Mittwoch, 26. Juni 2013

In der zweiten Entwicklerversion von iOS 7 sind Hinweise auf neue Funktionen der Kamera-App aufgetaucht, mit der Apple ein sehr häufiges Ärgernis beim Aufnehmen von Bildern anderer Menschen beseitigen will: Ruinierte Fotos durch Blinzeln und zum Zeitpunkt der Aufnahme geschlossenen Augen. iOS 7 Beta 2 bringt neue Verfahren zur Bildanalyse mit, die geschlossene Augen erkennen und das Foto geringfügig verzögern können, sodass alle Personen auf dem Bild auch in die Kamera sehen. In einem weiteren String beschreibt Apple zudem, dass sich auch der Gesichtsausdruck interpretieren lässt.

Es wäre damit möglich, das Foto erst auszulösen, wenn die fotografierten Personen auch lächeln. Allerdings macht die bislang verfügbare Version der Kamera-App noch keinen Gebrauch von den Funktionen. Entweder führt Apple die Bildanalyse mit einer späteren Entwicklerversion ein - oder auch erst zusammen mit dem iPhone der nächsten Generation. Manche Android-Smartphones bringen eine ähnliche Funktion mit, bei der mehrere Fotos in Reihe geschossen werden und die Software dann automatisch die gelungenste Aufnahme auswählen.

0
0
22

Lesen Sie eBooks?

  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem iPad25,4%
  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem iPhone5,7%
  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem Mac1,6%
  • Ja, vorwiegend auf einem Kindle15,3%
  • Ja, auf einem anderen eBook-Reader oder einer anderen Plattform7,3%
  • Nein, ich lese ausschließlich gedruckte Bücher33,4%
  • Ich lese gar keine Bücher11,4%
386 Stimmen30.07.15 - 02.08.15
13242