Journals>Journals von bono01>HD2DVD - Oder wie die Filmindustrie Kunden für dumm verkauft

HD2DVD - Oder wie die Filmindustrie Kunden für dumm verkauft

Im Jahr 1995 wurde die Digital Versatile Disc (DVD) geboren, seit 15 Jahren ist diese nun schon teil unseres täglichen Entertainment Lebens. Doch so langsam wird die DVD aus dem Handel verdrängt, durch das Nachfolgeformat Blu-ray, deren Standard im Jahre 2002 verabschiedet wurde. Die Blu-ray Disc besitzt eine größere Speicherkapazität als die DVD und ist so auch für hochauflösendes Bild- und Tonmaterial geeignet.

Es erschienen zig tausende DVDs seit 1995, viele davon wirklich mit einem hervorragendem Bild und Sound. Diese DVDs zeigen sehr deutlich, dass man aus diesem Medium durchaus eine sehr gute Bild- und Tonqualität herausholen kann wenn man sich denn Mühe gibt beim Mastering. Doch gerade in letzter Zeit, bekleckern sich die Hersteller nicht gerade mit Ruhm bei ihren DVD Veröffentlichungen. Viele DVDs sind nicht einmal ansatzweise in der Qualität produziert wie sie technisch möglich wäre.

Vor kurzem bin ich beim surfen auf ein Thema gestoßen, welches mir diese Misere mehr als deutlich vor Augen führte. Das was ich meine sind die so genannten HD2DVDs, welche von privaten Film Fans erstellt werden. Bei den HD2DVDs werden die Original DVD Video Dateien durch in ein DVD Format konvertiertes HD Material ersetzt. Dieses HD Quellmaterial stammt überwiegend von den Blu-ray Disc Versionen der jeweiligen Filme, da diese oftmals sehr viel besser gemastert sind als die DVDs.

Trotz das diese HD2DVDs privat erstellt werden, ohne teure Mastering Maschinen und Computer, weisen die Endergebnisse einen beträchtlichen Qualitätssprung zu den offiziellen DVDs auf. Bestes Beispiel ist die HD2DVD aus dem Kino Blockbuster Avatar - Aufbruch nach Pandora. Dort ist auch für einen Laien sofort der Qualitätsunterschied sichtbar. Um diesen Unterschied hier zu zeigen, habe ich mal zwei Screenshots erstellt aus zwei Filmen. Einmal von der offiziellen Kauf DVD aus dem Handel (jeweils das obere Bild) und eines von der entsprechenden HD2DVD (unteres Bild).

Avatar - Aufbruch nach Pandora (Retail DVD Screenshot 1)

Avatar - Aufbruch nach Pandora (HD2DVD Screenshot 1)

Avatar - Aufbruch nach Pandora (Retail DVD Screenshot 2)

Avatar - Aufbruch nach Pandora (HD2DVD Screenshot 2)

Aber nicht nur bei Avatar ist der Unterschied sehr gut zu sehen. Es gibt durchaus auch noch zig weitere Beispiele. So ist der Unterschied auch bei dem Film Alvin und die Chipmunks mehr als deutlich zu erkennen. Dieser Film ist wohl eine der schlechtesten DVDs die das Filmstudio 20th Century Fox jemals veröffentlicht hat. Und damit meine ich nicht den Film. Die DVD ist durchweg unscharf und auch die Farben sehen sehr ausgewaschen aus. Wenn man die HD2DVD dagegen sieht, kann man kaum glauben welch eine Qualität möglich ist bei diesem Film.

Alvin und die Chipmunks (Retail DVD Screenshot 1)

Alvin und die Chipmunks (HD2DVD Screenshot 1)

Alvin und die Chipmunks (Retail DVD Screenshot 2)

Alvin und die Chipmunks (HD2DVD Screenshot 2)

Es wird wohl fast jeder zustimmen das die privat erstellten HD2DVDs eindeutig vor den Retail DVDs liegen was die Bildqualität betrifft. Nicht nur die Schärfe ist wesentlich besser, auch die Farben sind oftmals frischer als beim offiziellen Pendant. Zudem gibt es häufiger auch drastische Unterschiede beim Kontrast.

Wie es kommt, das die Filmstudios es scheinbar nicht mehr schaffen hochqualitative DVDs zu produzieren, bleibt wohl deren Geheimnis. Wenn man darin aber eine Absicht sucht, könnte man durchaus fündig werden. Abwegig scheint folgender Gedanke jedenfalls nicht zu sein, das man durch die absichtlich schlechter produzierten DVDs den Unterschied zu einer Blu-ray Disc stärker verdeutlichen möchte, um so deren Verbreitung und Absatz anzukurbeln.

Die DVD ist schon lange nicht mehr lukrativ für die Filmindustrie. Und der Kopierschutz seit Jahren ausgehebelt. Es ist kein Geheimnis das die Filmindustrie die DVD loswerden möchte und gegen die besser gesicherte Blu-ray Disc ersetzen will. Zwar ist auch bei dieser der Kopierschutz bereits geknackt, doch Blu-ray Rohlinge und Brenner sind noch sehr teuer, was das illegale kopieren für viele unattraktiv macht. Zudem kann man die Blu-ray zu höheren Preisen in den Handel bringen und so dem 5€ DVD Grabbeltisch ein Ende setzen.

Ich persönlich finde es sehr schade das diesem Medium auf diese Art und Weise das Ende beschert wird. Denn noch gibt es sehr viele Nutzer die keine Verwendung haben für die Blu-ray Disc. Wer nur unterwegs mal einen Film anschaut braucht dort definitiv kein Full HD 1080p Bild und einen Losless HD Sound. Dort ist die DVD noch mehr als ausreichend. Aber wieder einmal geht es in der Industrie nur um den Profit und nicht um die Wünsche des Kunden. Die HD2DVDs zeigen deutlich welches Potenzial in der DVD steckt. Schade das es nicht mehr genutzt wird von vielen Herstellern.


UPDATE:
Ich habe jetzt mal eine kleine Sequenz aus dem Film Avatar - Aufbruch nach Pandora als Demo vorbereitet. Es sind jeweils 30 sekunden. Einmal direkt von der Retail DVD und einmal von der entsprechenden HD2DVD. Es handelt sich um die Szene in der Jake Sulley aus der Cryo Kammer kommt. In dieser Sequenz kann man sehr deutlich den Unterschied zwischen der Retail und HD2DVD sehen. Die Dateien liegen als .VOB vor und können mit dem Windows Media Player oder auch mit VLC abgespielt werden.

Download Demo: Retail DVD / HD2DVD


Quelle:

Kommentare

tobymac.ch
tobymac.ch31.05.10 22:22
wenn DvDs so gut wären, würden sich doch viele auf Blueray verzichten..
GBY
Al Bundy
Al Bundy31.05.10 23:13
Das bringt es auf dem Punkt.
Die Studios können das schon, wollen aber nicht mehr. So wird natürlich das neue Medium BluRay vorangetrieben.
McFaceman31.05.10 23:56
Das was ich meine sind die so genannten HD2DVDs, welche von privaten Film Fans erstellt werden.

So kann man es auch ausdrücken...

Deine Punkte sind alle richtig.
Ich habe den DVD's auch schon vor ca. 2 Jahren den Rücken gekehrt* und besitze fast nur noch HD Filme & Serien.

* Klassiker wie Bud Spencer & Terence Hill Filme mal ausgeschlossen
lenn1
lenn101.06.10 00:15
Interessanter Bericht!

Habe allerdings schon ein paar DVDs gesehen, wo im Gegenzug die Blu-Ray auch nicht viel besser war. Denke aber diese Zeiten sind vorbei.
ChrisK
ChrisK01.06.10 03:39
Richtigstellung:
Der Blu-ray Kopierschutz an sich ist nicht geknackt (und wird es evtl. auch nie), das rippen geht momentan nur weil man die Schlüssel aus PowerDVD und so geklaut hat und damit die Disk entschlüsseln kann.
Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.
arekhon
arekhon01.06.10 09:18
Interessant wäre noch ob es zwischen den Retail-DVDs und den HD2DVDs unterschiede bei Codec, Datenrate und Datenmenge gibt, dies also am ausnutzen oder nichtausnutzen der Spec liegt oder ob es sich um anders hervorgerufene Unterschiede handelt.
z.B. kann ja bei der Retail-Version die Bild-Datenrate niedriger sein, weil kein Platz auf der Disk war für eine höhere, weil entweder mehr Sprachfassungen oder mehr Extras auf der Disk sind. Diese Aspekte könnte man mal genauer beleuchten, denn es wäre interessant nicht nur zu spekulieren, sondern nach technischen Gründen zu suchen. Außer nur schlechter Codierung oder (absichtlich) schlechterer oder niedriger aufgelöster Vorlage könnte es durchaus verschiedene Gründe haben.
Haro01.06.10 09:29
Ich würde bei der These, dass die Filmindustrie mit Absicht schlechte Dvds produziert glatt mitgehen. Gleiches kam mir auch in den Sinn als ich den Artikel gelesen habe.

Aber wenn man es mal von der anderen Seite sieht, kommt es dem Technologiefortschritt sehr zu gute
bublik
bublik01.06.10 09:33
ich kann es nur bestätigen

als ich dvd Avatar angeschaut hab dachte ich dass es ne Fake DVD ist (war geliehen nicht gekauft)

so ne miserable Quali hab ich schon lang nicht gesehen
tjost
tjost01.06.10 09:45
HD2DVD wenn ich mich nicht irre sind nicht zwingend mpeg2 im DVD Format.
Es handelt sich vielmehr und 720p HD Material was natürlich besser aussieht dank der höheren Auflösung und nur so weit zusammen geschrinkt wurde das es auf eine DVD passt. Das ist der Sinn.
Beispiel; auf eine DVD passen bis zu 9GB an Daten also nimmt man den HD Film und shrinkt ihn auf ca 9GB dann kann man ihn auf einen Rohling brennen und mit dem entsprechendem Player abspielen. Das original Material dagegen ist meist zwischen 35 und 50GB und besitzt auch eine deutlich höhere Bitrate von bis zu 40Mbit. Also so ganz stimmt dein Beitrag nicht denn was du meinst ist so technisch nicht möglich. Man kann schon den Unterschied sehen z,B, bei den neuen remasterd James Bond filmen wo man für die DVD´s das verbesserte Material genommen hat. Immernoch ein riesen Unterschied zur Bluray aber deutlich besser als die alten DVDs. Also mal auf die Technischen Details blicken. DVD ist tot, leider gott sei dank. Bluray ist momentan die Zukunft.
Wer meinen Humor nicht versteht darf ihn scheiße finden. Aber nicht kritisieren.
bono01
bono0101.06.10 10:43
tjost

Leider falsch. Das Quellmaterial ist zwar HD (also entweder 1080 oder 720 p/i), aber es wird in .VOB (MPEG)
konvertiert mit der DVD Auflösung 720 x 576 (im PAL Standard).
Und zu deiner Aussage das es auch Ausnahmen gibt wie die Remasterten James Bond Filme, das wiederlege ich ja
auch überhaupt nicht, ganz im gegenteil. Es gibt immer noch ein paar Studios die hervorragende DVDs herstellen.
James Bond kommt z.B. von MGM, deren DVDs sind eigentlich immer sehr gut und ihr Geld wert.
Sehr negativ fallen in letzter Zeit vor allem 20th Century Fox, Universal und Warner auf.
Wenn ich bei Warner nur an die letzte Harry Potter DVD denke wird mir ganz übel. *sick*

arekhon

Die HD2DVDs haben meist eine viel bessere Codierung als die Retail DVDs. Eine höhere Bitrate haben sie nur selten.
Natürlich gibt es da auch Ausnahmen. Bei der Avatar DVD liegen die Bitraten sogar etwas unter der Retail DVD weil
man noch eine dts Tonspur (768Kbit/s) hinzugefügt hat, welche auf der Retail DVD nicht vorhanden ist.

Hier hab ich mal ein kleines FAQ aus dem Netz was die HD2DVD sehr gut erklärt:
HD2DVD

Frequently Asked Questions


Warum HD2DVD?

Viele DVDs (fast alle) haben höchsten eine durchschnittliche Qualität, und in letzter Zeit wird es immer Schlimmer.
Die Labels wollen ihre HDDVDs und BluRays pushen und stecken keinen Aufwand mehr in das DVD-Mastering/Authoring.
Schlimmer noch: es ist ziemlich offensichtlich, dass einige DVDs - besonders großer Labels wie Warner und Universal -
scheinbar mit Absicht schlecht gemacht werden.

Was ist bei HD2DVD anders?

Für HD2DVDs werden High Definition Quellen benutzt und in das normale PAL Format konvertiert.
Menüs und auch das übrige Authoring verzichte auf verschwenderischen Schick-Schnack - es sei denn es schadet der
Qualität des Filmes nicht. Dazu soll sicher gestellt sein, dass die HD2DVD die beste Bildqualität bieten, die mit dem
herkömmlichen DVD Standard möglich ist, damit Leute, die noch kein High Definition Equipment besitzen das Maximum
herausholen können und nicht durch die Stümperhaftigkeit der Labels zusätzlich gebeutelt werden.

Womit spiele ich HD2DVDs ab?

Mit jedem Software- oder Standalone-Player. Eines möchte ich betonen: es sind technisch gesehen ganz normale
Video-DVDs. Es ist kein High Definition Video. Es sind normale DVD, die mit professioneller Software nach dem
DVD Standard gemastert werden und abschließen noch auf logische Fehler (zB mit PGCEdit) überprüft werden.
Damit sollten die HD2DVDs ohne Probleme auf jedem DVD Player funktionieren.

Noch etwas?

Hinzu kommt, dass die meisten User lieber DVDR nehmen als untouched DVD9. Bei Retail DVDs bedeutet dies ein
weiteres Recodieren der ohnehin nicht herausragenden Discs. Auch wenn es HD2DVDs ebenfalls als DVD9 gibt,
sind HD2DVD-DVDRs kein Reencode davon, sondern direkt von der HD Quelle codiert. Außerdem wird der Film an
einem Stück codiert, wodurch die Bitrate besser für die DVDR verteilt wird, als z.B. bei einem DVD-Rebuilder Reencode.
Sowohl die HD2DVD-DVD9 also auch HD2DVD-DVDR sind speziell für die entsprechende Größe optimiert - zB durch
entsprechende Filtrung des Quellmaterials.
"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)
derlordhelmchen01.06.10 11:08
Ich hatte letztens auch die Avatar DVD ausgeliehen und dort ist mir auch die superschlechte Qualität aufgefallen, dass es schon nach Absicht riecht.
Ich kann mich noch an eine DVD erinnern, wo die Qualität fast schon an HD reichte...so gut war der Film umgewandelt worden.
underworld01.06.10 13:36
Von der Avatar-DVD war ich maßlos enttäuscht. Allerdings ist die Frage, wieviel Platz gewonnen wird, wenn der ganze zusätzliche Kram mit Extras, Menüs, Sprachen, Soundformate weggelassen wird. In der FAQ steht ja auch, dass alles weggelassen wird und nur noch der Film übrig bleibt. Es bleibt somit die Frage: Wäre eine bessere DVD-Bildqualität weiterhin möglich, wenn das HD2DVD-Material exakt den gleichen Speicherplatz einnehmen darf?
bono01
bono0101.06.10 13:40
underworld

Auf der Avatar DVD war doch schon gar nichts drauf. Nur der Film und die Menüs.
Und zwei DD 5.1 Tonspuren. Letzteres auch noch mit der verringerten datenrate von 384Kbit/s
beim deutschen Ton.
"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)
Mäkjusa081501.06.10 17:29
Ich habe mir bisher immer die DVDs gekauft, obwohl ich einen BluRay Player angeschlossen habe.

Für mich als Schüler lohnen sich eigentlich die DVDs mehr als irgendwelche teuren BluRays. Schade eigentlich, dass dieses Format so langsam vom Markt verschwinden soll.

EDIT:

Woher bekommt man denn diese HD2DVDs?
bono01
bono0101.06.10 18:00
Mäkjusa0815

"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)
Multimediawespe01.06.10 18:22
Schön, dass Apple auch schon so fleißig BluRay-Laufwerke verbaut...
Gibt es dafür eigentlich einen Grund?
johnnyb01.06.10 20:37
Exakt das Gleiche haben vor allem die großen Verleiher (deckungsgleich mit Studios in diesem Fall, alles ein Konzern) vor einigen Jahren bereits mit den Kinofilmen gemacht. Die 35mm Kopien sind immer schlechter geworden, waren teilweise nach vier bis sechs Wochen durch (obwohl professionell behandelt und in sauberen Projektoren gespielt, kein Abfuckino). Daraufhin hat sich der Verband deutscher Kinobetreiber massiv beschwert, teilweise wurden Studios boykottiert (auch wegen zu naher DVD Releases, anderes Kapitel) und es wurde _etwas_ besser. Aber der Unterschied zu Digitalkopien war massiv, obwohl 35mm Film locker so hoch auflösen und farblich exakt sein kann wie 4k Digitalfilm, mit dem Unterschied, dass dort eben kein Verleiher die exakten Spielzeiten vorgeben kann und die Nummer der Vorführungen limitieren, weil der Film nur mit aktiver Internetanbindung gestartet werden kann und Daten sendet usw.

Von daher scheint mir das absolut plausibel, die Theorie mit dem absichtlich schlechteren Mastering glaube ich sofort!
pixler01.06.10 23:23
Warum hat eine HD2DVD die bessere Bildqualität wie eine normale DVD?

Ist ganz einfach:

bei der HD2DVD werden die SD PAL Mpeg2 Daten direkt ab HD Quellen erstellt, während die normalen DVD's meistens ein Telecine (Filmabtastung) auf Digibeta als Quelle haben, welche dann wohl noch eingelesen und konvertiert werden müssen.

Das wundert mich keinen Deut das die HD2DVD besser aussieht.

johnnyb02.06.10 00:08
pixler: DAS halte ich für Quatsch...
Woher soll der Film auf deiner Digibeta Anlage denn kommen? Und warum wird er für DVD erst mal dahin kopiert? Für 35mm sicher nicht...
sunsite
sunsite02.06.10 04:56
Sehr schöner Beitrag, habe ich mit grossem Interesse gelesen. Und das soll was heissen im Nachtdienst
bono01
bono0102.06.10 12:21
Ich hab mal ein kleines Demo Video als download hinzugefügt, aus dem Film Avatar.
"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)
Alexhibition02.06.10 13:22
Wirklich toller Beitrag und das habe ich bisher noch bei keinem Journal geschrieben
sonnenmilch03.06.10 08:51
ich finde das echt schade für die dvd, vorallem macht das keinen spaß mehr neue dvd's zu kaufen, wenn man dann auf so nen schrott wie bei avatar sitzt
:'(
fallera7703.06.10 15:52
Nun, ich weiß nicht ob du schon mal in der Filmindustrie gearbeitet hast, denn es gibt einen wichtigen technischen Grund für die Unschärfe.

Die alten Röhrenfernseher kommen mir scharfen Kanten nicht zurecht. Diese flimmern ganz furchtbar. Vor allem bei fein gestreiften Hemden lies sich das Flimmern häufig nie ganz vermeiden.

Daher wird alles, was auch auf der Röhre geguckt werden kann weichgezeichnet. Wenn du dies nun auf einen LCD guckst hast du natürlich die A-Karte. Aber probier mal eine gestochen scharfe DVD an der Röhre aus. Da wirst du wenig Freude haben.
Nightlauncher03.06.10 23:42
Naja die bekommen von mir auf die Art eh kein Geld ..fand DVDs noch nie sinnvoll reicht mir den Film einmal zu sehen..außerdem gibt's noch Kino, tv, itunes und das Internet reicht mir eigentlich
nopeecee
nopeecee04.06.10 11:23
also ich finde die Quallität der Avatar DVD sehr gut - siehe auch das Journal "Avatar - Aufbruch nach Pandora" - DVD Review.
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
SGAbi200706.06.10 11:28
Die haben über das Medium DVD bisher keinen Cent an mir verdient und ich wüsste nicht, wieso sich das mit BD ändern sollte...
Bietet mir Downloads ohne DRM zu vernünftigen Preisen an, und ich kauf vll. auch mal Videos...solange das nicht so ist, verdient man mit mir eben keinen Cent. Das Angebot im iTunes ist ja eher ein schlechter Scherz!
EvilDark10.06.10 14:47
Super!
Endlich mal Einer, der sich traut den Mund aufzumachen! Ich predige schon seid Monaten, das Retail DVD´s künstlich extrem verschlechtert werden, um die BlueRay massiv zu hypen! Leider stoße ich dabei immer wieder auf taube Ohren! Ein äußerst extremes Beispiel ist der Film "12 Monkeys" Ich besitze noch die 1. Auflage, die besonders aufwendig gemastert wurde, um die "Vorzüge" des neuen Mediums "DVD" ganz besonders gut darzustellen. Dieser Film in dieser Auflage, ist an Brillanz, Schärfe, Farbtreue und Detailreichtum kaum zu überbieten! Wenn ich mir heutige Pressungen dieses Streifens dagegen anschaue, bekomme ich das kalte ko...en!!! Und das, wo doch die Kodiermaschinen wesentlich effektiver arbeiten müßten, und noch wesentlich bessere Qualitäten erzeugen können müßten, als vor fast 20 Jahren??? DAS ist doch echt mal dreist! Neue Pressungen sind unter alles Sau! Und warum??? Damit das "edle" BlueRay" noch besser dasteht! Tatsächlich ist´s so, das eine wirklich sehr gute DVD der BlueRay locker Konkurrenz machen würde! Nicht bei den technischen Daten, beim subjektiven Bildeindruck in jedem Fall, denn nicht jeder Konsumer hat einen mehrere tausend EUR teuren Fernseher, der den Unterschied BlueRay / sehr gute DVD wirklich deutlich erkennen lassen würde! Auf den allermeisten "Geiz ist geil" Angeboten geht dieser kleine Unterschied den Bach runter, also muß künstlich nachgeholfen werden! Auch ein Grund, warum ich bekennender BlueRay und Filmindustrie Boykottierer bin!!! Ich lass mich doch nicht ver...schen!!!

Super Artikel! WOW!


Greetings,
EvilDark
Die richtige Codezeile zur richtigen Zeit am richtigen Ort, kann Berge versetzen! Wetten?
RAMses3005
RAMses300511.06.10 09:18
bono01
Deine Beiträge sind echt genial. Weiter so!
Trish12.06.10 21:17
Mal was anderes. Wir sind ja hier auf einem Mac Board. Weiss denn einer ob es Software für den Mac gibt, um HD2DVDs zu erstellen ? Ich hab das immer über Windows realisieren müssen. Mit Software für den Mac wäre das natürlich fein.

Danke für die Antworten.
Trish
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.