Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Big Sur Update klappt auch mit 11.1 nicht.

Big Sur Update klappt auch mit 11.1 nicht.

ems2218.12.2017:09
Hallo zusammen,
ich bin vor ca. 20 Jahren auf mac umgestiegen und habe es bisher nicht bereut. in dieser Zeit habe ich immer Updates über das alte System durchgeführt, ohne auch nur einmal ein Problem zu haben.
Aber nun ist es wohl soweit.
Mein Mac ist ein iMac 27", von 2019; 3,6 GHz 8-Core i9, 40 GB RAM, 3TB Fusion Drive, von dem noch 1,2 TB frei sind.
Am Erscheinungstag habe ich das Update durchgeführt (von Catalina) und war überrascht, daß der iMac am nächsten Morgen immer noch nicht fertig war. Ich habe ihn dann eine zeitlang beobachtet und gesehen, daß er in einer Schleife festhing: Apfelsymbol mit Fortschritsbalken, ca. 2 mm. Dann lange nichts. Dann schwarzer Bildschirm, weiße Windmühle und dann wieder der Apfel mit dem gleichen Fortschrittsbalken. Das ging immer so weiter im ca. 10 min.Takt und Leif wohl schon die ganze Nacht so.
Dann habe ich den Rechner hart ausgeschaltet und mit Command-R erneut Catalina installiert.

Nun habe ich es noch mal mit 11.1 versucht, aber es ist genau das gleiche.

Ich würde gerne einen Clean Install versuchen. Da ich das aber noch nie gemacht habe, habe ich keine Ahnung, wie vorzugehen ist.
Ein aktuelles Time Machine Backup ist vorhanden; aber wie bekomme ich meine Software nebst Daten wieder auf meine Platte?

Danke für eure Hilfe,
Edgar
0

Kommentare

ssb
ssb18.12.2018:14
Ich würde mit dem Installer einen USB-Stick zum Installieren erstellen. Hat auf meinem MBP 2013 ganz gut geklappt - dort musst ich den nutzen, weil auf der Partition für Big Sur nicht genug Platz frei war. Ich musste also erst die Partition leeren - was ich von der anderen Partition aus gemacht habe.
Suche nach "createinstallmedia" - ist in der Installationsapp von BigSur eingebettet. Anleitungen gibt es im Netz - auch bei Apple gibt es eine Hilfe-Seite dazu.

Die Daten sollten eigentlich nach der Installation mit "aus Timemachine wiederherstellen" wieder dorthin auspacken lassen, wo sie vorher waren.

Sicherheitshalber dennoch einen Backup anlegen.
0
ems2219.12.2013:55
Dank für Deine Tips.

Heisst das, ich habe dann Big Sur mit der gleichen Dateistruktur wie zuvor unter Catalina?
Wenn ich über das Time Machin Backup wiederherstelle, wird dann nicht auch Catalina wiederhergestellt?
-1
LesMartin19.12.2015:12
Mit meinem MBP 15" Mitte 2014 war ich auch bei 11.0 und 11.1 in der Schleife. Geholfen hat ein Neustart im gesicherten Modus (Command + Shift) - dann lief das Update glatt durch.
+1
ems2219.12.2017:25
Danke. Das werde ich mal probieren.
Melde mich wieder.
0
LesMartin20.12.2011:20
Und - hat´s geklappt?
0
Noname081520.12.2012:08
Check mal den SMART Status der Platte. Mit einem Tool das zuverlässige Aussagen macht.
0
ems2220.12.2012:16
Nein. Hat leider nicht geklappt. Er bleibt in der gleichen Schleife hängen.
Warum sollte meine Platte defekt sein?
0
mistamilla
mistamilla20.12.2012:25
Weil die HD im Fusion Drive jederzeit kaputt gehen kann. Wir hatten grad letzte Woche wieder einen solchen Fall, ein 2019er-Modell mit 2 TB FD, bei dem die HD defekt war. Leider mit einem relativ alten TM-Backup, aber die fehlenden Daten konnten mit viel Glück noch ab dem FD (im Target Modus) kopiert werden, bevor es ganz den Geist aufgegeben hat.
ems22
…Warum sollte meine Platte defekt sein?
„ITZA GOOTZIE“
0
ems2220.12.2012:26
Ok. Wie teste ich das am besten?
0
Noname081520.12.2014:15
Den Smart Status wie schon erwähnt.
Bitte nicht auf die Anzeige von MacOS verlassen, die ist unzuverlässig.
Gib folgendes in Google ein und dann schau dir die vorgeschlagenen Seiten an.
smart auslesen mac


ich hab mir für diesen Zweck Drive Score von Micromat gekauft. Das ist sehr komplex hat aber auch seinen Preis. Es gibt aber genug andere Programme.


ems22
Ok. Wie teste ich das am besten?
0
Marcel Bresink20.12.2014:34
Noname0815
Bitte nicht auf die Anzeige von MacOS verlassen, die ist unzuverlässig.

Es ist eher umgekehrt: Der S.M.A.R.T.-Status wird von der Festplatte selbst bestimmt und macOS zeigt den garantiert korrekt an. (Im Festplattendienstprogramm "Darstellung > Alle Geräte einblenden" einschalten, die Platte auswählen und den Status ablesen.)

Fremde Programme versuchen dagegen, aus den herstellerspezifischen Detailattributen noch zusätzlich irgendwelche Dinge herauszulesen und tun so, als könnten sie die Platte besser beurteilen als das herstellereigene Programm, das in die Platte eingebaut ist. Das ist eher unseriös.
0
Noname081520.12.2015:00
Stimmt nicht. Bei meinem alten iMac stand SMART ok. und es gab Probleme mit Time Machine etc. Nach dem Aufspielen des Programmes und dem Start wurden diverse Fehler angezeigt. Die Reservesektoren waren aufgebraucht und die Platte starb Stück für Stück.
Wurde auch vom Service bestätigt, der die HDD durch eine SSD ersetzte hat. In den letzten Jahren gab es öfter Probleme mit HDD z.Bsp. von Seagate.
Marcel Bresink
Noname0815
Bitte nicht auf die Anzeige von MacOS verlassen, die ist unzuverlässig.

Es ist eher umgekehrt: Der S.M.A.R.T.-Status wird von der Festplatte selbst bestimmt und macOS zeigt den garantiert korrekt an. (Im Festplattendienstprogramm "Darstellung > Alle Geräte einblenden" einschalten, die Platte auswählen und den Status ablesen.)

Fremde Programme versuchen dagegen, aus den herstellerspezifischen Detailattributen noch zusätzlich irgendwelche Dinge herauszulesen und tun so, als könnten sie die Platte besser beurteilen als das herstellereigene Programm, das in die Platte eingebaut ist. Das ist eher unseriös.
0
ems2220.12.2015:31
/Users/ems22/Desktop/Bildschirmfoto 2020-12-20 um 15.30.21.jpg

Das ist mein Festplattenstatus.
0
ems2220.12.2015:31
0
feel_x20.12.2016:17
ems22
Ok. Wie teste ich das am besten?

Ich würde das Fusion drive logisch auflösen und die HDD einzeln per Festplattendienstprogramm löschen - mit der Option "3x mit Nullen oder Zufallsdaten überschreiben".. oder noch öfter, um zu testen, ob sie zuverlässig funktioniert.

Zugegeben: Das ist quasi eine "Dampfhammer-Methode". Aber es bingt ein wenig Sicherheit:
Wenn das hinhaut, funktioniert sie noch. Wenn es Fehler gibt, raus damit.
0
ems2220.12.2016:23
Eigentlich möchte ich nur updaten. Ich habe ja keine Probleme. Catalina läuft doch.
Evtl. mache ich einen Clean Install. Ich möchte nur wissen, wie ich meine Verzeichnisstruktur wieder aus meinem TimeMache Backup zurückbekomme.
0
iMatthew20.12.2016:27
ems22
Eigentlich möchte ich nur updaten. Ich habe ja keine Probleme. Catalina läuft doch.


Warum willst du denn dann updaten wenn alles läuft?
„ABC“
0
Noname081520.12.2016:48
Das Problem ist die Formatierung mit apfs. Ältere Versionen von MacOS können Laufwerke mit apfs nicht löschen.
0
ems2220.12.2018:44
Ich möchte halt gerne Big Sur haben
Das ging auf meinem MBP ja auch problemlos.
0
Noname081521.12.2008:53
Lies Dir mal folgenden Artikel durch. Achte aber darauf, das hier einige Kenntnisse notwendig sind um keinen Schaden anzurichten. Für das ganze wäre es sinnvoll den Rechner im Target Modus zu starten und die Prozedur von einem zweiten Rechner aus durchzuführen.

0
ems2221.12.2009:00
Danke für Deine Vorschläge, aber das ist mir doch zu heftig. Besonders, da ich ja eigentlich keine Probleme habe.
0
Mac-Spezi
Mac-Spezi21.12.2010:05
Um einen Installations-USB-Stick zu erstellen gibt es eine kleine aber feine App.

Eine Kurzanleitung gibt es hier:
Wegen Big Sur muß der USB Stick min 16GB groß sein.
„https://ts.la/andr19985“
0
ems2221.12.2010:14
Danke. Das scheint mir der bessere Weg.
Wie sieht es mit meiner Dateistruktur aus, wenn ich vom TimeMache Backup wiederherstelle?
0
ems2221.12.2010:16
Habs gerade gelesen. Klingt gut; ist aber etwas für „zwischen den Jahren“.
0
Marcel Bresink21.12.2010:30
ems22
Das ist mein Festplattenstatus.

Im Deinem Bild ist überhaupt keine Platte zu sehen, sondern nur ein Volume. Wie in meiner Anleitung geschrieben, musst Du erst "Darstellung > Alle Geräte einblenden" einschalten und dann die Platte auswählen. In Deinem speziellen Fall wird der Status von HDD und SSD in einem gemeinsamen Eintrag unter dem Namen "Fusion Drive" angezeigt.
Noname0815
Stimmt nicht. Bei meinem alten iMac stand SMART ok. und es gab Probleme mit Time Machine etc.

Das sind die falschen Schlussfolgerungen, die man aus diesem Einzelfall nicht ziehen kann. Die Statusangabe ist außerdem dazu da, einen möglichen Fehler vorbeugend zu finden. Der Status "OK" bedeutet nicht, dass kein Fehler vorliegt.
0
ems2221.12.2011:34
Ich verstehe aber noch immer nicht, warum ich nichts von einer defekten Platte merke. Bis auf das Update läuft alles; ich kann aus der Schleife sogar wieder zurück mit Alt-R.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.