Dinnergast | Sonstiges | Galerie | MacTechNews.de
Apple-Event "Wish we could say more"

"Dinnergast" von locoFlo

0
0
0

Ausgangsbeitrag

locoFlo
Foto eines kleinen Rehs, das zusammen mit einem anderen Reh einfach aus dem Wald kam und mampfend bis auf ein paar Meter ans Haus rankam. Voll süß. Ich hoffe ich habe es nicht übertrieben mit dem an den Knöppen drehen, habe die App "Fotor" ein bisschen ausprobiert.
„Control yourself. Take only what you need from it. “

Kommentare

Zen 2.1
locoFlo
Dinnergast

Mimt die Hauptspeise ?
locoFlo
Eigentlich bin ich seit ein paar Wochen Pescetarier. Daher hatte ich da keine Gelüste . Ist ja auch eher mager das kleine Reh.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
Zen 2.1
Nanu, Pescetarier, wie kommt's ? Wenn ich fragen darf
Klaus Major
Zen 2.1
locoFlo
Dinnergast
Mimt die Hauptspeise ?
Mimen wäre ja OK
locoFlo
Zen 2.1

Hatte einfach keinen Bock mehr die industrielle Massentierhaltung mit meinem Geld zu unterstützen. Wenn ich genau wüsste, dass das Schwein oder die Kuh gut gelebt und gut gestorben wäre, dann würde ich auch wieder Fleisch essen.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
TiBooX
ocoFlo
Ja ja "Keinen Bock" und dann der Ricke die Beine abschneiden
schäm' dich
„"People who are really serious about software should make their own hardware" [A. Kay]“
neoxfactory
Na toll, ich musste tatsächlich nach dem Begriff "Pescetarier" googeln. Kannte nur Vegetarier und Veganer (= die blassen krank aussehenden mies gelaunten Weiber im Bioladen). Man lernt nie aus. Wort gemerkt.

locoFlo, dann ab mit Dir nach Brandenburg in den Oderbruch. In der Nähe meiner "Küken-Factory" haben sich "echte" Bio-Kleinbauern angesiedelt. Dieter Moor ist auch nicht weit weg und irgendwo in der Nähe soll Krawall-Koch-Tante Sarah Wiener ihre 50 Hühner streicheln und dann schlachten.
Ein guten Landarzt fehlt hier auch noch und es gibt inzwischen auch zahlreiche Privatpatienten (Künstlerdorf).

Hochbezahlte Arztkarriere im Ausland oder lieber zufriedenes Leben auf dem Lande aber doch Berlinnähe?
Entscheide selbst.

P.S.: Kippen kannste billig in Polen kaufen.
neoxfactory
Einen Psychiater könnten wir allerdings hier im Oderbruch auch gut gebrauchen.
locoFlo
Danke für die Einladung. Ich bleibe jetzt erstmal an der Uni die mich auch ausgebildet hat. Das Reh ist übrigens auch Brandenburger(in).
Ja ja "Keinen Bock" und dann der Ricke die Beine abschneiden

Stimmt. Mea culpa. Normalerweise halte ich mich an "unterm Knie schneide nie".
„Control yourself. Take only what you need from it. “
Eventus
neoxfactory
… mies gelaunten Weiber im Bioladen.
Kein Wunder sind die mies gelaunt, wo doch so Reformläden der grösste Schwindel sind! Bei keinem ist wirklich ein Reh vor'm Haus.
„Fasse dich kurz!“
neoxfactory
Hey, ich erkenne Miss BambiBreakOut sogar wieder. War die nicht erst neulich auf meinem Hof und hat die mühsam gepflegten ersten Coctailtomaten vom Strauch geklaut?

Mistvieh.
neoxfactory
Bei keinem ist wirklich ein Reh vor'm Haus.

Na, na. Ich habe hier ständig verirrte und verwirrte Rehe vor dem Fenster in meinem Privatwald, den Vorbesitzer Opa Seebold damals gepflanzt und verwildern lassen hat.

Hier der Beweis (Originalfoto ohne Bearbeitung ausser Spiegelung). Wer die Rehe findet kann sie behalten. Miss BambiBreakOut wird aber erschossen.


Bild von http://neoxfactory.de/wald.jpg
Eventus
neoxfactory
Na, na. Ich habe hier ständig verirrte und verwirrte Rehe vor dem Fenster …
Aber du hast kein Reformhaus, oder?

Schönes Bild, übrigens.
„Fasse dich kurz!“
Zen 2.1
locoFlo
Zen 2.1

Hatte einfach keinen Bock mehr die industrielle Massentierhaltung mit meinem Geld zu unterstützen. Wenn ich genau wüsste, dass das Schwein oder die Kuh gut gelebt und gut gestorben wäre, dann würde ich auch wieder Fleisch essen.
Dann wäre es doch sinnvoller, das Geld an Biobauern u.Ä. zu geben und deren Verkaufszahlen anzukurbeln, anstelle gleich eine gesamte Branche abzustempeln (ist ja so als würde man sagen "Alle Mediziner sind reiche Schnösel, die für nix tun Geld kriegen" - jedes mal, wenn ich so was höre, kommt mir die Galle hoch !
sockpuppet
Hi LocoFlo,

Pescetarier, interessant!?!?
Was ich allerdings nicht ganz verstehe ist deine Argumentation warum Du dich auf Fisch beschraenkst.
Konsequenterweise muesstest du dann auf jeglich tierischen Produkte verzichten, wenn Massentierhaltung und artegerechte Haltung und Schlachtung der Grund fuer deine Fleischabstinenz ist.
Oder denkst du der Fisch, den du in Berlin im Supermarkt oder bei der Nordsee kaufst wurde artegerecht geschlachtet und hat keinen oekologischen Footprint hinterlassen?

Bei Fisch als Nahrungsmittel wird doch viel mehr Schindluder betrieben als irgendwo anders.
Faengt an beim Lachs der mit Antibiatiko vollgepumpt ist, damit er nicht draufgeht, wenn er waehrend seiner Aufzucht Monate lang in seinen eigenen Exkrementen und dem der anderen Lachse herumschwimmt.
Dann gehts weiter bei der Massenhaften Ueberfischung der Ozeane und hoert noch lange nicht beim ungewollten Beifang in Schleppnetzen auf.

Ich glaube man erreicht mehr, wenn man sich geziehlt seine Nahrungsmittel aussucht (Fleisch, Fisch, Gemuese, Milch, Eier usw.) und nicht einfach sagt, ich esse kein Fleisch mehr, weil mir die Massentierhaltung gegen den Strich geht.
blue_raptor
Sehe ich ähnlich. Gerade bei Fisch gibt es doch mindestens genauso große Missstände. Es sollte doch jedem, der nicht gerade inmitten einer riesigen Metropole wohnt, möglich sein, sein Fleisch bei Bedarf bei einem Bauern um die Ecke kaufen zu können. Wenn man es will. Wenn man dieses Argument der glücklichen Tiere anbringt. Ein bisschen Recherche wohl voraus gesetzt.
beanchen
blue_raptor
Es sollte doch jedem, der nicht gerade inmitten einer riesigen Metropole wohnt ...
Es liegt in der Natur von riesigen Metropolen, dass dort die meisten Menschen (Konsumenten) leben. Solange sich nicht generell an der Massentierhaltung was ändert kann die immer kleiner werdenden Randgruppe der Nichtinriesigenmetropolenlebenden kaum was bewirken. Alles andere ist Ökoromantik.
locoFlo
Bei keinem ist wirklich ein Reh vor'm Haus.

Dieses schon. Das Haus meiner Eltern ist umgeben von Wald. Wir haben hier auch Hasen, Wildschweine und Waschbären.
anstelle gleich eine gesamte Branche abzustempeln

Das war nicht meine Absicht. Ich sehe mich aktuell nur nicht in der Lage einen vertrauenswürdigen Fleischer oder Biobauern in meinen Bezirk in Berlin zu finden. Bin absolut sicher das auch heute noch viele Bauern mit Achtung vor dem Tier arbeiten.
Was ich allerdings nicht ganz verstehe ist deine Argumentation warum Du dich auf Fisch beschraenkst.

Also erstmal habe ich nicht argumentiert, ich habe es einfach geschrieben. Mein Outing als Pescetarier war ja nur eine Antwort auf eine Frage und sollte keine Diskussion anfachen. Mir ging es eigentlich um mein Foto.
Aber wenn du schon mal fragst, ich möchte aktuell weder Vegetarier noch Veganer sein. Ich mag Fisch zu sehr um auf ihn zu verzichten. Mir ist klar, dass da auch hier viel im Argen liegt.
Es sollte doch jedem, der nicht gerade inmitten einer riesigen Metropole wohnt, möglich sein, sein Fleisch bei Bedarf bei einem Bauern um die Ecke kaufen zu können.

Genau so geht es mir gerade. Ich habe jetzt erstmal mit Verzicht reagiert. Mal sehen was ich weiter mache. Veganer werde ich sicher nicht.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
beanchen
locoFlo
Genau so geht es mir gerade. Ich habe jetzt erstmal mit Verzicht reagiert. Mal sehen was ich weiter mache. Veganer werde ich sicher nicht.
Wie gesagt, es ist ja auch Ökoromantik zu glauben, alle könnten beim Bauern kaufen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie das dann aussieht.
Verzicht ist aber auch keine Lösung. Wenn das alle machen, gibt es nur noch Ware aus Massentierhaltung und der Markt für "sauber" erzeugtes Fleisch bricht zusammen. Einen Biosupermarkt sollte es bei jedem in der Nähe geben.
locoFlo
Verzicht ist aber auch keine Lösung.

Das denke ich schon. Bzw. Einschränkung ist ein Lösung. Früher gab es einmal die Woche am Sonntag einen Braten. Ohne eine Nachfrage von Menschen die denken mann müsste jeden Tag Fleisch essen wäre eine Fleischindustrie wie wir sie haben gar nicht notwendig.
Außerdem ist der Fleischkonsum wie ihn der Durchschnittsdeutsche aktuell betreibt auch sehr ungesund und verkürzt die Lebenserwartung.
Einen Biosupermarkt sollte es bei jedem in der Nähe geben.

Supermarktketten (LPG, Biomarkt) vertraue ich nicht. Da würde ich mir doch lieber einen Fleischer suchen der präzise seine Quellen aus der Region angeben kann.




Wollen wir nicht lieber über das Bild reden Leute? Wie findet ihr den Effekt aus Fotor? Bis jetzt hat das Bild einmal 4 und einmal 1 Stern, es scheint also Kritik zu geben . Ich finde Fotor jedenfalls nach einem ersten Probieren sehr gut. Bei Gelegenheit mache ich mal eine Collage damit.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
beanchen
Eher änderst du die Fleischindustrie – mit Gesetzen – als die Menschen, die nach deiner Theorie daran schuld sind. Und wenn alle mit einem Bewusstsein zu diesem Thema verzichten oder sich (zu sehr) einschränken, wird es nie eine lukrative Alternative zur Massentierhaltung geben.

Zum Bild kann ich leider nichts sagen.
bildschirm7
locoFlo
Das Reh und Deine Einstellung gefallen mir.
Ich bin seit 20 Jahren Vegetarierin.
Du kannst Dich glücklich schätzen, dass Deine Eltern ein Haus am Wald haben.
Am Wald zu wohnen, war immer mein Traum.
Schönes Bild, locoFlo!
Eventus
bildschirm7
Ich bin seit 20 Jahren Vegetarierin.
Bis der Replikator erfunden wird, müssen wir andere Lebensformen essen, um zu überleben. Warum sollen pflanzliche Lebensformen weniger Wert sein als tierische? Nur weil 'ne Rübe nicht wegrennen kann und wir davon ausgehen, dass Pflanzen nichts spüren?!

Ich denke auch nicht, dass Pflanzen uns bekannte Empfindungen haben, nur: ganz zu Ende gedacht können wir dies nicht ausschliessen. (Zu viel Star Trek geschaut, ich weiss…)

Wichtig finde ich, dass wir unserer Nahrung Respekt entgegenbringen und ein möglichst natürliches Leben ermöglichen bzw. es nicht verhindern. Dann können wirs mit besserem Gewissen und mehr Genuss essen. En Guete!
„Fasse dich kurz!“
locoFlo
Warum sollen pflanzliche Lebensformen weniger Wert sein als tierische?


Pflanzen haben kein Selbstbewusstsein. Sie nehmen sich nicht als Individuum war. Zwar können Pflanzen reagieren wenn sie verletzt werden und man konnte in den Wurzeln von Pflanzen bereits primitive neuronale Verbindungen finden, das ist aber nicht zu vergleichen mit einem Ferkel das soziale Bindungen eingeht und ein Selbstbewusstsein hat, wenn auch keine Theory of Mind wie Menschen, bestimmte Primaten und z.B. Raben.
Eine Gleichbehandlung von Pflanzen und Tieren ist unnötig und eher esoterisch als wissenschaftlich. Auch Insekten kann man nicht die selben "Menschenrechte" wie Säugetieren zusprechen, jedenfalls nicht auf einer wissenschaftlichen Basis.
Aber das ist ein sehr komplexes Thema, wo neben wissenschaftlichen Fakten auch viel Religion und Philosophie reinspielt. Darüber könnte man wahrscheinlich Jahre ohne Ergebnis streiten, denn die Ansichten was moralisch vertretbar ist schwanken stark, auch zwischen Ethnien.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
locoFlo
Sehr passend zu dieser Diskussion (nach der ja hier offensichtlich ein Bedürfnis besteht):
Warum wir Hunde lieben und Schweine essen - Die Psychologie des Fleischkonsums



Karnismus: die Psychologie des Fleischkonsums
„Control yourself. Take only what you need from it. “
Eventus
locoFlo
Warum sollen pflanzliche Lebensformen weniger Wert sein als tierische?
Pflanzen haben kein Selbstbewusstsein. Sie nehmen sich nicht als Individuum war.
Nach allen von dir, mir und geschätzt 99 % der Menschen als klar und eindeutig geltenden Kriterien ist dies so.
Aber wir können nicht sicher sein! Auch ein Gebäude könnte eine Lebensform sein:

P. S.: Ich finde das Remastering bei TNG sehr gelungen!
„Fasse dich kurz!“
locoFlo
Aber wir können nicht sicher sein!

Das stimmt. Und so lange man das nicht als "Ausrede" nimmt, nach dem Moto: "Sind ja alles vielleicht fühlende Wesen, dann kann ich ja auch Schwein und CO. essen" ist dagegen ja gar nicht zu sagen.
Wobei, auch Fleischesser können ja machen was sie wollen. Ist ja ein freies Land.
P. S.: Ich finde das Remastering bei TNG sehr gelungen!
Total. War großer TNG-Fan.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
Turambar
sockpuppet
Hi LocoFlo,

artegerechte Haltung und Schlachtung

Ich glaube man erreicht mehr, wenn man sich geziehlt seine Nahrungsmittel aussucht (Fleisch, Fisch, Gemuese, Milch, Eier usw.) und nicht einfach sagt, ich esse kein Fleisch mehr, weil mir die Massentierhaltung gegen den Strich geht.

Moin Zusammen

Also Leute, warum redet jeder (nicht jetzt hier, sondern im Allgemeinen) von artgerechter Haltung und hirnigerweise auch noch von artgerechter Schlachtung? Will man sich Rechtfertigen?

Es gibt weder artgerechte Haltung von Tieren noch deren artgerechte Schlachtung (Schlachtung im Sinn von Bolzenschussgerät etc). Selbst durch die Domistikation von grade mal kanpp weltweit 15 Tieren in den letzten 1000en von Jahren, ist nicht davon auszugehen, dass die Haltung Selbiger Artgerecht ist. Wer legt sowas fest?
Artgerecht ist die Natur (wobei sich die Frage stellt: Was ist Natur? Und das ist eine Streitfrage, die kaum zu beantworten ist und wohl schon ins Philosophische geht), und nicht die Anlagen, die denen Tieren zur Verfügung gestellt werden, die durch bewusste menschliche "Auslesevorgänge" geschaffen wurden.

Auch mit sogenannten Vollökos (unabhängig ob Vegetarier/Veganer oder nicht) hab ich mich schon gefetzt wegen solcher Äußerungen.

Nur zur Info, ich bin zwar Ökologe aber kein Ökoterrorist und ich esse auch Fleisch etc. und Fliege auch mal mit dem Flieger, allein aus Zeitersparnis, weil nach Südamerika oder Schwarzafrika (darf man das eigentllch noch sagen?) zu laufen, dafür hab ich nicht genug Zeit.

Also Leute hinterfragt mal den Gedanken "Artgerecht" selbst im Sinne ökologischer Tierhaltung, wenn ihr Lust und Zeit habt, aber evtl. gibts dafür auch ne App ...

Schönes We
Eventus
Turambar
… Schwarzafrika (darf man das eigentllch noch sagen?)
Es stört wohl kaum einen Afrikaner, aber viele Deutsche. Ist wie beim Wort «Neger». Diese Menschen wollen und sollen natürlich wie jeder andere Mensch mit Respekt angesehen werden. Das zählt. Wer nun «Afrodeutsche» erfindet, erfindet sich auch ein reines Gewissen. Man müsste viel mehr auf die echte Wertschätzung achten statt Fussgängerinnenstreifen und sowas zu erfinden.

Zu deinem eigentlichen Text: Sehr gut beobachtet und zusammengefasst, finde ich.
„Fasse dich kurz!“
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig
Oculus Connect (0)
19.09.14 - 20.09.14, ganztägig

Wie verschicken Sie hauptsächlich Kurznachrichten?

  • SMS11,7%
  • iMessage/Nachrichten42,3%
  • WhatsApp22,3%
  • Threema10,2%
  • Facebook Messenger0,8%
  • Anderer Messenger1,8%
  • Gar nicht5,1%
  • Bunt gemischt, keine Präferenz5,8%
830 Stimmen26.08.14 - 30.08.14
7165