Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Carplay

Carplay

adiga
adiga05.06.1822:48
Irgendwie scheint das hier untergegangen zu sein. Neu wird Carplay auch Navigationssoftware von Drittherstellern unterstützen.

Dabei traurig, dass Navigon die Segel gestrichen hat

Toll wäre es, wenn Carplay für die Navigation auf die allfällig eingebaute Navigation des Autoherstellers zugreifen könnte.

Mein Hersteller konnte leider 2015 Carplay noch nicht anbieten. Jetzt kann er es und mal schauen, was es nächstes Jahr für ein Wägelchen gibt. Eventuell mit Carplay
+3

Kommentare

Langer
Langer05.06.1823:02
Navigon verwendet HERE Karten. Und die leben weiter .
+2
teorema67
teorema6706.06.1807:21
adiga
Toll wäre es, wenn Carplay für die Navigation auf die allfällig eingebaute Navigation des Autoherstellers zugreifen könnte.
Warum? Car Play und die Navigation müssten sich parallel betreiben lassen. Die vom Autohersteller verbaute Navigation wird sich nicht über Car Play ansteuern oder bedienen lassen.
„Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)“
+1
Hot Mac
Hot Mac06.06.1808:34
adiga
Irgendwie scheint das hier untergegangen zu sein. Neu wird Carplay auch Navigationssoftware von Drittherstellern unterstützen.
Nö, ist nicht untergegangen.
Es ist halt keine Neuigkeit, die die Welt verändert.
Navigon ist gestorben und offenbar will nicht jeder Google in sein Auto lassen.
Toll wäre es, wenn Carplay für die Navigation auf die allfällig eingebaute Navigation des Autoherstellers zugreifen könnte.
Leider kann ich denn Sinn nicht erkennen, den Du darin zu sehen scheinst.
+1
blackadder
blackadder06.06.1808:54
Ich finde das schon wichtig, gerade wenn man oft im Ausland unterwegs ist können Offlinekarten viel Datenvolumen sparen. An Navigon fehlt mir eigentlich nur die wunderschöne 3D-Kartendarstellung. Gerade TomTom sieht da immer recht generisch aus.
+1
Urkman06.06.1808:57
Wir müssen auf unseren neuen noch bis Nov. 2018 warten
Dieser wird dann auch CarPlay haben. Aber für Navigation wüsste ich nicht, warum ich da CarPlay nutzen sollte?
Die eingebaute Navigation in unserem gefällt mir sehr gut und kann auch auf das "Active Info" Display zugreifen, was CarPlay ja nicht kann...
0
adiga
adiga06.06.1809:11
Hot Mac

Nö, ist nicht untergegangen.
Es ist halt keine Neuigkeit, die die Welt verändert.
Navigon ist gestorben und offenbar will nicht jeder Google in sein Auto lassen.
Toll wäre es, wenn Carplay für die Navigation auf die allfällig eingebaute Navigation des Autoherstellers zugreifen könnte.
Leider kann ich denn Sinn nicht erkennen, den Du darin zu sehen scheinst.

Ich betrachte mein Autonavi als überlegen gegenüber den Smartphone Lösungen. Deshalb wäre es toll, wenn es auch bei Benutzung von Carplay funktionieren würde und nicht durch die Carplay Lösung überdeckt wird.

Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich Carplay noch nie benutzt habe (ausser an Ausstellungen zum Rumspielen) und nicht weiss, wie es in diesem Bereich ausschaut. Erste Meldungen deuteten darauf hin, dass man entweder das Herstellereigene System benutzt ODER Carplay. Beides soll (zumindest zu Beginn) nicht gleichzeitig funktionieren. Aber vielleicht kann jemand etwas dazu sagen, der Carplay bereits benutzt. Vorzugsweise mit einem 2018er Auto.
0
Papierlos06.06.1809:12
Habe lange überlegt, ob ich Carplay kaufe und mich dagegen entschieden. Bei vielen Autos lässt sich Carplay nur in Verbindung mit dem teueren Navi kaufen, dann ist es sowieso obsolet.
Carplay schaltet den iPhone Bildschirm ab. Ich habe dagegen gerne die Warnung vor Gefahrenstellen im iPhone im Blickfeld parallel zur Navigation des Autos.
Störend ist da nur der automatische Musikstart bei Bluetooth. Aber das ist ein anderes Thema...
+1
M@rtin06.06.1809:17
Ich habe CarPlay und kann nur sagen, das der Funktionsumfang insgesamt sehr, sehr mager ist. Da kann das von Audi verbaute MMI/ Navi viel mehr, gerade die Satellitenbild-Darstellung der Karte ist klasse! Da brauche ich eigentlich auch keine Navi-Apps in CarPlay.
+2
adiga
adiga06.06.1809:18
Irgendwie nicht nachvollziehbar, wieso meine Eingangsfrage mit "-2" bewertet wird. Ich kann weder Beleidigungen noch Hetze erkennen. Ich habe nur eine Frage gestellt über ein Gebiet, welches mich aktuell interessiert und wo ich bislang noch keine Informationen dazu finden konnte.

Aber wahrscheinlich liegt es an meiner Person, dass man mir eine Minus-Bewertung gibt. Oder Personen, welche neidisch sind, dass ich mir ein Auto kaufen möchte. Oder jemand, der denkt "Das interessiert keinen Menschen", nur weil es ihn nicht interessiert. Ich weiss es nicht. Ich finde es einfach nur arm.
+1
Urkman06.06.1809:24
adiga
Irgendwie nicht nachvollziehbar, wieso meine Eingangsfrage mit "-2" bewertet wird. Ich kann weder Beleidigungen noch Hetze erkennen. Ich habe nur eine Frage gestellt über ein Gebiet, welches mich aktuell interessiert und wo ich bislang noch keine Informationen dazu finden konnte.

Mach dir über sowas keine Gedanken... Hier sind leider viele Idioten unterwegs
+3
adiga
adiga06.06.1809:29
M@rtin
Ich habe CarPlay und kann nur sagen, das der Funktionsumfang insgesamt sehr, sehr mager ist. Da kann das von Audi verbaute MMI/ Navi viel mehr, gerade die Satellitenbild-Darstellung der Karte ist klasse! Da brauche ich eigentlich auch keine Navi-Apps in CarPlay.
Interessant. Mein Verkäufer hat etwas ähnliches gesagt. Aber ich vertraue eher unabhängigen Stimmen, so wie Deiner. Mir würde es bei Carplay nicht passen, wenn die Navigationsanzeige nur noch auf dem Navi-Screen oder im Instrumentenbereich (wie z. B. bei VW's "Active Info") angezeigt würde. Dies würde mich zu fest ablenken. Um den Blick nicht von der Strasse wenden zu müssen, ist mir der HUD Ansatz bedeutend angenehmer und sicherer. Was ich bislang gehört habe, kann Carplay HUD aber nicht unterstützen. Für mich wäre Carplay nur für andere Zwecke interessant, aber nicht für Navigation.
0
teorema67
teorema6706.06.1809:37
adiga
Ich betrachte mein Autonavi als überlegen gegenüber den Smartphone Lösungen.
Ich auch. Aber praktisch ist das schon, die Google-Maps-Verkehrslage betrachten zu können (IMO anderen Anbietern überlegen).


Papierlos
… Bei vielen Autos lässt sich Carplay nur in Verbindung mit dem teureren Navi kaufen, dann ist es sowieso obsolet.
So ist es. Trotzdem finde ich es super, da ich die komplette Musikbibliothek meines Smartphones zur Verfügung habe.
„Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)“
0
Papierlos06.06.1809:46
teorema67
So ist es. Trotzdem finde ich es super, da ich die komplette Musikbibliothek meines Smartphones zur Verfügung habe.
Nun, kann nur für das BMW Navi Prof. sprechen, wird bei anderen ähnlich sein. Da steht die Musikbibliothek auch automatisch ohne Carplay zur Verfügung sofern ich über USB oder Bluetooth einbinde. Nachteil: die Musik startet nach Motorstart automatisch. Sehr ärgerlich... Das ist bei Carplay vermutlich nicht so. Ich habe kein Carplay und binde deswegen per Aux ein. Funktioniert gut.
Vorteil von iPhone-Navis und damit auch Google/Apple in Carplay. Schon nach 1,5 Jahren ist mein Kartenmaterial nicht mehr im BMW-System aktuell. Die Verkehrsmeldungen sind bei Navigon/Google etc. besser und eben die Warnung vor Gefahrenstellen.
Für mich heißt die Lösung iPhone ohne Carplay einbinden + Autonavi (sofern der Hersteller ein gutes Navi hat)
0
Hot Mac
Hot Mac06.06.1809:47
adiga
Ich betrachte mein Autonavi als überlegen gegenüber den Smartphone Lösungen.
Gleiches gilt für mich.
Erste Meldungen deuteten darauf hin, dass man entweder das Herstellereigene System benutzt ODER Carplay. Beides soll (zumindest zu Beginn) nicht gleichzeitig funktionieren.
Das ist nicht ganz richtig, aber auch nicht ganz falsch.
Aber vielleicht kann jemand etwas dazu sagen, der Carplay bereits benutzt. Vorzugsweise mit einem 2018er Auto.
Ich hab einen 2018er BMW.
Man kann, was ein wenig umständlich ist, die ein oder andere CarPlay Funktion ans hauseigene System weiterleiten.
Eine „nahtlose“ Integration gibt‘s also nicht, was mich persönlich nicht stört.
0
David_B
David_B06.06.1809:52
adiga
Was ich bislang gehört habe, kann Carplay HUD aber nicht unterstützen.

Meines Wissens geht das seit iOS 11 - allerdings müssen da dann auch die Autohersteller mitspielen. CarPlay selbst kann das.
0
teorema67
teorema6706.06.1809:52
Papierlos
teorema67
So ist es. Trotzdem finde ich es super, da ich die komplette Musikbibliothek meines Smartphones zur Verfügung habe.
… Da steht die Musikbibliothek auch automatisch ohne Carplay zur Verfügung sofern ich über USB oder Bluetooth einbinde. Nachteil: die Musik startet nach Motorstart automatisch. Sehr ärgerlich...

Stimmt, das ist bei mir auch so. Die Musik startet bei mir nur dann automatisch, wenn sie beim Abstellen des Fahrzeugs an war. Ansonsten nicht.

Car Play hat IMO dennoch 2 wertvolle Vorteile:
  • Ich kann eine ALAC-fähige App nutzen, ohne Car Play kann ich nur AACs oder MP3s spielen (und ich habe keine Lust auf eine Komplettkonvertierung).
  • Die Klangqualität ist über Car Play via USB um Welten besser.
„Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)“
0
Papierlos06.06.1810:04
teorema67
Die Klangqualität ist über Car Play via USB um Welten besser.
[/list]
Ja, die Klangqualität kann sich je nach Zuspielung gewaltig unterscheiden. Hatte deswegen schon einen DAC vor dem Aux-Zugang dazwischengeschaltet.
Aber zurück zu Carplay ja oder nein: Wenn es wie bei Skoda ohne Navi zu kaufen ist und nur wenige hundert Euro kostet, dann würde ich auch nur Carplay kaufen.
Ein hoher Aufpreis, wenn ich bereits ohnehin als Voraussetzung ein Premium kaufen musste? Hmm,für mich nicht, aber Vorteile haben die anderen Forums-Teilnehmer ja genannt.
Entweder Carplay für 1000 Euro oder 1500 Euro für Auto-Navi wie bei Porsche? Nein, dann lieber das Autonavi.
0
teorema67
teorema6706.06.1810:42
Bei meiner Alfa Giulia kostete CarPlay 300 Euro. Allerdings nur kombinierbar mit kleinem (1100) oder großem Navi (2550), nicht mit reinem Audio-System ohne Navi.
„Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)“
0
Sascha77
Sascha7706.06.1810:44
Vorteil Carplay-Navi gegenüber Hersteller-Navi: Es bleibt über viele Jahre aktuell: Kartenmaterial, Funktionen, Grafik. Wäre natürlich wünschenswert, wenn es immer ohne Zwangskoppelung an ein Werksnavi zu haben wäre.
0
Urkman06.06.1811:00
Sascha77
Vorteil Carplay-Navi gegenüber Hersteller-Navi: Es bleibt über viele Jahre aktuell: Kartenmaterial, Funktionen, Grafik.

Das ist doch auch schon länger nicht mehr der Fall... Bei unserem neuen bekommen wir auch einiges Jahre Updates auf Kartendaten etc.
0
Urkman06.06.1811:01
teorema67
Bei meiner Alfa Giulia kostete CarPlay 300 Euro. Allerdings nur kombinierbar mit kleinem (1100) oder großem Navi (2550), nicht mit reinem Audio-System ohne Navi.

Ich denke mal, das der benötigte Bildschirm erst mit diesen Basispakten eingebaut wird, oder?
+1
Langer
Langer06.06.1811:04
CarPlay und Android Auto kann man sich wie ein Trojanisches Pferd vorstellen. Sie "wohnen" in der Head Unit, haben aber definierte/ limitierte Schnittstellen zum Auto: USB, Bluetooth, WLAN, Display und Bedienelemente .

Mir ist nicht bekannt, dass CarPlay Zugriff auf Fahrzeugdaten/ HUD hat (GPS, Sensordaten, Bordnetz-Informationen). Hier liegt auch der größte Unterscheid zu den Hersteller Lösungen: BMW, AUDI und Co. haben Zugriff auf ihr eigenes Fahrzeugdaten und könn(t)en Ihre Software besser mit dem Fahrzeug verzahnen. Ein Beispiel beim Navigieren ist die Auswertung der Raddrehzahl und der Fahrzeuggeschwindigkeit bei Fahren im Tunnel. Fahrzeughersteller können auf die Information zugreifen und ihre IST Position besser darstellen und nutzen, CarPlay hat diese Information nicht und ist entsprechend limitiert - kein GPS, keine/ ungenaue Navigation.

Speziell Google versucht sich mit der nächsten Generation Android Auto als komplettes Betriebssystem in die HeadUnit einzunisten und diese Limitation (Zugriff auf Fahrzeugdaten) aufzubrechen. Bei Volvo haben sie das für die nächsten Generation Autos geschafft .

Die Hersteller kaufen Ihre Karten und Dienste (wie Traffic) bei Google, TomTom und HERE ein. Es gibt innerhalb eines Fahrzeugherstellers und ihren Baureihen durchaus verschiedene Karten und Traffic Lösungen. Das ganz normale Zusammenspiel zwischen Hersteller und Zulieferer - wie bei Anhängerkupplungen auch . Was die Automarken mit diesen Source Daten machen, ist ihre eigene Sache. Beispiel: Mit ein und derselben Verkehrsfluss Information errechnet Hersteller A eine sportliche (zeitigere) und Hersteller 2 eine konservative (spätere) Ankunftszeiten beim Navigieren.

Zum Thema Klang: Mir ist nur die Übertragung via USB und Bluetooth bekannt. Den Klangunterschied zwischen beiden empfinde ich als signifikant unterschiedlich zu Gunsten von USB. Das CarPlay an sich noch mal besser klingt, kann aus technischer Sicht nicht stimmen.

Meine (persönliche) Zusammenfassung: Apple und Google haben der Fahrzeugherstellern ziemlich clever Ihr eigenes System in's Fahrzeug gedrückt (das trojanische Pferd...). In der Vergangenheit haben VW und Co bestimmt, was in ihren Fahrzeugen passiert. Und was nicht. Das ist jetzt vorbei. Die Fahrzeughersteller sind in der Zwickmühle: Die Fahrer fordern CarPlay als Feature. Mit der Implementierung geben die Hersteller aber einen großen Teil ihrer (bisher) eigenen Wertschöpfungskette (unfreiwillig) her. Funktional sind beide Systeme - Hersteller Lösung und CarPlay - eigentlich redundant und nur künstlich limitiert. Ganz normaler globaler Wirtschaftswettbewerb.
-1
teorema67
teorema6706.06.1811:06
Urkman
teorema67
Bei meiner Alfa Giulia kostete CarPlay 300 Euro. Allerdings nur kombinierbar mit kleinem (1100) oder großem Navi (2550), nicht mit reinem Audio-System ohne Navi.
Ich denke mal, das der benötigte Bildschirm erst mit diesen Basispakten eingebaut wird, oder?
Das Display vom kleinen Navi ist das gleiche wie beim reinen Audio-System. Es liegt AFAIK an den unterschiedlichen Steuergeräten.


Langer: Ja, kein Zugriff auf Fahrzeugdaten.


Langer
… Dass CarPlay an sich noch mal besser klingt, kann aus technischer Sicht nicht stimmen.
Da kannst du Recht haben, ich teste das noch mal. Klar ist der mögliche Datendurchsatz bei USB ein Vielfaches gegenüber BT.
„Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)“
0
Sascha77
Sascha7706.06.1811:16
Fahrzeugdaten kommen aber teilweise über Hersteller-Apps rein, oder?
Urkman
Sascha77
Vorteil Carplay-Navi gegenüber Hersteller-Navi: Es bleibt über viele Jahre aktuell: Kartenmaterial, Funktionen, Grafik.

Das ist doch auch schon länger nicht mehr der Fall... Bei unserem neuen bekommen wir auch einiges Jahre Updates auf Kartendaten etc.

Kartendaten vielleicht – für die ersten paar Jahre. Als Gebrauchtkäufer guckst du dann in die Röhre. Aber was ist mit der grafischen Oberfläche? Sieht schnell veraltet aus.
0
Langer
Langer06.06.1811:25
Die Daten bleiben aber in den Hersteller Apps und werden nicht mit CarPlay geteilt.
Sascha77
Fahrzeugdaten kommen aber teilweise über Hersteller-Apps rein, oder?
...
0
Langer
Langer06.06.1811:29
Korrekt. Wobei Du Kartendaten nach dem Auslaufen der Neuwagen Abo's nachkaufen kannst. Das Look and Feel in ein und demselben Auto zu updaten, hatte kein OEM auf dem Schirm.

Karten updaten kostet Geld. Google finanziert das mit Werbung (Auswertung Nutzerdaten), Apple mit dem Verkauf von Hardware und Diensten und die Fahrzeughersteller mit dem Verkauf der Fahrzeuge und zunehmend von Diensten. Hier konkurrieren und kollidieren verschiedene Wirtschaftsmodelle.
Sascha77
...
Kartendaten vielleicht – für die ersten paar Jahre. Als Gebrauchtkäufer guckst du dann in die Röhre. Aber was ist mit der grafischen Oberfläche? Sieht schnell veraltet aus.
0
David_B
David_B06.06.1811:45
teorema67
Da kannst du Recht haben, ich teste das noch mal. Klar ist der mögliche Datendurchsatz bei USB ein Vielfaches gegenüber BT.

Der Durchsatz über BT ist nicht mehr das Problem. Problem ist der verwendete Codec. Mittlerweile gibt es aber mit AAC bei Apple und AptX Codecs, die schon deutlich besser klingen als Standard-BT.
0
tbaer
tbaer06.06.1811:46
Seit dem GPS auf dem iPhone Einzug hielt, benutze ich Navigon. Ideal dabei ist auch das Zusammenspiel Navigon <=> Musicplayer, der bei Fahrtrichtungsansagen die Musik leiser spielt oder alternativ unterbricht (ideal bei Hörbüchern). Bei Urlauben mit dem Wohnwagen war Navigon die einzige App, die die Umschaltung des Fahrzeugprofiles (zu LKW) ermöglicht, um eine einigermaßen zutreffende Ankunftszeit und Routenempfehlungen zu erhalten. Mit FreshMaps hatte ich regelmäßig aktuelle Offline-Karten (unerlässlich, wenn abseits der üblichen Routen keine Mobilfunkverbindung besteht) und die nach diversen Tests am wenigsten aufdringlichen Ansagen.
Da meine Fahrzeuge keine teuren Entertainment-Navigations-Geräte hatten, war ich über die preisgünstige Alternative "Navigon" mit aktuellen Karten auf dem Handy zufrieden, zumal damit auch außerhalb des Fahrzeuges, Routen geplant und gespeichert werden konnten.
Bisher hat mich CarPlay aber auch davon abgehalten, ein Autoradio einzubauen, was das unterstützt, weil eben alternative Navigations-Apps nicht CarPlay fähig waren.
In diesem Sommer ist zwar noch immer Navigon funktionsfähig und die aktuellen Karten aus dem 1.Quartal 2018 noch ausreichend, nach iOS 12 ist aber eine weitere Funktionalität fraglich, mit Updates kann ich leider nicht mehr rechnen.
Nachdem inzwischen sogar einige 1-Din-Nachrüstgeräte mit Car-Play auf dem Markt sind, wird wohl langfristig eine Neuanschaffung oder Umrüstung des Einbaurahmens erfolgen, im Sommer werde ich im Urlaub dann Google wegen der aktuellen Verkehrslage als Navigon-Nachfolger bei mir mal testen, vor allem der Nutzen außerhalb der Mobilfunkverbindung mit Offline-Karten wird dabei im Vordergrund stehen.
0
nova.b06.06.1812:23
Musikübertragungsvarianten:
Zu iPod(iPhone)zeiten:
Entweder Kopfhörerausgang = Klang von breiig bis gut, je nach Radio.
Dockkonnektor konnte Line Out mit dem passenden Kabel = Klang in der Regel gut und weniger beeinflusst vom Endgerät Autoradio.

Seit Lightning:
Lineout war verloren, Ausnahme waren USB-Verbindungen zum iPhone, die aber vom Auto unterstützt werden mussten.
Ohne USB war ab da die Musikübertragung via Bluetooth besser.

Weitere Verbesserungen lassen sich wohl nur mit zusätzlichen DACs zwischen iPhone und Line In vom Auto realisieren.
Oder es gibt eine Variante mit CarPlay? Aber das kennt meine alte Kiste sowieso nicht.
0
M@rtin06.06.1812:32
teorema67
Ich auch. Aber praktisch ist das schon, die Google-Maps-Verkehrslage betrachten zu können (IMO anderen Anbietern überlegen).

Kein Problem für das Audi MMI/ Navi-System. Ich habe Google Streetview und alles, was Google Maps auch bietet im Audi MMI/Navi. Daher mutet CarPlay mit Apple Maps armselig aus, weil es noch nicht einmal die Satelliten-Darstellung unterstützt.
teorema67
So ist es. Trotzdem finde ich es super, da ich die komplette Musikbibliothek meines Smartphones zur Verfügung habe.
Dafür brauch ich auch kein CarPlay, denn es gibt (bei mir) 2 USB-Ports im Auto, an denen ich iPhone und/oder iPod anschließen kann. Bedienung dann über das MMI (und Lenkrad) direkt ohne Umschalten auf CarPlay.

Und noch eins: bei BMW zahlt man für eine zeitlich begrenzte Lizenz zur Nutzung von CarPlay. Soviel ich gelesen haben, läuft die Lizenz 3 Jahre. Bei Audi ist die Lizenz unbegrenzt. In beiden Fällen nicht billig und der Nutzen ist eingeschränkt. Siri und iMessage funktioniert auch ohne CarPlay, um Nachrichten zu diktieren oder Vorlesen zu lassen.
+1
schaudi
schaudi06.06.1814:07
Papierlos
Schon nach 1,5 Jahren ist mein Kartenmaterial nicht mehr im BMW-System aktuell.

Echt jetzt? Ich hab hier noch einen BMW von 2003 mit Original Navi Prof. Und selbst das bekommt noch aktuelle Karten.
Langer
Korrekt. Wobei Du Kartendaten nach dem Auslaufen der Neuwagen Abo's nachkaufen kannst. Das Look and Feel in ein und demselben Auto zu updaten, hatte kein OEM auf dem Schirm.

Karten updaten kostet Geld. Google finanziert das mit Werbung (Auswertung Nutzerdaten), Apple mit dem Verkauf von Hardware und Diensten und die Fahrzeughersteller mit dem Verkauf der Fahrzeuge und zunehmend von Diensten. Hier konkurrieren und kollidieren verschiedene Wirtschaftsmodelle.
Sascha77
...
Kartendaten vielleicht – für die ersten paar Jahre. Als Gebrauchtkäufer guckst du dann in die Röhre. Aber was ist mit der grafischen Oberfläche? Sieht schnell veraltet aus.
Hier kann ich nur für den e46 sprechen und hier gibt es sehr wohl CarPlay und besonders viele Android oem radios, die sich vom Look einwandfrei Einpflegen. Da gibts auch Software und Adapter, damit sich das Radio mit der odb Schnittstelle des Wagens koppeln kann.


adiga
Irgendwie nicht nachvollziehbar, wieso meine Eingangsfrage mit "-2" bewertet wird. Ich kann weder Beleidigungen noch Hetze erkennen. Ich habe nur eine Frage gestellt über ein Gebiet, welches mich aktuell interessiert und wo ich bislang noch keine Informationen dazu finden konnte.

Aber wahrscheinlich liegt es an meiner Person, dass man mir eine Minus-Bewertung gibt. Oder Personen, welche neidisch sind, dass ich mir ein Auto kaufen möchte. Oder jemand, der denkt "Das interessiert keinen Menschen", nur weil es ihn nicht interessiert. Ich weiss es nicht. Ich finde es einfach nur arm.

Scheint hier seit geraumer Zeit üblich zu sein, Eingangsfragen negativ zu bewerten Möglicherweise:
A) „Nutz Google. Was soll das, hier fragen zu stellen, dafür ist ein Forum nicht da.“
„Hier persönlichen Slogan eingeben.“
+1
Sascha77
Sascha7706.06.1815:53
schaudi
Hier kann ich nur für den e46 sprechen und hier gibt es sehr wohl CarPlay und besonders viele Android oem radios, die sich vom Look einwandfrei Einpflegen. Da gibts auch Software und Adapter, damit sich das Radio mit der odb Schnittstelle des Wagens koppeln kann.

Die Rede war hier von Aktualisierung der Serienhardware und nicht Nachrüstradios. Abgesehen davon wird das Nachrüsten immer schwieriger, da die Serienanlagen ja kaum noch DIN-Maße haben. Für meinen E88 gibt es leider auch nichts, was sich nahtlos ins Cockpit einfügt, daher bin ich auf nen Bluetooth-Adapter ausgewichen. Die original verbaute iPhone-Schnittstelle (Dock-Anschluss im Handschuhfach) ist aus heutiger Sicht für die Tonne.
+2
Jaguar1
Jaguar106.06.1816:52
Sascha77
Für meinen E88 gibt es leider auch nichts, was sich nahtlos ins Cockpit einfügt ...

Also dass es nichts gibt, ist so nicht ganz richtig. Was es taugt, steht auf einem anderen Blatt und Zenec hat wohl auch was
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+1
ela07.06.1808:53
Ich war auch mal kurz davor mein eingebautes Radio (ich hatte extra ohne Navi gekauft damit ich statt Display eine zusätzliche Ablagefläche habe) gegen eines mit Carplay zu tauschen (die Nachrüstgeräte haben das Display direkt im Doppel-DIN-Schacht - finde ich gut)
Ein wichtiger Grund war die Freisprecheinrichtung in meinem Wagen: Diese läuft über BT (auch wenn das iPhone per Kabel verbunden ist um über die iPod-Schnittstelle Musik zu spielen) und klingt unfassbar schlecht - ich muss die Lautstärke fast voll aufdrehen (im Autoradio) und es ist trotzdem dumpf und schwer verständlich. Mit CarPlay soll das Telefonieren dann ja wesentlich besser klingen weil direkt über die Kabelschnittstelle gegangen werden kann.

Dann habe ich es nicht gemacht, weil ich nicht mit den Apple Maps navigiere (keine Warnung wenn man zu schnell fährt, Stau-Infos oft zu spät, insgesamt oft kurios/komplizierte Routen...) sondern mit TomTom aber CarPlay keine anderen Navi-Apps zugelassen hatte.

Mit iOS12 ist ja nun vorbei. Ich warte also mal ab, bis das System final ist und ob TomTom dann möglich ist.

Und dann mal gucken, welche Geräte es gibt, die für die Lautstärke einen Drehknopf haben - den man blind bedienen kann im Gegensatz zu Touch-Buttons die ich nicht mag.... und hoffentlich werden die Bedienelemente am Lenkrad dann weiter unterstützt (Skip vor/zurück nutze ich oft)
0
z3r0
z3r007.06.1809:34
Ich habe vor rund 3 Jahren zwei Nachrüstradios von Pioneer in meine beiden älteren Fahrzeuge verbaut, welche Carplay mitbringen und sich dank passender Blende nahtlos in das Armaturenbrett einfügen. Mit passendem CAN-BUS Adapter funktionieren auch die Lenkradtasten noch problemlos. Die USB Anschlüsse habe ich in die Mittelkonsole verlegt, damit sie immer erreichbar sind. Das mitgelieferte Mikrofon habe ich an der Stelle des originalen verbaut (Vorne mittig im Dachhimmel). Das telefonieren klappt einwandfrei und absolut verständlich für beide Seiten, selbst bei offenem Dach (Cabrio). Auch bringt das Modell eine eigene GPS Antenne mit, welche man am besten hinter dem Handschuhfach so weit oben wie möglich anbringt.

Selbst mit Apple Maps war ich bisher zufieden, mir fehlt nur die Sattelitendarstellung.
Das gleichzeitige anschliessen zweier iPhones ist auch kein Problem, meine Frau bestückt mit ihrem das Radio mit Musik, während ich uneingeschränkt navigieren und telefonieren kann.

Alles in allem kann ich die Nachrüstung absolut empfehlen.
+3
schaudi
schaudi07.06.1811:19
Sascha77
schaudi
Hier kann ich nur für den e46 sprechen und hier gibt es sehr wohl CarPlay und besonders viele Android oem radios, die sich vom Look einwandfrei Einpflegen. Da gibts auch Software und Adapter, damit sich das Radio mit der odb Schnittstelle des Wagens koppeln kann.

Die Rede war hier von Aktualisierung der Serienhardware und nicht Nachrüstradios. Abgesehen davon wird das Nachrüsten immer schwieriger, da die Serienanlagen ja kaum noch DIN-Maße haben. Für meinen E88 gibt es leider auch nichts, was sich nahtlos ins Cockpit einfügt, daher bin ich auf nen Bluetooth-Adapter ausgewichen. Die original verbaute iPhone-Schnittstelle (Dock-Anschluss im Handschuhfach) ist aus heutiger Sicht für die Tonne.

Ja stimmt, hab ich mich verlesen^^
Aber da es das für unsern e87 auch was gab wüsste ich jetzt nicht warum nicht für denn 88er? Das war doch auch der 1er in einer anderen Bauform oder? Müsste doch innen das selbe System sein!?
Gibt es für den e87/88 nicht auch diese eject Box mit snapin Adapter für die mittelkonsole? Aber naja diese Position fand ich auch nie so toll.
„Hier persönlichen Slogan eingeben.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.