"Was ist das?" von sonorman

Favorit von keinem Mitglied
0
0

Ausgangsbeitrag

sonorman
sonorman19.03.13 15:54
… und was wird damit dargestellt?

Kommentare

antihiphop2002
antihiphop200219.03.13 16:01
Ein Kaugummi aus nem Automaten der da schon 10 Jahre drin war und jetzt so aussieht?
Wenn es einen Menschen gäbe, der wagte, alles zu sagen, was er von dieser Welt gedacht hat, bliebe ihm kein Quadratmeter mehr, um sich darauf zu behaupten
uplift
uplift19.03.13 16:01
Scheint als hätte das was mit Kratern zu tun. Ich tippe mal auf Mond. Aber was genau... Vielleicht was mit Schwerkraft
Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
iGod
iGod19.03.13 16:02
Wenn ich raten müsste, würde ich sagen es ist eine Gravitationskarte des Monds.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
re:com19.03.13 16:05
iGod
Wenn ich raten müsste, würde ich sagen es ist eine Gravitationskarte des Monds.

"raten"
eiPätt19.03.13 16:12
Hatte ich irgendwo schon mal gesehen vor einiger Zeit. Ich glaube das war eine Art "Gravitationskraftkarte" vom Mond, mit deren Hilfe man Rückschlüsse auf die Geologie unterhalb der Oberfläche bekommt.
eiPätt19.03.13 16:12
eiPätt
Hatte ich irgendwo schon mal gesehen vor einiger Zeit. Ich glaube das war eine Art "Gravitationskraftkarte" vom Mond, mit deren Hilfe man Rückschlüsse auf die Geologie unterhalb der Oberfläche bekommt.

Edit: ups wohl zu spät
Gerhard Uhlhorn19.03.13 16:22
Eine Gravitationskarte kann es gar nicht sein, aber eine Höhenkarte vielleicht.

Dass es ein Himmelskörper ist, habe ich aber sofort gesehen: Typisch die Entladungskrater der gewaltigen Plasmaentladungen mit ihren charakteristischen Brandspuren.
sonorman
sonorman19.03.13 16:24
Es ist eine Gravitationskarte (des Mondes).


zwobot19.03.13 16:39
Gerhard Uhlhorn
Eine Gravitationskarte kann es gar nicht sein, aber eine Höhenkarte vielleicht.
Und jetzt die Begründung bitte.
Gerhard Uhlhorn19.03.13 16:53
sonorman: Das erstaunt mich jetzt allerdings. Ist wirklich die Gravitation in einem Krater so erheblich anders als am Kraterrand? Für mich sieht es eher danach aus, als wenn jemand versehentlich ein Höhenbild genommen hat statt ein Gravitationsbild.

Mal suchen … und hier, hier (siehe Bild) sieht man den Unterschied zwischen einer Höhenkarte und einer Gravitationskarte. Da hat die NASA wohl ganz klar ein falsches Bild genommen! Das Bild von Sonorman ist eine Höhenkarte!

Sonorman, Du solltest langsam mal anfangen nicht alles stumpf zu glauben, nur weil das eine wichtige Person oder Organisation so behauptet, sondern anfangen zu hinterfragen. Du ist völlig unkritisch!

Gerhard Uhlhorn19.03.13 16:55
zwobot
Und jetzt die Begründung bitte.
Weil die Gravitation in einem Krater nicht so viel anders sein kann wie am Kraterrand des selben Kraters. Wie eine Gravitationskarte aussieht, siehst Du, wenn Du bei Google mal nach Gravitationskarten suchst. Die Gravitation verläuft meist anders als die Höhenzüge der Oberfläche. Das ist die Begründung.
iGod
iGod19.03.13 16:57
Genau, glaub lieber Gerhard Uhlhorn! Was weiß die NASA schon?
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
Gerhard Uhlhorn19.03.13 16:57
Aber Sonorman, nicht dass Du jetzt wieder die Diskussion sperrst, nur weil ich Dir schon wieder mit Fakten komme. Das ist nämlich ziemlich übel von Dir.
Gerhard Uhlhorn19.03.13 16:58
iGod
Genau, glaub lieber Gerhard Uhlhorn! Was weiß die NASA schon?
Auch bei der NASA arbeiten nur Menschen die mal Fehler machen.

Du weiß doch gar nicht wer das Bild reingestellt hat. Das war vielleicht eine Bürokraft der NASA und kein wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Hätte der jetzt versehentlich ein Bild von einer Apfelsine reingestellt, dann hättest Du auch gesagt, dass der der Mond der Erde ist, denn die NASA kann ja nicht irren? Oh mann …
iGod
iGod19.03.13 17:01
Gerhard Uhlhorn
iGod
Genau, glaub lieber Gerhard Uhlhorn! Was weiß die NASA schon?
Auch bei der NASA arbeiten nur Menschen die mal Fehler machen.

Das Bild ist ja schon älter, nicht von heute, wurde von diversen Fachseiten geteilt und kommentiert und glaubst du es wäre niemandem aufgefallen?! Theoretisch ist es möglich das die NASA ein falsches Bild oder einen falschen Titel zu einem Bild veröffentlicht, aber die NASA hat nicht die einzigen Experten und so wäre es doch noch dem ein oder anderem aufgefallen.

Und wenn es falsch wäre, dann würde die NASA das bestimmt auch auf ihrer Homepage ändern - der Artikel ist vom 5. Dez. 2012
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
Gerhard Uhlhorn19.03.13 17:04
iGod: Suche mal in Google nach Höhenbildern und nach Gravitationsbildern. Dann sieht man ganz klar den Unterschied. Und wenn Du dazu nicht in der Lage bist, dann hat es auch keinen Zweck weiter darüber zu diskutieren. Dann kann man Dir nämlich auch ein X für ein U vormachen – wenn es denn nur von der NASA kommt.
locoFlo
locoFlo19.03.13 17:08
Der Unterschied (zwischen Krater und Kraterrand) kann doch hier größer erscheinen. Das ist schließlich auch eine Frage der Sensitivität der Messmethode und der Skala der grafischen Darstellung. Oder, nicht?
Zusätzlich können die Messdaten "normalisiert" worden sein, um ein homogeneres Gesamtbild zu zeigen.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
westmeier
westmeier19.03.13 17:09
Ich habe den einfachen Weg gewählt und nach "NASA Grail" gegoogelt - Grail ist ja die Mission, die die Kartierung anhand der Gravitation vorgenommen hat. Die Bilder zeigen allesamt die von Sonorman gezeigten. Und eine Höhenkarte des Mondes sieht dazu anders aus:
Gerhard Uhlhorn
iGod: Suche mal in Google nach Höhenbildern und nach Gravitationsbildern. Dann sieht man ganz klar den Unterschied. Und wenn Du dazu nicht in der Lage bist, dann hat es auch keinen Zweck weiter darüber zu diskutieren. Dann kann man Dir nämlich auch ein X für ein U vormachen – wenn es denn nur von der NASA kommt.
iGod
iGod19.03.13 17:11
Hier ist eine Höhenkarte des Mondes, die wie ich finde, ganz anders aussieht als die obige Gravitationskarte.
Aber auch bestimmt ist diese Karte falsch gekennzeichnet worden und zeigt in Wirklichkeit die Netzabdeckung von Vodafon auf dem Mond.

Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
sonorman
sonorman19.03.13 17:16
Aaahhrgg! …der Gerhard nun wieder…

Hier noch mal verlinkt (wie schon weiter oben) eine Seite zur NASA mit einer Video-Animation genau dieser Gravitationskarte.
This movie shows the variations in the lunar gravity field as measured by NASA's Gravity Recovery and Interior Laboratory (GRAIL) during the primary mapping mission from March to May 2012. Very precise microwave measurements between two spacecraft, named Ebb and Flow, were used to map gravity with high precision and high spatial resolution. The field shown resolves blocks on the surface of about 12 miles (20 kilometers) and measurements are three to five orders of magnitude improved over previous data. ...
Grolox19.03.13 17:29
Der Mond im Karnevalsrausch..??
iGod
iGod19.03.13 17:31
sonorman

Wie wir gelernt haben arbeiten bei der NASA auch nur Menschen, die sich irren (können), deshalb hat eine Quelle von der NASA in dieser Diskussion ab jetzt keine Beweiskraft mehr.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
Gerhard Uhlhorn19.03.13 17:34
Also, ich habe mich mal ein bisschen eingelesen, und ich gebe zu, dass es möglicherweise doch eine Gravitationskarte sein kann. Es hängt wohl mit der Auflösung der Messung zusammen.

Ich habe aber die NASA mal angeschrieben und gefragt. Wir werden sehen …

Allerdings frage ich mich dann, wie man zu Bildern kommt, wie ich sie oben gepostet habe. Aber schau’n wie mal … warten wir die Antwort von der NASA ab.
locoFlo
locoFlo19.03.13 17:35
Na ja, ich glaube der Gerhard hat sich da einfach verrannt. Kann jedem mal passieren. Imho kein Grund zum Nachtreten.

Was ich mich gerade frage: Wenn man eine ausreichend sensitive Messmethode hätte, wie würde die Gravitationskarte eines Menschen aussehen? Könnte man sehen ob er und was er gegessen hat? Kann ein Tumor das Gravitationsfeld eines Organes verändern? Hmmm.

Wie funktioniert das eigentlich? Durch die Auslenkung von Feststoffkörpern?
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
sonorman
sonorman19.03.13 17:51
Gerhard

Das ist eine stinknormale Falschfarbendarstellung. So etwas kann man für alles mögliche verwenden. Für Höhendarstellungen, Temperaturen, Baumbestände, Wasserverteilung und eben auch für Gravitationsabweichungen. Die Beschreibung hierfür lautet:
Pictured above is a resulting GRAIL gravity map, with regions of slightly lighter gravity shown in blue and regions of slightly stronger gravity shown in red.

Entscheidend sind die daraus abzuleitenden Erkenntnisse:
Analysis of GRAIL data indicates that the moon has an unexpectedly shallow crust than runs about 40 kilometers deep, and an overall composition similar to the Earth. Although other surprising structures have been discovered that will continue to be investigated, the results generally bolster the hypothesis that the Moon formed mostly from Earth material following a tremendous collision in the early years of our Solar System, about 4.5 billion years ago.
re:com19.03.13 17:52
Gerhard Uhlhorn
Eine Gravitationskarte kann es gar nicht sein, aber eine Höhenkarte vielleicht.

Jaja, du und dein "hinterfragen" und "kritsiches denken" ...

locoFlo
Na ja, ich glaube der Gerhard hat sich da einfach verrannt. Kann jedem mal passieren. Imho kein Grund zum Nachtreten.
Nicht das erste mal ...
Was ich mich gerade frage: Wenn man eine ausreichend sensitive Messmethode hätte, wie würde die Gravitationskarte eines Menschen aussehen? Könnte man sehen ob er und was er gegessen hat?
Mit der hier angewandten Messmethode ziemlich sicher nicht. Gemessen wird hier, soweit ich das verstanden habe über die Geschwindigkeitsveränderungen zweier Raumsonden, die um den mond kreisen. Hier (allerdings für die Erde) etwas genauer erklärt
Gerhard Uhlhorn19.03.13 18:09
locoFlo: Na ja, ich glaube nicht stumpf alles was man mir sagt. Ich hinterfrage grundsätzlich alles. Und dabei schrecke ich auch nicht vor der NASA zurück. Allerdings kann auch ich mich irren, natürlich!

Leider ist es so, dass die meisten Menschen alles unkritisch glauben statt es zu hinterfragen. Und so konnte der falsche Eisengehalt von Spinat jahrzehntelang unbemerkt durch die Welt geistern. Keiner hat diese Messung hinterfragt. Sie wurde ja von „anständigen Wissenschaftlern“ durchgeführt, was sie mit Sicherheit auch waren. Trotzdem ist beim Übertragen der Messergebnisse ein Fehler passiert, der zu diesen zu hohen Eisenwerten führte.

Die Folge dieses umbemerkten Fehlers ist, dass jahrzehntelang Kinder mit Spinat traktiert wurden und sogar Hollywood die Figur Poppeye erfand, um Kinder das Spinatessen näher zu bringen. Alle nur weil keiner die Messwerte hinterfragt hatte.

Dasselbe passiert gerade mit Permanentmagneten: Die Ingenieure rechnen immer mit statischen Magnetfeldern. Das ist zum Bau einer Bohrmaschine oder einer Festplatte auch eine erlaubte und brauchbare Näherung. Doch es führt dazu, dass sie sagen, ein Magnetfeld eines Permanentmagneten sei statischer Natur. Doch das ist es nicht! Denn es breitet sich mit hoher Geschwindigkeit (vermutlich Lichtgeschwindigkeit) aus. Und ein Feld was sich ausbreitet ist ganz klar dynamisch und nicht statisch. Und wenn man mit dynamischen Feldern rechnet, kommt man auch zu leicht anderen Ergebnissen. Bei Prozessoren z.B. ist es inzwischen unerlässlich mit dynamischen Feldern zu rechnen, denn die Näherung mit statischen Magnetfeldern führt zu unbrauchbaren Ergebnissen.

Vermutlich liege ich hier beim Mond-Bild tatsächlich falsch (ich habe mich auch nicht so intensiv damit beschäftigt). Vorsichtshalber habe ich aber die NASA angeschrieben. Bei den Magneten liege ich nicht falsch, denn dazu habe ich viele Tests und viele Berechnungen gemacht und sie miteinander verglichen. Und die Berechnungen (mit FEMM) weichen in bestimmten Fällen von der Realität deutlich ab. Und das liegt wohl daran, dass FEMM statisch rechnet und nicht dynamisch.

Permanentmagnete werden 100 % sicher von der Natur mit Energie versorgt, und das ist übrigens seit Jahrzehnten auch Stand der Wissenschaft! Nur einige Physiker und Ingenieure behaupten etwas anderes, obwohl diese Behauptung ganz klar geltender Physik widerspricht.
Gerhard Uhlhorn19.03.13 18:13
sonorman: Eine Falschfarbendarstellung ist etwas ganz Anderes:
Falschfarben ist nichts weiter, als das Austauschen von vorhandenen Farben eines Bildes gegen andere, besser sichtbare Farben.
iMonoMan
iMonoMan19.03.13 18:18
Gerhard Uhlhorn
Ich habe aber die NASA mal angeschrieben und gefragt. Wir werden sehen …
Ist dein Google kaputt? Hier ist das doch hinreichend erläutert und war das erste Suchergebnis, wenn man nach "moon gravity map" sucht. Muss man da wirklich SO ein Fass aufmachen?
Blubs
Blubs19.03.13 18:37
Was übrigens bei dieser Gravitationskarte sehr schön zu sehen ist, dass in er Mitte eines Graters die Gravitation stärker ist als am Rand. Vermutlich verdichtete Materie oder ein Einschlagkörper (bzw. dessen Rest) mit Material höherer Dichte.
Das ist eigentlich der zentrale Unterschied, der mir zu einer Höhenkarte aufgefallen wäre, denn nicht jeder Krater hat in der Mitte einen Berg.
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,5%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,5%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,0%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1232 Stimmen17.08.15 - 02.09.15
13661