Forum>Software>Alle Jahres-Ordner in Fotos leer nach Migration

Alle Jahres-Ordner in Fotos leer nach Migration

aggi
aggi23.08.1908:22
Hallo zusammen,

bin von einen MacBook Air auf ein Pro umgestiegen.
Mithilfe des Migrations Assitenten habe ich meine Daten etc. eingespielt.
Bei Foto habe ich ein Problem. Die App startet und repariert erst einmal eine Weile.
Danach sind zwar die Fotos alle da, jedoch sind meine Jahreseinteilungen alle leer.
Weiß einer einen Rat, wie ich das wieder hinbekommen kann? Echte Lust auf Neueinteilung von
über 15.000 Bildern habe ich nicht wirklich.

Danke...
0

Kommentare

clear23.08.1910:44
Kopier die Fotos-Mediathek manuell vom Air...
0
becreart
becreart23.08.1911:07
werden sie über icloud syncronisiert?
0
aggi
aggi23.08.1914:53
clear

Das Air ist schon zurückgesetzt zum Verkauf.
0
aggi
aggi23.08.1914:53
becreart

Nein.
Nur eine TM Sicherung.
0
caMpi
caMpi23.08.1914:56
Welches OS war auf dem Air und welche Version ist jetzt auf dem Pro?
Eventuell das Pro erst mit einem Dummybenutzer einrichten, vollständig updaten und dann erst den Migrationsassistenten anwerfen?

Edit: ooooder... wenn die TM-Sicherung auf einer USB-Platte liegt, einfach davon starten und schauen, ob das Backup an sich ok ist - vorausgesetzt, das neue Book kann die "alte" OS-Version booten.
-1
clear23.08.1914:57
Ich klon meine Geräte jeweils mit CCC auf ein neueres und installier dann das gewünschte OS darüber...

Vertrau dem Migrationsassistenten nicht
0
aggi
aggi23.08.1920:01
Habe jetzt mal eine andere HDD per USB angeschlossen, auf der eine Kopie (manuell!) von früher drauf ist. Mit ALT Taste neue Mediathek ausgesucht und schwups, alle Ordner wieder wie früher.
Jetzt werde ich die fehlenden Bilder aus 2019 nachschieben und diese Sicherung drauf schieben. Muss die Ordnerstruktur der TM Sicherung defekt sein.
0
aggi
aggi23.08.1920:01
caMpi

Beide das letzte Mojave
0
aggi
aggi23.08.1921:58
So, alles wieder tutti.
Werde mal als nächstes mit CCC sichern!
Das mit TM hat mich jetzt mit dem Fehler ein wenig geschockt. Zwar waren die Bilder nicht weg, jedoch wäre der Aufwand enorm gewesen.
Gibt es denn eine App, die eine Aufteilung nach Orten, Zeiten, etc. machen kann ausser Foto?

Danke...
0
clear23.08.1922:32
Spontan „Lyn“, dieses ist jedoch mehr zum schnellen Anzeigen der Bilder gedacht. Ist somit mehr ein Foto-Browser für im Finder abgelegte Fotos.



Persönlich bevorzuge ich, meine Pics in einer Finderstruktur abgelegt zu haben.
Programme erzeugen Abhängigkeiten, wie iPhoto/Fotos etc.
Finderstruktur bedeutet mehr Aufwand, man bleibt aber flexibel.
+1
clear23.08.1923:16
Falls du trotzdem nicht auf die Vorzüge eines AlbumApp verzichten möchtest: bleib bei Fotos. Diese wird sicher weiterentwickelt.

Obwohl sicher kann man bei Apple nie sein...

Hier noch Alternativen:
0
aggi
aggi24.08.1901:00
@clear

Danke
0
Marcel Bresink24.08.1909:47
aggi
Werde mal als nächstes mit CCC sichern!
Das mit TM hat mich jetzt mit dem Fehler ein wenig geschockt.

Es ist unwahrscheinlich, dass das was Time Machine zu tun hat. Üblicherweise liegen solche Fehler immer am Migrationsassistenten.
0
aggi
aggi24.08.1914:35
Habe gerade CCC probiert. Ist ok aber TM reicht mit persönlich. Wenn es wirklich am MA liegt, werde ich die Daten halt selber einspielen, dann passt das hoffentlich schon.
Für einen Total-Crash habe ich separat zum booten eine SSD rumliegen.
0
clear24.08.1914:50
TM ist gut für versionierte Backups sowie einfach zu handeln.
Dies brauch ich nicht.

Ich klone 1:1 mit CCC direkt über VPN in ein per AFP gemountetes .sparsebundle auf einer entfernten TimeCapsule.
Ist von CCC offiziell nicht unterstützt, funktioniert jedoch problemlos.
0
aggi
aggi24.08.1916:00
clear

Hört sich gut an. Hast du eine Anleitung dafür? Über WLAN ein Backup machen wäre schön.
0
clear24.08.1917:15
Über WLAN wären auch lokale Sicherungen (TM, CCC) möglich, falls du einen Netzwerkspeicher hast. (TimeCapsule, NAS etc.)

Beschreibe hier mein eigenes Setup für das Backup auf einen entfernten Netzwerkspeicher, Abwandlungen möglich:
Voraussetzungen:
1. lokaler Standort mit ausreichend Upload-Speed
2. entfernter Standort xyz mit ausreichend Download-Speed
3. entfernter Speicher (TimeCapsule, NAS)
4. entfernter Router/Modem mit VPN-Funktionalität, z.B. FritzBox
5. evt. DynDNS-Dienst

Initialsicherung in CCC lokal vornehmen in die übers Netzwerk gemountete TC-Freigabe als .sparsebundle (DiskImage). Die späteren Backups übers Internet fallen kleiner aus, da nur die Änderungen seit der letzten Sicherung übertragen werden.
Im entfernten Router den VPN-Zugang einrichten, dazu ist evt. ein DynDNS-Anbieter nötig, der die aktuelle IP-Adresse des Routers kennt.
Diese Zugangs-Daten trägst du in den Netzwerkeinstellungen auf deinem Mac in einem VPN-Account ein.
Danach baust du die VPN-Verbindung mit dem entfernten Router auf.
Somit bist du quasi direkt im entfernten Netz. Dann die TC-Freigabe mounten (Menu "Gehe zu", "Mit Server verbinden") und mountest die Freigabe. Nun musst du in CCC als "Ziel" das bestehende, vorgängig angelegte .sparsebundle auswählen. Dazu fragt dich CCC nach den Zugangsdaten für die Netz-Freigabe.
Dann kannst du das Backup laufen lassen.
Bei einem weiteren Backup muss die Freigabe nicht manuell gemountet werden, dies macht CCC automatisch im Hintergrund und die Freigabe wird auf dem Desktop auch nicht angezeigt.

Einziger Nachteil: die VPN-Verbindung muss manuell aufgebaut werden.
Evt. liesse es sich über ein Shell-Script in CCC vor dem Backup aufrufen, da ich die Backups sowieso manuell starte, kann ich auch gleich noch manuell das VPN aufbauen.
In solch einem Setup wäre auch eine TM-Sicherung möglich.
0
clear24.08.1917:45
Anmerkung: Es gäbe viele andere Wege, um ein entferntes Backup einzurichten.
Jedoch kam für mich ausser dieser Lösung nichts in Frage, da ich z.B. keine daueroffenen Ports mag,
OnlineBackups kosten und die Daten sind irgendwo etc.
Auch kommt es auf die Features und Eigenheiten der verwendeten Geräte und Software draufan.
Somit ergeben sich in jedem Setup andere Lösungen.
0
aggi
aggi24.08.1920:17
@clear

Danke.
Werde mich mal durcharbeiten, ob das was für nicht ist!
0
aggi
aggi07.09.1915:30
Nun schon wieder.
Habe, weil ich der Sache nicht ganz traue und sowieso mit dem Gedanken gespielt habe, ein Clean Install zu machen, Mojave neu aufgesetzt.
Dabei alle Apps neu installiert.
Auch den Mig-Assi habe ich nicht benutzt sondern direkt die Foto Mediathek aus dem TM Backup auf die SSD kopiert.
Fotos fing wieder an zu reparieren und zum Schluss wieder das gleiche Ergebnis.
Meine Alben (alles vor 2018) sind leer.
Ich weiß nicht was da los ist.
Es ist ja ein neues Backup und hat nichts mit dem ersten zu tun. Das erste kam von meinem Air und dies ist das Backup von meinem aktuellen Pro.

Mittlerweile habe ich Angst, dass meine ganzen Fotos irgendwann alle weg sind.

Hat jemand vielleicht noch einen Tipp, was isch falsch mache bzw. Wie ich es machen sollte?

CCC kaufe ich auch gern, nur sollte das TM Backup doch auch für so etwas einfaches ausreichen.

Danke
0
clear07.09.1916:56
Das Grundprinzip von TM: Die erste Sicherung erfolgt als nicht bootbares Vollbackup (1:1-Kopie)
Danach werden jeweils nur die Änderungen seit der letzten Sicherung gespeichert. Daraus entsteht eine Datenbank, wann wie wo etwas geändert wurde.
Über Monate und Jahre Sicherung ergibt dies ein komplexes Gebilde, in das sich gut Fehler einschleichen können.
Vorteil dieser Art: Du hast mehrere Versions-Stände deiner Daten, kannst somit etwas wiederherstellen, das du versehentlich gelöscht hast.
Nachteil: Deine Sicherungen werden immer grösser, da nichts "gelöscht" wird, sondern nur Daten hinzukommen.
Über die Zeit können Fehler in den Abhängigkeiten und Verweisen vorkommen.

Auch CCC erstellt bei der ersten Sicherung ein Vollbackup, jedoch bootbar. Bei allen weiteren Backups vergleicht CCC jeweils den Ist-Zustand von Quelle und Ziel und wendet die Quell-Änderungen auf dem Ziel an. (Hinzufügen oder löschen).
Somit hast du immer nur 1 Daten-Version und zwar die, die aktuell zum Zeitpunkt des Backups auf der Quelle vorhanden ist/war.
Vorteil: Sicherung ist immer gleich gross, wie aktuelles Quell-Volumen. Keine Datenbank und Verweise und Abhängigkeiten. Es ist ein bootfähiger 1:1-Klon des momentanen Ist-Zustandes der Quelle, den du im Fall der Fälle auf ein Medium klonen kannst und nachher davon booten.
Nachteil: Kein Versionsverlauf deiner Dokumente, erfordert somit erhöhte Aufmerksamkeit beim Löschen (oder eben nicht) von Files. Es wäre evt. möglich, CCC so einzustellen, dass auf dem Ziel "nichts gelöscht" wird, quasi auch eine Versionierung. Habe ich jedoch noch nie ausprobiert, meine Backups sind immer 1:1-Klone.
0
aggi
aggi07.09.1918:48
Danke für die genaue Erläuterung.
Scheinbar ist die Mediathek aus dem Backup fehlerbehaftet.
Ich habe noch eine Sicherung auf einer anderen HDD und wenn ich die zurückspiele öffnet sich Fotos ohne reparieren mit allen Alben. Jetzt muss ich nur noch die neuen Fotos einspielen.
Werde das mal im Auge behalten.
0
aggi
aggi08.09.1922:20
Hallo noch einmal,

bin gerade am überlegen, welches Programm ich zum sichern noch kaufen solle.
Was haltet ihr von Get Backup Pro 3? Macht erst einmal einen erwachsenen Eindruck. Teste es mal und werde mal eine Sicherung zurückspielen, damit ich sehe ob es funzt!
0
caMpi
caMpi09.09.1909:37
clear
Das Grundprinzip von TM: Die erste Sicherung erfolgt als nicht bootbares Vollbackup (1:1-Kopie)
Seit Lion kann man von der TM-Platte booten (letzter Satz, ganz unten).

@aggi: Wenn der letzte Stand deines Backups defekt ist, nimm den vorletzten, oder den davor.
Du kannst auch regelmäßig neue TM-Backups anfangen, statt "incremental forever". Entweder als Sparsebundle-Image oder als physikalische Platte...
Überdenke doch mal deine Backup-/Archivierungsstrategie, anstelle des Programms. Das kommt eh an zweiter Stelle.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen