Saphirglas-Fertigungshalle: Das hat Apple mit der Fabrik vor

Nach vor Jahren aufkeimenden Gerüchten, dass Apple ab dem iPhone 6 in 2014 auf Saphirglas als Displayschutz setze, ist es mittlerweile sehr ruhig um diese These geworden. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die riesige Produktionsanlage von Apples ehemaligen Partner GT Advanced Technologies brach liegt und das Unternehmen mittlerweile Insolvenz anmelden musste. Nach dem ein entsprechender Antrag gestellt wurde, kaufte Apple die leere Halle. Zunächst war allerdings unklar, was Cupertino darin aufbauen möchte.

Kurze Zeit später war beispielsweise ein zentrales iCloud-Kontrollzentrum im Gespräch. Auch nannten Experten eine Chip-Prototypen-Fertigung und eine eigenständige Saphirglas-Produktion als möglich. Jetzt gibt es offizielle Dokumente, die besagen, was Apple in den Hallen wirklich anstrebt. So stellte Apple einen behördlichen Antrag, um Materialien für Serverschränke zu importieren. Explizit wurden Router und Netzwerktechnik genannt. Die Racks sollen in der Anlage zusammengebaut und mit Computern bestückt werden. Im Anschluss werde Apple die Server konfigurieren und an die verschiedenen iCloud-Datenzentren auf der ganzen Welt verschicken.


Verschiedene mit dem Projekt vertraute Apple-Angestellte konnten diesen Plan bestätigen. Warum Apple die für die iCloud benötigten Server nun selbst herstellen möchte, ist nicht bekannt. Allerdings ist dieser Schritt in der Branche nicht unüblich und bringt neben Kostenvorteilen auch eine höhere Flexibilität bei der verbauten Hardware und der Platzierung der einzelnen Komponenten. Da die Halle 111.000 Quadratmeter groß ist, schließt die Server-Fertigung ein iCloud-Kontrollzentrum jedoch nicht aus. Seit Oktober sucht Apple neue Angestellte für die Arbeit in der Anlage. Unter anderem stellt Apple Ingenieure, Manager und Service-Techniker ein. Wann genau die Produktion der Server an dem Standort beginnen soll, lässt sich aus den Anträgen und Berichten der Informanten nicht abschließend beurteilen. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Fertigung noch in der ersten Jahreshälfte 2017 gestartet werden kann.

Weiterführende Links:

Kommentare

Alex.S
Alex.S10.01.17 11:29
Schön wäre wenn Apple den Xserve wieder zurück bringen würde!

Fan von Xserver
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
0
Siam10.01.17 12:41
Es ist schade, dass es es bis jetzt kein Saphirglas beim iPhone gibt.

Mein gebraucht gekauftes iPhone hat doch einige Kratzer auf dem Glas, mit Saphirglas wäre das nicht möglich.

Stattdessen ließt man, dass das nächste iPhone eine Displayabdeckung aus Kunststoff (gebogen) haben soll. Dies wäre ein Rückschritt.
0
jensche10.01.17 13:21
Das machen doch fast alle: Google und Facebook bauen auch ihre eigenen Server.

Da gibts sogar das Open Compute Projekt von Facebook:
0
Midi3e10.01.17 13:29
Apple kann mit dem selbstaufbau der Server verhindern das staatliche Stellen präparierte Boards an Apple liefert. Diese Serverkisten können verplombt an die iCloud-Standorte weitergeschickt werden. NSA und Kollegen haben dann weniger Möglichkeiten.
0
jensche10.01.17 14:15
Zudem weniger Abhängigkeiten. Sprich die volle Kontrolle.
0
jlattke10.01.17 15:21
Die sollen gefälligst Standardschrott verwenden.
Uns bauen sie ja auch keine mehr …
0
schaudi
schaudi11.01.17 12:43
Siam
Es ist schade, dass es es bis jetzt kein Saphirglas beim iPhone gibt.

Mein gebraucht gekauftes iPhone hat doch einige Kratzer auf dem Glas, mit Saphirglas wäre das nicht möglich.

Stattdessen ließt man, dass das nächste iPhone eine Displayabdeckung aus Kunststoff (gebogen) haben soll. Dies wäre ein Rückschritt.

Wo hasst du den bitte diese Info mit den kunstoff her? In allen berichten war bisher die Rede von gebogenen Glas - so wie es Apple auch schon seit dem iPhone 6 verbaut.

Ich fand die kratzfestigkeit der iPhones bisher immer recht gut - einzig die Rückseite meines alten 4S sah recht bescheiden aus nach einer Weile. Da hatten sie auch billigeres Glas verbaut als vorne. Ich hoffe dieses Fauxpas machen sie beim kommenden 7s/8 nicht und verbauen hinten einfach das selbe wie vorn.
0
Siam11.01.17 21:45
@schaudi



0
schaudi
schaudi11.01.17 23:29
Siam
@schaudi




Ja herzlichen Glückwunsch Siam
Lies dir die Beiträge mal bitte durch und nicht nur die Überschrift

Zitat aus deinem link:
"Das Kunststoff-OLED dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit mit einer Glasoberfläche und nicht mit Plastik geschützt werden. Entsprechende Gläser existieren bereits und werden von Apple auch schon bei der Apple Watch eingesetzt."

Auch in regulären LCD's mit LED Hintergrundbeleuchtung ist mehr als genug Kunststoff. Die Front ist dennoch aus Glas. Das die von maclive das kunstoff vor "oled" setzen ist relativ überflüssig - die sind alle aus Kunststoff, denn dieser ist es, der der ORGANISCHEN LED (oled) ihren Namen gibt (im Gegensatz zur "normalen" anorganischen LED, die mit Halbleiter Kristallen arbeitet)
Vielleicht beziehen sie sich aber auch auf die Trägerschicht die sonst aus Glas ist und bei diesem speziellen nun aus irgendeinem Grund halt auch aus Kunststoff - wer weiß … darauf wird leider nicht eingegangen im Artikel.

PS Eh Apple Plaste als Display Schutz verwendet, müsste schon eine Revolution in diesem Bereich geschehen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen