Forum>Software>Dosdude macOS Catalina Patcher - Lösung für dunkelgraue Menüs?

Dosdude macOS Catalina Patcher - Lösung für dunkelgraue Menüs?

epionier
epionier09.10.1916:29
Hallo,
auf dem Macbook 6,2 (Mitte 2010) mit Intel HD Chip meiner Eltern habe ich mit dem macOS Catalina Patcher von DOS dude die macOS Catalina Final installiert.

Leider habe ich auch das Problem, dass die Menüleiste und sonstige Programmteile (Finder, etc) dunkelgrau statt hellgrau sind, wenn im "Light Mode" gearbeitet wird.

Leider finde ich im Internet keine Lösung die zufriedenstellend funktioniert ohne den Dark Mode zu verwenden, bei dem der Fehler nicht auftritt. Meine Eltern haben lieber den Light Mode.

Hat jemand hier eine Empfehlung für ein Skript / Programm / Terminalbefehl der funktioniert?
0

Kommentare

AppleUser2013
AppleUser201309.10.1916:32
Es gibt leider keine Lösung... Das hat mit den Metal Framework zu tun. Einzige Möglichkeit ist, den Dark Mode zu nutzen.
Im hellen Modus bleiben die dunkelgrauen Farben im Finder und co...
0
epionier
epionier09.10.1918:00
@AppleUser2013

Na es scheint schon Möglichkeiten zu geben, siehe

ich weiß nur z.B. nicht wie man das Skript am Ende des Threads einpflegt. Das Command Line Tool von dem ersten Beitrag funktioniert nicht so richtig.
0
massi
massi09.10.1918:16
Da man das Script ohne im Insanely Mac Forum angemeldet zu sein nicht herunterladen kann, wäre es schön, wenn Du das Script hier mal postest.
Ich vermute, Du mußt im Terminal in den Ordner wechseln in dem das Script liegt und es dann folgendermaßen starten.
# chmod +x mojave.script
# ./mojave.script
(Die Raute nicht eingeben)

Besser wäre es aber das Script erstmal hier zu posten um zu sehen, was es eigentlich genau macht.
0
Weia
Weia09.10.1918:17
epionier
ich weiß nur z.B. nicht wie man das Skript am Ende des Threads einpflegt.
Kannst Du mir verraten, warum jemand, der nicht einmal mit einem Skript umgehen kann, eine neue Betriebssystem-Version unmittelbar nach Erscheinen der 1.0 auf einem nicht unterstützten Mac installiert, der offenkundig von Computer-Laien benutzt werden soll?

Was haben diese Nutzer von Catalina? Werden sie (außer dem, was jetzt nicht mehr korrekt funktioniert) überhaupt einen Unterschied bemerken? (Ja, Sidecar ist klasse, aber das geht auf so einem alten Mac sowieso nicht.) Sorry, ich verstehe das nicht. Es ist doch klar, dass es nicht bei diesem Problem bleiben wird. Wofür das alles?
„Kohle ist kein Grund zum Anbaggern“
+7
massi
massi09.10.1918:37
Wofür das alles?
Weil er es will.
-2
Weia
Weia09.10.1918:39
massi
Wofür das alles?
Weil er es will.
Und warum will er es?
„Kohle ist kein Grund zum Anbaggern“
+2
Caliguvara
Caliguvara09.10.1918:43
Weia
massi
Wofür das alles?
Weil er es will.
Und warum will er es?
Unwichtig. Aber vielleicht wegen der Erinnerungen/Notizen. Ist iOS 13 auf dem eigenen iPhone installiert (was man aus verschiedenen Gründen haben möchten kann) ist man auf Catalina angewiesen.
„Don't Panic.“
-2
Franz Audiowerk
Franz Audiowerk09.10.1918:58
Wer es gern hell möchte, einfach einstellen: System Preferences / Accessibility / Display / set reduce transparency . Richtet keinen Schaden an und entlastet die alten Intel-HD...
+1
massi
massi09.10.1919:01
Unwichtig.
Eben.
-2
Weia
Weia09.10.1919:03
Caliguvara
Weia
Und warum will er es?
Unwichtig.
Nicht für die Beantwortung der Frage Wofür das alles?, auf die das angeblich eine Antwort war.
Aber vielleicht wegen der Erinnerungen/Notizen. Ist iOS 13 auf dem eigenen iPhone installiert (was man aus verschiedenen Gründen haben möchten kann) ist man auf Catalina angewiesen.
Wie kommst du denn da drauf?
„Kohle ist kein Grund zum Anbaggern“
0
el_duderino
el_duderino09.10.1919:15
massi
Wofür das alles?
Weil er es will.

nen gefallen tut er sich damit trotzdem nicht. ob er will oder nicht, ist egal. es ist ne schnapsidee. da darf man schon mal drauf hinweisen.
+2
larsvonhier
larsvonhier09.10.1919:21
Zurück zur Ausgangsfrage, ganz ideologielos:

Ein Trick für Otto-N Benutzer (die, die trotzdem Mojave oder Catalina auf alten non-Metal Kisten nutzen!) ist:
Abschalten der Transparenzen in den Einstellungen für Bedienungshilfen. Dann klappt das auch wieder mit heller Menüleiste und Seitenleisten im hellen Modus.
+1
Franz Audiowerk
Franz Audiowerk09.10.1919:26
larsvonhier
Zurück zur Ausgangsfrage, ganz ideologielos:

Ein Trick für Otto-N Benutzer (die, die trotzdem Mojave oder Catalina auf alten non-Metal Kisten nutzen!) ist:
Abschalten der Transparenzen in den Einstellungen für Bedienungshilfen. Dann klappt das auch wieder mit heller Menüleiste und Seitenleisten im hellen Modus.
Sag ich doch...
0
epionier
epionier09.10.1920:01
Ohne Erklärungsbedarf zu haben, erkläre ich es gerne. Es geht mir darum, dass für alte Betriebssysteme Sicherheitsupdates nicht (mehr) veröffentlicht werden, das durch eine neue macOS Version abgedeckt ist. Davon abgesehen geht es auch um neuere Features in Verbindung mit dem iPhone meiner Eltern.

Ich hatte bei Mojave auch abgewartet und vor zwei Wochen Mojave in 10.14.6 installiert und da trat das Problem mit den grauen Leisten auf. Da dieser Fehler bei Dosdude für macOS Catalina nicht als "Issue" aufgeführt waren, hatte ich gehofft, dass das eventuell in Catalina nicht mehr auftritt, was aber eben leider nicht der Fall ist.

Danke für die Tipps, ich werde das in den Einstellungen der Bedienungshilfen mal versuchen.
Mir ging es auch nicht darum ein Skript unter Unix ausführbar zu machen, das mir bekannt ist, sondern darum ob jemand eine Empfehlung für ein anderes Skript etc. hat. Deshalb hatte ich auch erst von dem Link zu dem Forum abgesehen.

Ich habe lediglich nicht verstanden, wie ich das nachfolgende Skript aus dem Forum im Automator ausgeführt bekomme, da ich mit Automator nicht so viele Erfahrungen habe, aber wie gesagt versuche ich es erst mal nun mit den Bedinungshilfen:
set MacModel to (do shell script "system_profiler SPHardwareDataType | awk '/Model Identifier/ {print $3}'")
if MacModel is not "MacBookAir5,2" and MacModel is not "MacPro6,1" then --is the script run on a specific Mojave-supported machine?
tell application "System Events"
tell appearance preferences
set reduceTransparency to get do shell script "defaults read com.apple.universalaccess reduceTransparency -bool"
if dark mode is false then -- light mode is active
if reduceTransparency is "1" then -- reduceTransparency was active
do shell script "defaults write com.apple.universalaccess reduceTransparency -bool false"
do shell script "killall Dock"
do shell script "killall NotificationCenter"
delay 1
do shell script "defaults write com.apple.universalaccess reduceTransparency -bool true"
do shell script "killall Finder"
do shell script "killall Spotlight"
else -- reduceTransparency was off
do shell script "defaults write com.apple.universalaccess reduceTransparency -bool true"
do shell script "killall Finder"
do shell script "killall Spotlight"
display dialog "Please reboot manually to disable menu bar transparency." giving up after 5
end if
else -- dark mode is active
if reduceTransparency is "1" then -- reduceTransparency was active
do shell script "defaults write com.apple.universalaccess reduceTransparency -bool false"
do shell script "killall Finder"
do shell script "killall Dock"
do shell script "killall NotificationCenter"
do shell script "killall Spotlight"
display dialog "Please reboot manually to enable menu bar transparency." giving up after 5
end if
end if
end tell
end tell
end if
-2
rmayergfx
rmayergfx09.10.1920:24
epionier
Ohne Erklärungsbedarf zu haben, erkläre ich es gerne. Es geht mir darum, dass für alte Betriebssysteme Sicherheitsupdates nicht (mehr) veröffentlicht werden, das durch eine neue macOS Version abgedeckt ist. Davon abgesehen geht es auch um neuere Features in Verbindung mit dem iPhone meiner Eltern.
Wobei ja aktuell sogar noch HighSierra mit Patches versorgt werden. Die Features mit dem iPhone sind wenn sie tatsächlich benötigt werden vielleicht ein Grund. Wenn man jedoch schon an den einfachsten Scripten scheitert, sollte man es sich 2x überlegen was man da tut. Schon beim nächsten Security-Update kann es passieren das der gepatchte Mac nicht mehr hochläuft. Und SIP dürfte auch deaktiviert sein. Also was reden wir hier von Sicherheitsupdates wenn man ein halbwegs sicheres System absichtlich unsicher macht ?
Das Update kann ja auch von Google oder anderen Anbietern kommen!
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
AppleUser2013
AppleUser201309.10.1920:28
SIP muss bei gepatchten Systemen deaktiviert werden, da die ganzen Kexts, die fürs Laufen wichtig sind natürlich nicht von Apple signiert sind. Im Grunde genommen funktioniert das ganze wie ein Mac der zum Hackintosh wird...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.