Freitag, 19. Juli 2013

Nachdem Apple und Samsung in den USA in die Kritik geraten sind, weil sie nach Ansicht von Behörden zu wenige Maßnahmen ergreifen, um den Diebstahl von Smartphones zu verhindern, gibt es nun voraussichtlich Fortschritte in der Auseinandersetzung um einen wirksamen Diebstahlschutz. Vor gut einem Monat hatte Apple auf der Entwickler-Messe WWDC (Word Wide Developers Conference) das neue iOS 7 vorgestellt und damit auch einen erweiterten Diebstahlschutz namens "Activation Lock". In Kombination mit Find My iPhone verhindert "Activation Lock" das Zurücksetzen des iPhone, denn nun sind für Aktivierung oder Zurücksetzen des Gerätes die korrekte Apple ID samt Kennwort notwendig. Auch Find My iPhone selbst kann nicht mehr ohne Apple ID und Kennwort ausgeschaltet werden.

Wie nun berichtet wird, haben Behörden in San Francisco und New York damit begonnen, den verbesserten Diebstahlschutz zu testen. Sofern sie den aufgestellten Ansprüchen genügen und Diebe an der Wiederaufbereitung und anschließenden Verkauf des Diebesgutes hindern, könnte der Markt für gestohlene Smartphones ausgetrocknet werden. Apple zeigt sich auf Anfrage zuversichtlich, dass die neue Funktion Staatsanwälte und Polizei überzeugen wird. Mit den Ergebnissen der behördlichen Tests ist wohl frühestens in der Nacht zu rechnen.
0
0
22

Kommentare

foodtek19.07.13 13:29
Die spinnen die Amis !
gauloisesbert19.07.13 13:32
Die einzigen, die spinnen, sind die Römer!
Cornel
Cornel19.07.13 13:38
Ja! Schmeisst die pösen Purschen zu Boden!
wolf121019.07.13 13:38
wiso ? da wird dann direkt die Schnittstelle zur NSA implementiert
iceCube19.07.13 13:48
Jetzt mal was zum Thema.
Sie sollten den Ausschalter auch dahingehend verbessern, dass zum Ausschalten die Eingabe des Passwortschutzes notwendig ist.
Den letzten iPhone konnte ich nur deshalb nicht kriegen, weil er das iPhone prompt nach dem Diebstahl ausgeschaltet hatte und ich ihn über Find my Phone nicht orten konnte.
Tiger
Tiger19.07.13 13:48
Die Amis spinnen weil sie dafür sorgen möchten, dass Smartphones weniger attraktiv für Diebe sind?

Ich frage mich langsam echt wer hier spinnt...
Strulf
Strulf19.07.13 13:54
Apple zeigt sich auf Anfrage zuversichtlich, dass die neue Funktion Staatsanwälte und Polizei überzeugen wird.
Und ich bin zuversichtlich, das diese Funktion in Kürze geknackt sein wird und es einen Weg gibt, gestohlene iPhones doch zurückzusetzen. Leider.
Eventus
Eventus19.07.13 13:57
wolf1210
wiso ? da wird dann direkt die Schnittstelle zur NSA implementiert
Toll. Dir ist NSA in den Sinn gekommen. Wie überraschend…
Live long and prosper! 🖖
mtnforumuser19.07.13 14:07
Wäre ja auch schlimm, wenn ein Dieb ein iPhone einfach weiter nutzen könnte. Eine echte Gefahr für die Qualität der NSA-Daten...
foodtek19.07.13 14:12
Tiger
Die Amis spinnen weil sie dafür sorgen möchten, dass Smartphones weniger attraktiv für Diebe sind?
Ne, weil Sie denken, dass man wegen Aktiwäschn -Lok den Diebstahl solcher Geräte beinflussen könnte.
bjtr
bjtr19.07.13 14:29
ihr habt echt ne meise .. anstatt euch zu freuen das man hoffentlich ein geklautes iPhone nicht mehr so einfach zurück setzen kann, jammert ihr wegen der NSA rum ...
Soon there will be 2 kinds of people. Those who use computers, and those who use Apples.
Cupertimo19.07.13 14:34
Alter Hut.

Wird nichts getan: Meckerei
Wird was getan: Meckerei
Sputnik123
Sputnik12319.07.13 14:40
Cornel
Ja! Schmeisst die pösen Purschen zu Boden!


heißt es nicht...

schmeisset die Pöschen Purschen zu Poden...


HAHA
cum hoc ergo propter hoc
Stresstest19.07.13 15:35
iceCube
Jetzt mal was zum Thema.
Sie sollten den Ausschalter auch dahingehend verbessern, dass zum Ausschalten die Eingabe des Passwortschutzes notwendig ist.

Dann bliebe immer noch der Reset. Und den mit ner PIN Abfrage zu versehen, wäre ein bisschen doof. Dann kann es sein, dass du schneller ein iBrick hast, als dir lieb ist
subjore19.07.13 16:46
iceCube
Jetzt mal was zum Thema.
Sie sollten den Ausschalter auch dahingehend verbessern, dass zum Ausschalten die Eingabe des Passwortschutzes notwendig ist.
Den letzten iPhone konnte ich nur deshalb nicht kriegen, weil er das iPhone prompt nach dem Diebstahl ausgeschaltet hatte und ich ihn über Find my Phone nicht orten konnte.

Neee aber sobald er es wieder anschaltet kannst du ihn orten. Und zwar unabhängig vom Reset. Wenn du das IPhone resettest brauchst du da nach trotzdem das alte ICloud Passwort. Sonst kannst man das Gerät nicht benutzen. Und wenn es dann wieder angeschaltet wird, kannst du's wieder orten.
JackBauer
JackBauer19.07.13 21:15
Wann die Leute vielleicht mal kapieren, dass die ständigen Hinweise auf die NSA langweilig sind und das eigentlich sehr wichtige Thema dahinter, nämlich Datenschutz, einfach nur lächerlich machen?

Ich finde diese Funktion sehr sehr wichtig und erschreckend das sie erst jetzt umgesetzt wird. Eine behördliche Anerkennung ist leider auch in Deutschland nicht gewährleistet, würde aber in vielen Fällen die Dinge erleichtern.
meloen
meloen19.07.13 23:07
Falls ihr euch diese neue Funktion schon mal angeschaut habt: Sie hat tatsächlich Potential, dass iPhones für Diebstähle uninteressant werden. Vor allem in Zeiten, in der nicht mal mehr ein Jailbreak möglich ist. Also nicht immer meckern!
Wer später bremst ist länger schnell.
semmi20.07.13 07:53
Klar dass die NSA-Sprüche kommen mussten in einem Land, wo der sogenannte Datenschutz derart wichtig ist, dass die Polizei nicht einmal ein gestohlenes Handy für den rechtmäßigen Eigentümer orten lassen darf (was ich bescheuert finde).
birdzilla20.07.13 08:46
iceCube
Jetzt mal was zum Thema.
Sie sollten den Ausschalter auch dahingehend verbessern, dass zum Ausschalten die Eingabe des Passwortschutzes notwendig ist.
Den letzten iPhone konnte ich nur deshalb nicht kriegen, weil er das iPhone prompt nach dem Diebstahl ausgeschaltet hatte und ich ihn über Find my Phone nicht orten konnte.

Genau mein Gedanke, vollkommen richtig! Das war beim iPhone 4 meiner Frau vor 2 Jahren auch so. Kaum hatte ich die Polizei endlich bei mir und wir waren auf 300m dran, war das iPhone aus. Zumindest sollte die Passwortabfrage optional eingestellt werden können!
Gerhard Uhlhorn21.07.13 13:31
Eventus
Toll. Dir ist NSA in den Sinn gekommen. Wie überraschend…
Und vor allem so neu und originell!
superflo
superflo22.07.13 11:00
iceCube
Jetzt mal was zum Thema.
Sie sollten den Ausschalter auch dahingehend verbessern, dass zum Ausschalten die Eingabe des Passwortschutzes notwendig ist.
Den letzten iPhone konnte ich nur deshalb nicht kriegen, weil er das iPhone prompt nach dem Diebstahl ausgeschaltet hatte und ich ihn über Find my Phone nicht orten konnte.

Sinnlos - flight mode und es wäre ebenso unsichtbar. Man müsste beim deaktivieren der ortungsdienste bzw. bei Flight mode Aktivierung ein Passwort anfordern - was aber auch ziemlich Nerven würde. Alles IMO sinnlos. Es müsste einfach technisch 100%ig unmöglich gemacht werden, ein gestohlenes iPhone sinnvoll verwenden zu können. Bei Geräten, die ständig im Internet sind, müsste es da doch was geben.
superflo
superflo22.07.13 11:03
birdzilla

Genau mein Gedanke, vollkommen richtig! Das war beim iPhone 4 meiner Frau vor 2 Jahren auch so. Kaum hatte ich die Polizei endlich bei mir und wir waren auf 300m dran, war das iPhone aus. Zumindest sollte die Passwortabfrage optional eingestellt werden können!

Aber du hast doch vorher schon gesehen, wo das iPhone genau ist, oder hat es sich bewegt?

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,3%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,9%
  • iPod14,3%
  • iPhone4,1%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,2%
1152 Stimmen17.08.15 - 28.08.15
13593