Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Netzwerke>VPN in China, funktionierende Lösung gesucht

VPN in China, funktionierende Lösung gesucht

pwvergessen23.01.2212:03
Hallo zusammen
ich bin für einige Wochen in China. Ich will mich mit dem iPhone und dem MacBook via VPN in die Schweiz einwählen. Ich habe bisher drei Anbieter versucht: ExpressVPN, SwissVPN und Windscribe. Alle versagen und ich mag nicht noch mehr ohne praktisch geprüfte Empfehlung ausprobieren.

Hat jemand aktuelle Erfahrung damit und kann mir einen Anbieter nennen, welcher auch funktioniert? Oder kann ich VPN in diesem Land nun ganz vergessen? Und biete keinen Google-Link, geht ja auch nicht.

Herzlichen Dank für eure Empfehlungen!
+1

Kommentare

marm
marm23.01.2213:18
Hast Du einen Freund, der für dich einen Router außerhalb von China aufstellt? Ich habe den Synology RT2600ac. Dieser Router bietet VPN Plus. Ich weiß nicht aus Erfahrung, ob die Idee in China funktionert. Es gibt aber zwei Gründe, die dafür sprechen: Zugang über eine private Domain ist möglich, die Du selbst einrichtet, und es ist kein kommerzieller Anbieter. Über diesen VPN-Zugang kannst du dann den Internetzugang für deine eigenen Bedürfnisse nutzen. Habe dir eine PN geschickt.
+1
Timeo Danaos23.01.2213:35
Hier ein Link direkt auf eine Seite mit Tipps zum Thema:

Du könntest aber schlechte Karten haben, wenn Du den VPN nicht schon von zu Hause aus eingerichtet hast. Ob Du damit in die Schweiz kommst weiß ich auch nicht. Und Du weisst hoffentlich, dass Du Dich bei Nutzung eines nicht offiziell genehmigten VPN höchstwahrscheinlich strafbar machst. Viel Spaß noch da.
0
Nasso23.01.2214:12
Express funktioniert einwandfrei. Da du aber schon in China bist, mußt du - Timeo schon geschrieben hat - einen Weg finden, die App überhaupt zu kriegen. Am einfachsten über einen bestehenden Tunnel. Den haben mehr Leute, als man denkt.
+2
pwvergessen23.01.2214:33
Daran habe ich auch noch gedacht und werde mich morgen dann mal an einen Freund wenden. Immerhin funktionert das Firmen-VPN auf dem Geschäftsrechner. Aber ich will ja mit meinen privaten Geräte auch ins Internet - über das Datenpaket des CH-Providers funktionierts aber für 5 Wochen wird das ziemlich teuer.
marm
Hast Du einen Freund, der für dich einen Router außerhalb von China aufstellt? Ich habe den Synology RT2600ac. Dieser Router bietet VPN Plus. Ich weiß nicht aus Erfahrung, ob die Idee in China funktionert. Es gibt aber zwei Gründe, die dafür sprechen: Zugang über eine private Domain ist möglich, die Du selbst einrichtet, und es ist kein kommerzieller Anbieter. Über diesen VPN-Zugang kannst du dann den Internetzugang für deine eigenen Bedürfnisse nutzen. Habe dir eine PN geschickt.
0
pwvergessen23.01.2214:35
Das es hier illegal sein kann weiss ich nicht - das schützt aber vor Strafe nicht. Werde das wohl noch abklären müssen. Die Regeln hier sind eh schon sehr streng und wir werden rasch gemassregelt.

Deinen Link kann ich übrigens auch nicht aufrufen...aber ich versuchs morgen im Büro, da haben wir eine Darkfiber-Anbindung in die Schweiz.
Timeo Danaos
Hier ein Link direkt auf eine Seite mit Tipps zum Thema:

Du könntest aber schlechte Karten haben, wenn Du den VPN nicht schon von zu Hause aus eingerichtet hast. Ob Du damit in die Schweiz kommst weiß ich auch nicht. Und Du weisst hoffentlich, dass Du Dich bei Nutzung eines nicht offiziell genehmigten VPN höchstwahrscheinlich strafbar machst. Viel Spaß noch da.
+2
pwvergessen23.01.2214:36
ExpressVPN hatte ich schon zu Hause geladen aber noch nicht aktiviert. Dies habe ich hier nachgeholt aber beim verbinden wir der Vorgang abgebrochen.
Nasso
Express funktioniert einwandfrei. Da du aber schon in China bist, mußt du - Timeo schon geschrieben hat - einen Weg finden, die App überhaupt zu kriegen. Am einfachsten über einen bestehenden Tunnel. Den haben mehr Leute, als man denkt.
0
Timeo Danaos23.01.2214:51
ExpressVPN wird neben PrivateVPN auf der von mir verlinken Seite auch empfohlen. Da steht aber auch, dass das Regime die große Firewall ständig nachschärft und manchmal Sachen nicht mehr gehen, die bis vor kurzem noch gingen. Scheint also ohnehin Glückssache zu sein. Illegal sind wohl alle VPN, die nicht explizit vom Regime genehmigt sind. Ob das auch für Privatpersonen gilt ist wohl strittig, aber Justiz jenseits der Mauer ist auch nicht das, was wir darunter verstehen.
+4
pwvergessen23.01.2216:33
Ich habe die Express Config in den VPN-Einstellungen gelöscht und die dann dieApp nochmals neu gestartet. Jetzt funktionierts.

Somit ist meine Anfrage vorerst gelöst, bin gespannt, ob es die nächsten 5 Wochen hält.

Timeo Danaos
ExpressVPN wird neben PrivateVPN auf der von mir verlinken Seite auch empfohlen. Da steht aber auch, dass das Regime die große Firewall ständig nachschärft und manchmal Sachen nicht mehr gehen, die bis vor kurzem noch gingen. Scheint also ohnehin Glückssache zu sein. Illegal sind wohl alle VPN, die nicht explizit vom Regime genehmigt sind. Ob das auch für Privatpersonen gilt ist wohl strittig, aber Justiz jenseits der Mauer ist auch nicht das, was wir darunter verstehen.
+2
Tom Macintosh23.01.2220:00
Ich habe mir heute mal die Express VPN Software installiert und bin happy weil man trotz VPN das Häusliche Netz weiterhin erreicht. Das ist das erste mal. Also werde ich das Abo dann verlängern

Danke. und pwvergessen viel Glück...

Ich müsste in KW 7 auch nach China, aber wegen der Quarantäne usw bleibe ich hier
0
DonBiela24.01.2202:36
Hallo,

Ich lebe seit 3 Jahren in China.
Es wird leider immer schwieriger ein VPN zu finden, welches auch stabil ist.

Ich selber benutzte für iOS, iPadOS und macOS StarVPN.
Die kostenlose Variante reicht vollkommen aus um auch YouTube zuschauen.
Ebenso kann ich dir PsiPhone empfehlen. Dieses ist allerdings nicht für macOS vorhanden.

LG aus Shanghai.
„3 Chinesen mit dem Kontrabass“
+3
ChrisK
ChrisK24.01.2214:35
Ich war seit Corona nicht mehr in China, habe bis dahin dort aber immer die VPN-Funktion von meiner Fritz!Box verwendet. Funktionierte meist zumindest rudimentär, wobei man immer sehr deutlich gemerkt hat, wenn die Chinesen im Internet unterwegs sind (Abends), da dann wohl die Great Firewall stark ausgelastet ist. Es reicht um bisschen zu surfen, aber YouTube gucken, kann man eher vergessen. Auch ist die Verbindung oft instabil.
„Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.“
+2
pwvergessen31.01.2208:35
Hallo zusammen
nochmals vielen Dank für all eure Tipps. Im "Büro" haben wir nebst der direkten Firmenanbindung tatsächlich auch ein "offenes" Internet; auch in allen Venues wo wir temporäre Internetleitungen bestellt haben.

Im Hotel ist die Internet-Nutzung jedoch nach chinesischem Standard stark eingeschränkt. Auch wenn mir mein Provider einen funktionierenden VPN-Zugang eingerichtet hat, ist das Internet abends wegen mangelnder Bandbreite unbrauchbar.

Was ich für die Unterhaltung brauche kann ich vorgängig herunterladen und für die Kommunikation mit der Familie zu Hause habe ich eine SIM-Karte aus Hongkong erhalten - da ist derzeit noch nichts blockiert.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.