20. Juli 2013 | News | MacTechNews.de

Alle Meldungen rund um die WWDC 2014 vom 2. bis zum 6. Juni

20. Juli 2013

Wartungsarbeiten bei der Apple Developer Connection länger als geplant

Bild zur News "Wartungsarbeiten bei der Apple Developer Connection länger als geplant"
Seit gestern Mittag ist der Member Center auf der Apple Developer Connection wegen Wartungsarbeiten nicht mehr zu erreichen. In der Vergangenheit dauerten Wartungsarbeiten beim Apple Entwicklerzugang meist nur wenige Stunden. Über den Entwicklerzugang können Entwickler unter Anderem Geräte zum Entwicklerzugang hinzufügen, Freischalt-Profile für Programme und Zertifikate erzeugen und auch das Entwicklerprogramm verlängern.

Genau letzteres hätte nun aber zum Problem werden können: Jedes Jahr muss das iOS- und Mac-Entwicklerprogramm vom Entwickler für 79 Euro um ein weiteres Jahr verlängert werden, sonst werden die bestehenden Programme aus dem App Store entfernt. Da die Apple Developer Connection nun aber seit mehr als einem Tag nicht verfügbar ist, könnten die Programme von Entwicklern, die etwas zu lange gewartet haben, entfernt werden.

Apple hat nun aber bekanntgegeben, dass dies nicht der Fall sein wird. Für die Dauer der Wartungsarbeiten werden keine Entwicklerzugänge gesperrt:
We apologize that maintenance is taking longer than expected.
If your program membership was set to expire during this period, it has been extended and your app will remain on the App Store.
0
0
0
62

Apple erwirbt weiteres Unternehmen zur Verbesserung der Kartenfunktionen

Bild zur News "Apple erwirbt weiteres Unternehmen zur Verbesserung der Kartenfunktionen"
Erst gestern wurde bekannt, dass Apple den Kartenverzeichnisdienst Locationary übernommen hat, um den eigenen Kartendienst auf iOS und bald auch auf dem Mac zu verbessern. Nun hat Apple ein weiteres Unternehmen übernommen: HopStop. Der Dienst hilft Nutzern in über 750 Städten, Ziele per Bus, U-Bahn, Fahrrad, Auto oder Taxi einfacher zu erreichen. Dabei lassen sich Routen planen, anderen Anwendern die Route per E-Mail zuschicken und die Taxi-Kosten im Voraus errechnen. Wie viel Apple für das Unternehmen gezahlt hat ist nicht bekannt.

Apple erntete im September 2012 viel Kritik, als das Kartenmaterial in iOS 6 nicht mehr von Google sondern von Apple selbst geliefert wurde. Die Karten haben am Anfang viele Fehler aufgewiesen, welche Apple aber recht Zeitnah beseitigte. Auch kritisiert wurde, dass keine Routen mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln geplant werden konnten. Apple wird wohl in Zukunft die Technologie von HopStop in den Kartendienst integrieren, um diesen Nachteil aus der Welt zu schaffen.

Mit OS X Mavericks, welches im Herbst diesen Jahres erwartet wird, bringt Apple die Karten-App auch auf dem Mac. Praktisch ist, dass sich eine Route am Mac planen lässt und dann einfach an das iPhone oder iPad übertragen werden kann.
0
0
0
25

Rewind - Ausgabe 389 erschienen

Bild zur News "Rewind - Ausgabe 389 erschienen"
Die 389. Ausgabe unseres wöchentlichen Magazins Rewind steht ab sofort zur Verfügung. Wie immer können Sie die aktuelle Ausgabe über MacRewind.de lesen und dort auch im umfangreichen Archiv stöbern. Folgende Themen werden diesmal behandelt:

Praxistest: beyerdynamic A 20 Kopfhörerverstärker
Tools, Utilities & Stuff
  • Philips Fidelio PS1: Der singende Anglerfisch
  • CanCans: Die teuerste Art, seinen Kopfhörer aufzubewahren
  • Bluelounge Kii: Den Safthahn immer dabei (Shop: )
  • Kenu Airframe: iPhone Klemmhalter fürs Auto (Shop: )
  • Logitech Z600: Musik statt Mäuse (Shop: )
  • Dolry: Der AirPlay-Drops – nicht zum lutschen (Shop: )
  • Yamaha YSP-4300: Klangprojektor (Shop: )
Bilder der Woche (2 Seiten)
0
0
0
18
SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,8%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste11,6%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio4,9%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,6%
  • Auf anderem Wege9,1%
613 Stimmen21.07.14 - 25.07.14
0