Donnerstag, 6. Dezember 2012

Auch im TV hat Tim Cook ein erstes Interview nach der Übernahme des Postens als Apple-CEO mit Brian Williams von NBC Rock Center geführt. In einem kurzen Ausschnitt geht Tim Cook unter anderem auf die Schaffung von Arbeitsplätzen in den USA ein, wie es US-Präsident Barack Obama angeregt hat. Bekanntlich wird Apple im kommenden Jahr die Macs teilweise wieder in den USA produzieren. Apple konzentriert sich dabei auf ein Mac-Modell, wobei offen gelassen wird, welches Mac-Modell in den USA gefertigt werden soll. Laut Tim Cook sind für eine vollständige Produktion in den USA nicht so sehr die Fertigungskosten ein Problem, wie der Mangel an Fachkräften, welche die Produktion in dieser Größenordnung bewerkstelligen könnten. Zudem merkt Cook an, dass die Serienfertigung von Consumer-Elektronik schon immer außerhalb der USA stattfand. Daher sieht Cook die Aufgabe darin, die Grundlage zu schaffen, um dies erstmals in die USA zu verlagern. Zum Thema Apple TV-Gerät deutete Cook an, dass er mit dem bisherigen TV-Geräten für das Wohnzimmer unzufrieden ist und sich 20 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt sieht. Es ist für Apple daher ein Bereich von hohem Interesse, so Cook weiter.
0
0
12

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,6%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,1%
825 Stimmen13.05.15 - 25.05.15
12151