Forum>Software>in iOS anzeigen, mit welchem AP das Gerät per WLAN verbunden ist

in iOS anzeigen, mit welchem AP das Gerät per WLAN verbunden ist

RichMcTcNs10.05.2118:44
Der Titel sagt's schon:
In meinem Netzwerk gibt es mehrere AP gleichen Namens. Zur Optimierung der AP-Anordnung möchte ich gerne sehen, welchen AP ein Gerät gerade benutzt. Gibts dazu eine Lösung?
Danke!
0

Kommentare

marm10.05.2119:28
Mit der App Fritz WLAN funktioniert das. Ob es nur mit AVM funktioniert, kann ich nicht sagen, mein WLAN greift gerade nur auf AVM zu.
0
eMac Extreme10.05.2119:31
Ich glaube, da wirst du dich leichter tun, wenn du diese Information über deine Access-Points abrufst. Je nach Hersteller mag es dort auch eine iOS-App geben, die dir die Topologie des Netzwerks darstellt.
+2
Deichkind10.05.2120:15
Mangels iOS-Gerät kann ich die Frage nur allgemein beantworten. Wenn das iOS-Gerät irgendwo darstellt, mit welcher BSSID es verbunden ist, dann weiß man auch oder kann feststellen, zu welchem Access-Point die gehört. Bei macOS gibt es diese Darstellung, wenn man das Menü des WLAN-Symbols bei gedrückt gehaltener Taste 'alt' öffnet.
Vielleicht liefert Apples AirPort Utility (AirPort-Dienstprogramm) für iOS die gewünschte Information.
0
Deichkind10.05.2121:30
Nachtrag: Das AirPort Utility bietet auch die Funktion WLAN-Scanner oder "Wi-Fi Scanner". Dort wird SSID, BSSID, Signalstärke und Kanal sämtlicher identifizierter Access-Points dargestellt. Das Support-Dokument gibt eine Anleitung. Nicht abschrecken lassen durch den Hinweis "Für Unternehmenskunden".
0
Deichkind10.05.2121:54
Nachtrag 2: Auch die neueste Ausgabe des zuvor genannten Dokuments hat immer noch einen gravierenden Fehler. In dem Satz "iPhone, iPad und iPod touch überwachen die BSSID (Basic Service Set Identifier) und behalten diese bei, bis der RSSI (Received Signal Strength Indicator) -70 dBm überschreitet" muss "überschreitet" durch unterschreitet ersetzt werden. Das Triggerereignis wird nämlich ausgelöst, wenn RSSI kleiner als -70 dBm wird. "-71 dBm" zum Beispiel ist kleiner als die Schwelle.
0
DTP
DTP10.05.2122:31
Wie hier schon erwähnt, ist es besser, dein Netzwerk zu fragen und die APP des Netzwerk Herstellers zu nutzen, um die Topologie anzuzeigen.

Wenn es unbedingt der Client sein muss:

Auf MacOS dies im Terminal eingeben (die BSSID ist dann die Macadresse des AP wie Deichkind schon erwähnt):
/System/Library/PrivateFrameworks/Apple80211.framework/Versions/Current/Resources/airport -I


Unter iOS geht das mW nicht mit Bordmitteln.
Es gibt aber Apps, die das können, wenn du Location Access gibst, zB Fing oder Network Analyzer .
+1
RichMcTcNs11.05.2111:45
Ich hatte gehofft, auf einem iOS-Gerät, welches eine schlechte WLAN-Verbindung zeigt, mal eben angezeigt zu bekommen, mit welchem meiner APs es gerade verbunden ist.
Ich lerne: Das geht unter iOS wohl nicht so eben mal.
Danke an alle!
0
marm11.05.2113:06
Von welchem Hersteller sind die APs? Für AVM habe ich dir die passende App genannt.
RichMcTcNs
Ich hatte gehofft, auf einem iOS-Gerät, welches eine schlechte WLAN-Verbindung zeigt, mal eben angezeigt zu bekommen, mit welchem meiner APs es gerade verbunden ist.
Ich lerne: Das geht unter iOS wohl nicht so eben mal.
Danke an alle!
0
RichMcTcNs11.05.2116:17
marm
Meine APs sind alle Apple Express.

In der Fritz WLAN sehe ich deshalb erwartungsgemäß nur den Router FB7490 und das fragende IPhone. Ich würde aber gerne die AE mit ihrem Namen sehen, die im Extender-Mode hinter einer TimeCapsule hängt, die im Bridge-Mode hinter der FB liegt.
0
eMac Extreme11.05.2123:33
RichMcTcNs
[...] Meine APs sind alle Apple Express. [...]

Na dann installiere dir doch auf iOS das AirPort-Dienstprogramm von Apple. Dort sollten dir die Access Points ja angezeigt werden und wenn du die Details aufrufst, auch entsprechend die jeweils verbunden Clients angezeigt werden.
0
yew
yew12.05.2105:11
Hi

auch wenn die AP alle den gleichen Namen haben, hat doch jeder seine eigene IP

Gruß yew
0
Schens
Schens12.05.2107:09
AirportExpress kann Mesh?
0
elBohu
elBohu12.05.2108:30
Ich habe Aruba Instant on AP und die MAC Adresse kann man über das Fritz WLAN Toll sehen, wenn du eine WLAN Messung machst. Einfach, schnell und in Echtzeitz, das Tool von Aruba ist recht träge.

@Schens: wie kommst du auf Mesh? Ist hier nicht eher Roaming der passende Begriff?
„wyrd bið ful aræd“
0
Schens
Schens12.05.2109:42
Wenn es kein Mesh ist, ist es mMn blödsinnig alle APs die selbe SSID verwenden zu lassen. Würden die SSIDs "RichMcTcNs EG", "RichMcTcNs 1OG" usw heißen, würde das nichts am Roaming ändern (wird ja trotzdem umgestellt), würde jedoch das ganze Problem erledigen.
-1
RichMcTcNs12.05.2109:44
Dass man mit dem AirPort-Dienstprogramm die MACs der APs und der verbundenen Geräte abfragen kann und im Scan die aktuellen Feldstärken sehen kann, ist mir bekannt.
Ich hatte die Hoffnung, über ein Script oder eine App auf einem iOS-Gerät EINFACH angezeigt zu bekommen, mit welchem AP-Namen das Gerät aktuell verbunden ist.
Danke für die vielen Anregungen!
0
elBohu
elBohu12.05.2109:48
Roaming geht nur mit ein und der selben SSID. Sonst bekommst du mit iOS Geräten ein Problem. Die halten nämlich an einer ID solange fest, bis nichts mehr geht.
AVM definiert Mesh anders, die meinen Damit auch Roaming.
Also die SSID muss immer die selbe sein, die AP können aber andere Namen haben (die tauchen aber nirgendwo auf...
„wyrd bið ful aræd“
+1
marm12.05.2109:52
Lembkes heiteres Probleme raten!
Ich bin jetzt erst auf darauf gekommen, dass "AP" Airport heißen soll und nicht Access Point. Dann ist dein Problem schon gelöst, nur nicht einfach genug. Nun ja...

elBohu
Das stimmt so m.E. nicht mehr. AVM hat mittlerweile auch Mesh Steering und Band Steering. AVM entwickelt ihr Mesh auch weiter.
0
Deichkind12.05.2110:26
Mesh ist doch nur ein Marketing-Begriff genau so wie "Band-Steering" und "Access-Point-Steering". Der Client entscheidet, mit welchem Access-Point er sich verbindet.

Die SSID der Access-Points muss übereinstimmen. Sonst ist es kein Mesh.

Mesh nutzt in IEEE 802.11 beschriebene Protokollelemente, um die Endgeräte bei der Auswahl des besten Access-Points zu unterstützen.

Apple hat in dem hier verlinkten Dokument beschrieben, wie das bei iOS implementiert ist. Und hier gibt es weitere Hinweise zur Implementierung von 802.11k, 802.11r und 802.11v bei iOS.

Für macOS gibt es ein entsprechendes Dokument ebenfalls . Auch in diesem Dokument wird "überschreiten" und "unterschreiten" verwechselt, wenn es darum geht zu beschreiben, was beim Durchschreiten der RSSI-Triggerschwelle passiert. MacOS unterstützt 802.11k und 802.11r nicht.
+1
Joe12
Joe1212.05.2110:41
Deichkind
Mesh ist doch nur ein Marketing-Begriff genau so wie "Band-Steering" und "Access-Point-Steering". Der Client entscheidet, mit welchem Access-Point er sich verbindet.
AVM sagt über Messe aber genau das Gegenteil:
https://avm.de/ratgeber/avm-erklaert-wlan-mesh-steering/
Im Gegensatz zu WLAN-Roaming entscheidet bei WLAN Mesh Steering also nicht das WLAN-Gerät, wann ein Funknetzwechsel sinnvoll ist, sondern der Mesh Master.
yew
Hi

auch wenn die AP alle den gleichen Namen haben, hat doch jeder seine eigene IP

Gruß yew
iOS zeigt aber nicht die ip des AP an sondern nur die vom Router.
0
DTP
DTP12.05.2111:02
Joe12
AVM sagt über Messe aber genau das Gegenteil:
https://avm.de/ratgeber/avm-erklaert-wlan-mesh-steering/
Im Gegensatz zu WLAN-Roaming entscheidet bei WLAN Mesh Steering also nicht das WLAN-Gerät, wann ein Funknetzwechsel sinnvoll ist, sondern der Mesh Master.
Die Begriffe "Mesh" und "Bandsteering" sind halt viel Marketing. Ich glaube nicht, dass AVM iOS gehackt hat und eine andere Art implementiert hat, wie iOS (und andere Geräte) sich mit einem WLAN verbinden.
Der von Deichkind verlinkte Artikel ist gut zum Verständnis.

Stark vereinfacht funktioniert Bandsteering so:
- Da in derzeitigen WLAN Standards IMMER der Client entscheidet, wohin er sich verbindet, muss der AP dem Client einen guten Grund geben, warum er sich bevorzugt in ein 5GHz Netz einloggen sollte.
- Der Client sucht ja jederzeit nach bekannten Netzen und entscheidet aufgrund von Signalstärke, ob und wann er das Netz wechselt.
- Der AP trickst nun den Client aus, wenn Bandsteering aktiv ist, indem er entweder die Verbindungsversuche des Clients auf dem 2.4GHz Band ignoriert/verwirft (WLAN scheint so nicht vorhanden) oder eine schlechte Verbindung vorgauckelt. Das veranlasst dann (hoffentlich) den Client, sich dann für das gleichnamige 5GHz Band zu entscheiden. Könnte sich aber auch für ein anderes, stärkeres Netz entscheiden (wenn er die Berechtigung dazu hat).

Also haben beide Recht (Deichkind und AVM): Der Client fällt die Entscheidung (immer!) und der AP kann den Client zu einer Entscheidung überreden, die der AP für sinnvoll hält, also quasi die Entscheidung für den Client "übernehmen".

Und das ist genau der Grund, warum ich Bandsteering ausschalte. Denn der Client sollte wirklich wissen (und messen können), welches Netz gerade am besten ist. Wenn das dann das 2.4Ghz Netz ist, ok. Größter Nachteil ist dass Clients oft lange an Netzen festhalten, auch wenn es schon lange "bessere" gibt. Das ist aber nicht nur bei Bandsteering so.

Also wenn du Geräte zu 5GHz zwingen willst, wäre DAS mMn der einzige Grund für unterschiedlich benamte 2.4/5Ghz SSIDs des gleichen Netzes (WLAN und/oder VLAN).
+1
DTP
DTP12.05.2111:22
Joe12
yew
auch wenn die AP alle den gleichen Namen haben, hat doch jeder seine eigene IP
iOS zeigt aber nicht die ip des AP an sondern nur die vom Router.
Achtung, die IP Adresse des AP (Access Points) ist komplett unwichtig für den Aufbau einer WLAN Verbindung. Bei mir laufen die AP in einem eigenen Netz (quasi ein Infrastruktur-VLAN).
Für die IP Vergabe deines Clients ist nur der DHCP Server zuständig (wenn keine feste IP), darum ist die IP Adresse des AP unwichtig und wird auch nicht angezeigt oder benötigt.

Die Verbindung sieht man an der BSSID des AP, quasi die Mac-Adresse des AP, und die ist bei jedem AP unterschiedlich. Die BSSID zeigt iOS mit Hilfe von Apps auch an, MacOS bei gedrückter Options-Taste.

(AP ist in der Netzwerktechnik IMMER die Abkürzung für Access Point und nicht für AirPlay oder AirPort)
+1
RichMcTcNs12.05.2111:45
DTP
Vielen Dank für den Hinweis auf die iOS-App "Network Analyzer". Diese zeigt die BSSID des aktuell genutzten APs an. Ich hab mir jetzt einmal die BSSIDs aller meiner APs notiert und kann nun darüber mit einem Blick feststellen womit dasDevice gerade verbunden ist.
Also: _Ende gut, alles gut_.

Und wenn nun noch jemand eine Möglichkeit sieht, wie man an die aktuelle BSSID per Script kommt, kann man die Anzeige des GeräteNamens in einem Kurzbefehl regeln und erhält dann, was ich gerne hätte, also z.B. :"WLAN verbunden mit AP im Flur".
+1
Joe12
Joe1217.05.2108:39
Mit der App Kurzbefehle bekommt man auch die BSSID. Die Aktion ist unter SkripteNetzwerk"Netzwerkdetails abrufen" und dann auf "Netzwerkname" tippen und den Parameter auf BSSID stellen.
DTP
Achtung, die IP Adresse des AP (Access Points) ist komplett unwichtig für den Aufbau einer WLAN Verbindung. Bei mir laufen die AP in einem eigenen Netz (quasi ein Infrastruktur-VLAN).
Für die IP Vergabe deines Clients ist nur der DHCP Server zuständig (wenn keine feste IP), darum ist die IP Adresse des AP unwichtig und wird auch nicht angezeigt oder benötigt.

Die Verbindung sieht man an der BSSID des AP, quasi die Mac-Adresse des AP, und die ist bei jedem AP unterschiedlich. Die BSSID zeigt iOS mit Hilfe von Apps auch an, MacOS bei gedrückter Options-Taste.

(AP ist in der Netzwerktechnik IMMER die Abkürzung für Access Point und nicht für AirPlay oder AirPort)
Die ausgangs frage war ja wie man den AP mit dem das iOS Gerät gerade verbunden ist identifizieren kann. Dafür könnte man theoretisch auch die IP des AP benutzen.
+1
DTP
DTP17.05.2110:30
Joe12
Mit der App Kurzbefehle bekommt man auch die BSSID. Die Aktion ist unter SkripteNetzwerk"Netzwerkdetails abrufen" und dann auf "Netzwerkname" tippen und den Parameter auf BSSID stellen.
Guter Hinweis, wusste ich noch nicht.
Joe12
DTP
Achtung, die IP Adresse des AP (Access Points) ist komplett unwichtig für den Aufbau einer WLAN Verbindung. Bei mir laufen die AP in einem eigenen Netz (quasi ein Infrastruktur-VLAN).
Für die IP Vergabe deines Clients ist nur der DHCP Server zuständig (wenn keine feste IP), darum ist die IP Adresse des AP unwichtig und wird auch nicht angezeigt oder benötigt.

Die Verbindung sieht man an der BSSID des AP, quasi die Mac-Adresse des AP, und die ist bei jedem AP unterschiedlich. Die BSSID zeigt iOS mit Hilfe von Apps auch an, MacOS bei gedrückter Options-Taste.

(AP ist in der Netzwerktechnik IMMER die Abkürzung für Access Point und nicht für AirPlay oder AirPort)
Die ausgangs frage war ja wie man den AP mit dem das iOS Gerät gerade verbunden ist identifizieren kann. Dafür könnte man theoretisch auch die IP des AP benutzen.
Und genau das geht ja nicht, wie du oben selber ja schreibst "iOS zeigt aber nicht die ip des AP an sondern nur die vom Router." Die BSSID ist das entscheidende.
0
RichMcTcNs17.05.2110:47
Hallo Joe12,
das ist genau das, was ich suchte. Nun kann ich per Script den Namen des APs zu der aktuellen BSSID ermitteln und anzeigen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.