tacken recht teuer oder?
wieso 100? CCC wird mir für EUR 34.20 gerade angezeigt
oxid
gibts da noch gute und günstige alternativen
Ansonsten schau mal in diese Diskussion bzw. diese Stelle:
RsyncOSX - vielleicht eine Idee. Kostenlos. Aber habe es nicht ausprobiert und bisher auch nicht gross nach "Test Reviews" gesucht. Im Grunde genommen eine GUI Bedienung des rsync, welches zwar mit macOS mitkommt, allerdings in einer veralteten Version, so dass nach Empfehlung vom RsyncOSX Autor eine aktuelle Version nachinstalliert werden sollte (Link ebenfalls oben mit drin).

Vielleicht reicht dir das aus und kannst dich von der Zuverlässigkeit auch irgendwie überzeugen durch weitere Recherche (falls du diesen Aufwand betreibst, lass doch bitte hören, wenn du auf interessantes und vor allem überzeugendes gestossen bist).
Ansonsten kann ich nachwievor CCC empfehlen. Gerade auch wenn (viel) Wert auf GUI-basierte Bedienung und (relative) Einfachheit gelegt wird. Experimente bzgl. "Backup"-Thema sind ja immer so eine Sache
0
oxid
oxid11.12.2013:56
xcomma
hoppala, dann habe ich das mit dem preis irgendwie verwechselt. das hört sich akzeptabel an.

falls ich weitere recherche betreibe werde ich posten.
ja experimente sind bei diesem sensiblen thema eher mit versuchsdaten ratsam und nicht mit einem funktionierenden system. das muss ich aber erst noch aufbauen. es gibt zig festplatten und computer mit diversen systemen deren daten alle mal vereinigt werden sollen und das mit sicheren fallbacks.
aber am ende soll eine bombensichere taktik stehen die alles sehr viel einfacher machen soll. das wird etwas zeit in anspruch nehmen und ist nur ein projekt von einer ganzen latte an aufgaben die ich privat zur zeit stemmen muß…
also geduld mit berichten. vielleicht sag ich mir auch das der zeitaufwand in keiner relation zum monitären aufwand steht sodass ich evtl. einfach ccc kaufe und gut is.
0
oxid
oxid11.12.2013:59
noch eins:
die zu prüfende festplatte fasst 5 tb und ich lasse sie gerade ausgiebig prüfen.
nimmt das wirklich so viel zeit in anspruch…? die zeit wird immer mehr und läuft bereits seit 3 h…
ich muss den rechner irgendwann heute einpacken und weiter.

habt ihr da erfahrungen?

0
xcomma11.12.2014:12
oxid
noch eins:
die zu prüfende festplatte fasst 5 tb und ich lasse sie gerade ausgiebig prüfen.
nimmt das wirklich so viel zeit in anspruch…? die zeit wird immer mehr und läuft bereits seit 3 h…
ich muss den rechner irgendwann heute einpacken und weiter.

habt ihr da erfahrungen?
Mangels DriveDx Erfahrung (Lizenz neulich geholt, aber noch nicht mit beschäftigt), kann ich's nicht sagen. Aber du hast ja eine ETA Anzeige. Wobei 1095 Minuten ca. 18 Stunden sind und der zweite Wert dahinter vermutlich 8 Stunden meint. Sollte das das Äquivalent des ersten Minuten-basierten Werts sein, verstehe ich es nicht. Aber im allgemeinen musst du wohl von der ETA Anzeige als Anhaltspunkt ausgehen.
0
Weia
Weia11.12.2014:57
oxid
noch eins:
die zu prüfende festplatte fasst 5 tb und ich lasse sie gerade ausgiebig prüfen.
nimmt das wirklich so viel zeit in anspruch…? die zeit wird immer mehr und läuft bereits seit 3 h…
ich muss den rechner irgendwann heute einpacken und weiter.

habt ihr da erfahrungen?
Das kann locker einen ganzen Tag dauern, das ist normal, ja. Einpacken wird eher schwierig.


Bezüglich Backup-Programmen: Ich habe da mal gründlich getestet und kann nur sagen: CCC oder SuperDuper!, Hände weg von allem anderen – irgendwelche Fehler machen die anderen Programme alle.

Hauptunterschied: CCC ist mächtiger und kann mehr, was spezielle Anpassungen etc. betrifft; insbesondere kann CCC einzelne Ordner sichern und nicht nur Volumes.

SuperDuper! kann nur ganze Volumes sichern, ist dafür besonders einfach und narrensicher zu bedienen und billiger (27€ statt CCC 34€).

Für komplette (nicht-inkrementelle) Backups ist SuperDuper! dauerhaft kostenlos und lässt sich somit leicht ausprobieren. Bei CCC weiß ich es jetzt auf Anhieb nicht, aber irgendeine Testmöglichkeit gibt es da sicher auch.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
oxid
oxid11.12.2015:12
weia
Für komplette (nicht-inkrementelle) Backups ist SuperDuper! dauerhaft kostenlos und lässt sich somit leicht ausprobieren. Bei CCC weiß ich es jetzt auf Anhieb nicht, aber irgendeine Testmöglichkeit gibt es da sicher auch.

ähm… ok. das tool sollte erkennen welche daten neu sind und nur diese zum backup hinzufügen. dies sollte für die fallbackplatte gelten die eine 1:1 kopie der eigentlichen backup platte ist. das fallback wird dann im keller aufbewahrt und bei gelegenheit befüllt und das will ich halt nicht händisch machen…

die eigentliche 1st insanz festplatte wird neben dem rechner aufbewahrt und beinhaltet das timemachine backup + ein archiv auf einer extra parition die auch für austausch zwischen verschiedenen systemen fungiert. windows, mac, andere externe platten.

wie nennt man denn das dann?
0
oxid
oxid11.12.2015:16
also im prinzip spiegeln. alte verwaiste datein entfernen.

für einen verlauf habe ich ja die timemachine.
0
Weia
Weia11.12.2015:18
oxid
wie nennt man denn das dann?
Das ist – so die offizielle technische Bezeichnung – ein inkrementelles Backup. SuperDuper! nennt das Smart Backup, bei CCC weiß ich jetzt nicht, ob die sich was Entsprechendes ausgedacht haben, aber das sind eh nur Marketing-Namen.

Die (bezahlte) Vollversion von SuperDuper! und CCC können das beide, das ist ja sozusagen die elementare Funktion eines Backup-Programms.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
almdudi
almdudi12.12.2000:07
xcomma
Aber du hast ja eine ETA Anzeige. Wobei 1095 Minuten ca. 18 Stunden sind und der zweite Wert dahinter vermutlich 8 Stunden meint. Sollte das das Äquivalent des ersten Minuten-basierten Werts sein, verstehe ich es nicht.
Vielleicht wird die Uhrzeit geschätzt, wann der Test durchgelaufen sein soll? Wenn ein Programm bei fast einem Tag Laufzeit Bruchteile von geschätzten Minuten angibt, trau ich dem auch zu, die End-Uhrzeit auf Sekunden anzugeben.

CCC, jedenfalls in der alten, kostenlosen Version, die ich noch benutzte, gibt gar keinen Begriff an, sondern sichert anscheinend immer inkrementell. Einstellen kann man, ob auf der Quelle gelöschte Daten auf dem Ziel in einem sogenannten Safety net behalten werden sollen. Also ähnlich wie TM, nur nicht so komfortabel, denn diese Dateien liegen alle in Ordnern außerhalb des Backups. Allerdings nach Datum geordnet, und der Ordnerpfad wird jeweils beibehalten.
+2
oxid
oxid12.12.2000:35
almdudi
…Vielleicht wird die Uhrzeit geschätzt
ich glaub du liegst richtig. habs ausgerechnet und das müsste hinkommen.
…CCC, jedenfalls in der alten, kostenlosen Version,…
welche version wäre das und bekomme ich die noch irgendwo? bzw. catalina compatibel?
0
xcomma12.12.2000:40
almdudi
Vielleicht wird die Uhrzeit geschätzt, wann der Test durchgelaufen sein soll? Wenn ein Programm bei fast einem Tag Laufzeit Bruchteile von geschätzten Minuten angibt, trau ich dem auch zu, die End-Uhrzeit auf Sekunden anzugeben.
Du hast Recht. oxid hat den Screenshot gegen 14 Uhr gepostet, ca. 18 Stunden Laufzeit, macht eine "ETA"-Uhrzeit von 8 Uhr morgens. Stimmt. Das ich da nicht drauf gekommen bin.
almdudi
Safety net
Danke!
@oxid, wichtiger Punkt bzw. Feature von CCC den almdudi anspricht. Schau es dir mal an. Da habe ich mir in der Vergangenheit selbst ein Ei gelegt: , weil ich die Disziplin nicht walten liess auf dem Backupmedium nicht noch was anderes abzuspeichern und vergass, dass meine Einstellung die "Nicht-Backup-Daten" quasi überbügelt.
0
xcomma12.12.2000:44
oxid
welche version wäre das und bekomme ich die noch irgendwo? bzw. catalina compatibel?
Nein, gibt's nicht (mehr) (@almdudi, kann mich gar nicht daran erinnern). Mach dir selber einen Gefallen, greif zu CCC. Es ist erschwinglich. Sie sind seit Jahren Experten, spezialisiert und fokussiert auf diesen Bereich im Mac Umfeld. APFS bzw. jedes neue Dateisystem ist z.B. keine triviale Angelegenheit und andere bekannte Data Recovery Software Hersteller haben bis heute noch keine APFS Integration veröffentlicht. Bei CCC gibt's einiges an Dokumentation, gute Knowledge Base und halt ein Unternehmen, dass seit jeher darauf spezialisiert ist. Mich würde es nicht wundern, dass sie es teils besser wissen als Apple (oder zumindest gegenüber einem Grossteil der Ingenieure dort) selber
+1
almdudi
almdudi12.12.2001:05
Die alte Version für umme gibt es nicht mehr, und ich werde demnächst auch eine Lizenz für die neue erwerben, bin schließlich ziemlich zufrieden mit dem Programm. Eigentlich habe ich es mal nur benutzt, weil TM nicht damit umgehen kann, daß man mehrere Platten hat, die man schon aus Platzgründen auch auf mehrere Zielplatten sichern muß - bei CCC kann man beliebig viele Kombinationen anlegen und auch mischen.
Nachteil: die Sicherungen dauern deutlich länger, jedenfalls bei Volumes mit System bzw. vielen kleineren Dateien, da CCC (jedenfalls in der alten Version) immer die Platte(n) komplett scannt. Aber es läuft ja im Hintergrund.
0
Weia
Weia12.12.2002:28
oxid
…CCC, jedenfalls in der alten, kostenlosen Version,…
welche version wäre das und bekomme ich die noch irgendwo?
Die willst Du nicht haben. Die basiert noch auf dem Unix-Program rsync und hatte mehrere Macken. Meine Empfehlung für CCC bezieht sich nur auf die aktuelle Version. SuperDuper! hingegen läuft seit 14 Jahren stabil (aber die neueste Version brauchst Du auch da).
bzw. catalina compatibel?
Eine Uralt-Version, aber Catalina-kompatibel? Wie soll das denn gehen?

Backup-Programme sind nahe am System und müssen praktisch für jede macOS-Version neu angepasst werden.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
oxid
oxid12.12.2012:31
dann wird es wohl CCC in vollversion.

der test lief bis heute morgen durch und alles gut bei der platte. das mit der uhrzeit an zweiter stelle war definiv korrekt.
0
oxid
oxid12.12.2013:12
als fallback werde ich wahrscheinlich folgendes setup nehemen:

festplatte:
toshiba, weiß nicht ob ich aus mangel an bewertungen trauen soll

hat den vorteil 7200 rpm, und ist die günstigste

oder die seagate
hat aber nur 5400 rpm

oder WD ebenfalls 5400 rpm aber SMR technologie…


docking/ clone station von sabrent, die besten bewertungen bei amazon

was meint ihr zu den komponenten?
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.