Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Big Sur: iTunes (Musik) und Fotos

Big Sur: iTunes (Musik) und Fotos

pogo3
pogo307.12.2000:15
Beides meine Hauptanwendungen, und mich würde interessieren was sich da getan hat, von Usern die schon Erfahrung haben.

Fotos: was ist neu geworden, speziell: Export (vlt. anlegen von eigenen Exportprofilen?) Pinsel, Retusche? Neue Bearbeitungswerkzeuge, bzw. können diese eventuell nach Wunsch angeordnet werden? Funktionieren die bekannten Plug-ins (spez. Affinity) noch?

Musik: vom iTunes Nachfolger konnte man hier drin unter Catalina teils schlimmes lesen von verschwundenen Playlists etc.. Hat sich da was zum besseren getan? All die Streamingfeatures sind mir egal, aber meine hunderte Playlists, Sortierungen, gekauften (wirklich viele) und importierten Titel/Cd´s (wirklich viele) etc. sollten noch so wie in 12.9.5. vorhanden sein. Ganz ehrlich, eigentlich sollte es möglichst viel vom alten iTunes sein. Probleme mit Home Pods bekannt? Wie ist es euch ergangen? Danke schon mal für die Infos.

Die Affinity Suite dürfte laufen wie gewohnt, oder?
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0

Kommentare

elBohu
elBohu07.12.2008:11
Zu Fotos kann ich eins sagen: Fotolibrary mit Bug Sur geöffnet, dann nicht mehr mit kleinerer MacOS Version zu öffnen!
Einen Unterschied in der Anwendung habe ich noch nicht gesehen, aber auch nur ein Paar Fotos auf die Schnelle bearbeitet. Also nichts tiefergehendes.
Der Erste Punkt stört mich schon sehr, weil ich zwei Rechner habe und das MBP gerne auch mal nutze, das meiste aber doch am MacMini passiert. Vielleicht kommt ja noch ein Fotos.app update.
„wyrd bið ful aræd“
+1
almdudi
almdudi07.12.2009:51
elBohu
Zu Fotos kann ich eins sagen: Fotolibrary mit Bug Sur geöffnet, dann nicht mehr mit kleinerer MacOS Version zu öffnen!
Das ist aber doch Standard bei Apple, auch bei iTunes ging es mit jeder neuen Version immer nur "vorwärts".
0
clayman07.12.2010:08
ich habe bei der Musik App das Problem, dass diese beendet wird, sobald ich eines meiner iOS Devices über den Finder backupe.

Egal ob iPhone oder iPad, sobald ich auf "Backup erstellen" bzw. "synchronisieren" klicke, zack, Musik App beendet sich.
pogo3
Beides meine Hauptanwendungen, und mich würde interessieren was sich da getan hat, von Usern die schon Erfahrung haben.

Fotos: was ist neu geworden, speziell: Export (vlt. anlegen von eigenen Exportprofilen?) Pinsel, Retusche? Neue Bearbeitungswerkzeuge, bzw. können diese eventuell nach Wunsch angeordnet werden? Funktionieren die bekannten Plug-ins (spez. Affinity) noch?

Musik: vom iTunes Nachfolger konnte man hier drin unter Catalina teils schlimmes lesen von verschwundenen Playlists etc.. Hat sich da was zum besseren getan? All die Streamingfeatures sind mir egal, aber meine hunderte Playlists, Sortierungen, gekauften (wirklich viele) und importierten Titel/Cd´s (wirklich viele) etc. sollten noch so wie in 12.9.5. vorhanden sein. Ganz ehrlich, eigentlich sollte es möglichst viel vom alten iTunes sein. Probleme mit Home Pods bekannt? Wie ist es euch ergangen? Danke schon mal für die Infos.

Die Affinity Suite dürfte laufen wie gewohnt, oder?
0
Mr. Weisenheimer07.12.2010:22
Die Affinity-Programme laufen sogar ohne Rosetta, sind also bereits umgestellt auf die neuen Prozessoren.
Foto läuft wie gewohnt.
Seit iTunes Musik heißt, lass ich es nicht mehr an meine umfangreiche Mediathek heran.
0
MacNik
MacNik07.12.2010:49
Was verwendest du statt dessen ?
„Die Kleinen hängt man, die Großen lassen sich laufen.“ Erich Kästner“
0
Mr. Weisenheimer07.12.2011:35
Ich habe Audirvana und für die iOS-Devices zusätzlich iMazing (neben den Möglichkeiten des Finders in BigSur).
0
pogo3
pogo307.12.2011:51
Seit iTunes Musik heißt, lass ich es nicht mehr an meine umfangreiche Mediathek heran.
Ohje, is es so schlimm? Aber, ist das nicht wieder zu viel "Action". Wie ist das dann mit Audirvana organisiert, wie funktioniert das? Kann Audirvana direkt auf das "alte" iTunes Material zugreifen? Also darauf:



Und was ist mit dem HomePod? Die in iTunes implementiert Lösung finde ich eigentlich genial, wenn es auch beim gewissen Aktionen, z.Bsp. Umschalten der Wiedergabefolge > Serie > Shuffel > Repeat immer zu kleinen Tonaussetzern kommt. Zusätzlich läuft über USB noch ne klassische Stereoanlage, D/A + Verstärker. Ich möchte die Sache nicht wirklich komplett neu aufsetzen wollen.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
Mr. Weisenheimer07.12.2014:49
Audirvana liest deinen Ordner ein. Braucht etwas Zeit, aber klappt ohne Absturz. Organisation der Titel/Alben ist sehr gut. Covers alle da. Liest auch FLAC und andere Formate. Deine Playlists funktionieren allerdings nicht mehr. Man kann aber problemlos neue, auch intelligente Listen anlegen.
Zum Thema HomePod kann ich nichts sagen. Solche Spielsachen interessieren mich nicht. Ich stehe eher auf richtige Lautsprecher und Verstärker. Damit die Wiedergabe meiner Mediathek auch im Heimkino verfügbar ist, habe ich ein AppleTV an den Receiver gehängt.
0
tbaer
tbaer07.12.2016:22
Ich nutze auch nach dem Update von Catalina auf BigSur weiterhin iTunes anstelle der unsäglichen Musik- und Books-Apps von Apple. Retroactive ermöglicht zwar auch unter Big Sur die Installation von iTunes, nach Update von Catalina zu Big Sur war gar aber keine erneute Installation von Retroactive und iTunes erforderlich.
+1
Cornel
Cornel07.12.2016:40
Apple ist jeweils so nett und listet sämtliche Neuerungen einer neuen Version auf:
0
Garak
Garak07.12.2016:47
Apple Fotos:
1. Das Feature "Titelbild festlegen" für Videos ist weggefallen. Normalerweise gab es ein Zahnrad bei den Abspielelementen für Videos, in dem man nach Betätigung der Pause das angezeigte Bild als Titelbild (Thumbnail) festlegen konnte. War praktisch für alle Filme, die "schwarz beginnen". Das Zahnrad ist nicht mehr da und ich konnte die Funktion (bisher) an anderer Stelle nicht finden.

2. Und wie bei der vorigen MacOS Version dauerte es zwei Wochen, bis ich die Fotomediathek nutzen konnte. Vorher reorganisierte das Programm die Mediathek und glich sie mit der Cloud Mediathek ab. Größenordung 100.000 Fotos und knapp 4.000 Videos auf externer Festplatte (Thunderbird 2).
+1
Cornel
Cornel07.12.2017:02
Mr. Weisenheimer
Zum Thema HomePod kann ich nichts sagen. Solche Spielsachen interessieren mich nicht. Ich stehe eher auf richtige Lautsprecher und Verstärker. Damit die Wiedergabe meiner Mediathek auch im Heimkino verfügbar ist, habe ich ein AppleTV an den Receiver gehängt.

Sorry, aber ein Homepod ist jetzt wirklich kein Spielzeug. Diese kleinen Dinger fügen sich perfekt ins Apple-Universum ein und die Bedienung mit der Musik App finde ich gut gelöst. Und ja, ich habe auch "richtige Lautsprecher". Sogar 8 Stück im Heimkino mit 3D Beamer. Selbst am Mac hängen KEF-Lautsprecher, da meine Hauptapplikation Logic ist. und trotzdem werkeln in allen anderen Räumen Homepods. Da sie einfach toll zum steuern und programmieren sind. Klanglich echt beeindruckend wie ich finde. Aber ich höre auch keinen Unterschied zwischen Kupfer- und Silberkabeln. Dafür mache ich schon viel zu lange "richtig" Musik.

Mir wäre der Aufwand mit alternativen Programmen viel zu mühsam. Da sehe ich den grössten Vorteil von Apple Musik. Auch wenn die App natürlich noch grosses Potential hat. Von der Hörbuch, respektive Book-App ganz zu schweigen. Dies kann aber zum Glück jeder selbst entscheiden. Mein Musik-Ordner ist noch einige MB gross, alles andere ist dank dem Musik-Abo in der Cloud. Für mich perfekt.

pogo3
Der kleine Aussetzer jeweils ist nur der Synchronisation der Lautsprecher geschuldet. Dafür funktioniert diese sehr gut. Früher mit den Airport-Stationen verzerrte sich der Ton oftmals zwischen den Räumen, da jeder Lautsprecher für sich spielte. Jetzt kann man sich zwischen den Homepods bewegen und die Musik passt immer.
0
pogo3
pogo307.12.2017:19
Ich hab nur einen einzigen HomePod weil ich einem Wohnraum (Küche) mit der Hifi-Anlage nicht gut beschallen kann. Und das funktioniert wirklich erstaunlich gut, und genau so wie ich es wollte. Cornel , ich werde deinen Link noch anschauen, aber machmal sind Userberichte besser. Mich würde z.Bsp. interessieren ob man bei Apple Fotos vlt. daran dachte, dem Fotoexport - manuelle Auswahl der Größe px - eine Vorschau der zu erwartenden Dateigröße zu spendieren, ansonsten - kaum zu benutzen.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
Cornel
Cornel07.12.2017:36
Eine Vorschau der zu erwartenden Grösse gibt es nicht. Habe ich gerade überprüft. Ich hoffe, Apple überarbeitet Fotos noch stark, da fehlen leider noch einige Funktionen. Mit dem RAW-Format der neuen iPhone Generation müsste da schon etwas kommen.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.