iPad mini erreicht viele Erstkäufer eines Tablets | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Mittwoch, 14. November 2012

iPad mini erreicht viele Erstkäufer eines Tablets

Bild zur News "iPad mini erreicht viele Erstkäufer eines Tablets"
In einer von Cowen durchgeführten Umfrage unter 1.225 US-Konsumenten zeigt sich, dass das iPad mini mit einem Anteil von 52 Prozent relativ viele Erstkäufer eines Tablets erreicht. Zudem gaben nur 16,6 Prozent der Befragten an, das iPad mini als Ersatz für ein anderes Gerät gekauft zu haben. Der Großteil der Käufer nutzt das iPad mini dagegen als Ergänzung zu vorhandenen Geräten. Betrachtet man die 16,6 Prozent der Befragten genauer, die mit dem iPad mini ein anderes Gerät ersetzen wollen, so findet man hier den klassischen Computer (42 Prozent) an der Spitze der ersetzten Geräte, gefolgt vom iPad (29 Prozent), Kindle Fire (13 Prozent), Smartphone (8 Prozent), iPod (4 Prozent) und anderen Tablets (4 Prozent). Zweifellos konkurriert damit das iPad mini mit dem klassischen iPad und macht ihm einige Käufer streitig, doch fällt der Anteil mit 4,8 Prozent aller Befragten relativ klein aus. Stattdessen könnte sich das iPad mini als erfolgreiches Mittel erweisen, um die Aufmerksamkeit von anderen günstigen Tablets auf sich zu lenken.
0
0
0
37

Kommentare

Mr BeOS
Kann ich gut nachvollziehen.
Mein nächstes wird auch ein Mini in Wifi und mein iPad1 3G in Teilen ablösen bzw. ergänzen.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY Keine Mark für Scharli, denn Scharli der ist...“
Gerhard Uhlhorn
Ich hatte es in der Hand, und es ist klasse! Das Display ist nur unwesentlich kleiner als beim bisherigen iPad, das Gehäuse aber ist erheblich(!) kleiner und leichter, nur halb so schwer. Und es passt in die Jackentasche – das ist das Killerfeature überhaupt!

Aber ich warte noch bis zu einer Retina-Version. Denn ich habe mir erst kürzlich ein iPad 3 gekauft. Das muss erst mal reichen.
nopeecee
wer hätte das gedacht ...
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
derÄndy
Gerhard Uhlhorn
Das Display ist nur unwesentlich kleiner als beim bisherigen iPad, das Gehäuse aber ist erheblich(!) kleiner und leichter, nur halb so schwer.

Genau meine Erkenntnis nach dem ersten Probehalten Ich war auch überrascht, dass das Display beinahe genau so groß und das drumherum schön schmal und leicht ist ...

Ich war daher sehr angetan von dem iPad mini, aber ich warte auch auf eine Retina-Version, die womöglich nächstes Jahr kommt; dann ist es perfekt.
Eventus
iPad (29 Prozent)
der Anteil mit 4,8 Prozent
Irgendwie geht dies nicht auf, oder?
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
glider
@eventus: doch, von den 16 % der Ersatzkäufer kaufen sich 29 % das mini als Ersatz fürs grosse iPad. Total also 29 % von 16 %
Mr BeOS
Gerhard Uhlhorb
Aber ich warte noch bis zu einer Retina-Version.
Habe ich eigentlich auch vor, kenne mich aber so gut, dass ich weiß wenn es mir zu lange bis zur nächsten Revision dauert, dann hole ich mir die kleinste Variante auch schon vorher.

Hier ist der Unterschied bei mir vom 1 zum mini allerdings in allen Belangen spürbar, was bei dir mit dem 3er natürlich anders ausschaut.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY Keine Mark für Scharli, denn Scharli der ist...“
BlueVaraMike
Meine Frau hat ein iPad 2 für ihr Studium.
Beide haben wir auch noch je ein iPhone 4.
Ich hatte das iPad mini beim Elektronik Händler Vorort in den Händen.
Habs im Apple Store noch im Laden bestellt. (war schon ausverkauft)

Im direkten Vergleich mit dem Retina iPad muss ich echt sagen, dass das Fehlen der Retina Auflösung beim Mini fast überhaupt nicht ins Gewicht fällt!
...wie auch das Gewicht des Mini selbst nicht!
Das Display ist aufgrund der reduzierten Grösse absolut fantastisch, auch wenn man Retina verwöhnt ist.
Das Gewicht ist mal DER Hammer!

In Summe - für mich - DAS (fast) perfekte iPad!
Retina "Kann", aber "Muss" nicht.

329,- fürs WiFi-only, sind in Anbetracht der hohen Verarbeitungsqualität und dem reibungslosen Integrieren in bestehende (Apfel) Hard und Software, fair. (iPhone liefert das Internet via Hotspot)
Nur das neue Smartcover ist eine Frechheit, sehr wackelig und billig (im Vergleich zu den Grösseren), keine 5 Euro wert!

In diesem Sinne, am 28.11. soll versendet werden, in Schwarz und mit einer anderer Hülle.
„Do what you want, but harm no one!“
Eventus
BlueVaraMike
Nur das neue Smartcover ist eine Frechheit, sehr wackelig und billig (im Vergleich zu den Grösseren), keine 5 Euro wert!
Ob echt auch ein Smart Case für den Kleinen kommt..?
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Gerhard Uhlhorn
BlueVaraMike
Im direkten Vergleich mit dem Retina iPad muss ich echt sagen, dass das Fehlen der Retina Auflösung beim Mini fast überhaupt nicht ins Gewicht fällt!
Ja, das stimmt schon. Die Auflösung ist ja auch etwas höher als beim iPad 1. Und ich habe mir erst vor einigen Monaten das 3er gekauft. Das reicht mir vorerst.

Aber ich muss zugeben, es ist viel besser als ich erwartet habe. Ich hielt es vorher für völlig überflüssig. Darin habe ich mich aber offensichtlich gewaltig verschätzt!
Sgt.D
Wird auch mein erstes ipad sein.
Tirex
Ersteinstieg für mich mit einem über ebay gekauften gebrauchten iPad 2. Reicht erst einmal, bis die Dinger mehr Power bekommen und für Gestalter interessanter werden.
pudel69
uhlhorn, hast du nicht bei der konkurrenz über die grösse geschimpft? und jetzt wo apple die grösse bringt ist sie doch super? hihi, wie vorhersehbar du doch bist
hotbird
Der Zwerg ist längst bestellt und es wird auch mein erstes iPad. Die Gründe wurden hier schon mehrfach erwähnt. Jackentaschentauglich! Das Killerfeature überhaupt! Das "normale" iPad war mir immer zu groß. Sicher klasse für´s Sofa, aber zum rumschleppen einfach zu unhandlich. Zudem würde ich da durch die Funktionseinschränkungen sowieso immer nur zu meinem MacBook Air 11" greifen. Das Gewicht ist kaum höher, es ist fast gleich groß und kann bedeutend mehr. Das leichte und kompakte iPad mini ist aber die ideale Ergänzung, wenn man mal keine extra Tasche herumschleppen will und das ist bei mir oft der Fall. Retina ist aus meiner Sicht nicht notwendig. Ich durfte schon mal mit einem Testgerät spielen und finde das Display völlig okay. Außerdem wird Retina Nachteile mit sich bringen. Stromverbrauch und Preis werden steigen und die Leistungsanforderungen der Grafik auch. Wozu? Nur weil Retina grad hip ist? Ohne Frage wird das mini iPad am Marktanteil der "alten" iPads knabbern, aber für viele ist es erst jetzt so wie man sich ein tragbares Gerät wirklich gewünscht hat. Extrem kompakt und auch leicht. Und was bisher nur wenige bemerkt haben, es kann nicht nur GPS-Navigation, sondern sogar GLONASS!
BIC
Das Mini ist attraktiv, vor allem auch durch seine viel besseren Kameras als denen vom iPad2.
Eventus
Tirex
Was willst du denn auf einem Tablett gestalten?! Websites?
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Stefan-s
Der arme Steve;gut daß er das nicht miterleben muß!
roca123
uhlhorn, hast du nicht bei der konkurrenz über die grösse geschimpft? und jetzt wo apple die grösse bringt ist sie doch super? hihi, wie vorhersehbar du doch bist

Das neue ipad sollte seiner Meinung nach ja auch eine Fernbedienung werden Wer so viele Vermutungen in den Raum wirft hat irgendwann auch mal recht
Onkel_vom_Mars
Habe das Mini heute erhalten. Gefällt mir sehr gut, Größe und Gewicht gelungen. Das Halten mit einer Hand ist gut möglich. Geringe Auflösung fällt nicht auf bzw. stört nicht. Wüsste also nicht, was mir Retina für Vorteile bringen sollte. Display spiegelt zwar stark und ist fingerdapperlanfällig. Das ist aber bei jedem Tablet der Fall.

Tolles Gerät. Werde es behalten. Preis absolut angemessen.
valcoholic
Onkel_vom_Mars
Wüsste also nicht, was mir Retina für Vorteile bringen sollte.

Man kann längere Texte lesen ohne dass das Auge ermüdet. Das Mini hat die dpi Werte des iPhone 3GS.
maclex
valcoholic
Onkel_vom_Mars
Wüsste also nicht, was mir Retina für Vorteile bringen sollte.

Man kann längere Texte lesen ohne dass das Auge ermüdet. Das Mini hat die dpi Werte des iPhone 3GS.

die buchstaben sind dann aber trotzdem deutlich grösser als bei einem 3GS
selbst bei einem IP5 ist der Bildschirm dermassen klein (hochkant) das man da auch augenkrebs bekommt.
retina hin oder her.

bei einem MBP mit 109 DPI ist mir alles scharf und gross genug.
ein iphone 4 halte ich sehr viel näher ans Auge.
darum die Müdigkeit.

wichtiger sind beim ipad mini mobilität und Gewicht.
wenn retina dann kommt solls mir recht sein.
kaufe jetzt trotzdem eins.
„Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen wähnen, wenn jemand eine Meinung ausspricht.“
maclex
roca123
uhlhorn, hast du nicht bei der konkurrenz über die grösse geschimpft? und jetzt wo apple die grösse bringt ist sie doch super? hihi, wie vorhersehbar du doch bist

Das neue ipad sollte seiner Meinung nach ja auch eine Fernbedienung werden Wer so viele Vermutungen in den Raum wirft hat irgendwann auch mal recht


tja , beim ersten macbook air musste ich auch schimpfen.

ausser leicht und dünn war da für mich kein kaufgrund.
im gegenteil.

inwischen sind die dinger aber ausgereift.
retina hin oder her
„Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen wähnen, wenn jemand eine Meinung ausspricht.“
Gerhard Uhlhorn
pudel69
uhlhorn, hast du nicht bei der konkurrenz über die grösse geschimpft? und jetzt wo apple die grösse bringt ist sie doch super?
Soweit ich das sehe, sind die Displays der Mitbewerber deutlich kleiner als die des iPad mini. Und auch das iPad mini finde ich schon hart an der Grenze. Aber das kleine und sehr viel handlichere Gehäuse macht das locker wieder wett.

Aber es stimmt, ich habe die Größe der Mitbewerber vorher nicht für sinnvoll gehalten, und ich denke noch immer so! Und ich habe es auch nicht für sinnvoll gehalten dass Apple diese Größe machen will, und diese Meinung habe ich nach wie vor. Daran hat sich nichts geändert. Allerdings so, wie es jetzt gelöst ist, ist es vom Display her gerade noch akzeptabel, vom Gehäuse her genial. Und genau diese Größe fand ich schon immer gut, und das kann ich natürlich auch belegen. Immerhin habe ich genau diese Größe bereits 2007 vorhergesagt, inklusive der Funktion, dass Halteberührungen ausgeblendet werden.

Also nix geschimpft und dann alles Super. Das scheint Dir nur so, weil Du nur oberflächlich hinschaust.
cubecube
Apple soltte das normale iPad abschaffen und dafür ein größeres rausbringen. Das müsste dann aber auch mit einer mächtigeren Software kommen. Nicht so ein iOS 4.5.1.1
drycen
Apropos Oberflächlich...
Gerhard Uhlhorn
Die Auflösung ist ja auch etwas höher als beim iPad 1.

Die Auflösung ist bei iPad 1 und iPad Mini identisch (1024 x 768), das iPad Mini hat lediglich eine höhere Punktdichte (163 ppi gegenüber 132 ppi beim iPad 1), und wirkt dadurch etwas schärfer.
Gerhard Uhlhorn
drycen
Die Auflösung ist bei iPad 1 und iPad Mini identisch (1024 x 768), …
Nein, ist sie nicht! Denn Auflösung wird in Pixel pro Inch (kurz: ppi) gemessen, und wenn die gleiche Pixelzahl auf eine kleinere Displaylänge verteilt wird, dann erhöht sich die Auflösung eben. Und 163 ppi ist ja wohl zweifelsfrei mehr als 132, oder?

Die Gesamtzahl der Pixel ist identisch, das ist wahr. Nicht aber die Auflösung! Das wäre nur dann der Fall, wenn man Auflösung in Pixel per Picture (kurz: ppp) oder Pixel per Screen (kurz: pps) definiert hätte – hat man aber nicht.

Wikipedia: Bildauflösung
Gerhard Uhlhorn
cubecube: Eben, das bisherige iPad streichen und durch ein größeres leistungsfähigeres iPad ersetzen. Der Meinung bin ich auch.
Gerhard Uhlhorn
Eventus
Was willst du denn auf einem Tablett gestalten?! Websites?
Ja, warum nicht?!? Ich z.B. gestalte Bücher – auf einem iPad.
Mr BeOS
Gerhard Uhlhorn

Gegen ein größeres iPad hätte ich auch nichts. Irgendwann werden solche Lösungen eh die Notebooks größtenteils ersetzen. Aaaber... zum Mini finde ich die Größe von meinem iPad als Couchsurfgerät und aber auch zum Schreiben und für andere Tätigkeiten ebenfalls optimal.

Habe ja nichts dagegen auch mehrere Geräte für den jeweiligen Aufgabenbereich zu benutzen, so benutze ich ja auch diverse Rechner ( ja auch die vom Klassenfeind )
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY Keine Mark für Scharli, denn Scharli der ist...“
Gerhard Uhlhorn
Mr BeOS
Gegen ein größeres iPad hätte ich auch nichts. Irgendwann werden solche Lösungen eh die Notebooks größtenteils ersetzen.
Eben! Guckst Du hier:

Bild von https://dl.dropbox.com/u/207742/permanent/modo/FutureComputers.JPG
Eventus
Gerhard Uhlhorn
Eventus
Websites?
Ja, warum nicht?!? Ich z.B. gestalte Bücher – auf einem iPad.
Da Tirex sich noch mehr Leistung beim iPad classic wünschte, um damit gestalten zu können, gehts ihm wohl um nahezu professionelles Design. Ich denke, dafür ist das iPad einfach nicht gedacht…

Ich muss allerdings zugeben, die meisten meiner Artikel auf dem iPad (3. Gen.) zu verfassen – viele finden, dafür bräuchte man eine physische Tastatur. Ich ziehe das iPad vor – mit iA Writer.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Gerhard Uhlhorn
Eventus
… geht's ihm wohl um nahezu professionelles Design. Ich denke, dafür ist das iPad einfach nicht gedacht…
Im Moment vielleicht nicht, wer sagt aber, dass das so bleiben muss? Vor Pages für’s iPad konnte sich ja auch kaum einer ein Programm wie Pages für das iPad vorstellen, und plötzlich was’s möglich. So was kann sich sehr schnell ändern.
Eventus
Gerhard
Hmmm, ja, doch, überzeugt. Ich hab schliesslich kürzlich ein komplettes Pages-Dokument auf dem iPhone 4 geschrieben und gestaltet – war etwas mühsam, aber durchaus machbar.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Gerhard Uhlhorn
Eventus: Und warum war es mühsam? Weil z.B. die Cursortasten fehlen und zu wenig Platz auf dem Bildschirm ist. Das ist zumindest meine Erfahrung. Deswegen nehme ich manchmal eine externe Tastatur.
Eventus
Gerhard: Habs auf einem iPhone komplett gestaltet. Hatte das iPad gerade nicht dabei. Dort wärs gar nicht mühsam gewesen. Für Texte empfehle ich iA Writer, wegen einer Zusatztastenleiste, mit Tabfunktionen und Zusatzzeichen.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Gerhard Uhlhorn
Eventus: Sorry, ich habe das glatt überlesen, Du redetest ja vom iPhone. Ja, das ist wirklich extrem!

Ich verwende Daedalus (heißt es, glaube ich), denn damit kann man direkt epubs erzeugen.
Tirex
Eventus
Da Tirex sich noch mehr Leistung beim iPad classic wünschte, um damit gestalten zu können, gehts ihm wohl um nahezu professionelles Design. Ich denke, dafür ist das iPad einfach nicht gedacht…

ähm... genau. PANTONE App, Layout App von Quark, Photoshop App, Videoschnitt App... da ist Leistungsmäßig noch viel Platz nach oben, sei es von der App Leistung als auch Performance vom iPad. Kann mir vorstellen, damit einen Teil meiner gestalterischen Arbeit zu übernehmen. Ist ja auch so, dass wir von der Firma aus nur noch mit iPad und Printmustern in Präsentationen gehen.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,3%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,3%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,2%
  • LibreOffice8,4%
  • Google Docs0,7%
  • etwas anderes4,9%
  • keines5,1%
668 Stimmen17.04.14 - 21.04.14
0