Donnerstag, 28. März 2013

Nachdem sich in den letzen Jahren Hitachi und Samsung ebenfalls aus dem Festplatten-Markt verabschiedet und ihre Sparten verkauft haben, bedienen mit Seagate, Toshiba und Western Digital nur noch drei Hersteller den Markt. Fast vergessen ist der Boom, der 1956 mit der IBM 350 begann. Damals waren die Festplatten mit einer Größe von 24 Zoll so groß wie ein heutiges Display. Doch die Entwicklung machte mithilfe Hunderter Hersteller bald Fortschritte, insbesondere in den 1980er Jahren. Da stellte Seagate mit der ST506 eine kompakte 5,25-Zoll-Festplatte mit 5 MB Speicherkapazität vor. Rodime folgte 1983 mit der ersten 3,5-Zoll-Festplatte mit 10 MB und wurde 1988 von PraireTek mit der ersten 2,5-Zoll-Festplatte mit 20 MB abgelöst. Integral Peripherals stellte 1991 schließlich die erste 1,8-Zoll-Festplatte mit 21 MB Kapazität vor. Es folgten kleinere Zwischenschritte bis Toshiba 2004 eine 4 GB fassende 0,85-Zoll-Festplatte präsentierte, die auch im iPod mini Verwendung fand.

Doch bereits zum Jahrhundertwechsel haben die meisten Hersteller den Festplattenmarkt hinter sich gelassen. Damals deutete sich bereits der Siegeszug von Flash-Speicher an, der zunächst hauptsächlich für Digital-Kameras und MP3-Player genutzt wurde. Nachdem die Flash-Preise fielen, wurde Flash-Speicher schließlich auch für Computer interessant und verdrängte langsam aber stetig die Festplatte. Die verbliebenen Hersteller begegnen der neuen Konkurrenz mit Hybrid-Modellen, welche einen schnellen Zugriff auf häufig benötigte Daten sowie eine hohe Kapazität bieten. Ob dieser Ansatz nur eine Übergangslösung ist oder auch langfristig den Absatz sichert, werden die kommenden Jahre zeigen.
0
0
27

Kommentare

re-pahi
re-pahi28.03.13 18:35
Ich habe in meinem alten MBP eine SSD verbaut und werde mich bei einem neuen Computer immer wieder dafür entscheiden.

Die Hybridfestplatten stellen sicherlich nur eine Übergangslösung dar.
Klick. Bumm. Fantastisch!
o.wunder
o.wunder28.03.13 19:01
So ganz können wir die Festplatten noch nicht hinter uns lassen. Als Massenspeicher noch unverzichtbar. Ich möchte keine 2-3 TByte oder mehr Flashspeicher bezahlen.
Kaneske
Kaneske28.03.13 19:08
Ich hatte mal nen Amiga 1200 mit einer 20MB Festplatte 😳
Gebt mir die Illusion, dass ich die fleischliche Notdurft der Nase rümpfenden Barmherzigkeiten nicht weiter befriedigen muss!
BudSpencer28.03.13 19:09
Ich weis nicht ob man tatsächlich so pauschal sagen kann es gibt nur drei Festplatten Hersteller.
Es mag zwar nur drei Hersteller geben die rotierende Festplatten im herkömmlichen Sinne herstellen.
Doch auch SSDs sind HardDiskDrives und damit gibt es wieder hunderte Hersteller.
dreyfus
dreyfus28.03.13 19:17
BudSpencer
Doch auch SSDs sind HardDiskDrives und damit gibt es wieder hunderte Hersteller.

Es gibt keine "Disk" in SSDs...
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften (Oscar Wilde)
snowman-x28.03.13 19:57
wie sind eigentlich die ssd von sandisk? bei den speicherkarten sind die spitze! überlege nämlich eine sandsik ssd zu kaufen die sind nicht ganz so teuer wie die von samsung...die frage ist nur...halten die?!
matt.ludwig28.03.13 20:29
snowman-x
wie sind eigentlich die ssd von sandisk? bei den speicherkarten sind die spitze! überlege nämlich eine sandsik ssd zu kaufen die sind nicht ganz so teuer wie die von samsung...die frage ist nur...halten die?!

Geht so! Hatte mal eine im Test. Bei grossen Mengen flott, bei kleinen naja
music-anderson
music-anderson29.03.13 00:14
4GB hatten mich damals über 200 Euro gekostet. War noch SCSI
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
Scubapro29.03.13 08:23
music-anderson
4GB hatten mich damals über 200 Euro gekostet. War noch SCSI
Das war aber spät.
Ich hab für eine 240-MB-Platte 1100 DM bezahlt, Und für eine gebrauchte 60 MB-Platte 350 DM. Und ich weiß noch wie neidisch ich auf die 1-GB-Platte 5,25" volle Bauhöhe für 5000 DM war. Und die war nur zum Tossen der Mails.
BudSpencer29.03.13 08:32
dreyfus
BudSpencer
Doch auch SSDs sind HardDiskDrives und damit gibt es wieder hunderte Hersteller.

Es gibt keine "Disk" in SSDs...

Hat ja auch niemand behauptet den noch sind es Festplatten / HDDs im eigentlichen Sinne.
roemerle
roemerle29.03.13 09:58
BudSpencer
dreyfus
BudSpencer
Doch auch SSDs sind HardDiskDrives und damit gibt es wieder hunderte Hersteller.

Es gibt keine "Disk" in SSDs...

Hat ja auch niemand behauptet den noch sind es Festplatten / HDDs im eigentlichen Sinne.

Eben nicht, SSD's haben mit HDD's absolut nichts gemeinsam, bis auf die Möglichkeit Daten zu speichern.
Bart S.
Bart S.29.03.13 11:24
roemerle
Und darauf kommt's an.
Also sind's Festplatten (Solid-State-Drives)
Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.
cdyFlorian
cdyFlorian29.03.13 11:28
"Es folgten kleinere Zwischenschritte bis Toshiba 2004 eine 4 GB fassende 0,85-Zoll-Festplatte präsentierte, die auch im iPod mini Verwendung fand."

Im iPod mini waren Microdrives verbaut, die IBM entwickelt hat.
Die ersten Microdrives mit 170 GB kamen 1999 auf den Markt.

Die erste 0,85 Zoll Festplatte war im Cowon iAudio 6 verbaut, dass 2006 erschien.
Wenn ein Mac alt wird, dann mein Hackintosh O:-)
smuehli
smuehli29.03.13 11:55
Mein Microdrive hatte noch 85kB! War am ZX Spectrum....
maclex
maclex29.03.13 14:41
tja,nun sind festplattenpreise hochwasserabhängig.
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
BudSpencer29.03.13 14:50
roemerle
BudSpencer
dreyfus
BudSpencer
Doch auch SSDs sind HardDiskDrives und damit gibt es wieder hunderte Hersteller.

Es gibt keine "Disk" in SSDs...

Hat ja auch niemand behauptet den noch sind es Festplatten / HDDs im eigentlichen Sinne.

Eben nicht, SSD's haben mit HDD's absolut nichts gemeinsam, bis auf die Möglichkeit Daten zu speichern.

Eigenschaften einer Festplatte
- Festverbaut
- Speichern der Daten (lesen & schreibe)
- Daten Persisten vorhanden

Und genau das machen SSDs.

Selbst auf Wikipedia wird die SSD als Festplatte zugesprochen.
Lord_Kodak
Lord_Kodak29.03.13 15:18
BudSpencer

Eigenschaften einer Festplatte
- Festverbaut
- Speichern der Daten (lesen & schreibe)
- Daten Persisten vorhanden

Und genau das machen SSDs.

Selbst auf Wikipedia wird die SSD als Festplatte zugesprochen.

Auf welchem Wikipedia hast du nachgeschlagen?

Wikipedia sagt hierzu:
"Vorgänger: Festplattenlaufwerk"
"Die Bezeichnung Drive (engl. für Laufwerk) weist daher lediglich auf die Verwendung als Ersatz für bisher übliche Festplatten hin: Es handelt sich nicht um Laufwerke im Wortsinn, bewegliche Teile sind nicht enthalten."


Eine SSD ist streng genommen, wie auch bei Wikipedia zu finden, ein Halbleiterlaufwerk und eine HDD ein Festplattenlaufwerk. Der Namensbestandteil "Drive" ist hier keineswegs mit "Festplatte" zu übersetzen sondern mit "Laufwerk".

Die genannten Eigenschaften fallen eigentlich einem Laufwerk zu und nicht einer "Festplatte". Das Wort Festplatte ist nur die Umschreibung für die in diesem Laufwerk verbaute Technik in Form von Scheiben mit einer harten magnetischen Beschichtung.

Nur weil vielleicht einige der Meinung sind SSDs mit HDDs gleich zu setzen, ist das doch noch lange nicht richtig.
ratti29.03.13 17:00
Ich sehe weit und breit keine Alternative zur Festplatte. Ich brauche möglichst billig möglichst viel Platz. Alles andere ist mir egal. Über SSD kann man mit mir reden, wenn das Komma im Preis um eine Stelle verrutscht ist.

Meine erste Festplatte hatte übrigens 20MB. Ja, MB, nicht GB. %-O
athlonet29.03.13 17:17
Meine erste Festplatte hatte immerhin schon 1,2GB. Damals hatte ich ZIP-Disks fürs Backup (6 Stück à 100MB). Das waren noch Zeiten.
Heute habe ich das zehnfache davon als Arbeitsspeicher in meinem Mac...
Gestorben ist mir eine Festplatte noch nie. Wobei ich die Dinger zeitweise fast wie Unterhosen gewechselt habe...
Heute könnte ich mir einen Rechner ohne SSD nicht mehr vorstellen. Viel zu langsam diese mechanischen Platten für Betriebssystem und Programme. Taugen eigentlich nur noch als Datengrab. Und das auch nur noch solange, bis die SSDs einen ähnlichen Preis pro GB aufweisen. Dann werden Festplatten aussterben (bzw. ein Nischen-Dasein fristen), ähnlich wie Disketten, Nadeldrucker, etc.
BudSpencer29.03.13 17:42
Lord_Kodak

Die genannten Eigenschaften fallen eigentlich einem Laufwerk zu und nicht einer "Festplatte". Das Wort Festplatte ist nur die Umschreibung für die in diesem Laufwerk verbaute Technik in Form von Scheiben mit einer harten magnetischen Beschichtung.

Nur weil vielleicht einige der Meinung sind SSDs mit HDDs gleich zu setzen, ist das doch noch lange nicht richtig.

Meiner Meinung nach ist eine Festplatte ein festverbauter Speicher mit Persitenten Lese/Schreib Fähigkeiten. In dem Wort Festplatte steht nirgend etwas von einer Rotierende Scheibe.

Hier der Auszug aus Wikipedia:
Neuerdings werden mit vergleichbaren Speicherkapazitäten Flash-Speicher, sogenannte Solid-State-Drives (SSDs) und Hybridspeicher (Kombination aus SSD und Festplatte) angeboten, die über dieselben Schnittstellen (SATA, usw.) angesprochen und vereinfacht als „Festplatten“ bezeichnet werden. Preislich liegen SSDs aktuell deutlich über HDDs.
quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Festplatte
Lord_Kodak
Lord_Kodak29.03.13 19:58
BudSpencer

Ok, ich hab natürlich nicht unter dem Artikel über Festplatten sondern bei dem Artikel über die SSDs nachgeschaut.
Hier steht aber in deinem Zitat auch, dass diese "vereinfacht" als Festplatten bezeichnet werden. Wenn man es genauer nimmt dann sind es keine Festplatten sondern Halbleiterlaufwerke. In dem Satz vorher wird aber noch klar zwischen SSD und Festplatte unterschieden (der Hybridspeicher).

Hast du schon mal den Versuch gemacht und im Elektronikladen nach einer Festplatte mit 128 GB gefragt? Du wirst schlicht weg eine herkömmliche Festplatte angeboten bekommen und erst im weiteren Zuge eine SSD.
Bart S.
Bart S.29.03.13 21:23
BudSpencer
Gibs auf. Die Computer Geeks sind beratungsresistent
Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.
music-anderson
music-anderson29.03.13 22:26
Scubapro
music-anderson
4GB hatten mich damals über 200 Euro gekostet. War noch SCSI
Das war aber spät.
Warum spät? Bislang funktionierten alle SCSI einwandfrei bei jedem Rechner
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
music-anderson
music-anderson29.03.13 22:31
athlonet
Meine erste Festplatte hatte immerhin schon 1,2GB. Damals hatte ich ZIP-Disks fürs Backup (6 Stück à 100MB). Das waren noch Zeiten.
Oder Disketten, die habe ich heute noch, ein paar
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
music-anderson
music-anderson29.03.13 22:36
BudSpencer


Hier der Auszug aus Wikipedia:
Neuerdings werden mit vergleichbaren Speicherkapazitäten Flash-Speicher, sogenannte Solid-State-Drives (SSDs) und Hybridspeicher
Das ist denke ich anders gemeint, Ich habe hier eine solche Hybrid Festplatte Momentus XT. Diese kann man noch als HD bezeichnen, das sie ja noch eine ist. Nur, nebenbei hat man der Festplatte ein Flashspeicher gegönnt.
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
BudSpencer30.03.13 07:33
Bart S.
BudSpencer
Gibs auf. Die Computer Geeks sind beratungsresistent

Vermutlich, ich werde es bei meinem Kunden weiterhin Festplatte nennen, jeder weis was das ist bei SSDs nur >5%. Spart mir Zeit und den Kunden nerven.

Und wenn ich mir so google mit 8 Million Hits bei SSD Festplatten anschaue, liege ich richtig.
https://www.google.de/search?q=sind+ssds+festplatten&hl=de&ei=TYdWUeeaK4nm0QH P-oG4Bw&start=10&sa=N&biw=883&bih=1001

Selbst Cyberport etc nennen es SSD Festplatten.
gfhfkgfhfk30.03.13 21:06
snowman-x
wie sind eigentlich die ssd von sandisk? bei den speicherkarten sind die spitze! überlege nämlich eine sandsik ssd zu kaufen die sind nicht ganz so teuer wie die von samsung...die frage ist nur...halten die?!
Die SAS Drives haben in Tests gut abgeschnitten, die haben zwei SAS2 Ports (12GBit/s Bandbreite). Bei SATA Laufwerken sind Intel (520 Serie) und Samsung (840Pro) besser.
athlonet
Heute könnte ich mir einen Rechner ohne SSD nicht mehr vorstellen. Viel zu langsam diese mechanischen Platten für Betriebssystem und Programme.
Eine SATA3 SSD ist nicht wirklich schnell, sie liefert maximal um die 500-550MB/s. Die Latenzen und Zugriffzeiten sind besser als bei einem SAS RAID aus HDDs. Was die Transferrate betrifft, die kann man mit einem guten RAID Controller und Festplatten spielend übertreffen, zu einem Bruchteil der Kosten pro TB.
athlonet
Taugen eigentlich nur noch als Datengrab. Und das auch nur noch solange, bis die SSDs einen ähnlichen Preis pro GB aufweisen.
Die meisten SATA3 SSDs haben nur knapp 0,5TB Storage, darüber wird es sehr teuer. Aber die 0,5TB Laufwerke sind pro GB viel zu teuer, da ist man auf einige Zeit nicht konkurrenzfähig zu den HDDs. Da es im Serverbereich ohnehin schon lange hierachische Storagelösungen gibt, ist das dort auch kein Problem. Aber selbst für Privatnutzer bleiben bis auf weiteres HDDs als Speicher interessant. Die Systemdaten kann man ja auf SSDs legen, für die Daten sind die Dinger noch zu teuer.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,3%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,2%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1196 Stimmen17.08.15 - 31.08.15
0