Freitag, 21. Juni 2013

Apple hat in einer neuen Grafik im Entwickler-Bereich die aktuelle Verbreitung der verschiedenen iOS-Version veröffentlicht. Bereits auf der WWDC (World Wide Developers Conference) hob Apple hervor, dass 93 Prozent alle Nutzer das aktuelle iOS 6 verwenden. Dank Tortengrafik können die Zahlen auch visuell mit Googles Android-Platffrom verglichen werden, wo eine viel stärkere Fragmentierung sichtbar wird. Während sich bei Apples iOS-Plattform das aktuelle iOS 6 sowie das ältere iOS 5 auf 99 Prozent aller iPad, iPhone und iPod touch befindet, sind bei Android-Geräten nur 33 Prozent mit einer aktuellen Variante von Jelly Bean von Google ausgestattet. Den größten Anteil hält weiterhin das Ende 2010 vorgestellte Gingerbread mit 36,5 Prozent.


Ein guter Vergleich lässt sich zwischen iOS 5 und Android Ice Cream Sandwich ziehen. Beide Versionen wurden im vierten Quartal 2011 von Apple und Google veröffentlicht. Während jedoch iOS 5 mittlerweile nur noch einen Marktanteil von 6 Prozent aufweist, sind es bei Ice Cream Sandwich noch immer 25,6 Prozent. Diese Fragmentierung der Android-Plattform macht es für Entwickler schwierig, die neusten Funktionen von Android zu nutzen, da in diesem Fall nur ein Bruchteil der Nutzer erreicht wird. Google hat das Problem bereits erkannt, konnte die Hersteller von Android-Geräten aber bislang nicht nachhaltig davon überzeugen, ältere Modelle zeitnah mit der neusten Android-Version zu versorgen.
0
0
43

Kommentare

zod198821.06.13 09:07
Geil, ein Traum für jeden Entwickler.
zwobot21.06.13 09:07
Sagen wir mal so. Da ich die Zeit nicht mehr laden konnte MUSSTE ich auf iOS 5 updaten. Bei Android muss man fairerweise sagen, dass Standardapps unabhängig von der OS Version ein Update erfahren. So kann ich auf altem Android einen aktuellen Browser fahren, während ich bei Apple das ganze System aktualisieren muss. Beides hat Vor- und Nachteile.
MacStarTrader
MacStarTrader21.06.13 09:12
Das bedeutet dann wie viel tausend Tonnen Elektroschrott iPhone 1/2?
#MacStarTrader (Twitter)
Gerhard Uhlhorn21.06.13 09:17
Mehr Fragmentierung = mehr Entwicklungsaufwand = schlechtere Apps (weil zu wenig Zeit für Entwicklung).
ArthurKMA21.06.13 09:24
Ich freue mich schon auf die Kommentare, die dieses Android-Debakel gesundreden
Ikso
Ikso21.06.13 09:29
wird sich aber mit iOS7 negativ verändern.

Das iPad2 wird ja nicht mehr unterstützt und ich denke nicht das deswegen alle auf eine neues iPad umsteigen werden.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Gerhard Uhlhorn21.06.13 09:30
Das hat mich schon früher bei Nokia gestört, dass es einfach keine Updates gab. Das war dann auch der Grund – obwohl es ansonsten technisch wirklich gute Telefone waren – warum ich keine Telefone mehr von denen kaufte. Und einige Hersteller der Androiden bieten ja auch keine Updates. Das wäre für mich ein NoGo-Item!
Hannes Gnad
Hannes Gnad21.06.13 09:31
Ikso
wird sich aber mit iOS7 negativ verändern.

Das iPad2 wird ja nicht mehr unterstützt
http://www.apple.com/ios/ios7/features/

ganz unten...
Hannes Gnad
Hannes Gnad21.06.13 09:34
MacStarTrader
Das bedeutet dann wie viel tausend Tonnen Elektroschrott iPhone 1/2?
Ich finde eher schade, daß das iPad 1 kein iOS 6 bekommen hat.

Mein iPhone 1 steht fein in der Vitrine (funktioniert noch einwandfrei), ansonsten kann man die Geräte sowohl bei Apple als auch bei anderen Stellen umweltgerecht abliefern - bei Apple ergibt das zudem 10% Rabatt auf einen neuen iPod:

http://www.apple.com/de/recycling/
fellpuschel
fellpuschel21.06.13 09:42
Ich sag mal so, die Apps für Android laufen eben auch mit älteren Android-Versionen, was zwar zur Folge hat, dass so mancher Smartphone-Hersteller sich nicht in der Not sieht, das Android zu aktualisieren, aber eben auch zur Folge hat, dass die Geräte länger nutzbar sind als ein iPhone.

Das Zwangs-Update von Apple ist manchmal eben der Tod für so ein Gerät, gewollt oder ungewollt. Wer weiß. Aber man kann dann wenigstens die Verkaufszahlen der eigenen Hardware hoch halten.

Alles durchaus zwiespältig zu betrachten.
Hannes Gnad
Hannes Gnad21.06.13 09:44
iOS 6 geht runter bis zum 3GS, das sind jetzt vier Jahre - nicht schlecht für ein Mobiltelefon, oder?
BudSpencer21.06.13 09:49
Gerhard Uhlhorn
Mehr Fragmentierung = mehr Entwicklungsaufwand = schlechtere Apps (weil zu wenig Zeit für Entwicklung).

Hmm, ich kann nicht für die billigen (200 Smartphones sprechen, da ich mir immer nur die Topmodelle kaufe ala Google Nexus 3/4, Samsung S3 und HTC One.

Und da habe ich bisher (3 Jahre) keine schlechteren Apps zu iOS Apps feststellen können.
Kannst du bitte dafür ein Beispiel nennen, welche Apps schlechter sind, würde mich mal sehr interesseren.
BudSpencer21.06.13 09:50
Hannes Gnad
iOS 6 geht runter bis zum 3GS, das sind jetzt vier Jahre - nicht schlecht für ein Mobiltelefon, oder?

Und jetzt das selbe Beispiel mal mit dem iPad 1, danke!
Gerhard Uhlhorn21.06.13 09:56
BudSpencer
Kannst du bitte dafür ein Beispiel nennen, welche Apps schlechter sind, würde mich mal sehr interesseren.
Nein, weil ich ja nur ein allgemeines Prinzip beschrieben habe.
Hannes Gnad
Hannes Gnad21.06.13 09:59
BudSpencer
Hannes Gnad
iOS 6 geht runter bis zum 3GS, das sind jetzt vier Jahre - nicht schlecht für ein Mobiltelefon, oder?

Und jetzt das selbe Beispiel mal mit dem iPad 1, danke!

Ich zitiere mich selbst:
Ich finde eher schade, daß das iPad 1 kein iOS 6 bekommen hat.

Aber bitte, das iPad 1 hat von iOS 3 bis iOS 5 immerhin drei Stufen bekommen. Die meisten Android-Tablets haben selten oder nie eine Stufe bekommen, höchstens mal ein 4.0.x auf 4.0.y. Das iPad 2 hingegen wandert von iOS 4 über 5 und 6 zur 7...
Walter Plinge
Walter Plinge21.06.13 10:16
BudSpencer
Und jetzt das selbe Beispiel mal mit dem iPad 1, danke!

Zwei Beispiele:
* Ein BejeweldHD von Popcap vergleichbares Spiel. D.h. keine Werbung (darf aber Geld kosten), auf Deutsch, keine inApp-Käufe.
* Eine Alternative zur Prinzessin Lillyfee Vorschulapp (gleiche Anforderungen wie oben).

Ich kann diese und ähnliche Anwendungen (habe mein iPad gerade nicht da, daher fallen mir einige App-Namen gerade nicht ein, darunter ein Zahlenlernspiel für kleine Kinder, Märchenvorlesebücher mit kleinen Aufgaben zwischendurch, etc.) für Android einfach nicht finden. Einige Bekannte und Verwandte von mir wären daher für Tips und Hinweise sehr dankbar.
BudSpencer21.06.13 10:17
Hannes Gnad
BudSpencer
Hannes Gnad
iOS 6 geht runter bis zum 3GS, das sind jetzt vier Jahre - nicht schlecht für ein Mobiltelefon, oder?

Und jetzt das selbe Beispiel mal mit dem iPad 1, danke!

Ich zitiere mich selbst:
Ich finde eher schade, daß das iPad 1 kein iOS 6 bekommen hat.

Aber bitte, das iPad 1 hat von iOS 3 bis iOS 5 immerhin drei Stufen bekommen. Die meisten Android-Tablets haben selten oder nie eine Stufe bekommen, höchstens mal ein 4.0.x auf 4.0.y. Das iPad 2 hingegen wandert von iOS 4 über 5 und 6 zur 7...

iOS Versionen sagen nichts aus, es ist kein Fester Zyklus wann die erscheinen, zudem war iOS 3 und 4 schon lange auf dem Markt ehe das iPad 1 / 2 erschienen sind, so das die nach nur ein paar Monaten auf den akt. iOS stand waren. Statt dessen würde ich mir lieber 3-4 Jahre Support, zumindest aber Security Fixes wünschen.

Die iOS Update Politik ist viel besser wie die von Android, das kann niemand bestreiten.
Schön ist, das Google erkannt hat und jetzt dagegen wirkt, mit ihren Pure Android Projekt.
Stock Android für alle TopModelle wie das Samsung S4, Sony Xperia Z, HTC One usw.

Doch bitte hört auf immer die billigst Android Tablets oder Smarthphones in der Region 150-250 Euro mit einem 500-600 Euro gerät verglichen? Wenn schon ein vergleich dann die in der selben Liga und da sieht es mit Updates sehr viel besser aus, wenn gleich nicht so gut wie bei Apple siehe oben.
3-plus-1
3-plus-121.06.13 10:22
Gerhard Uhlhorn
Das hat mich schon früher bei Nokia gestört, dass es einfach keine Updates gab.

Bei Nokia gibt es keine Updates? Jetzt hör aber mal auf!

Wer hier die Kennung seines (klassischen) Nokia Tele- oder Feature-Phones eingibt sieht sehr gut welche Updates veröffentlicht wurden:



Allein für das - im Business-Umfeld sehr beliebte - Nokia E71 listet die Seite sieben Updates auf. Dabei ist die letzte Version 510.21.009 vom 19.03.2011 an der Stelle noch gar nicht mal gelistet.

Du kommst mir vor wie viele andere im Unternehmen, motzen, dass Mail-for-Exchange nicht richtig funktioniert haben aber noch nie eine Firmwareaktualisierung eingespielt. Dabei wurde das Problem schon längst von Nokia gelöst.

Auch schön, für viele Nokias gibt es iSync-Plugins. So war das gut und nützlich aber Apple musste iSync ja kundenunfreundlicherweise sterben lassen, um die Kunden zum iPhone und später in die Scheiß-Cloud zu zwingen. Ist wohl so ein patriotisches Ami-Ding, weil man so natürlich prima dem eigenen Geheimdienst die Zugänge geben kann damit er Business-User aus dem Ausland abschnüffelt.
thomas b.
thomas b.21.06.13 10:27
MacStarTrader
Das bedeutet dann wie viel tausend Tonnen Elektroschrott iPhone 1/2?

Mein altes Ur-iPhone ist keineswegs Elektroschrott. Es macht noch alles wie am ersten Tag, nur eben mangels Prozessorleistung und Speicher genau so langsam wie am ersten Tag, was Internet betrifft. Die Ansprüche haben sich aber im Laufe der Jahre erhöht, so dass ich jetzt ein aktuelles iPhone habe.
3-plus-1
3-plus-121.06.13 10:34
Hannes Gnad
Mein iPhone 1 steht fein in der Vitrine (funktioniert noch einwandfrei), ansonsten kann man die Geräte sowohl bei Apple als auch bei anderen Stellen umweltgerecht abliefern [...]

Ich kann gar nicht sagen wie schlecht ich das finde. Mobile Geräte enthalten seltene Erden, Edelmetalle, etc. und sind nur aufwändig zu recyclen. Die sollten schon bis zum Ausfall genutzt werden.

Dienstlich nutze ich ein Nokia E51, das quasi zeitgleich mit dem ersten iPhone erschien (das iPhone große E71 war mir zu groß). Das hat gerade einen neuen, originalen Akku erhalten und leistet weiterhin Telefondienste. Als quasi Feature-Phone kann ich mit dem Browser auch immer noch auf Webseiten (Bahn, Zeitungen, etc.) zugreifen und meine PIM-Daten mit Outlook (oder per iSync mit OS X 10.6.8) synchronisieren.

Ich will für das Gerät keine Werbung machen und auch soll jeder sein kaputtes Gerät zur Entsorgung bringen aber topgepflegte und vollfunktionsfähige Geräte selbstverständlich zu entsorgen (und keiner Weiterverwendung zuzuführen), weil drei Jahre vergangen sind, regt mich richtig auf.
Gerhard Uhlhorn21.06.13 11:08
3-plus-1
Bei Nokia gibt es keine Updates? Jetzt hör aber mal auf!
Das war damals so. Mag sein, dass es jetzt anders ist.
Auch schön, für viele Nokias gibt es iSync-Plugins. So war das gut und nützlich aber Apple musste iSync ja kundenunfreundlicherweise sterben lassen, um die Kunden zum iPhone und später in die Scheiß-Cloud zu zwingen.
SyncML wurde von den Telefonherstellern fast nicht unterstützt. Und von meinen zahlreichen Nokias, die ich im Laufe der Jahre hatte, hatten gerade mal 2 Geräte eine Unterstützung für SyncML. Alle anderen Nokias hätten es unterstützen können, taten es aber nicht, oder es war fehlerhaft implementiert.

Und bei anderen Herstellern sah es noch schlechter aus!
Peacekeeper200021.06.13 11:10
Hannes Gnad
iOS 6 geht runter bis zum 3GS, das sind jetzt vier Jahre - nicht schlecht für ein Mobiltelefon, oder?

Hmm, ganz ehrlich: mein Nokia Mobil 6310 hat nie ein Upgrade gehabt und funktioniert immer noch - und als Telefon 3x besser als das iPhone: Akkulaufzeit, Empfang und die Möglichkeit durch eine Externe Antenne keine Mikrowelle aus meinem Auto zu machen.
Hannes Gnad
Hannes Gnad21.06.13 11:11
3-plus-1
Hannes Gnad
Mein iPhone 1 steht fein in der Vitrine (funktioniert noch einwandfrei), ansonsten kann man die Geräte sowohl bei Apple als auch bei anderen Stellen umweltgerecht abliefern [...]

Ich kann gar nicht sagen wie schlecht ich das finde. Mobile Geräte enthalten seltene Erden, Edelmetalle, etc. und sind nur aufwändig zu recyclen. Die sollten schon bis zum Ausfall genutzt werden.

(...)

Ich will für das Gerät keine Werbung machen und auch soll jeder sein kaputtes Gerät zur Entsorgung bringen aber topgepflegte und vollfunktionsfähige Geräte selbstverständlich zu entsorgen (und keiner Weiterverwendung zuzuführen), weil drei Jahre vergangen sind, regt mich richtig auf.
Mein C64 funktioniert auch noch, und die ganze Batterie PowerMac G4 und G5 im Lager ebenso. Trotzdem möchte die niemand mehr verwenden, und früher oder später landen die Maschinen entweder in der Vitrine (ok, die alten Rechner eher nicht), oder eben beim fachgerechten Recycling. Also alles richtig, oder?
Hannes Gnad
Hannes Gnad21.06.13 11:12
Peacekeeper2000
Hmm, ganz ehrlich: mein Nokia Mobil 6310 hat nie ein Upgrade gehabt und funktioniert immer noch - und als Telefon 3x besser als das iPhone: Akkulaufzeit, Empfang und die Möglichkeit durch eine Externe Antenne keine Mikrowelle aus meinem Auto zu machen.
Der Unterschied zwischen Featurephones und Smartphones ist Dir klar, oder?
Peacekeeper200021.06.13 11:19
...und dann nochmal grundsätzlich: Apple's obsolete Politik durch fehlende Software Support geht mir langsam auf den Geist. Das iPad eins hier lässt sich schon nicht mehr auf os6 bringen und ständig stürzen mehr Apps ab, weil die alle nur noch auf os6 Compilieren.

Früher gabs mal ein klasse Upgrade Politik von Apple, da habe ich meine Performa 68030 auf den PowerPc durch Platinentausch updaten koennen. Heute bekomme ich für das iPad als elektronikschrott 20 Euro und soll wieder 400 Euro investieren ???

IMHO müssen sich hier die Firmen im Westen bald mal umstellen, da Neukaufer ausgehen. <Flame Off >
Hannes Gnad
Hannes Gnad21.06.13 11:22
BudSpencer
iOS Versionen sagen nichts aus, es ist kein Fester Zyklus wann die erscheinen
Relativ genau immer eine pro Jahr, öffentlich verfügbar zwischen Juni und Oktober.
BudSpencer
Statt dessen würde ich mir lieber 3-4 Jahre Support, zumindest aber Security Fixes wünschen.
iPad 1: Erschienen April 3, 2010 (3.2), letztes iOS-Upgrade (5.1.1) May 7, 2012 stark zwei Jahre

iPad 2: Erschienen March 11, 2011 (4.3), vermutlich letztes iOS-Upgrade (7.x) Herbst 2013ff 2,5 Jahre und solange iOS 7 gepflegt wird.

Ja, das ist noch ausbaufähig, scheint aber schon besser zu werden.
BudSpencer
Doch bitte hört auf immer die billigst Android Tablets oder Smarthphones in der Region 150-250 Euro mit einem 500-600 Euro gerät verglichen? Wenn schon ein vergleich dann die in der selben Liga und da sieht es mit Updates sehr viel besser aus, wenn gleich nicht so gut wie bei Apple siehe oben.
Habe ich nicht getan, das Upgrade-Problem haben die Android-Tablets aller Preiskategorien und Hersteller. Mal schauen, ob sich das mit 5.0 Key Lime Pie verbessert.
fluppy
fluppy21.06.13 11:32
Hm, ich kenne so einige, die noch ein iPhone 3G in Benutzung haben. Das höchste iOS ist dort 4.12. Aber scheinbar nur zufällig in meinem Bekanntenkreis eine Anhäufung. Oder werden die nicht mitgezählt?
Hannes Gnad
Hannes Gnad21.06.13 11:39
4.2.1
Hannes Gnad
Hannes Gnad21.06.13 11:43
Peacekeeper2000
...und dann nochmal grundsätzlich: Apple's obsolete Politik durch fehlende Software Support geht mir langsam auf den Geist. Das iPad eins hier lässt sich schon nicht mehr auf os6 bringen und ständig stürzen mehr Apps ab, weil die alle nur noch auf os6 Compilieren.
Wie mehrfach getippt: Schade mit dem iPad 1, aber die Hardware kann eben leider nicht mehr. Das kann man tatsächlich nur noch weiter verschenken oder für die Sachen einsetzen, die es noch kann.
BudSpencer21.06.13 11:47
Hannes Gnad
BudSpencer
iOS Versionen sagen nichts aus, es ist kein Fester Zyklus wann die erscheinen
Relativ genau immer eine pro Jahr, öffentlich verfügbar zwischen Juni und Oktober.
BudSpencer
Statt dessen würde ich mir lieber 3-4 Jahre Support, zumindest aber Security Fixes wünschen.
iPad 1: Erschienen April 3, 2010 (3.2), letztes iOS-Upgrade (5.1.1) May 7, 2012 stark zwei Jahre

iPad 2: Erschienen March 11, 2011 (4.3), vermutlich letztes iOS-Upgrade (7.x) Herbst 2013ff 2,5 Jahre und solange iOS 7 gepflegt wird.

Ja, das ist noch ausbaufähig, scheint aber schon besser zu werden.
BudSpencer
Doch bitte hört auf immer die billigst Android Tablets oder Smarthphones in der Region 150-250 Euro mit einem 500-600 Euro gerät verglichen? Wenn schon ein vergleich dann die in der selben Liga und da sieht es mit Updates sehr viel besser aus, wenn gleich nicht so gut wie bei Apple siehe oben.
Habe ich nicht getan, das Upgrade-Problem haben die Android-Tablets aller Preiskategorien und Hersteller. Mal schauen, ob sich das mit 5.0 Key Lime Pie verbessert.
[/quote]
Hannes Gnad
BudSpencer
iOS Versionen sagen nichts aus, es ist kein Fester Zyklus wann die erscheinen
Relativ genau immer eine pro Jahr, öffentlich verfügbar zwischen Juni und Oktober.
BudSpencer
Statt dessen würde ich mir lieber 3-4 Jahre Support, zumindest aber Security Fixes wünschen.
iPad 1: Erschienen April 3, 2010 (3.2), letztes iOS-Upgrade (5.1.1) May 7, 2012 stark zwei Jahre

iPad 2: Erschienen March 11, 2011 (4.3), vermutlich letztes iOS-Upgrade (7.x) Herbst 2013ff 2,5 Jahre und solange iOS 7 gepflegt wird.

Ja, das ist noch ausbaufähig, scheint aber schon besser zu werden.
BudSpencer
Doch bitte hört auf immer die billigst Android Tablets oder Smarthphones in der Region 150-250 Euro mit einem 500-600 Euro gerät verglichen? Wenn schon ein vergleich dann die in der selben Liga und da sieht es mit Updates sehr viel besser aus, wenn gleich nicht so gut wie bei Apple siehe oben.
Habe ich nicht getan, das Upgrade-Problem haben die Android-Tablets aller Preiskategorien und Hersteller. Mal schauen, ob sich das mit 5.0 Key Lime Pie verbessert.


Ich schreibe hier weiter, keine Lust auf das rumgehacke mit dem quote im Code.

Das ist doch dass was ich sage, mal kommt es nach 10 Monaten mal nach 1.2 Jahren.
Ich verstehe das mit dem iPad 1 bis heute immer noch nicht, das ist eine künstliche Beschränkung seitens Apple gewesen. Zu mal das iPad 1 deutlich Leistungsstärker ist, wie das iPhone 3GS.
Aber nun gut, ist ja auch egal da ich sowieso kein iPad 1 mehr haben sondern ein 3er.


Denke wenn das Stock Android Projekt von Google durch ist, wird es keine Probleme mehr geben, da sich alle das "echte" Android auf die Geräte installieren können.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,1%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,3%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,1%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1170 Stimmen17.08.15 - 29.08.15
1724